Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Lithium Mangel- Auslöser für Depressionen...

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Rieke
Beiträge: 229
Registriert: Samstag, 10.01.04, 11:42

Beitrag von Rieke » Dienstag, 25.03.08, 19:22

Hallo,
und wie steht es mit dem Schüssler-Salz Lithium Chlorat? Hat da auch jemand Bedenken bei der Einnahme?
Rieke

Mareile
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag, 17.01.08, 20:04

Beitrag von Mareile » Dienstag, 25.03.08, 19:36

Hallo Rieke,
probiers mal aus.
Dieses Schüssler Salz wird im Gegensatz zur Schulmedizin angewendet bei
- Harnsäureablagerungen bei Gicht, rheumatische Erkrankungen, Bauchkrämpfe, Verdauungsstörungen, Magenschleimhautentzündung

- Verhärtung und Verdickung von Gewebe (Narben), Gewebeschwund nach Anwendung von Kortison
- allgemeine Abmagerung und Auszehrung
- Migräne
-leichte Depressionen
- Hauterkrankungen.

Die Schüssler Salze sind ein eigener Therapieansatz.
Einen Lithiummangel kann man damit natürlich nicht ausgleichen, aber es ist einen Versuch wert.
Viel Erfolg
Gruß
Mareile

Mareile
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag, 17.01.08, 20:04

Beitrag von Mareile » Dienstag, 25.03.08, 19:37

Hallo Rieke,
probiers mal aus.
Dieses Schüssler Salz wird im Gegensatz zur Schulmedizin angewendet bei
- Harnsäureablagerungen bei Gicht, rheumatische Erkrankungen, Bauchkrämpfe, Verdauungsstörungen, Magenschleimhautentzündung

- Verhärtung und Verdickung von Gewebe (Narben), Gewebeschwund nach Anwendung von Kortison
- allgemeine Abmagerung und Auszehrung
- Migräne
-leichte Depressionen
- Hauterkrankungen.

Die Schüssler Salze sind ein eigener Therapieansatz.
Einen Lithiummangel kann man damit natürlich nicht ausgleichen, aber es ist einen Versuch wert.
Viel Erfolg
Gruß
Mareile

Marsupilami

-

Beitrag von Marsupilami » Dienstag, 25.03.08, 19:44

Hallo Mareile,

ich habe gar kein Interesse daran, irgendwas zu nehmen. Die Beantwortung von Riekes Fragen hörte sich für mich aber so an, als ob es empfehlenswert sein kann, sowas zu nehmen.
Wenn Du doch weißt, dass das Blödsinn ist, verstehe ich ehrlich gesagt jetzt nicht ganz, weshalb Du nicht gleich gesagt hast, Leute, Alles Blödsinn, vergesst das schnell wieder. Das fände ich dann besser, denn die meisten von uns haben ja solche Kenntnisse nicht und nicht froh, wenn jemand sich besser auskennt.

Antje2105

Beitrag von Antje2105 » Dienstag, 25.03.08, 20:17

hi marsu,
nimmst du die vitamine oral ein oder lässt du sie dir i.m. spritzen? habe mal gehört, dass die orale einnahme nicht die gleiche wirkung haben soll und vieles einfach ohne verwertung wieder ausgeschieden wird. falls du es einfach einnimmst, frage doch mal deinen doc. meine patienten bekommen alle eine schöne i.m.-spritze......... keiner tabletten. lg antje

Marsupilami

-

Beitrag von Marsupilami » Mittwoch, 26.03.08, 10:39

Hallo Antje,

das mit den Vitaminen war nur so ein Versuchsballon, der mir auch nix bringt. Und noch mehr Geld für Privatleistungen kann ich nicht mehr ausgeben. Aber danke für den Tipp. Wundert mich jetzt, was Du schreibst denn hochdosierte Vitamine sind in Deutschland an sich als Medikamente ja verboten.

Rieke
Beiträge: 229
Registriert: Samstag, 10.01.04, 11:42

Beitrag von Rieke » Mittwoch, 26.03.08, 10:44

Hallo,
Du schreibst "Deine Patienten". Bist Du Ärztin? Und was sind i.m.Spritzen
Rieke

Mareile
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag, 17.01.08, 20:04

Beitrag von Mareile » Mittwoch, 26.03.08, 13:03

Hallo Marsupilami,

ich finde nicht, dass alles Quatsch ist.

Die Therapie nach Schüssler ist eine Methode, die Ärzte und Heilpraktiker durchaus anwenden.
Sie nimmt Anleihen bei der Homöopathie , schadet nicht , ist kostengünstig und meine Kunden schwören drauf. Die einzige Kunst ist, das richtige Mittel zu finden, aber dafür gibt es im Buchhandel gute Literatur. Am Besten ist, man hat einen Therapeuten, der sich da auskennt.
Was ich persönlich mal ausprobieren möchte ist Homöopathie, da gibt es vom Gräfe und Unzer Verlag ein tolles Buch " Homöopathie für die Seele". Der Autor ist ein bekannter Arzt aus Stuttgart.

Ich würde nur nie irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel, die nur im Netz zu finden sind von dubiosen ausländischen Herstellern, deren waghalsige Versprechen mir die absolute Gesundung suggerieren nehmen. Wer weiß, was da drin ist, bzw ob das drin ist, was draufsteht. Wer kontrolliert das denn?
Immer wieder kursieren Berichte durch die Fachpresse, wo Leute übers Netz Schlankheitsmittel nach irgendeiner chinesischen Pflanzenrezeptur bestellt haben und dann waren da Wirkstoffe drin, die verschreibungspflichtig waren. Nein Danke.
Es ist schon irgendwie schwierig zwischen sinnvoll und gefährlich zu unterscheiden. Ich habe für mich auch noch nicht das Mittel gefunden.
Gruß
Mareile

Antje2105

Beitrag von Antje2105 » Mittwoch, 26.03.08, 15:49

ich ein weißkittel? um gottes willen, nein. aber ich bin altenpflegerin - zur zeit in der ambulanten pflege (auto fahren ist ja so garnicht mein thema - wegen der attacken - deshalb der versuch) und die alten menschen bekommen häufig vitamin-komplexe, ob die allerdings hochdosiert sind marsu, weiß ich nicht. da muss ich passen, weiß nur, dass vitamine drin sind. :-)) i.m. heißt intramuskulär, die spritze kommt in den muskel, meist po oder o-arm. zum thema homöopathie, ich finde die kombination schulmedizin - homöopathie immer ganz gut. alleine einem heilpraktiker vertrauen, das wäre nichts für mich......... lg antje

Marsupilami

-

Beitrag von Marsupilami » Mittwoch, 26.03.08, 21:18

Hallo Mareile,

ich hatte jetzt nur von der anderen Lithiumsache gesprochen, nicht von den Schüsslersalzen. Klar ist es gut, wenn man harmlosere Sachen ausprobiert als die Chemiebomben, Hom. hab ich auch schon viel gemacht, allerdings komplett erfolglos. Selbst helfen kann man sich meiner Meinung nach mit Hom. nur, wenn man gelegentliche Befindlichkeitsstörungen hat, wenn es einem lange und emotional so schlecht geht, dass man ohne Medikamente nicht auskommt, kommt man ohne einen kompetenten (und das ist das Problem) Homöopathen nicht aus, denn es gibt tausende von Mitteln, aus denen das geeignete gefunden werden muss. Die in solchen Ratgebern genannten Potenzen sind da meist auch zu niedrig. Ist jetzt nur meine Meinung/Erfahrung.
Was dubiose Mittel aus dem Netz angeht, da gebe ich Dir absolut recht.

Mikele
Beiträge: 118
Registriert: Freitag, 18.03.05, 9:14
Wohnort: Nähe München

Beitrag von Mikele » Donnerstag, 27.03.08, 10:25

Hi Phil,
du kannst ja mal das Netz nach Lithium-Orotat durchforsten. Da gibt es schon etwas, das nicht nach "Placebo ..." aussieht. Wenn es bei mir irgendwas gebracht hat, werde ich das hier in 3 Jahren posten, da mein bipolarer "Takt" ca. 4 Jahre dauert. // Es gibt so gut wie keine Quellen in Deutschland. ich habe jedoch einen deutschen Importeur gefunden, der von VRP aus USA bezieht.

Antje2105

Beitrag von Antje2105 » Donnerstag, 27.03.08, 13:04

was bedeutet mein bipolarer takt dauert vier jahre? lg antje

Mikele
Beiträge: 118
Registriert: Freitag, 18.03.05, 9:14
Wohnort: Nähe München

Beitrag von Mikele » Donnerstag, 27.03.08, 13:34

manisch - depressiv: alle 4 jahre ca. krieg ich n fetten man. schub (bisher) ;)

Antje2105

Beitrag von Antje2105 » Donnerstag, 27.03.08, 19:48

wow, alle vier jahre? das kannte ich noch nicht. was machst du denn dann, so ohne medikamente? lg antje

Mikele
Beiträge: 118
Registriert: Freitag, 18.03.05, 9:14
Wohnort: Nähe München

Beitrag von Mikele » Freitag, 28.03.08, 9:51

öm, wie, "was ich dann mache"? ich will und werde diese meds nicht futtern. in den Abdrehern passieren natürlich auch üble dinge. teuer meist. danach laaaange Depri - über n jahr oder länger. naja, vielleicht überleb ichs einfach noch 5 mal; dann bin ich 70. ;)

Antje2105

Beitrag von Antje2105 » Freitag, 28.03.08, 15:47

ich weiß halt nur, dass menschen, die manisch-depressiv sind so hammer medikamente nehmen, einmal gegen die depressive phase und natürlich auch bei der manischen phase, also immer........ und das du das so ohne schaffst, finde ich prima und erstaunlich. teuer ist klar, in der manischen phase - nehme ich an. alles liebe und weiterhin viel erfolg. antje

Ulrich

Beitrag von Ulrich » Freitag, 28.03.08, 16:19

Liebe Antje!

Bitte sei ein wenig vorsichtig mit Deinem Ausdruck Hammermedikamente.
Ich selbst nehme Lithium seit 15 Jahren. Auch die anderen Medikamente sogenante Stimmungsstabilisatoren wie Valproat, Lamotrigin sowie Carbamazepin sollen verhindern, daß man zuerst manisch und dann wieder in eine Depression stürzt. Wenn kein Stimmungsstabilisierer eingesetzt wird, ist es tatsächlich so, daß man immer wieder abstürzt. Diese Medikamente haben zwar auch Nebenwirkungen, aber sie haben absolut kein Abhängigkeitpotensial und wenig bis keine Entzugserscheinungen. Für mich ist es eher ein Hammer, wenn manche Ärzte Absetzerscheinungen von SSRI
bagatellisieren und nicht richtig aufklären beim Absetzen der Medikamente!
Ps. Lithium vertragen Männer besser. Bei Frauen kann es zu einer erhöhten Gewichtszunahme und Wasseransammlungen kommen, muß aber nicht sein.
Ist ein Erfahrungswert von 6 Jahren Selbsthilfegruppe!

Lg Uli

sabine m
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 28.03.08, 17:18
Wohnort: Leibnitz

richtiges Austesten ist der halbe Erfolg

Beitrag von sabine m » Freitag, 28.03.08, 18:12

Hi zusammen,
bitte auf keinen Fall wahllos Präparate ausprobieren.
Teste in meiner Praxis Klienten je nach Bedarfsanalyse auch auf die Verträglichkeit der verschiedenen Präparate aus. Denn, nicht erst Nebenwirkungen können die Synergie zwischen Präparat und Menschen anzeigen.
Der Körper bietet uns so zahlreiche Indikatoren, dass meist pflanzliche und energetische Produkte viel wirksames sind als richtige "Hämmer".
Bei Anfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
<Eigenwerbung vom Admin gelöscht>

torasap

Beitrag von torasap » Freitag, 28.03.08, 20:50

Bild Ulrich
Bitte sei ein wenig vorsichtig mit Deinem Ausdruck Hammermedikamente.
Ich selbst nehme Lithium seit 15 Jahren. Auch die anderen Medikamente sogenante Stimmungsstabilisatoren wie Valproat, Lamotrigin sowie Carbamazepin sollen verhindern, daß man zuerst manisch und dann wieder in eine Depression stürzt. Wenn kein Stimmungsstabilisierer eingesetzt wird, ist es tatsächlich so, daß man immer wieder abstürzt. Diese Medikamente haben zwar auch Nebenwirkungen, aber sie haben absolut kein Abhängigkeitpotensial und wenig bis keine Entzugserscheinungen. Für mich ist es eher ein Hammer, wenn manche Ärzte Absetzerscheinungen von SSRI
bagatellisieren und nicht richtig aufklären beim Absetzen der Medikamente!
Ps. Lithium vertragen Männer besser. Bei Frauen kann es zu einer erhöhten Gewichtszunahme und Wasseransammlungen kommen, muß aber nicht sein.
Ist ein Erfahrungswert von 6 Jahren Selbsthilfegruppe!

Lg Uli
Sorry aber was hat Carbamazepin mit dem allen zu tun. Tegretal wird für Anfallsleiden verwendet oder etwa nicht. Ich habe es mal bekommen während eines Alkoholentzuges und bin total zusammengeklappt von dem Zeug. Ich bekam motorische Störungen und konnte nicht mehr laufen dieser Zustand dauerte über eine Woche. Anschliesend ist mein Blutdruck immer auf 250 und höher gestiegen und man musste 3 Wochen lang immer wieder Nitrokapseln geben. Also Tegretal (Carbamazepin) finde ich ist ein Hammermedikament. Denn 1 Stunde nach der Einnahme hat es mich direkt aus dem Bett katapultiert und ich hatte einen Krampfanfall erlitten. Im Entlassungsbericht den ich kopiert habe steht. Compliance mit Tegretal daraufhin wieder abgesetzt. Ist das nicht Hammer?????
Tora Bild

Ulrich

Beitrag von Ulrich » Samstag, 29.03.08, 10:36

Hallo Torasap! Carbamazepin ( Tegretal ) ja wird auch bei Alkoholenzug manchmal gegeben, und wie gesagt auch als Stimmungstabilisierer bei bipolarer Krankheit. Man kann natürlich vorher nicht wissen, wie jeder einzelne auf verschiedene Medikamente reagiert. Manchmal werden dem Arzt auch andere Dinge o. Stoffe verschwiegen ( Kiffen, Benzos, Drogen ) so kann natürlich ein Medikament fatale Folgen haben. Ich meine jetzt nicht Dich selber, sondern allgemein geschrieben. Andere haben fast überhaupt keine Probleme mit Tegretal. Ich habe jetzt auch zwei Jahre gebraucht um von 30mg Oxazepam ( Adumbran Einahmedauer 4,5 Jahre ) das im Feb. 2006 in drei Wochen ausgeschlichen wurde wieder leben zu können. Es war auch die absolute Hölle. Aber ich hatte auch schon Medikamente, die ich absolut nicht vertragen habe ( Neuroleptika ) und andere gehen zur Arbeit mit den gleichen Medikamenten. Ich möchte aber hier nicht den Eindruck erwecken, daß nur die chemischen Medis das ein und alles sind, sondern es muß jeder für sich selbst herausfinden was für ihn das beste ist. Wenn man in kurzer Zeit mit einem AD aus der Depression kommt ist das ein ,, Hammer" wenn so wie bei Dir so eine schlimme Nebenwirkung auftritt, ist das genauso ein ,, Hammer".
Also für manche Betroffene ist zb. Lithium das Medikament zum stabil zu bleiben, für andere nicht geeignet wegen Unverträglichkeit. Für mich selbst habe ich in den 15 Jahren herausgefunden, ich muß der Experte meiner Krankheit ( Bipolar ) sein, so kann ich auch mit dem Arzt auch mal unterschiedlicher Meinung sein. Denn Medikamente retten Leben, aber sie können auch zerstörerisch sein!
Torasap ich wünsche Dir alles Gute noch bei Deinem restlichen Benzoentzug.
Du hast absolut recht, die Benzoablagerungen im Fettgewebe brauchen seine Zeit. Ich hätte auch nie und nimmer gedacht, daß das bei mir solange geht.
Hier hatt mir auch das Forum und mein Wille geholfen das durchzustehen!
Schönes Wochenende!
Lg Uli

Antworten