Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Ketamin: Diskussion und Selbstexperimente

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Eva » Donnerstag, 15.03.18, 9:14

Hallo?
90% aller user sind hier gegen alle medizinischen mittel die es gibt, egal ob ekt, pillen sonst was. eine med bewiesene stoffwechseler...... will man ebenso wenig hinnehmen.
Findest Du nicht, dass das ein gutes Gegengewicht zur Allgegenwart von Medikamenten ist? Wir leben in einer Gesellschaft, für die das Schlucken von Pillen so selbstverständlich geworden ist wie Zähneputzen. DAS ist nicht in Ordnung!

Du meinst ein durch Schichtaufnahmen nachgewiesenes Stoffwechselungleichgewicht im Gehirn? Bestimmt kennst Du die Korrelation von Störchen und Geburtenraten: Wo viele Störche sind, gibts auch viele Babys ... ungefähr soviel Beweiskraft könnte eine Gehirnaufnahme, die angebliche Stoffwechsel(ver)änderungen aufzeigt, haben. Sorry für die leise Ironie im letzten Satz, aber einiges, was wir als feststehend ("nachgewiesen") betrachten, ist es durchaus nicht.

Das Gehirn ist ein äußerst aktives und wechselvolles Organ; was die Aufnahmen abbilden, könnte es nicht lebhaften Hirnaktvitäten und daraus sich ständig neu entwickelnden Veränderungen entprechen? Auch unter Fachleuten scheint immer wieder einiges eine Frage der Interpretation zu sein, und das hat schon häufiger zu meidzinischen Irrtümern geführt, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Alles Gute weiterhin.
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 4):
ClarissaOliverpadmaDeeDee123
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Thomas
Beiträge: 341
Registriert: Sonntag, 07.06.15, 12:14
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 834 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Thomas » Donnerstag, 15.03.18, 12:03

Hallo,

Ob für die Probleme ein Ungleichgewicht in der Hirnchemie die Ursache ist, kann eigentlich jeder für sich selbst überprüfen. Einfach im letzten neurologischen Laborbefund gucken, ob Serotonin oder was auch immer außerhalb des Normbereichs liegt.

Wenn die Werte nicht drinstehen oder nicht gemessen wurden, dann ist es nicht nachgewiesen. Wahrscheinlich nur Vermutung oder Behauptung basierend auf Theorien oder Aberglaube. Jedenfalls würde kein Arzt heutzutage Diabetes diagnostizieren ohne erhöhte Zuckerwerte nachzuweisen oder gar Insulin verabreichen um einen mutmaßlichen Mangel auszugleichen. Echt abenteuerliche Vorstellung.

Ich bin ja immer so ein Geschichtsfan, weil in die Vergangenheit schauen auch den Blick auf die Gegenwart schärft. Da haben die Leute vor 1900 tatsächlich angenommen, Menschen denen es nicht gut geht oder die sich ungewöhlich verhalten, wären von Wesen entführt und der Körper besessen. Mit allerlei brutalen Methoden und Substanzen hat man versucht, das Viech auszutreiben und jedes Gebaren des Betroffenen unter der Therapie wurde als Gegenwehr des Dämons gedeutet. Als um die Jahrhundertwende wissenschaftlicher Fortschritt Einzug hielt und die Errungenschaften auf dem Gebiet der Chirurgie, dachten dann manche Eiferer, solche Probleme durch Zerschneiden von Hirnarealen zu heilen weil da was falsch verbunden sei. Davor noch mit Erfindung der Elektrizität die irre Idee irgendwelche Schaltkreise im Hirn durch Stromstöße zu „resetten“, so als wärs ein simpler Apparat. Einfach nur bescheuert aber eben neuster Stand der Wissenschaft damals. In der zweiten Hälfte des 20. Jh. dann das Zeitalter der Chemie und die Vorstellung, jedes aber auch wirklich jedes Problem durch chemische Stoffe lösen zu können. Die Ursache im Hirn musste logischerweise ein Ungleichgewicht jener Substanzen sein und so weiter. Mit Abstand betrachtet nicht viel weniger absurd als Besessenheit durch Fabelwesen aber so hat jede Zeit eben seine Mythen und in 50 oder 100 Jahren wird man angewidert davon lesen, was die Menschen noch Anfang des 21. Jahrhunderts für Zeug konsumiert haben, in ihrem Aberglauben die Hirnchemie auszugleichen. Die spannende Frage ist, was danach kommt. Dem Trend nach hab ich da einen Geheimtipp aber ich will nicht ausschweifen.

Entschuldigung für die Geschichtsstunde :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Thomas für den Beitrag (Insgesamt 9):
OliverClarissapadmaJamieMurmelineKatharinaDeeDee123inandoutDane
Persönliche Erfahrung mit Zyprexa/Olanzapin, Cipralex, Prometazin, Tavor, Diazepam. Mehrere aus Unkenntnis gescheiterte Absetzversuche. Endgültiges Ausschleichen seit 2014. Frei von Psychopharmaka seit August 2015.

Jamie
Beiträge: 14797
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17869 Mal
Danksagung erhalten: 23421 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 15.03.18, 15:05

Hallo Thomas, :)
Ob für die Probleme ein Ungleichgewicht in der Hirnchemie die Ursache ist, kann eigentlich jeder für sich selbst überprüfen. Einfach im letzten neurologischen Laborbefund gucken, ob Serotonin oder was auch immer außerhalb des Normbereichs liegt.
wie immer ein erfrischender und kluger Beitrag von dir, schade, dass man dich nicht noch öfters hier liest (:)), aber das mit dem Serotonin ist einfach nicht wahr.
Messungen in Urin und oder Blut sind nicht aussagekräftig, da man mittlerweile weiß, dass auch Nichtdepressive niedrige Serotoninspiegel und Depressive hohe haben können.
Man müsste schon das Gehirn sezieren, um da wirklich genau sagen zu können, was mit dem Serotonin los ist.

Ausnahme: Bei Verdacht auf Serotoninsyndrom sind die typischen Symptome und die Messung eines abnorm hohen Serotonin- Werts diagnosegebend- und sichernd.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 5):
OliverMurmelinepadmaDeeDee123Maus 66
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Eva » Donnerstag, 15.03.18, 16:12

Hallo Thomas,
Die spannende Frage ist, was danach kommt. Dem Trend nach hab ich da einen Geheimtipp aber ich will nicht ausschweifen.
Meine Geheimtipp ist, dass dann "etwas" ins Gehirn eingepflanzt werden wird, das natürlich perfekt alles wieder in Ordnung bringt. :shock:

Deckt sich das mit Deiner Idee? :wink:

Grüße, Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
DeeDee123
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Thomas
Beiträge: 341
Registriert: Sonntag, 07.06.15, 12:14
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 834 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Thomas » Donnerstag, 15.03.18, 19:17

Hallo Jamie, das klingt ja als wärs bei Dir auch nicht nachgewiesen. ;)

Eva's Geheimtipp find ich super, sehr innovativ. Klingt wie so Borg-Technologie. Wahrscheinlich sind dann alle gleichgeschaltet, jederzeit 100% normal und sämtliche Störungen einschließlich Emotionen endgültig ausgerottet. Man darf gewarnt sein.^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Thomas für den Beitrag:
DeeDee123
Persönliche Erfahrung mit Zyprexa/Olanzapin, Cipralex, Prometazin, Tavor, Diazepam. Mehrere aus Unkenntnis gescheiterte Absetzversuche. Endgültiges Ausschleichen seit 2014. Frei von Psychopharmaka seit August 2015.

Katharina
Beiträge: 4771
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Katharina » Freitag, 16.03.18, 6:24

Lieber Thomas!

Vielen Dank für die geschichtlichen Gedanken.

(ein Chip oder tracker im Gehirn und eine App zur Steuerung? :-))) bitte nicht falsch verstehen, Scherz, das wäre es noch)

Hab ein schönes Wochenende,
Herzlich, Katharina
► Text zeigen

Jamie
Beiträge: 14797
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Jamie » Freitag, 16.03.18, 11:02

Hi Thomas
Hallo Jamie, das klingt ja als wärs bei Dir auch nicht nachgewiesen. ;)
Kapier ich net ganz, was du meinst :o :) :wink:

Möchtest du die Links zu der Untersuchung mit dem Serotonin haben?
Ich gebe zu, ich muss die erst raussuchen und habe keine Ahnung, wo im Forum wir das abgelegt haben, aber ich ich bin mir sicher, dass ich da keinen Mist geschrieben habe :roll:

LG Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 1534
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1732 Mal
Danksagung erhalten: 3398 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Clarissa » Freitag, 16.03.18, 11:56

Hi, Jamie:

ich glaube, das ist ein Joke von Thomas, der glaubt doch nie im Leben an diese Serotoninhypothese :wink: .

Grüsse von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
OliverDeeDee123
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

f332

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von f332 » Freitag, 16.03.18, 15:05

was ins gehirn einzupflanzen gibt es tatsächlich, aber keine ahnung wer das macht oder wie viel das gemach thaben

http://www.deutschlandfunk.de/eingriff- ... _id=312451

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Eva » Freitag, 16.03.18, 15:57

:o :shock: Wer hätte gern einen "kleinen Mann" im Kopf? :cry:

Danach kommt das das "Gehirnaustauschen" :vomit:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
DeeDee123
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Thomas
Beiträge: 341
Registriert: Sonntag, 07.06.15, 12:14

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Thomas » Samstag, 17.03.18, 10:43

Hallo Jamie, sorry für die Konfusion. Im Blut oder Urin macht es natürlich keinen Sinn zu messen. Man braucht Laborwerte aus dem Hirn, wie Du sagst. Vielleicht aus Liquor vom Rückenmark aber eigentlich aus dem synaptischen Spalt, wo das Ungleichgewicht vermutet wird. In meinem Spalt wurde nie was gemessen. Ich kenne auch keinen, bei dem das gemessen wurde und hab noch nie was von Normwerten im Gehirn gehört. Ich sag nur, wie mans für seinen eigenen Fall nachprüfen kann. Den Joke machen die, die behaupten es sei nachgewiesen, wenns keinen Nachweis gibt.

Viele Grüße :)
Persönliche Erfahrung mit Zyprexa/Olanzapin, Cipralex, Prometazin, Tavor, Diazepam. Mehrere aus Unkenntnis gescheiterte Absetzversuche. Endgültiges Ausschleichen seit 2014. Frei von Psychopharmaka seit August 2015.

f332

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von f332 » Samstag, 17.03.18, 15:31

Thomas hat geschrieben:
Donnerstag, 15.03.18, 12:03
Hallo,

Ob für die Probleme ein Ungleichgewicht in der Hirnchemie die Ursache ist, kann eigentlich jeder für sich selbst überprüfen. Einfach im letzten neurologischen Laborbefund gucken, ob Serotonin oder was auch immer außerhalb des Normbereichs liegt.

Wenn die Werte nicht drinstehen oder nicht gemessen wurden, dann ist es nicht nachgewiesen. Wahrscheinlich nur Vermutung oder Behauptung basierend auf Theorien oder Aberglaube. Jedenfalls würde kein Arzt heutzutage Diabetes diagnostizieren ohne erhöhte Zuckerwerte nachzuweisen oder gar Insulin verabreichen um einen mutmaßlichen Mangel auszugleichen. Echt abenteuerliche Vorstellung.

Ich bin ja immer so ein Geschichtsfan, weil in die Vergangenheit schauen auch den Blick auf die Gegenwart schärft. Da haben die Leute vor 1900 tatsächlich angenommen, Menschen denen es nicht gut geht oder die sich ungewöhlich verhalten, wären von Wesen entführt und der Körper besessen. Mit allerlei brutalen Methoden und Substanzen hat man versucht, das Viech auszutreiben und jedes Gebaren des Betroffenen unter der Therapie wurde als Gegenwehr des Dämons gedeutet. Als um die Jahrhundertwende wissenschaftlicher Fortschritt Einzug hielt und die Errungenschaften auf dem Gebiet der Chirurgie, dachten dann manche Eiferer, solche Probleme durch Zerschneiden von Hirnarealen zu heilen weil da was falsch verbunden sei. Davor noch mit Erfindung der Elektrizität die irre Idee irgendwelche Schaltkreise im Hirn durch Stromstöße zu „resetten“, so als wärs ein simpler Apparat. Einfach nur bescheuert aber eben neuster Stand der Wissenschaft damals. In der zweiten Hälfte des 20. Jh. dann das Zeitalter der Chemie und die Vorstellung, jedes aber auch wirklich jedes Problem durch chemische Stoffe lösen zu können. Die Ursache im Hirn musste logischerweise ein Ungleichgewicht jener Substanzen sein und so weiter. Mit Abstand betrachtet nicht viel weniger absurd als Besessenheit durch Fabelwesen aber so hat jede Zeit eben seine Mythen und in 50 oder 100 Jahren wird man angewidert davon lesen, was die Menschen noch Anfang des 21. Jahrhunderts für Zeug konsumiert haben, in ihrem Aberglauben die Hirnchemie auszugleichen. Die spannende Frage ist, was danach kommt. Dem Trend nach hab ich da einen Geheimtipp aber ich will nicht ausschweifen.

Entschuldigung für die Geschichtsstunde :D
beitrag ist falsch, wert kann nicht nachgewiesen werden im standard blutbild bzw hat keine aussagekraft
die uni wien ist aber dran, solchen bluttest für die zukunft zu entwickeln

https://kurier.at/wissen/depressionen-i ... 62.984.002

zurück zum thema ketamin, mir geht es imme rnoch recht gut allerdings werde ich schön langsam nervös, da es evl nur 14 tage wirken soll und die sind in 2 tagen vorbei :-//

Thomas
Beiträge: 341
Registriert: Sonntag, 07.06.15, 12:14
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 834 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Thomas » Samstag, 17.03.18, 16:38

Hi f332, wie kann dann das Ungleichgewicht nachgewiesen sein, wenn mans nicht nachweisen kann? Natürlich nicht im Blut oder Urin, auch nicht im kleinen Zeh, sondern im Gehirn.

Zum Glück sind die Jungs in Wien schon dran. Ich kann mich noch erinnern an alte Zeiten im Beruf. Mit der Mannschaft beim Auftraggeber zu sitzen und auf die Frage nach einem bestimmten Ergebnis sagen zu müssen "wir sind dran" war so ziemlich der worst case.^^

Pass auf Dich auf!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Thomas für den Beitrag:
DeeDee123
Persönliche Erfahrung mit Zyprexa/Olanzapin, Cipralex, Prometazin, Tavor, Diazepam. Mehrere aus Unkenntnis gescheiterte Absetzversuche. Endgültiges Ausschleichen seit 2014. Frei von Psychopharmaka seit August 2015.

Katharina
Beiträge: 4771
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 5951 Mal
Danksagung erhalten: 4940 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Katharina » Samstag, 17.03.18, 20:42

Hallo !

Es gibt - so habe ich es verstanden -

keinen synaptischen Spalt, das ist ein Darstellungsbild.
Es gibt keinen Platz, nirgendwo in unserem Organismus, in dem nicht alles gefüllt ist.

Technik in das Gehirn?
Ich rede mir eher die Seele aus dem Halse, bei einem Therapeuten oder Seelsorger.


Eingriffe, Implantate, Abstoßungs Gefahr, Medikamente gegen die Abstossungsgefahr
der Körper duldet kaum ein Fremdorgan.

Beispiel Niere, was man nach einer Transplantation alles ein nehmen Immunsystem Nord wg der Abstoßgefahrund uvm beachten muss, meistens ist nach 12 Jahren Schluß.-

In der Zukunft, wer weiss.

Ich möchte gern unabhängig bleiben. Von allem.

Ich weiss nicht wie es mit den Herzschrittmachern und Abstossreaktionen funktioniert, ob es dort andere Materialien gibt, ich erinnere künstliche Hüftgelenke, die bei manchen nicht hielten

ich denke Herzschrittmacher,müssen ab und an ausgetauscht werden, wenn ich nicht falsch erinnere.


Einen schönen Abend,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
DeeDee123
► Text zeigen

f332

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von f332 » Dienstag, 20.03.18, 5:21

ich bin überzeugt man kann es jetzt schon messen, wird aber teue r sein und die frage wer est macht,
die frage ist ja zb gibt es so einen test und kostet 2000 euro. wer hat
interesse daran? die kasse sicher nicht. ähnlich mit ketamin. meine ärzte kannten niemanden der das macht, (meine ehe. privatärztin sagte sogar kenne ich nicht rufen sie mal in münchen bei einem forschungsinstitut an ....)
selber recherchiert und zack 3 äzte EU weit gefunden die es machen .....

zb wurde bei patienten es im blut nachgewisen allerdings in verbindung mit aufgaben
https://www.youtube.com/watch?v=eVDcKPoNaxw ab minute 14

padma
Team
Beiträge: 14223
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34871 Mal
Danksagung erhalten: 18348 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von padma » Dienstag, 20.03.18, 18:24

hallo f332, :)

man kann den Serotoningehalt in der Hirnflüssigkeit (Liquor) mit einer Lumbalpunktion messen. Da wurden allerdings keinerlei Abweichungen zwischen Menschen mit und ohne Depressionen festgestellt.
Zudem gibt es keinerlei Normwerte dafür.

Unmöglich ist es den Serotoningehalt im synaptischen Spalt zu messen, zumindest bei lebenden Menschen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
OliverGwenClarissaKatharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5577 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Oliver » Dienstag, 20.03.18, 18:34

Hallo f332,

als Ergänzung zu padma würde ich Dir noch das hier zum Einlesen empfehlen:viewtopic.php?t=9799

Die Serotoninhypothese ist schon vor langer Zeit als Holzweg entlarvt worden, wird aber trotzdem bis heute immer wieder hochgekramt, um die massenhafte Verschreibung von ADs zu rechtfertigen.

LG
Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag (Insgesamt 3):
EvaClarissaKatharina
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

f332

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von f332 » Mittwoch, 21.03.18, 7:09

in den von mir oben gezeigten youtube vidoe geht es nicht um serotoninmessung sonderen eine messung als Kopf CT in der
Amygdala, bitte mal youtube video ansehen lg.

Oliver
Gründer
Beiträge: 8283
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58
Hat sich bedankt: 5577 Mal
Danksagung erhalten: 2115 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Oliver » Mittwoch, 21.03.18, 9:15

f332, bitte mal alle Links lesen, die wir Dir geschrieben haben und eventuell auch mal Hallo und Tschüss sagen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oliver für den Beitrag:
Eva
Ich nehme mir eine Auszeit. Meine Privatnachrichten sind gesperrt. Bitte beachten:
► Text zeigen
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2984 Mal

Re: Revolution?! Ketamin

Beitrag von Eva » Mittwoch, 21.03.18, 9:16

Hallo,

ich habs mir im Video angesehen. Diese Messung zeigt aber doch nichts auf als eine vermehrte Tätigkeit des Gehirns. Das übrige ist für mich eine Interpretation. Das bedeutet nicht, dass man sich nicht subjektiv wohler fühlen kann mit diesem Mittel, aber was ist damit auf die Dauer? Außer dass man auch davon natürlich abhängig wird: welche Spätfolgen und Nebenwirkungen gibt es? Was ich gelesen habe, sieht nicht rosig aus. Schon deshalb kann ich darin beim besten Willen keine Revolution erkennen. Kein Mittel heilt psychische Probleme, auch Ketamin nicht.

Grüße, Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
Oliverpadma
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Gesperrt