Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Tami25: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Eva

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Eva » Freitag, 04.05.18, 12:08

Hallo und Glückwunsch!

LG Eva

Tami25

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Tami25 » Freitag, 04.05.18, 12:49

Liebe Eva!

DANKE!!!!

alles Liebe,
Tami

Murmeline
Team
Beiträge: 13831
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14993 Mal
Danksagung erhalten: 14143 Mal

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 09.05.18, 15:15

Hier ist jetzt Schluss mit persönlichen Angriffen! Das gilt für alle Beteiligten. Wenn das nichts aufhört, müssen wir uns vom Team weitere Konsequenzen überlegen!

Beiträge ausgeblendet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Ululu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Sunny30
Beiträge: 390
Registriert: Samstag, 10.02.18, 10:09

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Sunny30 » Mittwoch, 09.05.18, 15:18

Hallo Murmeline,

das hättest du Tami sagen sollen!!!
Sie hat definitiv mich angegriffen ohne zu wissen was ich mache.
Finde ich nicht besonders fair.
Danke
Zuletzt geändert von Sunny30 am Mittwoch, 09.05.18, 15:19, insgesamt 1-mal geändert.
Mai 2017 -
4,5 mg Clonazepam in Klinik bekommen nachdem unverträglichkeit auf verschiedene PPs.

November 2017 - Januar
0,8 mg gehalten - plötzlich gekippt- Wirkverlust- Toleranz.
Unruhige brennende Arme nachts, Mißempfindungen im Gesicht und Körper, Schmerzen, Angst und Unruhe,
Fremdheitsgefühl.

HIN UND HER- GROßER FEHLER

Seitdem körperlich sehr schlecht.

Clonazepam
02.07. 1,6mg - auf 4x am Tag verteilt

- Muskel und Körperschmerzen, Gesicht + Nackenschmerzen, Kopfschmerz, Fremdheitsgefühl, Krampfgefühl, Unruhe, Augenzittern, Angst + Panik,
Schluckbeschwerden, Magen-Darm, Haarausfall.
Elendes Körpergefühl und seltsame Empfindungen.

30.07. 1,4mg auf 4x am Tag verteilt

Symptome gleich,

leichte Besserung morgens, Schlaf schlecht und unruhig.

10.08. - 1,3mg auf 4x am Tag verteilt - wirkt nur noch kurz, manchmal paradox.




NEM
Magnesium 3x500
Vita B Komplex
3x1 Passionsblume 425mg

Murmeline
Team
Beiträge: 13831
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14993 Mal
Danksagung erhalten: 14143 Mal

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 09.05.18, 15:19

Sie ist auch gemeint!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Sunny30
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Sunny30
Beiträge: 390
Registriert: Samstag, 10.02.18, 10:09

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Sunny30 » Mittwoch, 09.05.18, 15:19

Achso, dann entschuldige bitte.
Ich hatte keine Beiträge gelesen, ist auch besser so.
Mai 2017 -
4,5 mg Clonazepam in Klinik bekommen nachdem unverträglichkeit auf verschiedene PPs.

November 2017 - Januar
0,8 mg gehalten - plötzlich gekippt- Wirkverlust- Toleranz.
Unruhige brennende Arme nachts, Mißempfindungen im Gesicht und Körper, Schmerzen, Angst und Unruhe,
Fremdheitsgefühl.

HIN UND HER- GROßER FEHLER

Seitdem körperlich sehr schlecht.

Clonazepam
02.07. 1,6mg - auf 4x am Tag verteilt

- Muskel und Körperschmerzen, Gesicht + Nackenschmerzen, Kopfschmerz, Fremdheitsgefühl, Krampfgefühl, Unruhe, Augenzittern, Angst + Panik,
Schluckbeschwerden, Magen-Darm, Haarausfall.
Elendes Körpergefühl und seltsame Empfindungen.

30.07. 1,4mg auf 4x am Tag verteilt

Symptome gleich,

leichte Besserung morgens, Schlaf schlecht und unruhig.

10.08. - 1,3mg auf 4x am Tag verteilt - wirkt nur noch kurz, manchmal paradox.




NEM
Magnesium 3x500
Vita B Komplex
3x1 Passionsblume 425mg

Tami25

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Tami25 » Montag, 14.05.18, 11:32

Liebe Murmeline,

just for the records: Sunny schrieb in meinem thread (leider hast Du das gelöscht) "Glückwunsch Athena" - in dem Irrglauben es würde m ich irgendwie stören daß sie hier schreibt, daß ich auch unter Athena geschrieben habe. (auf die idee muss man erstmal kommen.. )
Das war also kein ehrlich gemeinter Kommentar , sondern ein ganz klar untergiffiger. Wieso ich dann gerügt werde und nicht sie, erschließt sich mir nicht.

Da ich hier schreibe, für andere, die auch durch so einen entzug gehen, um mehrere Erfahrungen zu lesen, ist mir das eh alles völlig schnuppe, aber ein bißl verkehrte Welt ist das schon Murmeline.

lieben Gruß,
Tami

Murmeline
Team
Beiträge: 13831
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14993 Mal
Danksagung erhalten: 14143 Mal

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Murmeline » Montag, 14.05.18, 12:35

Hallo tami,

Du bist sunny in ihrem Thread ebenfalls persönlich angegangen. Da schadet ein weiterer Hinweis, dass wir hier so nicht miteinander umgehen wollen, nicht.
Mein Hinweis galt für beide Seiten, alle Beteiligte, siehe oben.

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
OliverUlulu 69Sunny30
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

padma
Team
Beiträge: 16669
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von padma » Dienstag, 15.05.18, 11:03

 ! Nachricht von: padma
der letzte Beitrag von Tami wurde wegen Regelverstosses gelöscht

lg padma

Murmeline
Team
Beiträge: 13831
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14993 Mal
Danksagung erhalten: 14143 Mal

Re: Mein Ausschleichen von Clonazepam und Quetiapin

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 15.05.18, 11:30

 ! Nachricht von: Team
Der dritte Account von Tami wurde gelöscht, da sie sich nicht an die Auflagen aus einer Verwarnung gehalten hat. Wir sind ein kleines Team, dass sich um einen respektvollen Austausch bemüht. Wir sind nicht bereit, unsere Kraft im Sinne des Forumsfriedens an unnötigen Konfrontationen aufzureiben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieLinLinaLisamariepadma
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Gesperrt