Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Orchidee1950: Mirtazapin und Bromazepam und Tildin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Orchidee1950: Mirtazapin und Bromazepam und Tildin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 12:02

Habe schlimme Angstzustände,nehme schon 30 Jahre benzos am Anfang immer 3 MG seid einen Jahr 7,5 MG . Nun zu meiner Frage habe jetzt 8 Tage Tilidin genommen aber nur 1 50/4 da ich Schmerzen habe,war bei psychaterin und die hat mir mirtazipin verschrieben,soll 7,5mg nehmen,will aber mit 3,5 anfangen. Nun hab ich gestern nur 1halbe Tilidin genommen und heute 1/4 .Meine Frage ist kann ich heute Abend die 3,5 Mirtazipan nehmen?
Zuletzt geändert von padma am Mittwoch, 30.05.18, 18:32, insgesamt 2-mal geändert.
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 12:20

Ist die Viertel Tilidin heute Abend wieder weg aus meinen Körper,meine benzos helfen mir auch nicht über meine Zustand weg,wache jeden früh schon mit Angstzuständen auf,habe schmerzen sollen chronisch sein,ich hoffe auf das mirtazipin bin schon 67 Jahre alt,den Zustand Ertrag ich nimmer,hab schon soviel abgenommen,ich glaube das das psychisch ist ,wäre schön wenn mir jemand was dazu schreiben kann,
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Murmeline
Team
Beiträge: 12426
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13968 Mal
Danksagung erhalten: 12395 Mal

Re: Mirtazipin

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 29.05.18, 12:45

Hallo Orchidee und willkommen!

Es gibt immer antworten, natürlich kann es etwas dauern, da hier alle aktiven Mitglieder nicht immer online sein, das Forum ist ja rein ehrenamtlich und jeder bringt sich ein, wie es ihm zeitlich möglich ist.

Welches Benzo nimmst du denn?

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Ululu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 13:02

Bromazepan
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Shonah
Beiträge: 725
Registriert: Dienstag, 05.01.16, 13:09
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Mirtazipin

Beitrag von Shonah » Dienstag, 29.05.18, 13:33

Hallo Orchidee,

30 Jahre sind eine sehr lange Zeit, du bist mit Sicherheit benzoabhängig.

Nimmst du noch andere Medikamente als die von dir aufgeführten.

Damit wir uns ein genaueres Bild machen können, wäre es schön wenn du eine Signatur anlegen könntest.

Dafür gehst du bitte oben rechts auf deinen Namen, dann persönlicher Bereich, dann auf Profil und dann Signatur ändern.

Da schreibst du bitte auf wann du welches Medikament genommen und/oder abgesetzt hast.
Und welche Medikamente oder NEM du noch nimmst.

Vielen Dank fürs Erste. Es folgen Gewiss noch weitere Antworten.



LG Shonah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Shonah für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
2008 Diagnosen: schwere depressive Episode
Generalisierte Angststörung mit PA

300mg Venlafaxin

2009 : 150mg V.
75mg V.
2010 : 37,5 mg V.
11/2010: abgesetzt

12/2010 : 37,5mg V.
2011 : 75mg V.
2013 : 37,5mg V.
2014 : 37,5mg V. unret.
2015 : 18,25mg V. unret.
01.11.15 9mg V. unret.
12.11.15 : abgesetzt
17.11.15 18.25 mg V. unret.
29.12.15 : 9mg V. unret.
9mg V. unret.
12.01.16 : 9 mg V. unret. früh
7mg V. unret. Abend
11.02.16 : 9 mg V. unret. Früh
3mg V. unret. Abend
11.03.16 : 9 mg V. (u) früh
2 mg V. (u) spät
11.04.16 : 9 mg V.(u) früh
11.05.16 : 8 mg V.(u) früh
12.05.16 : betablocker halbiert da RR zu niedrig
auf ärztlichen Rat
Symptome : - Schwindel, Kreislaufbeschwerden,
Muskelzuckungen am ganzen Körper,
hin und wieder PA,
sehr oft starkes Frieren, Herzrasen,
körperliche Schwäche, laute
rumpelnde Darmgeräusche, Konzen-
trationsprobleme

01.07.16 8 mg V. ret.
04.07.16 8 mg V. unret.
06.07.16 9 mg V. u.
19.11.16 8,5 mg V. u.
06.01.17 8,0 mg V. u.
Symptome: Herzstolpern (auch in Salven), Schwindel,
Rückenschmerzen, extrem trockene Haut,
Kopfschmerzen, Schlafprobleme, geringe
Belastbarkeit, Augen brennen...
12.01.17 ProBioCult 3x1
Hepatodoron 0-0-0-2
8mg V. u.
9.2.17 alle NEM abgesetzt
Derzeitige Symptome: Pulsschwankungen (mal hoch, mal tief), tränende Augen, Bauchschmerzen (Blähungen), Rückenschmerzen (BWS, LWS), Gelenkschmerzen, Leistungsschwach

27.2.17 7,5 mg V. u.
08.04.17 7,0 mg V.u.
18.05.17 6,7mg V.u.
10.6.17 6,3 mg V. u.
30.6.17 5,7 mg V. u.
11.8.17 5,2 mg V. u.
19.9.17 4,5 mg V. u.
22.10.17 4,0 mg V. u.
25.11.17 3,7mg V. u.
20.12.17 3,4mg V. u.
20.1.18 3,2mg V. u.
20.2.18 3,0mg V. u.
20.3.18 2,8mg V. u.
20.5.18. 2,5mg V.u.

padma
Team
Beiträge: 14213
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34822 Mal
Danksagung erhalten: 18312 Mal

Re: Mirtazipin

Beitrag von padma » Dienstag, 29.05.18, 13:38

hallo Orchidee, :)

auch von mir willkommen.
Nun hab ich gestern nur 1halbe Tilidin genommen und heute 1/4 .Meine Frage ist kann ich heute Abend die 3,5 Mirtazipan nehmen?
Ich würde das nicht machen, es besteht ja bei der Kombination das Risiko eines Serotoninsyndroms.
Frühestens morgen abend, würde ich sagen.

Gibt es einen Grund für deine Schmerzen?
Nach einer so langen Benzoeinnahme könnten die Schmerzen auch davon kommen.

Soll Mirtazapin denn gegen die Schmerzen sein? Dafür wird es eigentlich nicht eingesetzt.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 15:01

Nein für Angstzustände die schmerzen können nicht vom bromazepan kommen,habe doch nichtviel Tilidin genommen vorgestern keine gestern ,ne halbe und heute früh ah Viertel darf doch nichts passieren,habe auch gelesen das welche Tilidin und mirtazipin verschrieben bekommen haben
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Jamie
Beiträge: 14782
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17853 Mal
Danksagung erhalten: 23381 Mal

Re: Mirtazipin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 29.05.18, 15:03

Hallo Orchidee, :)

du hast dich doch schon mal hier angemeldet und dann wieder abgemeldet.

Wir haben dich damals schon gebeten den Arzt zu fragen, ob du die Sachen kombinieren darfst.

Man soll Tilidin nicht mit Mirtazapin kombinieren, weil damit das Risiko eines Serotoninsyndroms steigt.

Wenn es dir seelisch so schlecht geht, dass du auf das Mirtazapin angewiesen bist, dann muss ein Arzt sich um deine Schmerzmedikamente kümmern.

Ich kann verstehen, dass du verzweifelt bist, aber hier musst du dir wirklich das OK vom Arzt holen, ob das so geht oder ob man ggf. die Schmerzmittel umstellt.
Du wirst ja immer wieder damit zu tun haben, wenn deine Schmerzen chronisch sind.

Die Bromazepamabhängigkeit ist natürlich auch ein Problem. Das interagiert zwar nicht größer, aber dir geht es sicher nicht sehr gut damit.

Wenn du dich irgendwann gefangen hast, dann wäre es gut, das Benzo langsam zu entziehen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 15:07

Ich nehme nur omezprazol für magen und bromazepan ein und halt die kurze Zeit tilidin ich nehme dann auch kein Tilidin mehr ein
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Clarissa
Beiträge: 1531
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: Mirtazipin

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 29.05.18, 15:44

Hallo Orchidee,

was sind denn das für Schmerzen, wegen denen Du das Tilidin nimmst?
Und was ist die Ursache der Angstzustände?
Wie viel Bromazepam nimmst Du ein und zu welchen Zeiten?
Was versprichst Du Dir von dem Mirtazapin?

Ich bin auch schon dtl. Ü60 und werfe die Flinte nicht in's Korn. Wir müssen versuchen, die Nerven und den Überblick zu behalten :wink: .

VG von Clarissa
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 15:59

Ich nehme früh eine ganze und mittags 1/4 mehr nicht der Grund für meine Angstzustände sind meine Schmerzen bin sehr psychisch angeschlagen,der Grund warum ich das ich das mirtazipin nehmen willdas meine Angstzustände weg gehen und ich endlich Mal wieder was essen kann,habe soviel abgenommen
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 16:23

Ich werfe die Flinde nicht Korn,aber es wird ja immer schlimmer,ich kann einfach nicht mehr
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazipin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 16:54

Was soll ich den machen mein Zustand wird immer schlimmer
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

padma
Team
Beiträge: 14213
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Mirtazipin

Beitrag von padma » Dienstag, 29.05.18, 17:04

hallo Orchidee, :)

hat dir Tillidin denn gegen die Schmerzen geholfen?

Wenn dein Grundproblem die Schmerzen sind und die Angstzustände eine Folge der Schmerzen, dann wäre es doch am wichtigsten, dass du etwas gegen die Schmerzen bekommst.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ululu 69
Team
Beiträge: 2931
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7913 Mal
Danksagung erhalten: 5155 Mal

Re: Mirtazipin

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 29.05.18, 17:04

Hallo Orchidee, :)

herzlich willkommen hier im Forum.

Wenn du Schmerzen und Angst hast, kann ich gut verstehen, dass du sehr verzweifelt bist.
Ich würde jetzt versuchen, die Ruhe zu bewahren und auf keinen Fall aus der Panik heraus kopflos irgend etwas zusätzliches einnehmen.
:hug:
Ich verstehe dich so, dass du schon eine sehr lange Zeit Bromazepam nimmst. Hast du damals schon gegen die Schmerzen verordnet bekommen oder kamen die Schmerzen erst später ?

Wir möchten dir sehr gerne helfen, brauchen aber etwas Informationen dafür.
Welcher Art sind deine Schmerzen und was hast du bis jetzt ausprobiert, um sie zu bekämpfen ?

Deine Angst tritt aufgrund dieser andauernder Schmerzen auf, das ist richtig so, oder ?
Es wäre dann in meinen Augen das wichtigste, etwas zu finden, was die Schmerzen bekämpft und das wird das Mirtazapin eher nicht.

Wenn du schreibst, dass du eine Tablette von dem und eine halbe oder so genommen hast, wäre es für uns gut zu wissen, wie viel mg des Medikamentes das waren.
Das steht auf der Verpackung.

Hast du im echten Leben jemanden, der nach dir schaut und dir zur Seite steht mit deiner Angst ?

Ich will dich nicht gerne so ausquetschen, aber diese Informationen sind wichtig wenn dir jemand einen Rat geben möchte.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazapin

Beitrag von Orchidee1950 » Dienstag, 29.05.18, 18:03

Ich habe Tilidin genommen aber nicht so regelmäßig,also 1 50/5 Tilidin, so ungefähr 8 Tage aber ah net jeden Tag meine schmerzen sind Becken und Rücken und HWS war gestern imMRD jetzt muss ich erst am 12 wieder zum Arzt,heute hab ich nur 1/4 Tilidin genommen das war um 12,ich war schon Klinik Psychosomatik habe ich auch Mirta bekommen 7,5mg, aber meine Angstzustände werden ja immer schlimmer,war psychaterin hat mir ah Mirta verschrieben soll 7,5 nehmen will aber einschleichen erst Mal 3,5 ein paar Tage mein Körper muss Mal zur Ruhe kommen,will sie ja nicht ewig nehmen aber momentan sehe ich keine Andre möglichkeit
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazapin

Beitrag von Orchidee1950 » Mittwoch, 30.05.18, 9:02

Hab gestern mirtazipin genommen heute wie Grippe ,Halsschmerzen,kann es sein das ich das nicht Vertrag?Artz hat urlaub
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Clarissa
Beiträge: 1531
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1729 Mal
Danksagung erhalten: 3393 Mal

Re: Mirtazapin

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 30.05.18, 9:57

Liebe Orchidee,

leider ist es möglich, daß Du Mirtazapin nicht (mehr) verträgst.

Du mußte Du Dir das so vorstellen: Dein ZNS/System ist durch Medikamente und wechselnde Dosierungen gereizt und sträubt sich nun gegen weitere.

Das ist überhaupt kein Vorwurf an Dich, vielen von uns erging es ebenso.

Medikamente werden dann zum Teil des Problems und sind nicht (mehr) die Lösung ...

