Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Dienstag, 14.11.17, 10:49

Hallo zusammen schön dieses Forum gefunden zu haben hoffe Ihr könnt mir Helfen
Leide seit 2013 unter Angst u.Panikattacken und Einschlafstörungen seit dieser Zeit nehme ich auch Zopiclon und Citalopram.
Habe dann Anfang 2017 einen stationären Entzug hinter mir weil ich nicht mehr mit den Medis leben will dieser war sehr schnell innerhalb von 14 Tagen.
Zur Hause ging es mir einigermassen gut bis im Mai starker Entzug sich bemerkbar machte.Panik und ständige Unruhe in der Bauchgegend.Ich ging dann im Oktober zu meinem Pychologen der mir Alprazolam aufschrieb und sagte zu mir ich sei unterdosiert.Ich sagte zu ihm ich möchte keine Benzos darauf sagte er zu mir dann müssen sie weiter leiden.
Ich nehme jetzt seit 2 Wochen 0,75 mg Alprazolam und die Entzugerscheinungen und die Angst ist weg.Aber ich möchte das Alprazolam nicht weiter nehmen weil dann komme ich in die nächste Sucht.
Möchte gerne zopiclon und Alprazolam ausschleichen und mit Diazepam erstmal ersetzen .
Was ist Eure Meinung und wenn ja wieviel Diazepam würdet ihr mir empfehlen

Diagnose: generalisierte Angststörung mit Panikattacken
Seit anfang 2017 keine Attacken mehr nur starke Unruhe im Bauch.
Habe Verhaltenstherapie und Entspannung gelernt und auch angewendet.
Nehme seit 2013 3,75 mg Zopiclon und 20 mg Citalopram
Febr.2017 stationärer Entzug von Zopiclin und Citalopram innerhalb 14 Tagen
ohne Ersatz Medikament.
Habe im April Zopiclon wieder eingeschlichen wegen starken Entzug danach ging es mir wieder besser.
Ich brauche Eure Hilfe denn ich will von dem zeug los und hoffe Ihr könnt mir helfen.
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Ululu 69
Team
Beiträge: 2939
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 7940 Mal
Danksagung erhalten: 5172 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 14.11.17, 16:54

Hallo Ewa 51,

willkommen hier bei uns im Forum. :)

Was du Anfang des Jahres durchgemacht hast war ein kalter Entzug von gleich zwei Medikamenten.
Auch das Citalopram hätte nach so langer Einnahmedauer ausgeschlichen gehört.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass die Symptome im Mai vorrangig vom Citalopram Entzug waren.
Wie hat sich dein Psychiater denn das weitere Vorgehen vorgestellt ? Er kann doch nicht ernsthaft wollen, dass du dauerhaft Alprazolam nimmst ?
Wenn ich es richtig verstehe, nimmst du im Moment 3,75 mg Zopiclon und 0,75 mg Alprazolam .?
Nimmst du sonst noch Medikamente ?

Ich lasse dir schon mal einen Link da.

viewtopic.php?f=16&t=12883

Da kannst du dich schon etwas einlesen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ewa51Jamie
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Dienstag, 14.11.17, 17:41

Hallo und willkommen!

Zuerst einmal - du bist mit Zopliclon im Niedrigdosisbereich, und ein Absetzen sollte ohne große Probleme möglich sein, allerding solltest du es nicht wieder kalt absetzen, sondern wirklich nur maximal 10% der letzten Dosis. Das dauert zwar länger, aber dafür funktioniert es auch besser;)

Auch dein AD Citalopram solltest du nach der 10% Regel absetzen, und auf keinen Fall noch einmal kalt absetzen.Für die Umrechnung wieviel Diazepam du anstelle deiner Benzos brauchst solltest du dir die Umrechnungstabelle anschauen - ich denke es wird dir jemand verlinken, ich kann das nicht. Aber wenn du es in die Suchfunktion eingibst findest du es;)

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ewa51Jamie
► Text zeigen
.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Dienstag, 14.11.17, 18:27

Hallo und erst mal danke für die schnelle Antworten
Mein Psychiater meinte ich soll eine kurze Zeit 0,75 mg Alprazolam nehmen und dann könne ich ja mit Diazepam anfangen auszuschleichen. Das Alprazolam hat er mir verordnet wegen meinem Angstgefühl ständig im Bauch und sagte ich sei untertherapiert.
Habe das Alprazolam nur genommen weil ich 2 Wochen nach Polen zu meinen Eltern zur goldenen Hochzeit gefahren bin und ich dieses Angstgefühl nicht mehr ertragen konnte.
Habe mal mir die Tabelle angeschaut und gerechnet das ich 10mg Diazepam nehmen sollte zum absetzen.
Wollte damit am Montag anfangen wenn ich wieder zu Hause bin.
Nach meiner Meinung lag es am Entzug von Zopiclon nachdem ich die wieder mit 3,75mg genommen habe im Mai ging es mir viel besser.
Aber vielleicht habt Ihr einen anderen Vorschlag und Tipp für mich bin froh das ich dieses Forum gefunden habe.
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Dienstag, 14.11.17, 18:47

Hallo!

Bitte auf keinen Fall von einem Tag auf den anderen dein Benzo auf Diazepam umstellen! Das sollte schrittweise erfolgen!

Und wenn du umstellst könntest du deine beiden Benzos auf Diazepam umstellen. Dann hättest du 2 Fliegen mit einer Klappe.
Aber wie gesagt langsam umstellen, immer nur einen Teil deiner bisherigen Dosis auf Diazepam umstellen. Und noch was - es kann sein, dass du nicht die volle Dosis Diazepam lt Umrechnungstabelle brauchst, sondern mit weniger auskommst. Dia hat ja eine andere Wirkweise, und viele brauchen weniger davon als die Umrechnunsgtabelle angibt.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Ewa51Jamie
► Text zeigen
.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Dienstag, 14.11.17, 18:52

lunetta hat geschrieben:Hallo!

Bitte auf keinen Fall von einem Tag auf den anderen dein Benzo auf Diazepam umstellen! Das sollte schrittweise erfolgen!

Und wenn du umstellst könntest du deine beiden Benzos auf Diazepam umstellen. Dann hättest du 2 Fliegen mit einer Klappe.
Aber wie gesagt langsam umstellen, immer nur einen Teil deiner bisherigen Dosis auf Diazepam umstellen. Und noch was - es kann sein, dass du nicht die volle Dosis Diazepam lt Umrechnungstabelle brauchst, sondern mit weniger auskommst. Dia hat ja eine andere Wirkweise, und viele brauchen weniger davon als die Umrechnunsgtabelle angibt.

LG
Nein werde es langsam mit eindosieren und mit einberechnen das Diazepam
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Freitag, 17.11.17, 18:26

Guten Abend zusammen
Habe mir folgenden Mediplan mal ausgerechnet um das Alprazolam und Zopiclon langsam auszuschleichen.
Wollte damit ab Montag beginnen aber erst Euren Rat holen vielleicht habe ich ja auch Gedankenfehler dabei.

Morgens: 0,2 mg Alprazolam und 2 mg Diazepam
Abends: 0,2 mg Alprazolam
Nachts: 0,3 mg Zopiclon und 4 mg Diazepam

wollte schauen wie ich damit zu Recht komme und dann nach 2 wochen langsam weiter runter.
Was meint Ihr ist das ok oder habt Ihr einen anderen Vorschlag

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Freitag, 17.11.17, 19:12

Hallo!

Wenn ich jetzt richtig bin (hab die Tabelle nicht auswendig im Kopf), dann ist die Umrechnung für 0,5 mg Alprazolam 10 mg Diazepam.

So wie dein Plan aussieht, dann würdest du dann insgesamt 0,4 mg Alp. UND 6 mg Diazepam nehmen, plus 0,3 Zop.
Will heißen du nimmst 0,1 mg Alp. weniger, aber zusätzlich 6 mg Diazepam....

Richtig wäre es aber, dass du nur ersetzt und nicht mehr an Äquivalenzdosi bekommst.

D.h. wenn du 0,1 mg Alp. wegläßt, solltest du nur diese 0,1 mg durch Diazepam ersetzen und das wären 2 mg Diazepam.

Es kann auch sein, dass du nicht 10 mg Diazepam als Ersatz für 0,5 mg Alp brauchst, da Diaz. anders wirkt, und vielleicht weniger als Äquivalenzdosis reichen würde.

Bei deiner Rechnung würdest du ja 4 mg Diazepam mehr einnehmen als die Umrechnung als Ersatz für 0,1 mg Alp. ergibt, und damit nimmst du dann mehr ein als jetzt.....


Ich würde es vielleicht so machen:
morgens 0, 2 mg Alp. und 1mg Diazepam
abends 0,2 mg Alp.
nachts 3,75 Zop. 1 mg Diaz.

Dann kannst du ja weiter schauen, was du zuerst umstellen möchtest, die Früh-Dosis, oder die Nachtdosis vom Zop.
Man sollte halt nicht sofort 2 Medikamente gleichzeitig umstellen, sondern erst das eine und dann das andere.

Wobei ich denke, dass du vielleicht das Zopiclon zuerst umstellen könntest, da hier nur eine kleine Dosis da ist und das am kürzesten wirkt, und du mit einem weiteren mg Diazepam die Nachtdosis vom Zopi. ersetzt hättest, und damit dann schon mal 1 Medikament ersetzt und somit weg hättest.

Probier jetzt erst mal deine 14 Tage aus, wie dieser 1.Schritt funktioniert und dann können wir ja wieder schauen;)

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
.

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23405 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Freitag, 17.11.17, 19:16

Hallo Ewa,

also prinzipiell (ich muss noch mal ganz genau gegenrechnen von den Äquivalenten) finde ich den Vorschlag ganz gut, aber ich hätte schon einen Abänderungsvorschlag.
Du versuchst gerade zügig und auf einen Schlag zwei Benzos auf ein Drittes umzusatteln.
Meines Erachtens ist das keine gute Idee, ich denke das ist zu viel Umstellung für´s ZNS.

Meine Idee wäre sich erst einmal für eins (Alprazolam oder Zopiclon) zu entscheiden und dieses mit Diazepam teil zu substituieren bzw. zu überlappen und nach einiger Zeit komplett umzustellen.
Und dann das andere mit dazu zu nehmen.

Angenommen du entscheidest dich für Zopiclon, dann entsprechen 3,75mg Zopiclon 2,5mg Diazepam (5 Tropfen, wenn du die Firma ratiopharm hast).
Du könntest Mo, Di und Mi die 3,75mg halbieren, sprich 1,875mg nehmen und mit 1,25mg Diazepam ergänzen (ich denke es ist OK ein Äquivalent von 3 Tropfen zu nehmen, also 1,5mg statt nur 1,25mg, weil ich hier auch schon an die Tagesentzügigkeit denke, die Alprazolam auslöst. Ich war selbst davon abhängig, das war hard stuff für mich) und wenn das 3 Tage gut klappt, dann wechselst du komplett auf die 2,5mg (oder 3mg Diazepam).

Und dann wartest du erst mal eins zwei Wochen ab, in dieser Zeit lernt dein Körper auch bereits die Wirkung des Diazepams kennen und dann machst du auch mit dem Alpra kurzen Prozess und stellst überlappend um :roll: . Wie findest du den Vorschlag?

Grüße
Jamie

-----------

edit: überschnitten mit lunetta :). Jetzt muss ich erst mal lesen und mitdenken
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23405 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Freitag, 17.11.17, 19:19

Hallo :) Als Ergänzung.
Wenn ich jetzt richtig bin (hab die Tabelle nicht auswendig im Kopf), dann ist die Umrechnung für 0,5 mg Alprazolam 10 mg Diazepam.
Alprazolam ist heikel. Die Werte variieren je nach Umrechnungstabelle.
Es werden Werte angegeben von 0,5mg = 10mg Dia (das finde ich ein zu hohes Äquivalent) bis hin zu
1 mg = 10mg Diazepam (das wiederum empfinde ich als zu niedrig).

Meiner bescheidenen Meinung nach ist der Umrechungswert am realistischsten, dass 0,75mg = 10mg entsprechen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Freitag, 17.11.17, 19:29

Hallo!

ok, wenn jamie:) meint dass 0,75 mg Alp. 10 mg Diazepam sind, dann wäre der Erstvorschlag von Eva trotzdem viel zuviel an Umrechnung oder?
Sie möchteja 0,1 mg Alp. mit 6 mg Diazepam ersetzen, das wäre doch viel zuviel oder?

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
.

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23405 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Freitag, 17.11.17, 19:49

Morgens: 0,2 mg Alprazolam und 2 mg Diazepam
Abends: 0,2 mg Alprazolam
Nachts: 0,3 mg Zopiclon und 4 mg Diazepam
aktuelle Einnahme:

0,5mg Alprazolam

3,75mg Zopiclon zur Nacht

so, jetzt im Detail nachgerechnet

Das heißt in diesem Modell wird 0,1mg Alprazolam weggelassen und durch 2mg Diazepam ersetzt.
Das ist der Wert, den man berechnet, wenn man die Äquivalenz 0,5 mg = 10mg Dia nimmt, also die hohe Äquivalenz. Näher dran wären wohl 1,5mg Diazepam.

Dann lässt sie in dieser Modellrechnung von ihren 3,75mg Zopiclon gleich eine große Menge weg, nämlich 3,45mg und will nur noch 0,3mg einnehmen.
Wenn 15mg Zopi 10mg Dia entsprechen, dann sind 3,45mg 2,3mg Diazepam; die angegeben 4mg Diazepam sind in diesem Fall zu hoch! Man sollte höchstens von 2,3mg auf 2,5mg aufrunden.
Sie möchteja 0,1 mg Alp. mit 6 mg Diazepam ersetzen, das wäre doch viel zuviel oder?
Hallo, das finde ich so nicht. Wo steht das denn?

Sorry, das ist ja ein Chaos.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Freitag, 17.11.17, 20:22

Sorry wenn ich Euch so durcheinander bringe!
Möchte jetzt als erstes das Alprazolam absetzen was ich insgesamt jetzt 2wochen nehme insgesamt 0,5 Mg morgens 0,25mg und abends 0,25 mg.
Und danach wenn ich stabil bin setze ich das Zopiclon ab.
Dachte so je 1 Woche 0,1 mg Alprazolam weg und mit 2mg Diazepam ersetzen ist da so richtig?
Bitte um Endschuldigung für das Durcheinander.

LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Freitag, 17.11.17, 20:30

Hallo jamilein;)

Ewa hatte geschrieben dass sie morgens 0,2 Alpr. plus 2 mg Diaz. nehmen möchte
und
abends 0,2 mg Alpr.
nachts 3,7 mg Zopi plus 4 mg Diazepam.

Sie möchte dann also insgesamt 0,4 mg Alpr. plus insg. 6 mg Diaz. plus 3,7 mg Zopi pro Tag nehmen.

Und das erscheint mir rechnerisch falsch, da nur 0,1 mg Alpr. wegkämen, aber 6 mg Diaz. dazu - sie möchte also 0,1 mg Alpr. mit 6 mg Diaz. substituieren, und das ist viel zuviel!

Sind wir beide da einer Meinung?;)

Ich sehe es nämlich genauso wie du, dass nur 1 Medikament erstmal umgestellt werden sollte, und auch das nur schrittweise...


LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
.

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Freitag, 17.11.17, 20:32

Hallo Ewa!

Ja, das wäre richtig: 0,1 mg Alpr. wäre 2 mg Diaz.
Aber wie jamie richig geschrieben hat, würde ich auch eher so rechnen: 0,1 mg Alpr. gegen 1,5 mg Diaz. tauschen.

Es war verwirrend weil du geschrieben hattes, dass du nachts ebenfalls 4 mg Diazepam mit dem Zopi nehmen wolltest.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
.

lunetta
Beiträge: 1535
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 3282 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von lunetta » Freitag, 17.11.17, 20:46

Hi;)

es ist jetzt alles durcheinander;(

Ewa, wenn du insgesamt 0,1 mg pro TAG ersetzen möchtest, und morgens und abends jeweils um 0,05 mg weniger Alpr. nehmen möchtest,dann mußt du diese 2 mg Diazepam auch aufteilen und morgens 0,2 mg Alpr. plus 0,75 Diaz.und abends 0,2 mg Alpr., dann nachts 2,75 mg Zopi plus 0,75 mg Diaz.

Klaro?:)

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Ewa51
► Text zeigen
.

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Samstag, 18.11.17, 11:03

Guten morgen zusammen
Ich traue mich schon nicht mehr zu schreiben ich bringe hier wohl alles durcheinander.

Ich möchte jetzt erstmal 0,1 mg Alprazolam reduzieren so eine Woche.
Das würde bedeuten wenn ich richtig liege: morgens 0,2 mg Alpr. plus 0,75 Diaz.und abends 0,2 mg Alpr. plus 0,75mg diaz.
Das Zopiclon möchte ich mit anfangen zu reduzieren wenn ich mit alprazolam auf 0mg bin.
Hoffe das ich das richtig verstanden habe.
Danke Euch wirklich für Eure Geduld mit mir.
LG EWA
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Jamie
Beiträge: 14791
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 17861 Mal
Danksagung erhalten: 23405 Mal

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Jamie » Samstag, 18.11.17, 11:15

Ewa, :)

ich glaube so stimmt es jetzt. Aber 0,75mg Dia wirst du nicht hinbekommen. das ist ein Tropfen plus ein halber Tropfen.
Bitte beantworte diese Frage: Hast du Tropfen von ratiopharm oder abz oder andere Firma / Namen?
Diazepam soll nicht in Wasser gegeben werden, es wird möglicherweise instabil.

