Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Absetzen von Zolpidem

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Dienstag, 05.06.18, 20:21

Liebe Lunetta,
ich danke dir für deine aufmunternden Worte.

Gruß Hörnchen
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Donnerstag, 07.06.18, 12:45

Hallo ihr Lieben,

ich habe immer noch kribbeln in den Armen und bin sehr unruhig. Sind das noch Entzugserscheinungen oder ist mein Nervensystem noch durcheinander?
Schlafen kann ich nur mit Schlaftabletten. Ich kann gar nicht alleine einschlafen. Sollte ich die 5 mg Zolpidem lieber etwas länger nehmen oder sogar die Dosis erhöhen? Habt ihr vielleicht Tips wie ich es schaffen kann wieder ohne Schlaftabletten einzuschlafen? z.B. pflanzliche Mittel...

Könnt ihr mir aus euren Erfahrungen ratschlage geben?
Ich danke schon im voraus.

Liebe Grüße Hörnchen
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

Clarissa
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1741 Mal
Danksagung erhalten: 3413 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Clarissa » Donnerstag, 07.06.18, 13:48

Liebes Hörnchen,

ich würde gern eine Trickkiste öffnen und eine gute Erfahrung rausholen.

Ich bin selbst ziemlich schlafgestört und so an die Z-Substanzen geraten.

Leider halfen alle "Ersatzmittel" dafür genau nichts.

Da habe ich schließlich mit ganz wenig Schlaf ausgehalten. Ein bißchen Schlaf hat sich mein Körper geholt, aber nicht viel. Das war schon eine harte Zeit!

Inzwischen schlafe ich wieder einigermaßen, etwa so, wie vor den ganzen Pillen. Es hängt sich also wieder ein! Ich hatte nämlich Angst, mein Schlafzentrum irgendwie für immer und ewig "geschrottet" zu haben. Das war zum Glück nicht der Fall.

Es braucht Geduld und Zeit, wird aber wieder gut!

Alles Gute für Dich!

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
lunetta
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Ivory06
Beiträge: 56
Registriert: Samstag, 17.03.18, 8:19

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Ivory06 » Donnerstag, 07.06.18, 14:23

Hallo Hörnchen,

ich habe Anfang diesen Jahres ebenfalls mit Einschlafschwierigkeiten Zolpidem verschrieben bekommen und nach Bedarf 2,5 mg über mehrere Wochen eingenommen. Konnte damit 3-4 h, manchmal auch nur 2 h oder gar nicht schlafen. Pflanzliche Mittel haben mir nicht geholfen, aber probieren kannst du es mit Baldrian, Passionsblume etc. Wichtig ist, dass du eine Therapie machst, da sich die Schlafstörung verselbstständigt hat und du wahrscheinlich eine Angststörung entwickelt hast. Ob du auf Mirtazapin wechseln sollst, kann ich dir nicht sagen..ich habe es kürzlich zur Beruhigung zum einschlafen genommen, weil ich vom Zolpidem weg bin und es hat geholfen. Auch davon möchte ich aber wieder weg und nehme dann lieber schlaflose Nächte in Kauf als in die Abhängigkeit zu rutschen. Unruhe kenne ich vom Zolpidem auch. Es wird wahrscheinlich eine Weile dauern und du musst lernen, die schwierige Situation zu akzeptieren und versuchen dich damit nicht zu sehr zu belasten. Ist schwer ich weiß aber dann wirst du bald besser schlafen.

Lg, Ivory
1. Angsterkrankung 2010 mit therapeutischer Behandlung ohne Antidepressiva
2. Angsterkrankung Jan. 2018 etliche schlaflose Nächte seitdem /Verhaltenstherapie begonnen
23.01.-9.03.18 Zolpidem 2,5 mg bei Bedarf, da ich zwischen 1 bis 5 Nächten auch ohne einschlafen konnte
Mitte März - Mitte April 18: Zolpidem abgesetzt: schlaflos jede 2. Nacht
Angst und Unruhe nehmen weiter zu, Zolpidem wieder bei Bedarf

lunetta
Beiträge: 1544
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 07.06.18, 14:24

Hallo!

Es gibt keine Trickkiste, sonst hätten wir uns schon alles draus bedient;)

Du wirst dich durchbeißen müssen, und mit wenig Schlaf auskommen in der nächsten Zeit, denn er wird ja mit abnehmender Dosis immer schlechter.

Ich nehme hin und wieder Baldrian Urtinktur ein, wenn ich zu gar keinem Schlaf komme, manchmal hilft es für wein wenig mehr Schlummer, manchmal auch nicht. Ich habe gelernt nicht zu verzweifeln, wenn ich nicht schlafe.

Es gibt keine Alternativen - wenn man die Benzos loswerden will, wird der Schlaf weniger, und erst lange Zeit komplett ohne Medis wird sich das wieder regulieren. Aber man braucht viel Geduld.

Die Alternative kennst du ja - sonst wärst du ja gar nicht erst zu Zolpidem gekommen. Es ist sehr verführerisch sich immer wegbeamen zu können, aber leider wirken diese z-drugs nur kurz, und man braucht immer mehr um schlafen zu können.
Viele leiden dann auch schon am Tag unter Entzügigkeit, und dann ist die Gefahr dass man auch tagsüber mit der Einnahme beginnt.

Halte durch!

LG
► Text zeigen
.

Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Donnerstag, 07.06.18, 15:31

Hallo Ihr Lieben,

ich danke euch sehr für eure Antworten. Da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin, wird es wohl sehr schwer für mich werden. Aber ich versuche es.
Ich hoffe ich schaffe es. Wahrscheinlich habe ich wirklich schon eine Angststörung. Ich habe Angst, dass ich es nicht schaffe wieder alleine einzuschlafen.

Aber ich muss positiv denken. Viele von euch haben es ja auch geschafft oder sind dabei die Schlaflosigkeit durchzustehen.

Ich hoffe der Gedanke an euch wird mir Kraft geben. Danke.

Liebe Grüße Hörnchen
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

weg
Beiträge: 1265
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 1592 Mal
Danksagung erhalten: 1580 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von weg » Donnerstag, 07.06.18, 16:06

hallo hörnchen,

ich gehöre auch zu denen mit den schlaflosen nächten. meine erfahrung lehrte mich, dass ich diese schlaflosigkeiten durchstehen muss. ganz langsam wird es bei mir besser. ich schlafe jetzt etwa 3 - 4 stunden im schnitt. ja manchmal zermürbt es mich. dann habe ich auch wieder eine wut im bauch, weil mir dieses zolpidem verschrieben wurde.

meistens höre ich in der nacht podcasts, fernsehsendungen ohne bild, hörbücher. ich habe es gerne, wenn "etwas" neben mir spricht. ich fühle mich dann nicht so alleine und es lenkt mich ab. auf diese art kann ich mein gedankenkarussel austricksen.

ich schicke dir :fly: :fly: :fly: und geduld.

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaenguru70Jamie
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1544
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 457 Mal
Danksagung erhalten: 3300 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 07.06.18, 22:27

Hallo!

Mir haben in meiner schlimmsten Zeit auch Hörbücher sehr gut geholfen;)

Am besten ist es wenn man sich zu beschäftigen versucht, wenn gar kein Schlaf kommen will. Das Furchtbarste ist, wenn man sich im Bett wälzt und den Schlaf erzwingen will - das funktioniert bei mir nie.

Du schaffst das!! Und wenn es man ganz schlimm ist, dann kannst du ja immer hier schreiben, dann werden wir dich wieder aufrichten;)

GLG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 4):
wegUlulu 69JamieHoernchen
► Text zeigen
.

Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Freitag, 08.06.18, 11:48

Hallo Ihr Lieben,

ich danke euch sehr für eure Unterstützung. Ich werde mir mal ein paar Hörbücher zulegen.

Liebe Grüße Hörnchen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hoernchen für den Beitrag (Insgesamt 2):
wegUlulu 69
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 2979
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8045 Mal
Danksagung erhalten: 5221 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 08.06.18, 15:21

Hallo Hörnchen, :)

nur als Tipp.

Wenn du dich bei einem Teilnehmer bedanken möchtest, kannst du das über das Daumen-Hoch-Symbol in der rechten oberen Ecke des entsprechenden Beitrages tun.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
lunetta
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Sonntag, 10.06.18, 9:58

Hallo Ihr Lieben,

mir geht es heute sehr schlecht (Kribbeln in den Armen, Unruhe, kann mich kaum ablenken). Hatte die halbe Nacht Angstatacken, obwohl ich durch die 3 mg nach ca. 2 h schlafen konnte. Ich weiß das es noch schlimmer wird. Davor habe ich Angst. Ich habe Angst, dass ich es nicht schaffe jemals wieder alleine einzuschlafen und dass mein Körper schlapp macht. Ich bin sowieso angeschlagen, wegen einer Magenschleimhautentzündung und einer chronischen Sinusitis.
Ich habe versucht in der Nacht ein Hörbuch zu hören. Das konnte mich aber nicht ablenken. Ich schlucke auch schon Baldriantabletten.

Ging es euch auch so und habt es trotzdem geschafft? Ich brauche ein paar Worte von euch die mich hoffen lassen das ich das durchstehe.

Ich danke schon im voraus.

Liebe Grüße
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

Ivory06
Beiträge: 56
Registriert: Samstag, 17.03.18, 8:19
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Ivory06 » Sonntag, 10.06.18, 10:49

Guten Morgen Hörnchen,

wie wäre es, wenn du das Zolpidem komplett weglässt? Natürlich kann es dadurch zu schlaflosen Nächten kommen, dein Schlafdruck wäre dann aber am nächsten Abend so hoch, dass du von allein einschläfst und dann auch mal länger als 4 h. Normalerweise holt sich der Körper dann seinen Schlaf. Das wichtigste ist die Schlaflosigkeit zu akzeptieren. Das ist ein langwieriger Prozess und Ablenkung bringt meistens nicht den Schlaf, gerade wenn du eine Angststörung entwickelt hast, sondern nur das du in dieser Zeit einigermaßen abgelenkt bist.

Lg, Ivory
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ivory06 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ClarissaHoernchen
1. Angsterkrankung 2010 mit therapeutischer Behandlung ohne Antidepressiva
2. Angsterkrankung Jan. 2018 etliche schlaflose Nächte seitdem /Verhaltenstherapie begonnen
23.01.-9.03.18 Zolpidem 2,5 mg bei Bedarf, da ich zwischen 1 bis 5 Nächten auch ohne einschlafen konnte
Mitte März - Mitte April 18: Zolpidem abgesetzt: schlaflos jede 2. Nacht
Angst und Unruhe nehmen weiter zu, Zolpidem wieder bei Bedarf

Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Sonntag, 10.06.18, 11:48

Hallo Ivory06,

Kannst du mir bitte sagen wo du die Verhaltenstherapie machst? Bist du zum Psychologen oder Neurologen gegangen?

Liebe Grüße Hörnchen
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

Ivory06
Beiträge: 56
Registriert: Samstag, 17.03.18, 8:19
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Ivory06 » Sonntag, 10.06.18, 12:46

Hallo Hörnchen,

ich gehe zu einer Verhaltenstherapeutin. Habe hier auch einen eigenen Thread und der Zuspruch hat mir sehr geholfen. Ich war durch das Zolpidem auch immer unruhig und hatte Herzklopfen am Tage. Es beängstigt einem zum Anfang wirklich sehr, diese Schlaflosigkeit, und ich bin am nächsten Tag immer ein bisschen durch den Wind und nicht gut drauf aber diese Tage gehen rum und dann freu ich mich auf die nächste Nacht, wo ich gut schlafen kann.

Lg, Ivory
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ivory06 für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieHoernchen
1. Angsterkrankung 2010 mit therapeutischer Behandlung ohne Antidepressiva
2. Angsterkrankung Jan. 2018 etliche schlaflose Nächte seitdem /Verhaltenstherapie begonnen
23.01.-9.03.18 Zolpidem 2,5 mg bei Bedarf, da ich zwischen 1 bis 5 Nächten auch ohne einschlafen konnte
Mitte März - Mitte April 18: Zolpidem abgesetzt: schlaflos jede 2. Nacht
Angst und Unruhe nehmen weiter zu, Zolpidem wieder bei Bedarf

Jamie
Beiträge: 14834
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17924 Mal
Danksagung erhalten: 23495 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Jamie » Sonntag, 10.06.18, 13:05

Hallo Hörnchen, :)

ich kann seit 2001 nicht mehr richtig schlafen.
Ich kann auf unzählige Medikamentenversuche, Therapien, NEM, pflanzliche Mittel, Homöopathie, alternative Medizin, esoterische Programme etc. zurückschauen.
Hilfreich waren nur gelegentlich wenige Dinge für vielleicht eins zwei Tage - essentieller und leicht besser wurde es, als ich anfing die Insomnie zu akzeptieren und nicht mehr zu "bekämpfen".
Dieser Druck "ich muss schlafen" - das ist die Hölle.
Das hält verlässlich jeden vom Schlafen ab. :o :(

Wir haben einen Thread rund ums Thema nicht-schlafen-können, da sind auch durchaus Tipps von mir - und natürlich den anderen Betroffenen, aufgeführt:
viewtopic.php?f=57&t=9278


Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Hoernchen
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Hoernchen
Beiträge: 15
Registriert: Montag, 04.06.18, 11:25

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Hoernchen » Mittwoch, 13.06.18, 14:53

Hilfe- starker Reflux nach Absetzen von Zolpedem!

Hat jemand nach dem Absetzen von Zolpidem verstärkten Reflux (Sodbrennen) gehabt. Ich hatte vorher schon Reflux und nehme zur Zeit 40 mg Pantoprazol vor dem Abendessen. Letzte Nacht habe ich ohne Zolpidem verbracht (kaum geschlafen). Ein Grund dafür ist aber auch das ich wieder verstärkt Sodbrennen in der Nacht hatte. Habe heute aber auch den ganzen Tag über Sodbrennen. (Meine Ernährung habe ich schon umgestellt.) Kann es an dem Absetzen von Zolpidem liegen?

Hat jemand solche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen.

Liebe Grüße Hörnchen
Einnahme von Zolpidem vom 1. Mai bis 14. Mai 2018, 5 mg (Schlaf pro Nacht höchstens 4-5h)
Ab 15. Mai Zolpidem auf null abgesetzt.
Entzugserscheinungen, die ersten Nächte nicht geschlafen, dann die nächsten Nächte ca 1-2h geschlafen

Wiedereinnahme von Zolpidem am 31.Mai, 5mg, Schlaf ca. 3-4h
1.Juni 10 mg, Schlaf aber nur 4-5h
2.Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
3. Juni ca 2mg, Schlaf ca. 1h
4.Juni Gang zum Psychologen, 7,5 mg Mirtazipin eingenommen (wenig Schlaf, oft aufgewacht), eimalige Einnahme
5. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
6. Juni 5 mg, Schlaf ca. 3-4h
7. Juni 4 mg, ca. 3h Schlaf
8. Juni 3,5 mg, ca. 3h Schlaf
9.Juni 3mg, ca. 2h Schlaf (extreme Angstatacken in der Nacht)
10.Juni 2 mg
11. Juni 1mg
12. Juni 0 mg

Jamie
Beiträge: 14834
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17924 Mal
Danksagung erhalten: 23495 Mal

Re: Absetzen von Zolpidem

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 13.06.18, 17:46

Hallo Hörnchen, :)

also direkt (über eine bekannte Wechselwirkung) wirkt sich das Absetzen nicht auf einen Reflux aus, aber ich vermute, dass durch das Absetzen und nicht Schlafen-Können dein Körper unter massivem Stress steht / die Cortisolausschüttung hoch ist und das kann natürlich einen Reflux und Sodbrennen verschlechtern.
Außerdem macht Schlafmangel, der länger andauert, das Immunsystem platt und führt infolge dessen zu vermehrtem Auftreten von zB Magenschleimhautentzündungen und anderem.

Es langt womöglich momentan in deiner Verfassung nicht, das Pantoprazol nur einmal am Tag zu nehmen. Kannst du zu deinem Arzt gehen und um ein Rezept über 20mg bitten, sodass du morgens und abends jeweils 20mg nehmen kannst? Das könnte evtl. hilfreich für dich sein.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Hoernchen
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten