Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Die Suche ergab 1970 Treffer

von lunetta
Mittwoch, 11.01.17, 19:16
Forum: Neuroleptika absetzen
Thema: Paragon: Quetiapin in der Schwangerschaft?
Antworten: 211
Zugriffe: 6128

Re: Paragon: Quetiapin in der Schwangerschaft?

Hallo!

Freu mich für dich, dass es dir so gute geht!

Sorgen und Gedanken darf man sich machen;)

GLG
von lunetta
Mittwoch, 11.01.17, 14:35
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Maus 66: Opipramol absetzen
Antworten: 344
Zugriffe: 11807

Re: Opipramol absetzen

Hallo! Ich hoffe, dass du dich mit dem Reduzieren von Thyr. schnell einpendeln kannst! Ich hatte im Sommer 2015 bedingt durch meinen schlechten Zustand auch eine massieve ÜF, habe auf ärztl. Rat das Euthyrox reduziert, und bin dann innerhalb von 2 Wochen in eine massive Unterfunktion gerutscht mit T...
von lunetta
Mittwoch, 11.01.17, 12:22
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Bin in Klinik, Benzoentzug, Citalopram kalt abgesetzt durch Ärzte
Antworten: 394
Zugriffe: 13665

Re: Bin in Klinik, Benzoentzug, Citalopram kalt abgesetzt durch Ärzte

Hallo Mike! Ich würde es ganz genauso machen wie Deria vorgeschlagen hat!! Raus aus der Klinik, KEINE neuen Medikamente, noch mal so hoch mit dem Diaz dass du nicht enzügig bist, stabilisieren und dann ganz langsam noch mal mit dem Absetzen beginnen. Was mir so in den Sinn gekommen ist - gibt es bei...
von lunetta
Mittwoch, 11.01.17, 10:16
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: sybsilon: Umgang mit den Wellen
Antworten: 1164
Zugriffe: 28162

Re: sybsilon: Umgang mit den Wellen

Liebe sypsilon! Ich nehme seit ein paar Monaten das homöpath. Komplex-Präparat "Klimaktoplant" ein. Das sind Tabletten, die man zu Beginn 3x 2 Tabletten einnimmt und wenn die Beschwerden besser werden nur mehr 3x1 ein. Ich nehme sogar nur mehr 2x tägl. eine Tablette. Man soll sie lutschen. Kosten nu...
von lunetta
Mittwoch, 11.01.17, 10:09
Forum: Hier bist Du richtig
Thema: Mirtazapin vor 3 Wochen abesetzt...doch wieder nehmen?
Antworten: 15
Zugriffe: 802

Re: Mirtazapin vor 3 Wochen abesetzt...doch wieder nehmen?

Hallo und willkommen bei uns! Bin auch der Meinung dass du zu schnell abdosiert hast, bzw. die Schritte von 3,75mg auf 1,8mg und dann auf 0 zu groß waren. Wie schon erwähnt setzen wir nur 5-10% alle 4-6 Wochen ab. Ich würde auch raten ca. 1 mg wieder einzudosieren, und schauen ob du dich mit dieser ...
von lunetta
Dienstag, 10.01.17, 16:05
Forum: Gesundheit
Thema: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen
Antworten: 66
Zugriffe: 6440

Re: Muskelverspannungen, Rückenschmerzen

Hallo, Ich beschäftige mich gerade mit Magnesiummangel als Ursache für muskuläre Probleme, das ist vielleicht vor allem interessant für diejenigen, die wie ich schon vor der Medikamenteneinnahme unter sehr starken Muskelverspannungen und Krämpfen gelitten haben. Aber es könnte ja auch durch/während...
von lunetta
Dienstag, 10.01.17, 12:07
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Lana19: Auf und ab mit Paroxetin
Antworten: 395
Zugriffe: 11292

Re: Auf und ab mit Paroxetin

Liebe Lana!

Ich fühle mit dir mit :hug:

Hast momentan wirklich ein schwere Phase.

Schicke dir ganz liebe Grüße!
von lunetta
Dienstag, 10.01.17, 12:02
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: Maus 66: Opipramol absetzen
Antworten: 344
Zugriffe: 11807

Re: Opipramol absetzen

Hallo Maus 66! Willkommen bei uns und schön dass du zu uns gefunden hast. Man bekommt hier wirklich tolle Unterstützung und Info bezgl. Absetzen und Absetzproblemen! Super, dass du dich für ein Leben ohne Opi entschieden hast und ich hoffe, dass du dich schnell stabilisieren kannst und zu den wenige...
von lunetta
Montag, 09.01.17, 19:24
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo! Ich bin auch Österreicherin! Brav machst du da alle Sachen!!!! Ich verwende Primavera Öle. Jetzt lese ich, dass du eine Zyste am Steißbein operiert bekommen hast - kann es sein, dass bei der OP irgendein Nerv verletzt worden ist???? Kennst du jemanden der eventuell dortige Vernarbungen entstö...
von lunetta
Montag, 09.01.17, 16:53
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo! Ja, meine SD wurde schon vor 20 Jahren bis auf ein kirschkerngroßes Stück entfernt, ich hatte große Knoten und deshalb auch alle Symptome, die man von DS Problemen kennt. Letztes Jahr wurde dann zusätzlich Hashimoto diagnostiziert. Ich nehme aber schon seit der OP Euthyrox, immer in wechselnd...
von lunetta
Montag, 09.01.17, 12:49
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo liebe elohim! Ja, supraventrikuläre Extrasystolen sind ungefährlich, aber wenn man das ständig hat, wird man echt kirre. Ich hatte das bevor meine Schilddrüse entfernt wurde, und es hat mich verrückt ängstlich gemacht. Mir hat man in der Schilddrüsenambulanz geraten, wenn es ganz schlimm war, ...
von lunetta
Montag, 09.01.17, 0:05
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo Ehrlich gesagt, wäre es mir egal ob 10 mg die Höchstgrenze pro Tag sind, wenn es das einzige Medikament ist, was hilft. Ich habe auch schon gemerkt, dass, wenn ich Migräne habe, die abendliche Einnahme von Zolpidem den Schmerz signifikant verringert. Wahrscheinlich werden auch Schmerzrezeptore...
von lunetta
Sonntag, 08.01.17, 21:15
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo!

Ich bin auch Österreicherin, aber sowas habe ich noch nicht erlebt.....

Bin auch ratlos....

Alles Liebe! LG
von lunetta
Sonntag, 08.01.17, 18:25
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Liebe elohim! Kannst du morgen mit den Ärzten nicht mal sprechen ob es möglich wäre, das a) stationär zu machen - da du so erschöpft bist, diese Extrasystolen hast, und dzt. nicht in der Lage bist, ständige Hin- und Rückfahrten zu machen, da du wegen der Schmerzen nicht schlafen kannst, nicht essen ...
von lunetta
Sonntag, 08.01.17, 11:58
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo! Ich sehe das auch so wie sleepless.... Wenn die AD nicht helfen, vielleicht sogar mehr NW als Wirkung haben, und dann noch entzogen werden müssen, sollte der Einsatz noch mal überdacht werden.... Wenn, dann würde ich nur das Mirta in ganz kleiner Dosis nehmen um den Appetit zu steigern und di...
von lunetta
Samstag, 07.01.17, 23:20
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo! Doch, du erreichst eine ausreichende schmerzstillende Menge, meiner Meinung nach - es ist ja kein Schmerzmittel, aber es distanziert etwas. Ich bin ja Migränepatientin, mit schwersten Anfällen oft 10 x pro Monat. Ich habe seit ich Mirta nehme viel weniger Anfälle, und wenn dann einen viel kür...
von lunetta
Samstag, 07.01.17, 19:01
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Hallo! Mir fällt da noch was ein: Hat dir schon mal ein Gyn. gesagt, dass du eventuell Endometriose hast? Es ist möglich eine Endometriose durch Eingriffe zu streuen, also auch in andere Organe zu transportieren. Aber dagegen spricht dass du ständig Schmerzen hast - Endo. ist eigentlich Zyklus-abhän...
von lunetta
Samstag, 07.01.17, 16:10
Forum: Antidepressiva absetzen
Thema: elohim1109: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout
Antworten: 242
Zugriffe: 9410

Re: Nach 35 Jahren Antidepressiva: absetzen wollen - Hashimoto + schlechtes Befinden - burnout

Liebe elohim! Zuerst einmal - furchtbar was du dzt. durchmachst! Aber nicht verzweifeln, das bekommen wir hin! Ich bin normalerweise die erste, die total gegen Psychopharmaka ist, aber manchmal können sie als Krücke helfen - ich bin das beste Beispiel, mir hat Mirta letztes Jahr geholfen, ich wäre s...
von lunetta
Samstag, 07.01.17, 15:28
Forum: Benzodiazepine absetzen
Thema: Nicole: Sertralin, Trittico, Bromazepam am ausschleichen
Antworten: 505
Zugriffe: 11769

Re: Dringend Rat gesucht! (Oxazepam Entzug)

Hallo Nicole! Willkommen bei uns! Ich sehe es wie Lina - ein abruptes Absetzen ist ganz schlecht und kann lange und widerliche Absetzsymptome verursachen. Das was du machst ist ein Kaltentzug. Auch wenn du das Gefühl hast, dass du es nicht mehr brauchst, solltest du es so wie Lina bereits gesagt hat...