Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

sissi: 9 Monate nach Absetzen / Bromazepam

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Murmeline
Team
Beiträge: 12660
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14240 Mal
Danksagung erhalten: 12695 Mal

Re: 9 Monate nach Absetzen / Bromazepam

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 15.05.18, 2:29

Hallo Eva,

ich wollte deutlich machen, dass es an der allgemeinen Sprachbarriere liegt, dass man hier sonst nichts darüber liest abgesehen von Sissi selbst, also über das Forum und die Absetzmethoden dort, denn so hatte ich es schon auch verstanden, dass du das schade findest. An Informationen und Erfahrungsaustausch bin ich wie du interessiert, ein bisschen hatte Sissi in diesem Thread ja schon berichtet und sicher sind viele genau wie du und ich neugierig. Bin gespannt auf weitere Details, Sissi!

Nächtliche Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Eva
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Berlin-2013
Beiträge: 1047
Registriert: Dienstag, 05.11.13, 17:26
Hat sich bedankt: 535 Mal
Danksagung erhalten: 725 Mal

Re: 9 Monate nach Absetzen / Bromazepam

Beitrag von Berlin-2013 » Dienstag, 22.05.18, 13:11

Hallo Sissi,

hier nun endlich die BBC Dokumentation mit französischen Untertiteln.................. die ich dir versprochen hatte!!!!!!!!!!!!

Ich bin im September 4 Jahre nach 0 mg aber immer wieder kommen Symtome, total nervig und manchmal hoffnungslos aber ich bin so froh das Zeug nicht mehr nehmen zu müssen und ich habe tatsächlich die Hoffnung doch wieder total gesund zu werden.... bin halt Optimistin

https://www.youtube.com/watch?v=xchp6FFn1sc


viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Berlin-2013 für den Beitrag:
Clarissa
viele Grüße und 2018 wird super
Ich war viel zu schnell unterwegs und es hat alles verschlimmert und den Entzug unnötig verlängert!! :schnecke: besser ZEIT UND GEDULD
über 3 Jahre und 10 Monate nach 0 mg :party2:

Zur Zeit EIN kleines Licht am Ende des Tunnels


► Text zeigen

Antworten