Hinweis: hier klicken zum Schließen dieser Ankündigung ->
Liebe ADFDler,

Wir haben eine große Softwareaktualisierung durchgeführt. Im Ideal funktioniert alles wie bevor, nur dass ein paar Details ein wenig anders aussehen. Falls es in den nächsten Tagen doch Probleme gibt, bitte beschreibt was ihr gemacht habt und was nicht so war, wie ihr es erwartet in diesem Thread:

Problemsammlung nach Softwareaktualisierung (Januar 2018)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Euer ADFD Team

Heuschnupfen und Allergien

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
LinLina
Team
Beiträge: 5482
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 17254 Mal
Danksagung erhalten: 8251 Mal

Heuschnupfen und Allergien

Beitrag von LinLina » Sonntag, 02.04.17, 11:45

Von Sybsilon :-) viewtopic.php?f=18&t=10110&p=186352&hil ... en#p186352
bin ja Grad sehr geplagt mit Heuschnupfen.

Jetzt hab ich durch Zufall gemerkt, dass mir Magnesium dabei sehr hilft.
Heute War der Kopf und Nase zu, hab heute Morgen Magnesium genommen, und innerhalb einer knappen Stunde ist Alles frei. Nase läuft nicht mehr.

Hab dann gegoogelt, und gelesen, dass das Magnesium die Stoffe die aus den Zellen austreten und das Histamin anheizen wieder zurück in die Zellen geschubbst wird.
Vereinfacht ausgedrückt.

Von Jamie :-) viewtopic.php?f=18&t=10110&p=186352&hil ... en#p186425
Hallo alle Allergie-Geplagten :),

das soll keine Werbung sein, nur ein Hinweis. Es gibt seit ca. 1 Jahr neue antiallergische Medikamente, die auf Medizinprodukten basieren.
Ich spreche vom Wirkstoff Ectoin.
Er befeuchtet und zieht vereinfacht ausgedrückt Wasser an, das er zu einem stabilen Film verknüpft und dadurch wird sozusagen eine Schutzschicht auf der Nasenschleimhaut und dem Auge gebildet, dass bei beiden Organen sozusagen die Pollen nicht mehr andocken können. Da es ein Medizinprodukt ist, wirkt es physikalisch und nicht in den Körper eingreifend.

Infos hier:
https://www.bausch-lomb.de/produkte/all ... entropfen/
https://www.olynth.de/produkte/olynthr-ectomed.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag:
padma
Ursprünglicher Grund der Einnahme: Schmerzen, PTBS, heftige Unverträglichkeitsreaktion auf Schmerzmittel und Antibiotika (anhaltende Krampfanfälle)

Lorazepam: 1,5 mg von 7/2014 - 10/2014, dann 4 Monate schrittweiser Entzug (sehr schwer).
Seit 8.2.2015 komplett abgesetzt

Mirtazapin: Winter 2014/15 bis 30 mg für Benzo-Entzug, langsames und mühsames Absetzen seit März 2015.
Seit 27.1.2017: 0.15 mg Mirtazapin

Mein Medikamentenverlauf :schnecke: / Mein Thread
► Text zeigen

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten