Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Montag, 31.07.17, 22:52

Hallo :)

Also ich lese in diesem Forum seit ungefähr 1 Woche alle Themen durch, die nur anhnähert was mit meiner Problematik zu tun haben. :(

Also ich nehme seit fast 7 Monaten Seroquel Prolong & möchte so schnell wie möglich davon weg !! :cry:

Erstmal erkläre ich wie es überhaupt dazu gekommen ist.
Ich befand mich dieses Jahr im Februar bis April das erste mal in einer Psychatrie, Diagnose : depressive persönlichkeitsstörung mit Borderline Syndrom ( ich bin sehr impulsiv aber keine selbstverletzung & keinerlei Selbstmord Gedanken )

Nach 3 Wochen Aufenthalt wurde mir gesagt ich soll seroquel Prolong nehmen.Dazu muss man wissen ich bin 18 Jahre jung & hab keinerlei Erfahrung mit antidepressiva & wusste garnicht worauf ich mich einlasse :?

Als ich es genommen habe hatte ich Panik was passiert wenn ich es nehme da ich drogen Konsum hinter mir hatte wie zb mushrooms & einen Horror Trip erlebt habe & wusste wenn ich die tablette nehme muss ich es aushalten egal was passiert. (habe noch andere Sachen genommen & ein tag aufen anderen einen kalten Entzug gemacht nach 5 Jahren ) Nach 2 Wochen haben sich die Nebenwirkungen gelegt (Schwindel ,druck im Kopf , Sprachprobleme, Stimmungsschwankungen, sensibles Körpergefühl)
Ich war total begeistert von dem Medikament es hat mir geholfen bei Entscheidungen bei stimmungsschwankungen habe keine Aggressionen mehr gehabt konnte klar denken war nicht mehr vergesslich niedrigeren Puls !

So jetzt zu meinem Problem als ich entlassen worden bin wurde nicht seroquel Prolong ins Rezept geschrieben sondern Quetiapin also nur der Wirkstoff daraufhin habe ich ein anderes Produkt bekommen womit die Apotheke Rabatte hatte. Nach ca 2 Wochen kamen angstzustände so schlimm das ich dachte ich muss suizid begehen obwohl ich es liebe zu lebe !! Ich hatte Angst vor Menschen ich kam nicht drauf klar das wir nasen haben Augen Mund usw hab mich selbst nicht mehr gefühlt konnte kein fehrnsehn mehr schauen oder Musik hören weil ich so sensibel drauf reagiert habe
Nach 2 Wochen umgestellt auf das originale Produkt. (Mir ist übrigens aufgefallen das ich in der psyichatrie Quetiapin von hexal bekommen habe) 1 Woche war wieder alles normal nur die Gedanken blieben die natürlich dafür sorgen das man jede Sekunde angst hat das es nochmal passiert ,jetzt nach 2 Monaten mit dem originalen Produkt fängt es schon wieder so an ich hab zwar keine angst mehr vor Menschen aber Wahrnehmungprobleme fühle mich hin & wieder als wär nichts real & hab angst rauszugehen vorallem reagiere ich sehr sensibel auf alles wenn ich draussen bin wie farben nicht jeden tag aber oft.
Ich bin verwirrt kann nicht richtig denken & vorallem kann ich keine Gefühle an mich ranlassen !

Bitte hilft mir ich vertraue meinen psyichater nicht & es tut echt gut zu lesen das es nicht nur mir so geht wie stelle ich es ab :cry:

Tut mir leid für den langen Text wollte nur detaliert genug schreiben

Mfg Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

padma
Team
Beiträge: 14191
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34762 Mal
Danksagung erhalten: 18278 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg

Beitrag von padma » Dienstag, 01.08.17, 13:32

hallo Jacky, :)

willkommen im ADFD.
So jetzt zu meinem Problem als ich entlassen worden bin wurde nicht seroquel Prolong ins Rezept geschrieben sondern Quetiapin also nur der Wirkstoff daraufhin habe ich ein anderes Produkt bekommen
War das Präparat, dass du bekommen hast, auch retardiert? Falls nicht, könnte das deine heftige Reaktion erklären.

Ich bin mir ziemlich unsicher, was deine Problematik anbelangt.
Es ist möglich, dass es sich um NW von Seroquel handelt, es könnte möglicherweise aber auch noch mit Nachwirkungen deines Drogenkonsum zusammen hängen.

Wenn ich das richtig sehe, hast du Drogen genommen seit du 13 Jahre warst? Bist du denn jetzt clean und falls ja, seit wann?

Kennst du diese Wahrnehmungsstörungen schon, bevor der Einnahme von Seroquel?
Nimmst du noch andere Medikamente?

Kognitive Probleme und Gefühlsabschottung sind typische NW von NL. Eine Hypersensibilität wird als gelegentliche NW bei Seroquel aufgefühert
jetzt nach 2 Monaten mit dem originalen Produkt fängt es schon wieder so an
Wenn es am Präparatwechsel lag, wäre das ungewöhnlich.

Du kannst dich hier schon mal einlesen, da ist auch eine sehr lesenswerte Broschüre zum Absetzen von NL verlinkt viewtopic.php?f=32&t=12884

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
MurmelineArianrhod
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg

Beitrag von Jackygrk » Dienstag, 01.08.17, 15:01

Hallo

Ich habe gesagt das es retaediert sein soll ob es wirklich so war kann ich leider nicht sagen hab das zeug sofort weggeschmissen!

Ja ich bin clean seit 2 Jahren :)
Nein ich nehme keine anderen Medikamente & Nein diese wahrnehmungsstörung kenne ich überhaupt nicht !!
Deswegen macht es mir auch so angst :?
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Murmeline
Team
Beiträge: 12416
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13935 Mal
Danksagung erhalten: 12387 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 01.08.17, 15:25

Hallo Jack!
Ja ich bin clean seit 2 Jahren
Herzlichen Glückwunsch, das ist großartig.
:party2:

Du schreibst von Impulsivität, Stimmungsschwankungen, Aggression als Ausgangsproblematik. Kann diese lebensgeschichtlich geprägt sein? Oder hat das mit dem Drogenkonsum angefangen/sich verstärkt? Hattest Du vor dem Psychatrieaufenthalt psychologische Hilfe bzw. hast Du jetzt welche?
Hier ein hoffentlich ermutigender Artikel: Wie sich Borderline heilen lässt Vor allem zwei Therapieformen werden bevorzugt genannt: Mentalisierungsbasierte Therapie und Dialektisch-Behaviorale Therapie
http://www.deutschlandfunk.de/ruhe-nach ... _id=384779
Nein ich nehme keine anderen Medikamente
Gar keine, oder keine anderen Psychopharmaka? Was ist mit Schilddrüsenmedikamenten o.ä.?
Nein diese Wahrnehmungsstörung kenne ich überhaupt nicht !!
Dann könnte es schon sein, dass diese als unerwünschte Arzneimittelwirkung auftreten.
Also ich nehme seit fast 7 Monaten Seroquel Prolong & möchte so schnell wie möglich davon weg !!
Das ist immer so eine Sache mit dem "möglichst schnell". Es besteht immer das Risiko, dass man durch abruptes oder zu schnelles absetzen weitere Probleme einhandelt. Ein schrittweises Ausschleichen ist da risikovermindernd, die Art und Weise muss auf den Einzelfall angepasst werden, allgemeine Empfehlungswerte finden sich in den verlinkten Übersichtsartikeln.
Ich habe gesagt das es retaediert sein soll ob es wirklich so war kann ich leider nicht sagen hab das zeug sofort weggeschmissen!
Jetzt jedenfalls nimmst Du wieder retardiert? Die Sache ist, zum schrittweise reduzieren bietet sich wiederrum das unretardierte Seoquel an, weil es sich teilen lässt. Es gibt wohl auch eine Suspension, ob Du sie vertragen würdest ist leider nicht garatiert und da müsste auch der Arzt kooperieren und das verschreiben. Wie steht denn Dein Arzt zu einer Reduktion?

Murmeline mit Grüßen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaJamieArianrhod
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg

Beitrag von Jackygrk » Dienstag, 01.08.17, 15:54

Hallo Murmeline :)
Meine impulsivität, Stimmungsschwankungen & Aggressionen kommen nicht vom Drogen Konsum sondern ehr von meiner kindheit ; häusliche Gewalt meine Meinung wurde nie verstanden & nie mit eingezogen war so gesehen einfach eine Marionette die das tun musste was von ihr verlangt worden ist, da ich aber einen sehr starken willen habe & einen eigenen Kopf habe ich dagegen angekämpft egal wie oft ich deswegen verprügelt wurde dann habe ich drogen genommen um meine Gefühle abzustellen

Ich nehme nur noch die Antibabypille

Ja ich nehme wieder retaediertes seroquel prolong
Mittlerweile habe ich verstanden das ich wohl so schnell wie Ich es mir vorgestellt habe nicht davon weg komme

So wie ich es jetzt verstanden habe kann man nicht das retaedierte seroquel prolong ausschleichen lassen sondern nur das normale seroquel ?

Das war meine erste psychologische Hilfe & habe momentan keine weitere Hilfe ausser meinen psyichater
Er findet das übrigens nicht so gut ich kam aber vorher besser klar als jetzt :x
Danke für die schnelle Antwort
Mfg Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

padma
Team
Beiträge: 14191
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34762 Mal
Danksagung erhalten: 18278 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg

Beitrag von padma » Dienstag, 01.08.17, 18:02

hallo Jacky, :)

es tut mir leid, dass du eine so schwere Kindheit hattest. Therapeutische Hilfe um das aufzuarbeiten wäre bestimmt wichtig. Dir steht eine Psychotherapie zusätzlich zu dem Psychiater zu.

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Drogenfreiheit :D
So wie ich es jetzt verstanden habe kann man nicht das retaedierte seroquel prolong ausschleichen lassen sondern nur das normale seroquel ?
Ja, genau. Seroquel prolong darfst du nicht teilen, da es retardiert ist.
Du könntest auf 2 x nichtretardiertes Seroquel 25 mg umstellen, verteilt auf morgens und abends. Im nächsten Schritt dann langsam in 10 % Schritten auschleichen.

Alternativ wäre die Umstelung auf Desiquet Suspension 20 mg/ml http://www.apotheken-umschau.de/Medikam ... 65320.html
damit haben wir aber noch keine Erfahrung.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieArianrhod
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Dienstag, 01.08.17, 18:50

Hallo padma :)

Ich stehe mittlerweile auf ein paar listen bei Psychologen :)
Versuche mich dann erstmal daran die nichtretaedierten tabeltten einzunehmen danke für die Tipps
Bin froh wenn ich das zeug los bin fühle mich als wäre mein Kopf in watte eingepackt :?
Findem es echt unmöglich das man über so medikamente nicht aufgeklärt wird :x

Mfg Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Ululu 69
Team
Beiträge: 2924
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 02.08.17, 13:29

Hallo Jacky,

ich nehme auch 50 mg Seroquel prolong. Falls mein Hormonhaushalt sich irgendwann mal wieder beruhigt, steht bei mir in Sachen Seroquel auch als nächstes die Umstellung auf die unretardierte Form an.
Deswegen interessieren mich die Erfahrungn, die du dabei machst sehr. Kannst du uns bitte auf dem Laufenden Halten ?
Das wäre lieb. Danke.
LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Mittwoch, 02.08.17, 14:17

Hallo Ululu 69,

Das mach ich sehe gerne :)
Ich wünsche dir auch viel Erfolg beim absetzten
Sobald sich nächste Woche alles mit meinem Wohnsitz geklärt hat gehe ich es an

Liebe grüße Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Mittwoch, 02.08.17, 15:12

Hallo alle zusammen,

Momentan mach ich mir sehr sorgen darüber das die Nebenwirkungen nicht mehr weggehen das ich den ganzen tag nur noch am heulen bin
Kann es wirklich sein das die Nebenwirkungen nie wieder weg gehen ?

Mfg Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

LinLina
Team
Beiträge: 6044
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 19851 Mal
Danksagung erhalten: 9219 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 02.08.17, 15:19

Hallo Jacky :-)

die Nebenwirkungen bleiben häufig, so lange man das Medikament einnimmt, sie können sich allerdings auch verändern. Einige Zeit nach dem Absetzen normalisiert sich aber zumeist alles wieder nach und nach.

