Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit

Antworten
Guglhupf
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 664 Mal

Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 03.03.18, 0:50

Hallo :)

Seit Beginn des Entzugs plagt mich eine massive Antriebslosigkeit. Das sieht so aus, dass ich morgens keinen Grund sehe in die Gänge zu kommen. Überhaupt hat mir Escitalopram jegliches Verantwortungsbewusstsein genommen und durch eine tolle Is mir egal-Einstellung ersetzt.

Nun würde ein Arzt schnell eine Depression diagnostizieren, aber das trifft sicher nicht zu, da ich Freude und Spaß empfinden und fühlen kann.

Nur morgens geht bis Mittag nichts. Wäre ich nicht selbständig ich wüsste nicht, wie das gehen sollte. Ich kann Termine grundsätzlich nur noch ab Mittag ansetzen, da ich nachts nicht vor 3,4 einschlafe und morgens entsprechend gerädert bin. Nun hab ich es schon mit aufbleiben und durchbeißen versucht - geht nicht, wenn ich um 10 vormittags so müde bin, dass es fast schmerzt. Und ich kann dann auch schlafen. Tief und fest wie eine Murmel aber langsam macht es mir persönlich zu schaffen, dass ich nachmittags um 2,3 aufstehe und mit der Arbeit beginnen, wo andere schon fast einen ganzen Tag gelebt haben.

Das Grundproblem liegt wohl darin, dass ich wohl Angst davor habe jede Menge Zeit zum Grübeln zu haben, je länger ich allein Zuhause bin. Steh ich erst um 2 auf kommt mein Mann bald von der Arbeit.

Eigentlich nur eine doofe Vermeidungsstrategie :( der Winter ist da auch keine Hilfe. Im Frühling, Sommer ist es mir um den Tag zu schade wenn die Vöglein zwitschern aber so hab ich nicht die Kraft oder Härte aufzustehen.

Kennt ihr das und wenn ja wie helft ihr euch?

Viele Grüße
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
Flummi
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Clarissa
Beiträge: 1536
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1735 Mal
Danksagung erhalten: 3410 Mal

Re: Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit

Beitrag von Clarissa » Samstag, 03.03.18, 5:46

Huhu guten Morgen.

Ich habe mir mit der Anschaffung eines Hundes geholfen, der gnadenlos morgens gegen spätestens acht Uhr sein Gassi einfordert. Und mittags und abends nochmal. Ansonsten schläft er freundlicherweise fast nur und kommt zwischendurch mal zum Kuscheln. Er hat mir Tagesstruktur (und viel Freude) gebracht

VG von Clarissa. .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69Flummi
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 664 Mal

Re: Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 03.03.18, 13:41

Liebe Clarissa :)

Ich habe gleich drei davon und alle drei sind Langschläfer :? Vor 11 schauen sie vorwurfsvoll und lege ich mich nochmal auf die Couch kommen sie voll Freude angelaufen und drapieren sich um meinen Kopf. :rotfl: die sind mir also keine Hilfe, zumindest da nicht. Sonst schon <3

GLG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
Ululu 69
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- reines Lavendelöl - sorgt für schnelle Beruhigung und Entspannung bei mir

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Ululu 69
Team
Beiträge: 2967
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8017 Mal
Danksagung erhalten: 5210 Mal

Re: Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 03.03.18, 19:01

Hallo Anna,

ich kenne das so gut.
Ich bin Großmeister im Aufschieben geworden. Alles, was irgendwie geht schiebe ich vor mir her, so lange es irgendwie geht.
Am liebsten würde ich gar nichts tun. :hug:
Ich empfinde zum Beispiel auch überhaupt keine Langeweile mehr. :?

Mir hilft dabei das Forum etwas, hier fühle ich mich verantwortlich und ich habe das Gefühl, etwas sinnvolles zu tun.

Aber belastend ist das insgesamt schon, ich würde gerne so vieles tun und kann mich so oft nicht aufraffen, weil die Kraft nur für das Notwendige ausreicht.
:cry:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
OliverGuglhupf
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten