Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Celico setzt Venlafaxin ab

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Celico
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 12.06.18, 14:17

Celico setzt Venlafaxin ab

Beitrag von Celico » Dienstag, 12.06.18, 14:24

Hallo, bin neu hier. Bin dabei Venlafaxin abzusetzen. Bin jetzt runter auf 12,5mg und hab das über 4 Wochen so genommen ohne große Nebenwirkungen. Seit 2 Tagen bin ich komplett weg, leider sind die Nebenwirkungen momentan ziemlich schlimm. Extreme Lichtempfindlichkeit und die typischen Stromschläge, vorrangig wenn ich die Augen schnell bewege.

Mein Doc ist leider gerade im Urlaub. Wie sind Eure Erfahrungen mit sowas? Könnt ihr mir was empfehlen? Sollte ich doch erstmal weiter 12,5 nehmen oder vielleicht die 12,5 nochmal teilen und ne Weile weiter nehmen? Oder sollte ich es versuchen mich durch zu kämpfen und schauen ob es besser wird?
Ich weiß hier gibt es ne Menge Erfahrungsberichte, ich kann nur leider nicht lange vor dem PC sitzen da es momentan sehr unangenehm ist auf einen Bildschirm zu schauen :?

Danke
Mirtazapin 4 Wochen - 24h am Tag müde, abgesetzt
Citalopram 12 Wochen - starke Kopfschmerzen, hoher Blutdruck Herzrhythmusstörungen - abgesetzt
Venlafaxin 6 Monate - bis 75 mg am Tag, hoher Blutdruck Herzrhythmusstörungen - momentan am Absetzen (derzeit auf 6 mg)

Ululu 69
Team
Beiträge: 2979
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8045 Mal
Danksagung erhalten: 5221 Mal

Re: Celico setzt Venlafaxin ab

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 12.06.18, 17:02

Hallo Celico,

herzlich willkommen hier im Forum.

Ich habe dir hier einen eigenen Thread erstellt.
Da, wo du deinen Beitrag gepostet hattest, wäre er sicher untergegangen.

Ich lasse dir schon mal Grundsatzinformationen zum Einlesen da.
viewtopic.php?f=18&t=12880

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieGwen
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

padma
Team
Beiträge: 14261
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34974 Mal
Danksagung erhalten: 18397 Mal

Re: Celico setzt Venlafaxin ab

Beitrag von padma » Dienstag, 12.06.18, 18:36

hallo Celico, :)

willkommen im ADFD.

Von 12,5 mg auf 0 war ein viel zu grosser Schritt. Ich würde jetzt auf 12,5 mg zurückgehen. Wenn du dich wieder stabilisiert hast, kannst du ganz langsam ausschleichen.

Was für Tabletten genau hast du?
Teilen ist zu ungenau, bei unretardierten Tabletten kannst du die Wasserlösemethode anwenden, oder mithilfe einer Feinwaage abwiegen. Ist bei dem link von Ute :) erklärt.

Bitte erstelle auch noch eine Signatur, wieviel du, wie lange genommen hast und wie genau du reduziert hast, sowie ggfs. weitere Medikamente http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 46&t=15035

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieGwen
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Celico
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag, 12.06.18, 14:17

Re: Celico setzt Venlafaxin ab

Beitrag von Celico » Mittwoch, 13.06.18, 9:28

Danke. Hab gestern die 12,5 geteilt und mir eingeworfen. Ging mir gleich besser. Werde jetzt ne Weile die ~6mg weiter nehmen.
Ich hab die retardierten. Ich öffne da die Kapsel und nehme paar raus, bzw musste jetzt teilen, da ich auf eine Kugel runter bin, d.h. 12,5mg (bei 75mg sind 6 Kugeln drin, bei 37,5mg 3 Kugeln). Muss mir danach wohl ein paar andere geben lassen, die noch mal zu teilen wird schwer.

Mit ~6mg geht es aber momentan. Ich denke damit komme ich vorerst klar. Immer noch leicht lichtempfindlich, aber keine Blitze mehr. Gestern habe ich mich teilweise wie besoffen gefühlt und konnte kaum noch aus den Augen schauen.

Abgesetzt habe ich Venlafaxin weil ich, wie bei bisher allen AD's (Citalopram, Mirtazapin usw) sehr hohen Blutdruck bekommen habe und auch Herzrhythmusstörungen. Extremes Schwitzen usw. Mein Neurologe ist nicht so Fan von ADs, aber Therapie alleine reichte mir bisher nicht.
Ich bräuchte halt was stimmungsaufhellendes was aber dann wohl anders wirkt als die oben genannten um nicht wieder selben Nebenwirkungen zu bekommen.
Mirtazapin 4 Wochen - 24h am Tag müde, abgesetzt
Citalopram 12 Wochen - starke Kopfschmerzen, hoher Blutdruck Herzrhythmusstörungen - abgesetzt
Venlafaxin 6 Monate - bis 75 mg am Tag, hoher Blutdruck Herzrhythmusstörungen - momentan am Absetzen (derzeit auf 6 mg)

Gwen
Team
Beiträge: 1692
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31

Re: Celico setzt Venlafaxin ab

Beitrag von Gwen » Mittwoch, 13.06.18, 11:02

Hallo Celico,

wie wurden denn das Mirtazapin und das Citalopram abgesetzt? Kannst Du das bitte in Deiner Signatur ergänzen? Und schreib bitte konkrete Daten hin, dann ist es besser nachzuvollziehen.

Beim Venlafaxin wäre das auch wichtig, damit man sehen kann, in welchen Schritten Du wann reduziert hast.
Celico hat geschrieben:
Mittwoch, 13.06.18, 9:28
Mein Neurologe ist nicht so Fan von ADs, aber Therapie alleine reichte mir bisher nicht.
Das ist eigentlich eine sehr vernünftige Einstellungen Deines Arztes. Antidepressiva schneiden in Studien im Vergleich zu Placebos nur bei schweren Depressionen ein kleines bisschen besser ab. Haben aber dafür oft - wie Du ja auch schon festgestellt hast - massive Nebenwirkungen und machen körperlich abhängig. Wie lange bist Du schon in Therapie?

Viele Grüße Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

padma
Team
Beiträge: 14261
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34974 Mal
Danksagung erhalten: 18397 Mal

Re: Celico setzt Venlafaxin ab

Beitrag von padma » Mittwoch, 13.06.18, 13:33

hallo Cecilio, :)
Ich hab die retardierten. Ich öffne da die Kapsel und nehme paar raus, bzw musste jetzt teilen, da ich auf eine Kugel runter bin, d.h. 12,5mg (bei 75mg sind 6 Kugeln drin, bei 37,5mg 3 Kugeln). Muss mir danach wohl ein paar andere geben lassen, die noch mal zu teilen wird schwer.
Das heisst du teilst die kleine enthaltene Kugel? Das ist nicht so gut, da durch das Teilen die Retardierung verloren geht. Es wird bei der niedrigen Dosis nichts passieren, aber durch die fehlende Retardierung kommt es zu starken Spiegelschwankungen, was Stress für das ZNS ist.
Ich bräuchte halt was stimmungsaufhellendes was aber dann wohl anders wirkt als die oben genannten um nicht wieder selben Nebenwirkungen zu bekommen.
Eine echte Stimmungsaufhellung können AD nicht bewirken. Sie können evtl. etwas pushen, aber das ist dann ein künstlicher Zustand, der mit der Zeit auch nachlässt. Der einzige nachhaltige Weg ist, durch Arbeit an sich selbst, die Stimmungslage zu verbessern.

Gute Erfahrungen gibt es ferner mit Sport (womit man im Entzug vorsichtig vorsichtig sein sollte) und mit Achtsamkeitsmeditation.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
GwenBlack-Hannah
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten