Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Erfahrungen mit Fischöl als Unterstützung bei Entzugssymptomen

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Gwen
Team
Beiträge: 1545
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1561 Mal
Danksagung erhalten: 3077 Mal

Re: Erfahrungen mit Fischöl als Unterstützung bei Entzugssymptomen

Beitrag von Gwen » Freitag, 20.04.18, 19:50

Hallo Paulchen,
Paulchen16 hat geschrieben:
Freitag, 20.04.18, 18:42
sorry für die blöde Frage, aber wie kann ich mir dass genau vorstellen, dass das Fischöl unterstützend wirken soll? In wie fern hilft es also genau?
Hast Du Dir schon die am Anfang dieses Threads verlinkten Seiten durchgelesen?
Viele Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Katharina
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Paulchen16
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 18:31

Re: Erfahrungen mit Fischöl als Unterstützung bei Entzugssymptomen

Beitrag von Paulchen16 » Sonntag, 22.04.18, 19:01

Ok, das ist gut zu wissen. Ich weiß ja nicht ob es wichtig sein kann, aber natürlich habe auch ich im Netz immer wieder nach Informationen gesucht, die mich etwas unterstützen können. Unter anderem hat mir dieser kleine Fund im Netz etwas weitergeholfen. Vielleicht findet der ein oder andere diesen ebenfalls hilfreich.

LG
Schließt man alle logischen Lösungen aus, muss die unwahrscheinlichste wohl die einzig richtige sein.

Jamie
Beiträge: 14494
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Erfahrungen mit Fischöl als Unterstützung bei Entzugssymptomen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 22.04.18, 19:06

Hallo Paulchen. :)

In einem Satz die Wirkung zusammengefasst: Fischöl stellt besondere Fettsäuren bereit (Omega 3 Fettsäuren), die u.a. Zellmembranbestandteile des Gehirns sind.

Das heißt es kann diese Verbindungen direkt nutzen und ins Gehirn einbauen, was inbesondere für die Nervenfunktion relevant ist und daher sehr gut Im AD Entzug ist, aber auch generell gut für die Menschen ist, egal ob jetzt nervlich angeschlagen oder nicht.
Das ist aber nur eine Wirkung unter vielen. Es ist ja auch u.a. sehr gut für´s Herz.

MfG
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 499
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1121 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Fischöl als Unterstützung bei Entzugssymptomen

Beitrag von Flummi » Freitag, 11.05.18, 20:57

Hallo,

ich habe von Anfang an Fischöl und Lebertran genommen, weil es eh gut fürs Gehirn sei. Könnte das natürlich nicht beweisen, aber ich habe bislang fast gar keine Probleme mit Entzug gehabt, eher nur kleinere Probleme.

Viele Grüße,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
Eva
Meine Signatur
► Text zeigen

Antworten