Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Aminosäuren, Vitalstoffe und die Psyche

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Hunk89
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag, 01.01.17, 17:10

Re: Aminosäuren, Vitalstoffe und die Psyche

Beitrag von Hunk89 » Mittwoch, 20.12.17, 15:17

Hallo Eva,

ja ich denke zu viel ist auch nicht förderlich.

LG
Hunk
Medikament dosis morgens-dosis mittags-dosis abends-dosis nachts
Quetiapin Prolong 300-300-0-0
Quetiapin 0-0-0-400
Olanzapin 5-5-7,5-7,5
Venlafaxin 0-0-0-37,5
Trazodon 50-0-0-0
Metformin 500-500-500-500

Maximum 25mg Olanzapin
22,5mg Olanzapin ab 7.12.16
21,25mg Olanzapin ab 2.2.17
20mg Olanzapin ab 3.4.17
Maximum 75mg Trazodon
67,5mg Trazodon ab 5.5.17
60,8mg Trazodon ab 9.6.17
54,7mg Trazodon ab 9.7.17
50mg Trazodon ab 28.8.17
45mg Trazodon ab 11.10.17
50mg Trazodon ab 25.10.17
17,5mg Olanzapin ab 30.10.17
Maximum 950mg Quetiapin
850mg Quetiapin ab 5.1.18
Rückschlag auf 1000mg Seroquel
Und 25mg Zyprexa

Hunk89
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag, 01.01.17, 17:10
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Nahrungsergänzungen

Beitrag von Hunk89 » Sonntag, 08.04.18, 10:35

Hallo liebe ADFDler,

in einem amerikanischen Forum hat man mir folgende Mittel empfohlen:

Rhodiola Rosea
Grüner Tee Extrakt
Cordyceps
Resveratrol (Polygonum Cupsidatum)
Chinesisches Skullcap

Habt ihr damit Erfahrungen? Hat es sich psychisch ausgewirkt oder hat sich die Gesundheit allgemein verbessert? Allergie Verbesserung??

LG
Hunk
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hunk89 für den Beitrag:
LenaLena
Medikament dosis morgens-dosis mittags-dosis abends-dosis nachts
Quetiapin Prolong 300-300-0-0
Quetiapin 0-0-0-400
Olanzapin 5-5-7,5-7,5
Venlafaxin 0-0-0-37,5
Trazodon 50-0-0-0
Metformin 500-500-500-500

Maximum 25mg Olanzapin
22,5mg Olanzapin ab 7.12.16
21,25mg Olanzapin ab 2.2.17
20mg Olanzapin ab 3.4.17
Maximum 75mg Trazodon
67,5mg Trazodon ab 5.5.17
60,8mg Trazodon ab 9.6.17
54,7mg Trazodon ab 9.7.17
50mg Trazodon ab 28.8.17
45mg Trazodon ab 11.10.17
50mg Trazodon ab 25.10.17
17,5mg Olanzapin ab 30.10.17
Maximum 950mg Quetiapin
850mg Quetiapin ab 5.1.18
Rückschlag auf 1000mg Seroquel
Und 25mg Zyprexa

Murmeline
Team
Beiträge: 12450
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13998 Mal
Danksagung erhalten: 12430 Mal

Re: Aminosäuren, Vitalstoffe und die Psyche

Beitrag von Murmeline » Montag, 09.04.18, 20:38

Hallo Hunk,

falls sich niemand aktiv bei dir mit Erfahrungswerten meldet kannst du die Suchfunktion oben rechts benutzen. Bei Rhodiola habe ich hier schon von Unruhe als unerwünschte Wirkung gelesen :(

Murmeline mit Grüssen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Ululu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

LenaLena
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag, 30.11.17, 17:07

Re: Aminosäuren, Vitalstoffe und die Psyche

Beitrag von LenaLena » Montag, 14.05.18, 17:38

Hallo,

ich habe zu Beginn meines Entzugs, also in den ersten beiden Monaten nach Null, Rhodiola Rosea genommen.
Ich kann nicht sagen, dass ich viel Wirkung festgestellt habe (weder positiv noch negativ), allerdings gings mir allgemein einfach nicht gut. Aber: Ich habe auch da die Vermutung, dass man in irgendeiner Weise abhängig wird!? Körperlich, nicht psychisch.

Als die Kapseldose nämlich immer leerer wurde, wollte ich es weglassen, weil ich ja sowieso keine Wirkung spürte, und ich reagierte sofort mit Symptomen. Also vermehrten Entzugssymptomen. Ich kann natürlich nicht sicher wissen, ob das auch ohne das Absetzen von Rhodiola passiert wäre....
Ich nahm auf jeden Fall die Kapseln wieder (dann wurden die Symptome weniger!) und schlich sie über 2 Wochen aus (immer ein wenig Pulver aus der Kapsel weg mit Feinwaage). Das funktionierte.
Hat mich ziemlich erschreckt.

Mir gings jedenfalls dann ohne Rhodiola Rosea gleich wie vorher mit... aber es funktioniert ja nie bei jedem alles.
Mit SSRI darf man es glaube ich auch nicht kombinieren, da es das Serotonin beeinflusst.

Lena
► Text zeigen

Protrahierter Entzug nach zu raschem Reduzieren

Mir hilft: Omega 3, Magnesium, Vitamin D, histaminarme Ernährung
Mein Thread: viewtopic.php?t=14041

Hunk89
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag, 01.01.17, 17:10
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Aminosäuren, Vitalstoffe und die Psyche

Beitrag von Hunk89 » Montag, 14.05.18, 18:14

Hallo Lena,

das Problem „was kommt wovon“ kenne ich sehr gut. Das frage ich mich auch immer ;)

LG
Hunk
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hunk89 für den Beitrag:
LenaLena
Medikament dosis morgens-dosis mittags-dosis abends-dosis nachts
Quetiapin Prolong 300-300-0-0
Quetiapin 0-0-0-400
Olanzapin 5-5-7,5-7,5
Venlafaxin 0-0-0-37,5
Trazodon 50-0-0-0
Metformin 500-500-500-500

Maximum 25mg Olanzapin
22,5mg Olanzapin ab 7.12.16
21,25mg Olanzapin ab 2.2.17
20mg Olanzapin ab 3.4.17
Maximum 75mg Trazodon
67,5mg Trazodon ab 5.5.17
60,8mg Trazodon ab 9.6.17
54,7mg Trazodon ab 9.7.17
50mg Trazodon ab 28.8.17
45mg Trazodon ab 11.10.17
50mg Trazodon ab 25.10.17
17,5mg Olanzapin ab 30.10.17
Maximum 950mg Quetiapin
850mg Quetiapin ab 5.1.18
Rückschlag auf 1000mg Seroquel
Und 25mg Zyprexa

LenaLena
Beiträge: 430
Registriert: Donnerstag, 30.11.17, 17:07
Hat sich bedankt: 560 Mal
Danksagung erhalten: 1192 Mal

Re: Aminosäuren, Vitalstoffe und die Psyche

Beitrag von LenaLena » Dienstag, 15.05.18, 11:08

Hey Hunk,

jaa, das ist eine der schwierigsten Fragen. Womit man sich am meisten plagt.
Und ich glaube durchaus, dass wir da auch am meisten fehlinterpretieren und Sachen als Trigger die Schuld geben, obwohl was anderes die Symptome ausgelöst hat.

LG Lena
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LenaLena für den Beitrag:
Blumenwiese
► Text zeigen

Protrahierter Entzug nach zu raschem Reduzieren

Mir hilft: Omega 3, Magnesium, Vitamin D, histaminarme Ernährung
Mein Thread: viewtopic.php?t=14041

Antworten