Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Kaenguru
Teamunterstützung
Beiträge: 2029
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 4008 Mal
Danksagung erhalten: 2926 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Kaenguru » Samstag, 03.11.18, 10:34

Liebe Katharina,
Katharina hat geschrieben:
Mittwoch, 24.10.18, 6:11
Es geht mir nicht schlecht, sondern besser:
ich kann wieder lesen english wie gehabt und Nick davon fesseln lassen.
Körperlich bin ich oft für ein paar Stunden aktiv und sehr flott unterwegs
Das ist wie 'früher'.
Es freut mich so sehr, dass es dir wieder gut geht.
Da ich ja weiß, wie wichtig dir Bewegung ist,
Ist es so schön zu hören, dass du wieder flott unterwegs bist.
Mir geht es zur Zeit auch ganz gut, hoffen wir mal ich darf noch ein paar Tage vor der nächsten Welle geniessen.

Etwas beschäftigt mich. Vielleicht und hoffentlich trügt mich mein Eindruck.
Ist etwas zwischen uns vorgefallen, dass ich nicht wahrgenommen habe?

Als es dir nicht gut ging, habe ich mich versucht aus Wegs Thread zurückzuziehen, damit ihr nach den Vorfällen im Forum ungestört über positive Dinge euch schreiben konntet.

Das habe ich getan, um euch zu entlasten und aus keinem anderen Grund. Die wunderschöne Bindung zwischen dir und Weg sollte ungetrübt von schweren Gesprächen sein.

Da ist aus meiner Meinung etwas schief gelaufen oder missverstanden worden.
Ich von meiner Seite schätze dich und das habe ich dir oft geschrieben.
Es erscheint mir jetzt so, dass du mich meidest, da du dich bei anderen bedankst und bei mir nicht.

Ich würde mich freuen, wenn sich mein Gefühl als nicht wahrheitsgemäß herausstellt.

Viele Grüße
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru für den Beitrag:
Jofab
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6760 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Samstag, 03.11.18, 18:55

Liebe Sarah !


Es ist alles in Ordnung
mache Dir keine Sorgen.

Ich lese sehr selten und sehr flüchtig.

( Ich habe Veränderungen in den privaten Einstellungen vor genommen sodass ich keine Benachrichtigung
mehr erhalte.
Es bekommt mir nicht. )

Alles Gute für Dich und Deine Familie.

Liebe Grüße,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 5):
UluluRafa13JofabJamieKaenguru
► Text zeigen

Rafa13
Beiträge: 470
Registriert: Freitag, 31.05.13, 9:14
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Rafa13 » Samstag, 03.11.18, 19:47

Liebe Katharina, das sind gute Nachrichten, du hast verstanden, was für dich gut ist und was nicht und du lebst es, alles Liebe und Gute Kevin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rafa13 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JofabKatharinaJamie
Benzodiazepin Problematik seit mehr als 10 Jahren
Div. Absetzversuche gescheitert

Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6760 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Montag, 05.11.18, 0:57

Lieber Kevin,

Es tut mir auch ein bisschen leid, hier weg zu gehen.
Das ist nicht 'einfach so'.

In dem Moment in welchem man feststellt

Das Geschriebene 'verfolgt mich'
ich kann es nicht hinter mir lassen da es immer hoch kommt,
gibt es nur eines: weg !

Eben so bin ich gehalten einen Stadtteil gewiss nicht aufzusuchen egal was es dort gibt an schönen Parkanlagen.
Es bekommt mir nicht. Ehrlicher wäre es:
es bekommt mir massiv schlecht.
Also umfahren.

Es gibt genügend andere Stadtteile.

Alles Gute für Dich,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
Rafa13Jamiepadma
► Text zeigen

Rafa13
Beiträge: 470
Registriert: Freitag, 31.05.13, 9:14
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Rafa13 » Montag, 05.11.18, 21:22

Liebe Katharina,

Was Schönes für dich zum Träumen ohne Probleme und Sorgen, einfach nur zum Abschalten, orientiere dich an den schönen Dingen des Lebens, alles Liebe und bis irgendwann, Kevin

https://www.youtube.com/watch?v=2Vv-BfVoq4g
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rafa13 für den Beitrag:
Katharina
Benzodiazepin Problematik seit mehr als 10 Jahren
Div. Absetzversuche gescheitert

Courage
Beiträge: 619
Registriert: Samstag, 24.09.11, 9:56
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Courage » Mittwoch, 07.11.18, 9:25

Liebe Katharina :) ,

vielleicht liest du noch einmal kurz herein. Auch ich, die du kaum kennst oder verständlicherweise auch vergessen hast, möchte dir schreiben, wie sehr ich mich freue, wie gut du dich erholt hast :hug: . Du machst nun das, was gut für dich ist und es wäre so herrlich, wenn du deine ersehnten Reisen machen kannst (es gehört wohl Italien oder auf jeden Fall der Süden dazu, dann putz aber bitte nicht gleich nach der einmal so wunderbar beschriebenen *südlichen Art* :rotfl: , ich hab damals so gelacht, nochmal DANKE dafür).

Vor allem sollst du den Menschen endlich wieder begegnen, nach denen du dich so sehnst :D .

Was ich sehr bedaure und so sehr vermisse, denn DU hast mich nach langer Abwesenheit erneut im Forum mitlesend FESTgehalten, sind deine wunderbaren Texte und genauso die unglaublichen Fotos und was du aus ihnen gemacht hast....ich war und bin begeistert, sehe ich sie mir bei WEG an. Du hast oft mit Kleinigkeiten, unglaublicher Kreativität ein Bild verändert, auch mit Heiterkeit bereichert und einzig zum Staunen gebracht....mich und sicher andere auch.

Wie sehr könnte ich grade momentan diesen herrlichen Austausch, den ihr damals hattet, der manchmal nachdenklich, aber auch so Mut machend, Dinge neu aufzeigend und mit viel Heiterkeit geprägt war, brauchen (ja, ich habe IMMER heimlich mitgelesen 8-) und es half mir, wenns mal wieder schwer wurde im Leben).
Aber kein Egoismus, wichtig bist nur DU und dass es dir gut geht :hug: .

Vielleicht kommt der Tag, an dem du wenigstens DAS allen wieder im Kreativ-Thread oder im Thread von WEG zum GESCHENK machen wirst <3 , dass dich die damaligen Texte so erschreckt und mitgenommen haben, tut mir in der Seele weh :cry: .....ich hoffe, es versinkt in der Vergangenheit und du blickst wieder in eine unbelastere Zukunft....und greifst zu Besen, Schrubber und Wassereimer im Süden.....wenns dir langweilig, komm gerne bei mir vorbei, ich wohne im Erdgeschoß und das Wasser könnte dem Garten auch dienen, wenns dann abläuft und den Hund könntest du gleich mit abschrubben :rotfl: .

Ciao liebe Katharina <3 , du sollst mitnehmen, dass du eine begeisterte Mitleserin hattest, die du zum wieder selber Fotografieren und viel Nachdenken bringen konntest, du bist eine wunderbare Frau,

von Herzen alles Liebe,
Andrea :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Courage für den Beitrag (Insgesamt 4):
padmaJofabUluluKatharina
Drop the thought.

* Sorgen vom Tageslicht bestrahlt sind wortlos. Nachts brennen ihre tausend Sterne hell und groß ! *
__________________
26.09.10 - 01.08.11 Diazepam nach ASHTON abgesetzt, langjährige Einnahme ca. 10 mg/Tag, im letzten halben Jahr d. Einnahmezeit 20-30 mg/Tag.
Ab 1994 täglich eingesetzt als Muskelrelaxans/Schmerzpatientin.

Durch Toleranzentwicklung im Laufe der letzten Jahre immer mehr Probleme, Nervosität, starke Überreiztheit, innere Unruhe, Erschöpfung, Depressionen, Ängste, Stimmungsschwankungen, dies alles ist durch Absetzen der Benzos verschwunden, es geht mir besser als seit Jahren.
Es sind weder physische noch psychische Folgeschäden durch die lange Einnahmezeit vorhanden.
Fragen zum Entzug beantworte ich gerne, dank des Forums und vor allem unserer Moderatorin
"Das-kleine-Runde" habe ich erst den Mut zum Absetzen gefasst, vielleicht kann ich nun auch etwas Unterstützung geben.

Auch nach LANGJÄHRIGER Einnahme ist ganz sanftes Absetzen möglich u. sehr gutes Wohlbefinden erreichbar. Man muss absolut keine Angst davor haben, die nötige GEDULD ist allerdings Voraussetzung. STRESS wirkt sich verstärkend auf Absetzbeschwerden aus, ebenso zuviel Sport.

Ergänzung: Im April 2012 nahm ich nach 8 völlig benzofreien Monaten aus privaten Gründen für 4 Wochen erneut als Muskelrelaxans und etwas Entspannung 10 mg/Tag Diazepam. Setzte sie danach in 2,5 mg Schritten pro Woche PROBLEMLOS ab und habe bisher keinerlei Folgesymptome.
MEIN Fazit: Besteht KEINE psychische Abhängigkeit oder Kontrollverlust, kann man nach einigen Monaten ein Benzo als BEDARFSmedikament für KURZE Zeit anwenden, ohne dass erneute körperliche Abhängigkeit entsteht, 4 Wochen sind aber grenzwertig, da würde ich trotz problemlosem EIGENEM Absetzen zur Vorsicht raten, je kürzer der Bedarf, je besser.

All meine Einträge und Antworten beziehen sich immer nur auf EIGENE Erfahrungen, ich bin medizinischer Laie, kein Arzt.

Mein Verlauf ist hier zu finden : http://www.adfd.org/forum/viewtopic.php?f=16&t=5967

Courage
Beiträge: 619
Registriert: Samstag, 24.09.11, 9:56
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Courage » Donnerstag, 08.11.18, 12:36

Liebe Katharina :hug: ,

noch einmal möchte ich dir kurz schreiben und hoffe, es ist in Ordnung, dass ich einen deiner Sätze für mich gestiebitzt habe und ihn weitergegeben habe.....ich fand ihn so genial, dass ich ihn sofort für mich notierte. Du hattest geschrieben:

Alterslos und vogelfrei bin und bleibe ich, egal was für Fesseln mich bremsen sollen oder werden.

Genau nach diesen Worte werde ich leben und ich danke dir dafür <3 ,

komm wunderbar durch die Zeit, vielleicht kehrst du ja doch in WEGs Thread zurück,
Andrea :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Courage für den Beitrag (Insgesamt 2):
JofabKatharina
Drop the thought.

* Sorgen vom Tageslicht bestrahlt sind wortlos. Nachts brennen ihre tausend Sterne hell und groß ! *
__________________
26.09.10 - 01.08.11 Diazepam nach ASHTON abgesetzt, langjährige Einnahme ca. 10 mg/Tag, im letzten halben Jahr d. Einnahmezeit 20-30 mg/Tag.
Ab 1994 täglich eingesetzt als Muskelrelaxans/Schmerzpatientin.

Durch Toleranzentwicklung im Laufe der letzten Jahre immer mehr Probleme, Nervosität, starke Überreiztheit, innere Unruhe, Erschöpfung, Depressionen, Ängste, Stimmungsschwankungen, dies alles ist durch Absetzen der Benzos verschwunden, es geht mir besser als seit Jahren.
Es sind weder physische noch psychische Folgeschäden durch die lange Einnahmezeit vorhanden.
Fragen zum Entzug beantworte ich gerne, dank des Forums und vor allem unserer Moderatorin
"Das-kleine-Runde" habe ich erst den Mut zum Absetzen gefasst, vielleicht kann ich nun auch etwas Unterstützung geben.

Auch nach LANGJÄHRIGER Einnahme ist ganz sanftes Absetzen möglich u. sehr gutes Wohlbefinden erreichbar. Man muss absolut keine Angst davor haben, die nötige GEDULD ist allerdings Voraussetzung. STRESS wirkt sich verstärkend auf Absetzbeschwerden aus, ebenso zuviel Sport.

Ergänzung: Im April 2012 nahm ich nach 8 völlig benzofreien Monaten aus privaten Gründen für 4 Wochen erneut als Muskelrelaxans und etwas Entspannung 10 mg/Tag Diazepam. Setzte sie danach in 2,5 mg Schritten pro Woche PROBLEMLOS ab und habe bisher keinerlei Folgesymptome.
MEIN Fazit: Besteht KEINE psychische Abhängigkeit oder Kontrollverlust, kann man nach einigen Monaten ein Benzo als BEDARFSmedikament für KURZE Zeit anwenden, ohne dass erneute körperliche Abhängigkeit entsteht, 4 Wochen sind aber grenzwertig, da würde ich trotz problemlosem EIGENEM Absetzen zur Vorsicht raten, je kürzer der Bedarf, je besser.

All meine Einträge und Antworten beziehen sich immer nur auf EIGENE Erfahrungen, ich bin medizinischer Laie, kein Arzt.

Mein Verlauf ist hier zu finden : http://www.adfd.org/forum/viewtopic.php?f=16&t=5967

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17919
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 44507 Mal
Danksagung erhalten: 23117 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von padma » Donnerstag, 08.11.18, 17:38

liebe Katharina, :)

auch ich werde dich sehr vermissen.
Doch da dir das Forum zurzeit nicht gut tut, hast du die für dich richtige Entscheidung getroffen.

Vielleicht passt es zu einem späteren Zeitpunkt für dich ja wieder, ich würde mich freuen.

ganz liebe Grüsse, :hug:
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Katharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.06.2019: 0,04 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18056
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 23045 Mal
Danksagung erhalten: 29575 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 08.11.18, 17:40

Katharina :hug: :hug: :hug:

Versprich irgendwann noch mal reinzuschauen und uns vielleicht ein Happy End mitzuteilen <3

Werde dich schon ein wenig vermissen

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Katharina
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6760 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 08.11.18, 21:26

Guten Abend !

Ich bedanke mich herzlich;

und Courage, nein ich habe Dich gewiss nicht vergessen, ich habe auch neue Putzmethoden und komme dann gern vorbei.

Kevin, es freut mich dass Du so etwas Frisches Leichtes finden konntest,
gefühlt hast, leiden magst letztlich geteilt hast,

das zeigt mir eine Deiner vielen Stimmungen und Deine Jugendlichkeit auf
( Ich habe es nicht so mit Zahlen - sie interessieren mich nicht ).

Padma, danke - big hughes zurück
alles Gute für Dich besonders für die ganz kleine.

Jamie,

ein Happyend könnte sein, das es wie eine Art abgeschlossenenen Kasten gäbe,
In Alarm Rot, so wie es hier auch schon vorhanden.

in welchem ausschließlich und nur 'schwere Dinge' landen könnten, wie Thema.: Thema S.

das zu filtern und in so eine 'red box' zu schicken und zwar ad hoc,
bedingungslos, automatisch quasi
wird technisch nicht möglich sein.

Zur Zeit gelingt es mir nicht, mir vor zustellen, diese Seite/ Forum
zu öffnen, da mein Gefühl damit rechnet, so etwas könne plötzlich wieder irgendwo dazwischen stehen.

Zack!

Das ist mein Problem, mein Gefühl, basierend auf meiner Vergangenheit
heute extremer lebendiger durch weniger PP.

Das geschieht mir nicht nur wenn ich hier bin, egal wo - ich habe so gut wie alle Threads geschlossen, extra,
sondern auch Im Alltag.

Einer der Preise für den enormen Gewinn von weniger PP.

Euer aller Schreiben ist schön und berührend;
Die Zeit zeigt's, hoffendlich, vielleicht
ich weiss es nicht.

Selbst jetzt, parallel zum tippen
rattert es in mir rot:
Pass' auf❗️

So lange ich so erlebe, kann ich hier nichts bewirken.

Ich danke Euch, ich wünsche allen alles Gute.

Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 7):
padmaJofabCourageRafa13UluluKaenguruescargot
► Text zeigen

Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 5134
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14892 Mal
Danksagung erhalten: 8320 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Ululu » Samstag, 10.11.18, 10:34

Hallo Katharina,

ich freue mich sehr, dass du dich gemeldet hast.
:hug:

Ich verstehe, was du meinst und warum es schwierig ist für dich hier im Forim.
Du bist sehr weise und passt auf dich auf.
Das ist wichtig und richtig.

Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute und hoffe, dass wir vielleicht wenigstens hier in deinem Thread ab und zu was von dir lesen.
Du bist so vielen hier ans Herz gewachsen.
<3
Ich habe in diesem Sommer so oft für mich über deinen Tipp mit dem Raumspray lächeln müssen. Bei aller Hitze hat mich das immer wieder aufgeheitert.
Ich weiß gar nicht, ob du dich noch daran erinnerst.

Für mich bist du ein fester und wichtiger Bestandteil des Forums aber das wichtigste ist immer und in jedem Fall, dass du das tust, womit es dir gut geht oder wenigstens erträglich ist.

Ganz viele liebe Grüße.

Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu für den Beitrag (Insgesamt 4):
SiggiCourageKatharinapadma
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6760 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Montag, 12.11.18, 0:50

Danke, Ute ♥️♥️♥️

Wert weiss
vielleicht kann es eine 'Red Box' geben,
leichter einen 'roten Thread'
eine Art feste Regel für das Forum.

Beispiel:
'schwere Themen dürfen ausschließlich in jenem 'Red Thread' gepostet werden,
sodass ein Thema wie S. nicht ausserhalb und überraschend wo anders gepostet werden kann.

Es müsste aber automatisch gehen sogar das Team nicht wieder aufräumen muss.
Und das wird nicht möglich sein.

Und ich kann keine Vorschläge machen da ich Null Ahnung habe von dem Aufbau eines Forums,der Datenstruktur.

Alles Liebe Dir,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
JofabpadmaUlulu
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6760 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 21.11.18, 19:59

Guten Abend!

Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken für die gemeinsame Zeit die ich mit Euch verbringen durfte.

Die große Hilfe die mir zuteil wurde
oft nach ein zwei Stunden schrieb jemand schon.


Vielleicht gibt es die Möglichkeit

-ich glaube Diane und Kevin haben dies so gemacht-

nach einem gelöschten Account
zu einer anderen Zeit sich erneut zu registrieren.

Ich möchte, wenn es dem Team
die Zeit erlaubt
meinen Account gelöscht wissen.

Ich zähle keine Namen auf
ich bedanke bei jedem von Euch,
aber Kevin möchte ich aufgrund der langen gemeinsamen Jahre nennen

Linda und Jessica

und inandout wegen des
🖤.

Alles Gute,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 4):
inandoutRafa13escargotpadma
► Text zeigen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18056
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 23045 Mal
Danksagung erhalten: 29575 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 21.11.18, 20:22

Liebe Katharina, 😃

ich sehe du nimmst Abschied.
Ich bedauere es, aber ich weiß, dass du das Richtige für dich tust.

Ich hab mich extra mit dem Handy eingeloggt, um dir das schreiben zu können.

Ich lasse dir das da:

🌠 💚 💑 💗 🌹 💜 🌞 💫 💙

Knuddler, Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
inandoutRafa13Katharina

inandout
Beiträge: 294
Registriert: Mittwoch, 26.04.17, 21:07
Hat sich bedankt: 574 Mal
Danksagung erhalten: 542 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von inandout » Mittwoch, 21.11.18, 20:39

Liebe Katharina,

ich habe gerade beim einloggen gedacht, du musst dich von Katharina verabschieden, ohne das schwarze Herz zu sehen, das kann ich schwören :) Nun hast du mich erwähnt, und es ist noch nicht zu spät: ich wünsche dir alles alles Gute auf deinem Weg, dass du tapfer und standhaft bleibst und kreativ. Ich habe dich nicht vergessen, auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr geschrieben habe ("real life problems"). Mögest du den Süden erreichen...

Schwarzherzliche Grüße,
inandout
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inandout für den Beitrag (Insgesamt 3):
Rafa13JamieKatharina
Wer hier nicht verrückt wird, der kann nicht normal sein. (Hildegard Knef)
► Text zeigen

Rafa13
Beiträge: 470
Registriert: Freitag, 31.05.13, 9:14
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Rafa13 » Mittwoch, 21.11.18, 21:25

Liebe Katharina❤, danke für deine lieben Worte. Ich habe es schon gesagt, du hast verstanden und niemand weiß besser, was gut für dich ist. Ich kann dich wirklich gut verstehen. Ich denke, ich kenne deine Beweggründe und ich wünsche dir in deinem "neuen" Leben das es einfach schön wird und es wird dir gut gehen, davon bin ich überzeugter denn je. Du glaubst dran und ich glaube auch fest an dich!!!

Alles, alles Liebe und Gute und melde dich bei mir, wenn du das Gefühl hast, dass du reden oder schreiben willst. Wann immer das sein mag, es ist ein Angebot FÜR DICH ausschließlich! Die Adresse lautet: life1966@gmx.at


Kevin_()_
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rafa13 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jamieinandout
Benzodiazepin Problematik seit mehr als 10 Jahren
Div. Absetzversuche gescheitert

Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 21.11.18, 23:20

Hallo, gute Nacht und Danke!

Alles gescrennshottet und ab ins Herz damit.
Und ab ins real Life.

Ich trage einen 'Blaumann'
und bin an meinen Baustellen mit gelben Helm. -
Mit nur 10mg gibt's plötzlich viel zu tun;
Pack ma's.🕶

Und ein zurückkommen wenn die Unordnung beiseite geräumt,
ist nicht definitiv ausgeschlossen
rein technisch gesehen?

Schlaft gut und vielen lieben Dank
Katharina
► Text zeigen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17919
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 44507 Mal
Danksagung erhalten: 23117 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von padma » Mittwoch, 21.11.18, 23:26

liebe Katharina, :)

du bist jederzeit willkommen. <3
Technisch kein Problem.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Katharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.06.2019: 0,04 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Katharina
Beiträge: 4844
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6760 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 22.11.18, 1:07

Liebe Padma !

Ich danke Dir besonders in einer vergangenen Zeit
als ich lag und außer den Augen nichts bewegen konnte;
Du wusstest.

allen hinter den Kulissen danke ich sehr.

Alles Gute für Dich, für Euch fleißigen teamler.

Herzlich, Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

Rafa13
Beiträge: 470
Registriert: Freitag, 31.05.13, 9:14
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: Katharina: Escitalopram abgesetzt - Jetzt Lorazepam reduzieren mit Diazepam nach Ashton

Beitrag von Rafa13 » Donnerstag, 22.11.18, 17:39

Liebe Katharina,

das was du schreibst ist dahin gehend eine wirklich gute Strategie, weil du dich von allem fernzuhalten versuchst, was dir nicht gut tut. Du versuchst auch zu helfen, obwohl es nicht einfach ist für dich, das spricht sehr für dich.

Es ist eine Art von Selbstschutz auf allen Linien, denn du versuchst zu leben jetzt und das ist eine gute Entscheidung gewesen. Du hast einerseits viel Wissen angesammelt und kannst genau einschätzen, was tut dir gut und was nicht.

Es mögen die Meinungen hier auseinandergehen, aber ich kann dich wirklich gut verstehen. Es ist ja bei vielen Menschen, die ein wenig in sich gehen so, dass sie genau wissen, was ihr Weg ist und den gehst du jetzt.

Nochmals Hut ab, dass du trotz allem auch an andere denkst denen es nicht gut geht, das spricht für deine Persönlichkeit.

Wobei diesen Schutz, denn du brauchst, mit dem sollst du auch achtsam umgehen. Ich weiche wie du allem aus, was mich belastet, was ist weiß ich selbst.

Ich halte mich so gut es geht fern von den Menschen, wobei es ist oft nicht leicht, weil man eben sehr isoliert ist, aber dafür bin ich sicher vor Nachrichten, die ich wie du nicht hören will. Alles Liebe Kevin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rafa13 für den Beitrag:
Katharina
Benzodiazepin Problematik seit mehr als 10 Jahren
Div. Absetzversuche gescheitert

Antworten