--> Also nimm statt 1 Tropfen (0,5mg) eben 2 (1mg).
Alprazolam ist eh sehr potent. Das ist m. Er. zu vertreten. Auf eins zwei Tropfen mehr kommt es nicht an. [solange es nicht mehr werden]

Kein Problem wegen der Verwirrung, kommt öfters mal vor :roll:
Ich rechne später auch noch mal nach, ok?

Du darfst gerne fragen. Lieber machen wir hier Chaos, als dass du dann hier mit falschen Rechnungen da stehst.
Wir finden irgendwann schon das richtige Ergebnis :o :o :D

MfG
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ewa51
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Samstag, 18.11.17, 12:08

Jamie hat geschrieben:Ewa, :)

ich glaube so stimmt es jetzt. Aber 0,75mg Dia wirst du nicht hinbekommen. das ist ein Tropfen plus ein halber Tropfen.
Bitte beantworte diese Frage: Hast du Tropfen von ratiopharm oder abz oder andere Firma / Namen?
Diazepam soll nicht in Wasser gegeben werden, es wird möglicherweise instabil.

--> Also nimm statt 1 Tropfen (0,5mg) eben 2 (1mg).
Alprazolam ist eh sehr potent. Das ist m. Er. zu vertreten. Auf eins zwei Tropfen mehr kommt es nicht an. [solange es nicht mehr werden]

Kein Problem wegen der Verwirrung, kommt öfters mal vor :roll:
Ich rechne später auch noch mal nach, ok?

Du darfst gerne fragen. Lieber machen wir hier Chaos, als dass du dann hier mit falschen Rechnungen da stehst.
Wir finden irgendwann schon das richtige Ergebnis :o :o :D

MfG
Jamie
Erst mal vielen Dank Jamie für Eurer Verständniss!
Ich nehme Diazepam und Alprazolam von der Firma ABZ! Kann mir aber auch von Ratiopharm aufschreiben lassen ist kein Problem.
Werde mir Alprazolam auch in 0,25mg verschreiben lassen wegen dem runterdosieren.
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Ewa51
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag, 14.11.17, 10:20

Re: Hilfe beim absetzen Zopiclon und Alprazolam

Beitrag von Ewa51 » Montag, 20.11.17, 21:27

Guten Abend Zusammen!
Möchte morgen mit dem absetzen von Alpra beginnen mit folgender Dosis morgens; 0,2 mg Alpra u.1mg Diazepam und abend das gleiche hoffe das ist so richtig?
Das Zopiclon mache ich später wenn ich mit Alprazolam fertig bin.
Hoffe habe nicht wieder ein Denkfehler!
LG Ewa
Diagnose: 2013 Angst und Panikattacken mit mittelgradiger
Depression
2014 Herzinfarkt und Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit
Atemmaske.


Medi zur Zeit: 3,75 mg Zopiclon Ende Mai wieder eingenommen
0,5 mg Alprazolam seit 05.11.17
20 mg Citalopram
5 mg Bisoporol wegen zu hohem Puls


Ab 20.11.17 0,4 mg Alprazolam und 2mg Diazepam
Ab 21.11.17 0,3 mg Alprazolam und 4mg Diazepam
Ab 25.11.17 0,2 mg Alprazolam und 5 mg Diazepam
Ab 01.12.17 0,1 mg Alprazolam und 6 mg Diazepam

Ab 08.12.17 0mg Alprazolam und 8mg Diazepam
Ab 11.12.17 10mg Diazepam aufgeteilt
Ab 25.12.17-08.01.18 9 mg Diazepam
Ab 09.01.18 8 mg Diazepam

Ab 30.01.18 6 mg Diazepam
Ab 20.02.18 4 mg Diazepam
Ab 15.03.18 2 mg Diazepam
Ab 05.04.18 0 mg Diazepam

Ab 08.05.18 2mg Diazepam
AB 13.05.18 4 mg Diazepam
Ab 16.05.18 5 mg Diazepam

Antworten