Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Die Suche ergab 41 Treffer

von beefheart81
Samstag, 06.05.17, 20:31
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Kann durch langjährigen Konsum von schlaffördernden Medikamenten in den relevanten Gehirnbereichen etwas irreversibel zerstört werden wie in meinem Fall? Ich habe 7 Jahre lang Trimipramin genommen, in der Regel 50-300 mg. 2016 kamen Quetiapin u. Risperidon. Würde meine Medis wie ihr unten auflisten ...
von beefheart81
Mittwoch, 03.05.17, 22:05
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Hallo Carlotta,

das mit den Selbstheilungskräften, wie soll das bei psychischen Störungen funktionieren?
Bei somatischen Erkrankungen von Mandelvereiterung bis Krebs haben die sicher ihre Funktion aber wenn das Gehirn extrem krank ist?

LG beef
von beefheart81
Sonntag, 30.04.17, 17:16
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Hallo Hunk,
wegen welchen Neuroleptika sitzt die Frau in den 30ern im Rollstuhl?
LG Seb
von beefheart81
Sonntag, 30.04.17, 16:42
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Hallo Carlotta, was du schreibst spricht mit aus der Seele u. dem ist nichts hinzuzufügen. Die Gedanken, die meine chronische Insomnie ausgelöst haben waren schon in meinem Kopf bevor ich das Risperidon genommen habe- aber erst auf Risperidon bin ich dran hängen geblieben u. es führte zum Ausbruch d...
von beefheart81
Donnerstag, 27.04.17, 21:44
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

So ist es- die wenigsten Ärzte nehmen die Medikamente die sie verschreiben im Selbstversuch ein ( es gibt sie aber), u. so ist meine Erfahrung, dass ich insbesondere beim Risperidon die NW angesprochen habe-u. damals die Ärztin in der Klinik nur sagte: Das sind keine NW, das ist Ihre Wahrnehmung. Im...
von beefheart81
Donnerstag, 27.04.17, 14:15
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Hallo Carlotta, ist natürlich ein interessanter Gedanke, aber es ist schon länger her. Abilify nahm ich ein von Sommer 2010 bis Frühjahr 2013, also ca. Jahre u. 9 Monate. Ich bekam es in einer 11monatigen Rehamaßnahme verordnet u. habe es arglose genommen, die Hälfte aller Patienten nahmen es u. beh...
von beefheart81
Mittwoch, 26.04.17, 22:40
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Die Gedanken belasten mich nicht mehr u. sind nach einem Jahr wie hinter einem Schleier- aber die absolute Schlaflosigkeit ist geblieben. Bin nach 13 Monaten tagsüber noch nie eingenickt, nicht einmal beim Bahnfahren. Statt Tryptophan versuche ich 5- htp das soll noch besser sein. Circadin (retardie...
von beefheart81
Mittwoch, 26.04.17, 19:34
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Hallo Hunk, ich habe das Risperidon im Mai 16 ausgeschlichen insgesamt nahm ich es knapp 3 Monate ein. Tees und Vergleichbares habe ich natürlich schon durch, auch Passionsblume, etc. Alle Antidepressiva und Neuroleptika haben keinen sedierenden Effekt, nur noch Marihuana aber damit bekomme ich auch...
von beefheart81
Mittwoch, 26.04.17, 18:52
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Nun ja Gedanken über vergangene Ereignisse- jetzt keine Einzelheiten hier das ist mir zu persönlich nimm`s mir bitte nicht übel- es sind Banalitäten, Dinge die schon lange in meinem Bewusstsein waren, aber eines Nachts wurde ich wach u. plötzlich kamen mir diese Dinge plötzlich so schlimm vor. Ich h...
von beefheart81
Montag, 24.04.17, 21:49
Forum: Hintergrundinformationen über Psychopharmaka
Thema: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)
Antworten: 41
Zugriffe: 3051

Re: Zwangssymptome durch Neuroleptika (Artikel von Pubmed)

Hallo Hunk, wie ist es mit Risperidon? Ich wurde wegen Insomnie Februar 2016 auf Risperidon eingestellt, der Schlaf besserte sich für 3 Wochen u. es ging mir sogar kurzzeitig besser. Zwangsgedanken lösten Ende März eine behandlungsresistente Insomnie aus die bis heute anhält. Als das passierte nahm ...
von beefheart81
Montag, 24.04.17, 19:44
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Re: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie

Hallo Jamie, Zitat:Ich weiß, ich liege dir anhaltend in den Ohren damit, aber ich halte es für dringend erforderlich, dass du für mind. 3 Tage in ein neurologisches Schlaflabor kommst! Spezialisten müssen unbedingt gucken, was nachts bei dir los ist. Ich war heute in einem neurologischen Schlaflabor...
von beefheart81
Samstag, 15.04.17, 14:46
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Re: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie

....ich weiß auch dass die Dosen zu hoch sind aber egal wo ich anrufe oder hingehe, meine Krankheit wird bagatellisiert u. ins Lächerliche gezogen, kennen wir nicht haben wir nicht, u. ich nach Hause geschickt. Eine bittere Ironie ist, dass ich verg. Woche Ärztehopping machte um Cannabis auf Rezept ...
von beefheart81
Freitag, 14.04.17, 21:49
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Re: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie

Hi Jamie, wegen dem Schlaflabor habe ich Ende April einen Termin ist aber erstmal Vorbesprechung fürchte ich. Du hast sicher recht das ist wichtig. Während meinen beiden Aufenthalten in der Akutpsychiatrie hatte ich die Oberärzte mehrmals angesprochen auf Labor, ich wusste nicht was da erfasst werde...
von beefheart81
Freitag, 14.04.17, 13:22
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Trazodon bei medikamentenresistenter Insomnie

Da auch 400 mg Trimipramin u. 600 mg Quetiapin kaum noch wirken hatte ich die erste Nacht mit Trazodon 100mg. Habe nur noch weniger geschlafen, fühle mich extrem schlecht insgesamt u. habe quälende Kopfschmerzen. Frage mich ob ich das Trazodon gleich wieder weglasse. Habe sehr seltene Erkrankung, si...
von beefheart81
Freitag, 07.04.17, 14:06
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Manuel: Hohe Dosis Paroxetin und andere Medikamente. Lähmende Erschöpfung
Antworten: 387
Zugriffe: 11282

Re: Hohe Dosis Paroxetin und andere Medikamente. Lähmende Erschöpfung

Hallo Manuel, vor 4 Jahren war ich eher manisch-depressiv u. begann das Lithium zu nehmen- die Wirkung vom Paroxetin war praktisch aufgehoben damals hatte es 9 Jahre genommen. Lithium ist kein Antidepressivum im klassischen Sinn sondern ein Stimmungsstabilisierer. Ich setzte es vor 6 Monaten ab weil...
von beefheart81
Mittwoch, 05.04.17, 0:53
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Manuel: Hohe Dosis Paroxetin und andere Medikamente. Lähmende Erschöpfung
Antworten: 387
Zugriffe: 11282

Re: Hohe Dosis Paroxetin und andere Medikamente. Lähmende Erschöpfung

Als Möglichkeit der Lobotomie gibt es heute die Tiefe Hirnstimulation.
Bin im Januar haarscharf an einer vorbeigeschrammt.

LG Seb
von beefheart81
Mittwoch, 05.04.17, 0:50
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Manuel: Hohe Dosis Paroxetin und andere Medikamente. Lähmende Erschöpfung
Antworten: 387
Zugriffe: 11282

Re: Hohe Dosis Paroxetin und andere Medikamente. Lähmende Erschöpfung

Hallo Manuel, ich nehme Lithium seit fast 4 Jahren und als ích es 2013 in niedriger Dosis einschlich hatte ich Probleme mit übermäßiger Müdigkeit für einige Tage. Nach weniger als einem Monat schlug die Wirkung ein wie eine Bombe. Ich bin sicher dass es auch unterhalb dieses berüchtigten Spiegels ei...
von beefheart81
Donnerstag, 30.03.17, 16:06
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Re: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie

Hallo Carlotta, ich nehme seit 13 Jahren diverse PP, aber seit April 2016 ist alles anders als früher. Es gab da eine bestimmte Geschichte aus der Familie die hochkam u. die hat die Insomnie die jetzt ein Jahr dauert u. innerhalb derer ich nicht ein einziges Mal müde war ausgelöst. Ich habe dann die...
von beefheart81
Donnerstag, 30.03.17, 11:35
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Re: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie

Hey Liveshow, würdest du einem Krebspatienten im Endstadium auch sagen dass er die Krankheit und die Schmerzen als Geschenk des lieben Gottes annehmen soll? Bitte keine Frömmeleien hier dazu ist das ganze zu lebensbedrohlich! Religion ist für mich ein rotes Tuch, und das wäre es auch ohne Krankheit....
von beefheart81
Dienstag, 28.03.17, 20:44
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie
Antworten: 65
Zugriffe: 3978

Re: Möglicher irreversibler Gehirnschaden durch Risperidon/ schwerste Insomnie

Hallo Jamie, wie viel Schlaf bekommst du noch im Durchschnitt? Gibt es irgendetwas im Leben, dass du noch mit allen Sinnen genießen kannst` Bist du noch irgendwann im Laufe des Tages / der Nacht müde? Weil du schreibst dass dich Sonnenlicht müde macht. Wie kann ich mir das vorstellen, was passiert d...