Teilnahmsvolle Grüße von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Murmeline
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

albertine
Beiträge: 210
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 18:36
Wohnort: bei Freiburg
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Mirtazapin

Beitrag von albertine » Mittwoch, 30.05.18, 10:43

Hallo Orchidee,
Habe schlimme Angstzustände,nehme schon 30 Jahre benzos am Anfang immer 3 MG seid einen Jahr 7,5 MG

die schlimmen Angstzustände hast du wahrscheinlich auch weil du mit den Benzos längst in der Toleranz bist. Benzos sind eigentlich nicht für den Langzeitgebrauch geeignet, da nach einiger Zeit ein Wirkverlust eintritt und danach kommt es auch zur Wirkumkehr.

Ich war selbst 21 Jahre lang von Bromazepam abhängig, und meine Ängste wurden mehr und mehr, und es ging mir von Jahr zu Jahr schlechter. Zuletzt ging es mir so schlecht dass ich eigentlich nicht mehr leben wollte. Geholfen hat mir letztendlich nur der Entzug und danach die Therapie.

Mir geht es jetzt ohne Benzos sehr, sehr viel besser als mit Benzos.

Wünsche dir alles Gute!

Grüße von Margot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor albertine für den Beitrag (Insgesamt 5):
ClarissaMurmelinepadmaLinLinaJamie
1976 angefangen mit Adumbran
1977 ging es weiter mit Lexotanil und Praxiten
irgendwann gab es dann nur noch Lexotanil bis zu 7 Tabletten pro Tag
1997 - 400mg Sulpirid - es ging mir immer schlechter - bin körperlich immer schwächer geworden, konnte letztendlich nicht mehr laufen und nichts mehr essen, lag nur noch im Bett - die Aussage meines jetzigen Psychiaters: "Sulpirid wirkt so" :frust:
musste dann weil ja nichts mehr ging ins Krankenhaus, lag 8 Wochen auf der Inneren
Sulpirid wurde sofort auf 200 mg reduziert, Lexotanil in diesen 8 Wochen von 42 mg auf 3 mg - war hart, abes es ging
die letzten 3 mg Lexotanil in 1,5 er Schritten zuhause abgesetzt, ging prima
das restliche Sulpirid nach einigen Monaten auch ausgeschlichen, ging auch gut
2002 ging es los mit Diazepam, und ziemlich schnell hing ich wieder in der Suchtfalle
2009 kam eine heftige Depression hinzu
Dez. 2010 - Apr. 2011 war ich in der Psychiatrie zum Diazepam-Entzug
entlassen mit Amitriptylinoxid 210 mg
ein neues , viiiiiel besseres Leben begann :)
es folgten 2,5 Jahre Therapie bei einer Suchtberatung, Einzelgespräche und Gruppe
das AD wurde inzwischen reduziert auf 90 mg
ab 22.3. 2014 - 82,5 mg
ab 11.5 - 75 mg
bin jetzt bei 60 mg u. werde die Dosis jetzt erstmal beibehalten solange ich in der Therapie meine traumatische Kindheit verarbeite, vertrage es gut, keinerlei Nebenwirkungen
ab 10.7.2015 - 52,5 mg Amitriptylinoxid
ab 15.2.2016 - 45 mg
10.5.2016 - 37,5 mg
19.6.2016 - 30 mg
28.9.2017 - 22,5 mg
1.1.2018 - 15 mg

2014 Traumatherapie begonnen - nach einigen Monaten abgebochen, war mit der Therapeutin nicht zufrieden

März 2015 neue Therapie begonnen bei einer sehr engagierten Therapeutin + gehe weiterhin zu einer Selbsthilfegruppe

mein Leben ist lebenswert :)

mein Ziel: NIE WIEDER BENZOS!!!

WER KÄMPFT, KANN VERLIEREN, WER NICHT KÄMPFT, HAT SCHON VERLOREN!

Wer vom Leben nicht lernt, dem erteilt es seine Lektionen!

Orchidee1950
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 29.05.18, 11:12

Re: Mirtazapin

Beitrag von Orchidee1950 » Mittwoch, 30.05.18, 12:23

Ich mach keinen Entzug in Klinik mach selber habe jetzt 1/4 abgesetzt
30 Jahre abhängig von Bromazepan immer 3 MG genommen,seid 1 Jahr 7,5 wegen schmerzen zum schlafen,habe angefangen mit bromazepan vor 30 Jahren nach Borreliose Erkrankung hatte immer Muskelschmerzen und Verspannungen die 3 MG haben immer geholfen,seid einen Jahr schmerzen im Becken und starke Rückenschmerzen und HWS Bereich dann Dosiserhöhung,vom Arzt Tilidin bekommen seid 14 Tagen 1x tâglich genommen,sonst noch Magenschoner,das sind meine medikamente

Antworten