Jacky, bitte lege eine Signatur mit deiner Medikamenten-Vorgeschichte an http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=35&t=204 sonst wird es schwierig, dir Rückmeldungen zu geben.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
ArianrhodJackygrk

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,02 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Mittwoch, 02.08.17, 15:26

Hallo Lina,

Danke für deine schnelle Antwort :)!
Hab jetzt eine Signatur angelegt .
Also gibt jetzt eine 100% Chance darauf das die Nebenwirkungen verschwinden,wenn man langsam ausschleicht ?

Liebe Grüße , Jacky
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jackygrk für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

padma
Team
Beiträge: 14191
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 34762 Mal
Danksagung erhalten: 18278 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von padma » Mittwoch, 02.08.17, 17:56

hallo Jacky, :)

100 % Aussagen zu treffen ist immer schwierig.

Da du Quetiapin noch nicht so lange nimmst, ist es jedoch sehr unwahrscheinlich, dass ein irreversibler Schaden enstanden ist. Sprich, ich gehe davon aus, dass die NW wieder verschwinden.

Möglicherweise wird es bei dir aufgrund deiner Vorgeschichte länger dauern, da dein ZNS durch die Drogen sensibiisiert wurde.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaArianrhod
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
6.05.2018: 0,275 mg :schnecke:


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Murmeline
Team
Beiträge: 12416
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 13935 Mal
Danksagung erhalten: 12387 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 02.08.17, 18:09

Jackygrk hat geschrieben:Hallo Murmeline :)
Meine impulsivität, Stimmungsschwankungen & Aggressionen kommen nicht vom Drogen Konsum sondern ehr von meiner kindheit ; häusliche Gewalt meine Meinung wurde nie verstanden & nie mit eingezogen war so gesehen einfach eine Marionette die das tun musste was von ihr verlangt worden ist, da ich aber einen sehr starken willen habe & einen eigenen Kopf habe ich dagegen angekämpft egal wie oft ich deswegen verprügelt wurde dann habe ich drogen genommen um meine Gefühle abzustellen
Für mich liest sich das, als kannst du gut sehen, was dich geprägt hat - eben auch Prägungen, die es dir jetzt nicht immer leicht machen im Alltag und im Umgang mit andern? Aber da kann man sich weiterentwickeln!
Ich nehme nur noch die Antibabypille
Es gab vor kurzem im Spiegel (glaube ich) einen Artikel, bei wievielen Frauen die Pille (also der Eingriff in ein Hormonsystem) psychische Zustände auslöst oder verstärkt. Das sollte man wissen und ggf. berücksichtigen.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 4):
padmaArianrhodJamieJackygrk
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Double
Beiträge: 44
Registriert: Montag, 25.07.16, 10:41
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Double » Donnerstag, 03.08.17, 14:14

Hi Jackygrk,

von Seroquel habe ich auch oft Angstzustände bekommen. Das lag am Blutdruck, der nach der Einnahme in den Keller gefahren ist. Dann ging der Puls hoch und klein-Double hat Angst bekommen. Das kam während eines Klinikaufenthaltes raus. Ich hatte dem Personal davon erzählt und wurde dann nach der Einnahme beobachtet.
Also Grundsätzlich kann das NL schon zu ganz schönen Angstattacken führen. Meine Symptome spielten da natürlich auch eine Rolle. Die haben das wesentlich verstärkt. Vielleicht gibt es bei Dir auch mehrere Einflussfaktoren und das Seroquel ist einer davon.

Gruß
Double
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Double für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiepadmaJackygrk
► Text zeigen

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Samstag, 12.08.17, 23:05

Hallo Murmeline :)

Ja ich kann mich sehr gut reflektierten das meinten schon viele Psychologen, nur die Umsetzung ist leider ein bisschen schwierig aber ich weiss worauf ich wie reagiere zum beispiel mag ich es überhaupt nicht,wenn ich mich nicht ernst genommen fühle oder mich bedrängt fühle.
Mittlerweile habe ich einen ganz guten Weg gefunden, ich sage warum ich mich gerade so fühle & vorallem wie ich mich dabei gefühlt habe,damit es andere Leute nachvollziehen können (ist ja immer ein bisschen schwierig)
Mit anderen Sachen komme ich sehr gut klar,ich bin nunmal so wie ich bin mit all meinen Kanten & habe Menschen die mich so nehmen wie ich bin :)

& wegen der Pille, die wollte ich generell absetzten weil ich gemerkt habe seit dem bin ich erst so depressiv & Aggressiv aber das habe ich leider erst festgestellt seit ich die Quetiapin nehme..

@Double

Schön zu hören das ich nicht die einzige bin aber schlimm das man sich mit so NB rumschlagen muss..Wie ist es den mittlerweile bei dir ? Hast du abgesetzt ?

Übrigens habe ich mich die letzten Tage nicht gemeldet da es mir aufeinmal besser ging ich habe nicht mal mehr Gedanken an Angstzustände!
Total komisch..
Mein Freund hat mich vor einer Woche gesehen wie ich die Medikamente genommen habe & er meinte ich muss viel mehr trinken, seitdem ist es irgendwie besser geworden, nahezu normal!


Liebe Grüße Jacky
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jackygrk für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaMurmeline
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Samstag, 12.08.17, 23:10

Hallo Padma
Habe deine Antwort glatt übersehen !
Ja das stimmt 100% ist so eine Sache es gibt mir aufjedenfall Kraft das zulesen & es abzusetzen

Dankeschön :) !

Liebe Grüße Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

dragon4277
Beiträge: 232
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von dragon4277 » Montag, 14.08.17, 2:11

Hallo lieber jacky,

ich hab für ca 6 Monate serquel prolong 600mg eingenommen habs danach abgesetzt ohne auszuschleichen. War kein zuckerschlecken. Ich bin dann in die Hypomanie abgerutscht. Das ist so ein zwischen Ding zwischen normal und Manie. ich hatte soviel kraft das ich den ganzen Tag und bis in die halbe nacht etwas unternehmen must. Des hat dann auch drei Monate gedauert Bis sich alles normalisiert hat.

Zunächst einmal sind Seroquel und seroquel prolong zwei ganz unterschiedliche Medikamente. Der Wirkstoff ist zwar der gleiche aber das wirkprinzip ist anders. Beim prolong hast du halt einen Fluss der stetig gleich fliest und keine wellen schlägt. Beim normalen seroquel. Hast du mal ebbe und dann wieder eine Flut.

Was für dich wichtig wäre. Bei der umstellung von Prolong auf noramal wirst du höchstwahrscheinlich in den entzug kommen. Du beschreibst ja in deinem ersten Post das du umgestellt wurdest und dadurch schon in den entzug gekommen bist. des wird sich jetzt wohl wiederholen.

Der Grund warum man nicht so gerne prolong verschreibt ist. So eine 100er Packung hat bei mir 600 euro gekostet. (mehr als ich als Grundsicherung bekomme :D) und des normale Seroquel ne Packung 50 euro kostet.

Des was du mit der einnahme von Serquel Prolong bekommen hast sind Nebenwirkungen. Jetzt biste leider in der bedrulie. Einerseits hast du Nebenwirkungen von Seroquel prolong, andererseits hast du absetztsymptome. Denk jetzt zurück an die zeit wo es eine umstellung von prolong zu normal gab. Und des ist dann deine Absetztsymptomatik.

Psychopharmaka sind abgewandelte formen von illegalen Drogen. Da du erfahrung mit illegalen Drogen hast, ist jetzt die neu einnahme von legalen Drogen ein widereinstieg in die welt der drogen. Dein körper kennt schon Drogen und reagiert heftiger als jemand der drogen gar nicht kennt. Ist wie bei Alkoholikern. Oder Rauchern. hat man 5 Jahre aufgehört zu Rauchen. raucht man eine zigarette wider nach 5 Jahren, fängt man mit der einen zigarette genau da an wo man aufgehört hat vor 5 Jahren.

Sprich du bist genau an dem Punkt wie vor 2 Jahren als du clean wurdest. (DANKE PSYCHIATRIE :() Einem Ex Drogensüchtigen, jetzt auch noch PSychopharmaka zu geben grenzt eigentlich an körperverletzung. Des ist so als ob man jemandem der früher Vodka getrunken hat clean wurde jetzt champanya aufgetischt hat und der champanya zu schwach ist. Und ich persönlich denke einfach das die 50 mg Prolong zu niedrig sind und du im entzug bist, weil der Körper einfach nach noch mehr verlangt, was bei einem der noch nie in kontakt mit Drogen im allgemeinen war nicht der fall wäre. Sigh kompliziert weis ich.

So des sind meine einschätzungen zu deiner situation.

Ich hab schon eine vorstellung wie du reduzieren könntest. Des wäre allerdings unorthodox. Erst wenn deine reduzier versuche fehlschlagen sollte komm ich nochmal darauf.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag (Insgesamt 2):
micha68Jamie
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Freitag, 20.10.17, 0:15

Hallo alle zusammen :-)

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder!
Ich bin endlich in meiner ersten eigenen Wohnung angekommen & habe seit gestern auch Wlan & kann so nach langer Zeit mal wieder ins Internet.
Auch 2 kleine Kitten sind bei mir eingezogen die einem sehr viel zurück geben & mir viel Struktur in mein Leben bringen.

Mir geht's mittlerweile wieder besser ich bin ein wenig zu Ruhe gekommen & meine Angst Gedanken sind weg & ich kann dinge wieder normal Genießen.
Nur an manchen Tagen kommen diese Angstzustände wieder, dieses Gefühl es sei gerade nicht real & alles ist sehr laut & Anstrengend dazu kommt schwindel & vorallem dieses Gefühl Watte im Kopf zu haben.Diese Zustände sind aber nicht mehr so stark( vielleicht habe ich mich auch einfach dran gewöhnt mit umzugehen ?!)
Ich bemerkte das es was mit meinem Homonhaushalt zutun hat.Kurz vor meiner Periode während meiner Periode & kurz danach habe ich sehr oft diese Angstzustände,man muss dah sagen ich nehme die Pille & wollte sie schon lange absetzten.
Ja es ist aufjedenfall schonmal einfacher ,ohne diese Angst Gedanken ist ein Stück mehr leben ist wieder zurück gekommen & gibt mir Hoffnung.

Mittlerweile habe ich auch einen Psychotherapeuten :-)
Mein Psychiater hat mir erst Ende November einen Termin fürs Absetzten gegeben ist mir sogar ein bisschen lieber da ich immernoch sehr Respekt vorm Absetzten habe vorallem aufs normale seroquel..
Was ich auch komisch fand , als ich das Rezept holte & ihm sagte das ich gerne einen Termin hätte fürs absetzten fragte er mich allenernstes wofür ich das Rezept dann noch bräuchte ?! Ich weiss echt nicht was ich davon halten sollte.

Liebe Grüße Jacky $#&
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Jackygrk
Beiträge: 18
Registriert: Montag, 31.07.17, 21:19

Re: Seroquel prolong 50mg (Quetiapin)

Beitrag von Jackygrk » Freitag, 20.10.17, 0:31

Hallo Dragon :-) !

Das hört sich schlimm an aber schön das du es geschafft hast ! :party2:

Ich hab nachgeschaut was ich damals genommen habe ( ich verlinke es unten als Datei )
& es war das prolong.

Das die Dosierung von 50mg nicht mehr reicht das denke ich auch ich glaube das wäre der Moment wo man mich hochstellen müsste aber das will ich nicht, vorallem weil ich morgens nur ein puls von 47 dank seroquel prolong habe.

Außerdem möchte ich einfach nur davon weg.
Wenn ich Ende November damit anfange werde ich berichten wie es funktioniert vielen dank für deine Hilfe :-)

LG Jacky
März 2017 ~ 50mg Quetiapin Nebenwirkungen : Angstzustände, Zwangsgedanken ,veränderte Wahrnehmung, kreislaufprobleme, watte im Kopf
Ende November 2017 beginnt das ausschleichen von Quetiapin

Antworten