Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben uns im Team darauf geeinigt, Änderungen bei den Bearbeitungszeiten der Beiträge und in den Forenregeln vorzunehmen. Folgende Änderungen treten ab sofort in Kraft:

Änderungen der Forenregeln:

2.Neue Teilnehmer
a. Wahl des Benutzernamens
Benutzernamen dürfen keine Werbung oder Markennamen beinhalten. Bitte wähle einen vernünftigen Benutzernamen, ansonsten müssen wir das Benutzerkonto entfernen. Der Benutzername kann nur in nachvollziehbar begründeten Ausnahmefällen vom Administrator geändert werden.

3.Verhalten im Forum
e. Editieren von Beiträgen
Die Editierfunktion sollte hauptsächlich dem Korrigieren von Rechtschreibfehlern oder ergänzenden Bemerkungen dienen. Falls eine Aussage inhaltlich korrigiert werden muss, sollte das in einer Antwort auf den Beitrag geschehen. Die Löschung eines Beitrages oder ganzer Textpassagen soll unterbleiben oder, in Ausnahmefällen, vom Team vorgenommen werden.


Änderungen der Bearbeitungszeit:

- Beiträge können nach dem Abschicken noch 2 Minuten lang komplett gelöscht werden.
- Beträge können nach dem Abschicken noch 120 Minuten lang editiert werden, bitte beachtet hierzu auch die neuen Forenregeln.

Mit der weiteren Nutzung dieses Forums erklärt ihr euch mit den Änderungen einverstanden.

Viele Grüße vom Team

Mentale Techniken zur Unterstützung

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Hunk89
Beiträge: 221
Registriert: Sonntag, 01.01.17, 17:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Mentale Techniken zur Unterstützung

Beitragvon Hunk89 » Freitag, 13.01.17, 16:37

Sich auf das, was man sieht, hört und fühlt zu konzentrieren ist ne super Sache. Gibt es noch mehr ähnliche Techniken?

Nebenbei interessehalber: Wie wird diese Seite finanziert?
Medikament dosis morgens-dosis mittags-dosis abends-dosis nachts
Quetiapin Prolong 300-0-0-0
Quetiapin 0-0-50-600
Olanzapin 0-0-7,5-10
Venlafaxin 0-0-0-37,5
Trazodon 50-0-0-0

Maximum 25mg Olanzapin
22,5mg Olanzapin ab 7.12.16
21,25mg Olanzapin ab 2.2.17
20mg Olanzapin ab 3.4.17
Maximum 75mg Trazodon
67,5mg Trazodon ab 5.5.17
60,8mg Trazodon ab 9.6.17
54,7mg Trazodon ab 9.7.17
50mg Trazodon ab 28.8.17
45mg Trazodon ab 11.10.17
50mg Trazodon ab 25.10.17
17,5mg Olanzapin ab 30.10.17

Murmeline
Team
Beiträge: 11188
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 12010 Mal
Danksagung erhalten: 10673 Mal

Re: Mentale Techniken zur Unterstützung

Beitragvon Murmeline » Freitag, 13.01.17, 16:46

Hallo!

Oliver kommt als Gründer des Forums für die Serverkosten auf. Das Team organisiert das Forum ehrenamtlich ohne Aufwandsentschädigung.

Um Bereich Alternativen zu Antidepressiva gibt es sicher noch weitere interessante Threads.

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Lara_86
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Mentale Techniken zur Unterstützung

Beitragvon Lara_86 » Mittwoch, 12.07.17, 18:10

Hallo Zusammen,

darf ich hier einen Blog nennen, der mir sehr gut hilft? Hier stellt eine Psychotherapeutin viele Videos und Erklärungen ein und für mich ist das inzwischen die wertvollste Quelle zum besseren Umgang mit meinen Themen. Sie gibt einem zahlreiche sehr gute Tips. Dies möchte ich gerne mit euch teilen. Ich stehe in keiner persönlichen Verbindung zu der Dame. Mir hat sie jedoch mit Ihren Beiträgen sehr geholfen!

