Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben uns im Team darauf geeinigt, Änderungen bei den Bearbeitungszeiten der Beiträge und in den Forenregeln vorzunehmen. Folgende Änderungen treten ab sofort in Kraft:

Änderungen der Forenregeln:

2.Neue Teilnehmer
a. Wahl des Benutzernamens
Benutzernamen dürfen keine Werbung oder Markennamen beinhalten. Bitte wähle einen vernünftigen Benutzernamen, ansonsten müssen wir das Benutzerkonto entfernen. Der Benutzername kann nur in nachvollziehbar begründeten Ausnahmefällen vom Administrator geändert werden.

3.Verhalten im Forum
e. Editieren von Beiträgen
Die Editierfunktion sollte hauptsächlich dem Korrigieren von Rechtschreibfehlern oder ergänzenden Bemerkungen dienen. Falls eine Aussage inhaltlich korrigiert werden muss, sollte das in einer Antwort auf den Beitrag geschehen. Die Löschung eines Beitrages oder ganzer Textpassagen soll unterbleiben oder, in Ausnahmefällen, vom Team vorgenommen werden.


Änderungen der Bearbeitungszeit:

- Beiträge können nach dem Abschicken noch 2 Minuten lang komplett gelöscht werden.
- Beträge können nach dem Abschicken noch 120 Minuten lang editiert werden, bitte beachtet hierzu auch die neuen Forenregeln.

Mit der weiteren Nutzung dieses Forums erklärt ihr euch mit den Änderungen einverstanden.

Viele Grüße vom Team

OPEN FOCUS BRAIN/wertvolle Meditationen

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Tami25
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag, 12.03.17, 10:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

OPEN FOCUS BRAIN/wertvolle Meditationen

Beitragvon Tami25 » Dienstag, 03.10.17, 13:19

Hallo ihr,

in dem Buch THE OPEN FOCUS BRAIN beschreibt Dr Les Fehmi, wie Menschen mit Angsterkrankungen, aber auch Depressionen und anderes,eine fulminante Verbesserung ihrer Syptome erreichen konnten ,dank der Open Focus Meditationen.
Sogar bei Tourette Erkrankten gingen dieTics stark zurück.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß wenn man die Meditationen regelmäßig macht, sie auch einen Entzug erleichtern, vor allem das Schlafen fördern.
Das Buch lohnt sehr zu lesen, aber es ist nicht zwangsläufig wichtig, um die Meditationen machen zu können.

Auf dieser sEite gibt es sogar 2 Meditationen zugänglich für alle.

https://www.shambhala.com/openfocusbrain

Ich selbst hab ich noch viele andere mehr, und wer knapp bei Kasse ist, bekommt sie sehr gerne von mir geschickt.

alles Liebe
TAMI
Nach oder während Trennung vom Freund (und nach langer schlaflosen phase wegen extrem Lärm konstant) seit November Quetiapin und clonazepam.
Nov: 2016 4,5mg Clonazepam
150mg Quetiapin

Nach Austesten, daß mir das Quetiapin gar nichts bringt (hätts gleich wieder weglassen sollen aber hab mich nicht getraut, weils mir der Arzt so einredete... ) ziemlich schnell runterdosiert und bin seit kurzem bei 25mg Quetiapin
Und im Moment bei 2.25mg Clonazepam.

Hab jetzt immer mal wieder einen ruhigen schlafplatz und werd die 0,25 bald weglassen.

Seit 26. April bei 1,5 mg Clonazepam. Quetiapin lass ich erstmal noch

Seit 14 Mai auf 20mg Quetiapin.
Seit 22. Mai 1,25 mg Clonazepam, 20 mg Quetiapin

25 Mai wieder auf 1,50 Clonazepam zurück. DAs bleibt hoffentlich eine Ausnahme. Das halte ich jetzt 4wochen.
Seit 1 Juni 1,25 Clonazepam. Schlafe wie ein Kätzchen. Hoffe das geht so weiter.

Seit 12. Juni 1mg Clonazepam und 15mg Quetiapin.
Seit 11. Juli 0,50 Clonazepam und 10 mg Quetiapin
ab 10. August 0,50 Clonaz. und 5mg Quetiapin

seit 5. September 0,375 Clonazepam und5mg Quetiapin

Seit 18. Oktober auf 4 mg Quetiapin, und seit
23. Oktober auf 0.33 clonazepam

Seit dem 22.oktober massive schlafprobleme u Durchfall. Hab aber auch Honig gegessen sträflicherweise u um basischer zu werden am Morgen, schon Tage davor , Apfelessig getrunken. Wenn meine Verdauung nicht funktioniert, schnellt histamin immer hoch.
Letzte Nacht war der schlaf wieder leicht "besser"

Tami25
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag, 12.03.17, 10:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: OPEN FOCUS BRAIN/wertvolle Meditationen

Beitragvon Tami25 » Samstag, 07.10.17, 12:08

Nach oder während Trennung vom Freund (und nach langer schlaflosen phase wegen extrem Lärm konstant) seit November Quetiapin und clonazepam.
Nov: 2016 4,5mg Clonazepam
150mg Quetiapin

Nach Austesten, daß mir das Quetiapin gar nichts bringt (hätts gleich wieder weglassen sollen aber hab mich nicht getraut, weils mir der Arzt so einredete... ) ziemlich schnell runterdosiert und bin seit kurzem bei 25mg Quetiapin
Und im Moment bei 2.25mg Clonazepam.

Hab jetzt immer mal wieder einen ruhigen schlafplatz und werd die 0,25 bald weglassen.

Seit 26. April bei 1,5 mg Clonazepam. Quetiapin lass ich erstmal noch

Seit 14 Mai auf 20mg Quetiapin.
Seit 22. Mai 1,25 mg Clonazepam, 20 mg Quetiapin

25 Mai wieder auf 1,50 Clonazepam zurück. DAs bleibt hoffentlich eine Ausnahme. Das halte ich jetzt 4wochen.
Seit 1 Juni 1,25 Clonazepam. Schlafe wie ein Kätzchen. Hoffe das geht so weiter.

Seit 12. Juni 1mg Clonazepam und 15mg Quetiapin.
Seit 11. Juli 0,50 Clonazepam und 10 mg Quetiapin
ab 10. August 0,50 Clonaz. und 5mg Quetiapin

seit 5. September 0,375 Clonazepam und5mg Quetiapin

Seit 18. Oktober auf 4 mg Quetiapin, und seit
23. Oktober auf 0.33 clonazepam

Seit dem 22.oktober massive schlafprobleme u Durchfall. Hab aber auch Honig gegessen sträflicherweise u um basischer zu werden am Morgen, schon Tage davor , Apfelessig getrunken. Wenn meine Verdauung nicht funktioniert, schnellt histamin immer hoch.
Letzte Nacht war der schlaf wieder leicht "besser"


Zurück zu „Alternativen zu Psychopharmaka“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast