Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Will unbedingt weg von den benzos !!!

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von Eva » Montag, 01.01.18, 13:41

Hallo,

Dein widersprüchliches Verhalten - aufhören wollen und stattdessen mehr nehmen - finde ich typisch für Sucht. Es hat etwas mit der Angst zu tun, dass anscheinend helfende Mittel demnächst nicht mehr zur Verfügung stehen. Und das wiederum hängt mit dem Konflikt zusammen, dass der “Bauch“ weiterhin am Benzo fest klebt, während der Verstand es absetzen will.

Meiner Erfahrung nach gibt sich das erst, wenn Du die Entscheidung zum Absetzen ohne Einschränkungen treffen kannst, also keine Hintertürchen offen lässt. Das kann sehr viel länger dauern, als erwartet.

Gruß, Eva
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

harnaga
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 15:34
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von harnaga » Samstag, 27.01.18, 10:14

so werde ab heute ich meine ich habe schon weniger genommen
mein plan schaut so aus.
morgens eine 0.25 xanax und eine halbe von 0.25 da komme ich auf 0.375 statt der 0.5 xanax.
die halbe rivotril von 0.5 werde ich erstmal behalten, weil sie ja einen laengeren halbzeitwert hat.
und die nachmittags 0.25 dosis werde ich glaube auch erstmal behalten, mir ist diese morgendliche dosis wichtig und wir werden sehen.
wie ich schon erwaehnt habe habe ich ja magendarm probleme die sich auch negativ auf meinem koerper auswirken und da denkt man gleich es ist was anderes aber isses nicht.
werde auf jedenfall berichten wie es mir geht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor harnaga für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieUlulu 69
von 07.2010 - 12-2010
Xanax 0,5 - 3*
Rivotril 0,25 - 2*
Cipralex 10 - 1*

von 12.2010 - 06-2012
Xanax 0,5 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 07.2012 - 12-2015
Xanax 0,25 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 12.2015 - 05-2017
Xanax 0,25 - 1*
Rivotril ein viertel von der halben 0,5


von 05.2017 - bis heute
Xanax 0,5 - 1*
Rivotril 0,25 - 1*

harnaga
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 15:34

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von harnaga » Dienstag, 30.01.18, 22:37

also bis jetzt alles stabil keine probleme, habe das gefuehl oder ich bilde es mir ein das ich irgendwie offener bin also nicht so stumpf
werde am samstag versuchen noch mehr runter zu gehen nur leider weiss ich noch nicht wie ich die xanax vierteln soll.

ich kann ja mal versuchen eine 0.25 zu nehmen und von der halben 0.25 die haelfte.
von 07.2010 - 12-2010
Xanax 0,5 - 3*
Rivotril 0,25 - 2*
Cipralex 10 - 1*

von 12.2010 - 06-2012
Xanax 0,5 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 07.2012 - 12-2015
Xanax 0,25 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 12.2015 - 05-2017
Xanax 0,25 - 1*
Rivotril ein viertel von der halben 0,5


von 05.2017 - bis heute
Xanax 0,5 - 1*
Rivotril 0,25 - 1*

Sonnenscheindauer
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag, 28.01.18, 15:06

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von Sonnenscheindauer » Samstag, 03.02.18, 10:59

Hallo Harnaga
Erstmals möchte ich Dir meine Hochachtung ausdrücken, dass Du in Deiner zwar ganz spannenden, aber total anstrengenden Lebensphase durchhälst und Dich mit Deiner Abhängigkeitsproblematik auseinandersetzst - das finde ich absolut mutig von Dir.
Ich schreibe Dir, weil ich über Deine Bauchschmerzen und Darmprobleme gelesen habe und selber jahrelang Bauchschmerzattacken, Magenschmerzen, Durchfall wechselnd mit Verstopfung und ein hohles, nervös machendes Leeregefühl im Bauch hatte - jahrelang - und mich dies wie auch Dich auch sehr geschwächt hat. Für mich habe ich eine ganz einfache Lösung gefunden, die schon fast zu einfach wirkt als wahr zu sein: Ich trinke keinen Kaffee mehr (mit Koffein meine ich) sondern nur einen leichten Schwarztee am Morgen. Es hat ca. 2-3 Wochen gedauert, da waren die Magen-Darmprobleme einfach weg! - ich habe viel mehr Kraft und Wohlbefinden und ich kann wieder fettiges Essen essen, besonders Schokolade ging vorher gar nicht mehr, ich lag mehrmals schweissgebadet im Badezimmer am Boden, weil ich so Bauch und Magenkrämpfe hatte und der Blutdruck absackte dabei. Ich weiss ja nicht, ob Du Kaffee trinkst - wollte Dir das trotzdem schreiben, wäre ja eine Chance....
Ich habe übrigens den Kaffee auch weggelassen, weil ich mit dem Temestaentzug so Mühe hatte und so litt - ich dachte mir, es ist irgendwie unlogisch, ein Beruhigungsmittel weglassen zu wollen und dazu anregendes Koffein zu konsumieren, kam mir plötzlich widersinnig vor... im Schwarztee hat es natürlich auch Koffein, dieses wirkt aber viel langsamer und kontinuierlicher habe ich im Internet gelesen und in einer grossen Tasse Schwarztee ist ca. die Hälfte Koffein drin als in einer Tasse Kaffee. Ich bin viel ruhiger und gelassener mit Schwarztee und eben - diese sehr sehr lästigen Bauch- und Magenschmerzen habe ich nicht mehr -und das ist so viel wert, dass ich gut auf Kaffee verzichten kann.
Ich wünsche Dir ganz ganz viel Mut weiterhin und viel Kraft.
Lieber Gruss
Sonnenscheindauer
Meine Situation:
Erschöpfung nach Grippe mit starken Brustschmerzen mit Unruhe/Schwäche/Schlafprobleme > Verordnung von 1-3 Temesta 1 mg pro Tag in Reserve durch Psychotherapeut 2006
Abhängigkeit erkannt bei täglicher Einnahme von 2 mg nach ca. 6 Monaten
Mehrere drastische Absetzversuche in 2007 und 2008 (ganz weglassen, 0,5 mg weise in 7 Tagen) ohne Erfolg
Einnahme 2 mg bis 2016, also während 10 Jahren ohne Dosisänderungen
April 2016 Beginn mit Absetzen 1,25 mg weise bis auf 0,75 mg April 2017, diese ersten Schritte gehen mit zwar vielen Symptomen aber recht gut
Oktober 2017 nach einem schönen Sommer mit wenig Symptomen und gutem Allgemeinzustand Entscheid, 0,25 mg Temesta in einmal abzusetzen in den Ferien: Schwerste Phase seit je mit neu Sirren im Kopf, Brennen im Mund, trockener Zunge, Brennen auf der Haut überall, ich halte eine Woche durch und dann muss ich arbeiten gehen und gehe einen Schritt um 0,125 zurück. Die Symptome aber bleiben stark > nach 4 Wochen erneut Reduktion um 0,125 mit starken Symptomen. Die neuen Symptome seither bleibend...
Seither Stillstand auf 0,5, schwere Unruhe, generell unbestimmt seelisch leidend, ängstlich, mehrere Absetzversuche von weiteren 1,25 mg seither gescheitert

harnaga
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 15:34

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von harnaga » Donnerstag, 15.02.18, 22:06

Hallo Sonnenscheindauer
Erstmal danke fuer deinen beitrag, ich habe wegen meine magendarm probleme mit kaffee aufgehoert, zeitglich habe ich das rauchen auch aufgeben
was mich auch fertig macht das ich nicht mehr weiss was ich essen soll, habe auch schon 15kg abgennomen, bei mir ist es so wen ich was esse und mir danach schlecht wird oder aenliches dan esse ich dieses zeug nicht mehr. es hat auch viel mit dem kopf zu tun dessen bin ich mir bewusst, aber ich versuche das beste draus zu machen
was mir hilft und was ich gemerkt habe ist bier, das heisst wen ich am abend mal 2 -3 kleine trinke ist alles OK mit der verdaurng und probleme mit dem stuhlgang habe ich auch keine morgens.

so nun zu deinem schwarztee, welchen nimmst du normaler teebeutel oder was anderes ich meine ein versuch ist es ja wert.

ich trinke auch taeglich tee, morgens minztee und abends kamille.
von 07.2010 - 12-2010
Xanax 0,5 - 3*
Rivotril 0,25 - 2*
Cipralex 10 - 1*

von 12.2010 - 06-2012
Xanax 0,5 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 07.2012 - 12-2015
Xanax 0,25 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 12.2015 - 05-2017
Xanax 0,25 - 1*
Rivotril ein viertel von der halben 0,5


von 05.2017 - bis heute
Xanax 0,5 - 1*
Rivotril 0,25 - 1*

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von Eva » Freitag, 16.02.18, 9:27

Hallo,

meine Magenprobleme bezogen sich weitgehend auf Getreide, vorwiegend Weizen, obwohl ich nicht an Zöliakie oder einer Allergie gegen Getreide leide. Außerdem habe ich Zucker stark reduziert, was meinen Darm beruhigt hat, und zudem esse ich möglichst laktosefrei, denn normale Milchprodukte blähen mich zunehmend auf.

Nur so als Tipp, was alles schuld sein könnte ... Wenn man eine Woche auf ein verdächtiges Nahrungsmittel oder Getränk verzichtet, merkt man schon, ob es daran liegen kann oder nicht.

Gruß, Eva
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Ululu 69
Team
Beiträge: 3155
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8571 Mal
Danksagung erhalten: 5484 Mal

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 16.02.18, 16:14

Hallo harnaga,
harnaga hat geschrieben:
Donnerstag, 15.02.18, 22:06
was mir hilft und was ich gemerkt habe ist bier, das heisst wen ich am abend mal 2 -3 kleine trinke ist alles OK mit der verdaurng und probleme mit dem stuhlgang habe ich auch keine morgens.
ich fürchte, das ist keine so gute Idee. Ich glaube,das es nicht das Bier als solches ist, was dir hilft, sondern der Alkohol.
Mal ganz abgesehen davon, dass man Benzos sowieso nicht mit Alkohol kombinieren sollte , kann ich mir vorstellen, dass der Alkohol schlichtweg den Entzug deckelt, da er wie Benzos über die GABA Rezeptoren wirkt. Wenn deine Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme also auf den Entzug zurückzuführen sind, ist es nachvollziehbar, dass dir Alkohol dagegen hilft.
Allerdings bist du so leider auf dem Weg zu einer Suchtverlagerung, anstatt zu einem echten Entzug.
W
Versuche doch einfach mal, ob alkoholfreies Bier auch hilft.

Pass gut auf dich auf.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
ClarissaLinLina
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

harnaga
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 15:34

Re: Will unbedingt weg von den benzos !!!

Beitrag von harnaga » Samstag, 17.02.18, 19:36

Hallo Eva, habe das selbe problem mit milchprodukten ich liebe kaese,pudding und alle anderen milch produkte ich habe auch ein unvertraglichkeits test gemacht und milch war an erster stelle ich habe jetzt alles auf soja umgestellt und es geht.

Hallo Ululu 69, sicher hast du recht aber wenn ich jetzt die wahl haette und ganz auf benzos verzichten zu koennen und stattdesen abends mal 2-3 bier zu trinken wuerde ich sofort JA sagen.
das feierabendbier ist ja normal aber die benzos und was sie alles mit dir machen auf lange zeit gesehen nicht.
werde mal alkoholfreies probieren und ein radlerbier mal sehen wie es wird.
von 07.2010 - 12-2010
Xanax 0,5 - 3*
Rivotril 0,25 - 2*
Cipralex 10 - 1*

von 12.2010 - 06-2012
Xanax 0,5 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 07.2012 - 12-2015
Xanax 0,25 - 2*
Rivotril 0,25 - 1*

von 12.2015 - 05-2017
Xanax 0,25 - 1*
Rivotril ein viertel von der halben 0,5


von 05.2017 - bis heute
Xanax 0,5 - 1*
Rivotril 0,25 - 1*

Antworten