Herzliche Grüße
Lara
2006: 20 mg Citalopram
03/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: 250mg Elontril/ 15mg Mirtazapin
09/2015: Reduzierung auf 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: starke Probleme wieder mit 7,5mg begonnen
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: nach 4 Wochen, schlaflose Nächte, Früh
morgens wach, Angst, Panik, Weinerlichkeit, depressive Verstimmung, Hoffnungslosigkeit, Brechreiz
14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:
14.05.2017: "Hauptsache Schlafen" Wiedereindosierung von 15 mg
15.05.2017: gut geschlafen- Dosis jedoch zu stark- starke Nebenwirkungen, "wie vom LKW überfahren"
15.05.2017: Reduzierung auf 7,5 mg
16.05.2017: gut geschlafen- Kopfweh- Stimmung besser; Reduzierung auf 1/4 Tablette (3,75 mg?)
17.05.2017: 1/4 Tablette- gut geschlafen, Stimmung gut, etwas nervös
Absetzsymptome zw. 17.05.2017-06.06.2017: Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfweh, grübeln, Zwangsgedanken -> erträglich. Dauer der Smptome immer 2-3 Tage.
06.06.2017: Wasserlösemethode: 3,3 mg
04.07.2017: Wasserlösemethode: 2,9 mg
26.07.2017: Wasserlösemethode: 2,4 mg
22.08.2017: Wasserlösemethode: 2.1 mg
16.09.2017: Wasserlösemethode: 1,8 mg
08.10.2017: Wasserlösemethode: 1,5 mg
05.11.2017: Wasserlösemethode: 1,2 mg
03.12.2017: Wasserlösemethode: 0,9 mg

Murmeline
Team
Beiträge: 11188
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 12010 Mal
Danksagung erhalten: 10673 Mal

Re: Mentale Techniken zur Unterstützung

Beitragvon Murmeline » Mittwoch, 12.07.17, 18:25

Hallo Lara,

Das kannst du gerne machen. Wir prüfen soweit möglich die Links - meistens ist löschen nicht notwendig und was Dir hilft, hilft womöglich auch einem anderen.

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Lara_86
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Mentale Techniken zur Unterstützung

Beitragvon Lara_86 » Mittwoch, 12.07.17, 20:15

Hallo ihr Lieben,

also ich kann euch folgende Homepage sehr empfehlen.
www.bossimkopf.de
Es gibt auch einen youtube Kanal. Einfach nach Boss im Kopf suchen.

Mir hat dieser Blog sehr geholfen, anders mit meinen Themen umzugehen und ich bin sicher, dass es dem einen oder anderen ähnlich ergeht.

Viel Spaß euch Boss im Kopf zu werden :)

Herzliche Grüße
Lara
2006: 20 mg Citalopram
03/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: 250mg Elontril/ 15mg Mirtazapin
09/2015: Reduzierung auf 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: starke Probleme wieder mit 7,5mg begonnen
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: nach 4 Wochen, schlaflose Nächte, Früh
morgens wach, Angst, Panik, Weinerlichkeit, depressive Verstimmung, Hoffnungslosigkeit, Brechreiz
14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:
14.05.2017: "Hauptsache Schlafen" Wiedereindosierung von 15 mg
15.05.2017: gut geschlafen- Dosis jedoch zu stark- starke Nebenwirkungen, "wie vom LKW überfahren"
15.05.2017: Reduzierung auf 7,5 mg
16.05.2017: gut geschlafen- Kopfweh- Stimmung besser; Reduzierung auf 1/4 Tablette (3,75 mg?)
17.05.2017: 1/4 Tablette- gut geschlafen, Stimmung gut, etwas nervös
Absetzsymptome zw. 17.05.2017-06.06.2017: Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfweh, grübeln, Zwangsgedanken -> erträglich. Dauer der Smptome immer 2-3 Tage.
06.06.2017: Wasserlösemethode: 3,3 mg
04.07.2017: Wasserlösemethode: 2,9 mg
26.07.2017: Wasserlösemethode: 2,4 mg
22.08.2017: Wasserlösemethode: 2.1 mg
16.09.2017: Wasserlösemethode: 1,8 mg
08.10.2017: Wasserlösemethode: 1,5 mg
05.11.2017: Wasserlösemethode: 1,2 mg
03.12.2017: Wasserlösemethode: 0,9 mg


Zurück zu „Alternativen zu Psychopharmaka“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste