Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Mobu: Alprazolam absetzen

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Mobu: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 11:07

Hallo, ich bin neu in diesem Forum.
Habe im Februar 2017 auf Grund einer Panikattacke und daraus resultierenden Ängsten Alprazolam verschrieben bekommen (Psychater). Anfangs nahm ich 0,25 mg sporadisch nur in akut Situationen. Manchmal auch 0,5 mg am Tag . Zwischenzeitlich könnte ich auch wochenweise ohne Alprazolam.Doch seid ca 8 Wochen fast täglich 0,25 -0,5 mg. Nun habe ich 9 Tage nichts genommen. Seid 2 Tagen nun heftige Symptome :Unruhe , Zittern, kalter Schweiß und Muskelkrämpfe und ganz schlimme Migräne seid zwei Tagen. Nächtliche Schweißausbrüche.
Typische Absetzsymptome. Heute musste ich nun 0,5 mg wieder nehmen, da es nicht auszuhalten war. Ich nehme sonst keine AD. Heute werde ich mit meinen Psychater das Abetzen besprechen. Habe gelesen, das man auf Diazepan umstellen soll. Und nun meine Frage. Wie kann ich das tun? Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.Gruß Mobu
Zuletzt geändert von Gwen am Freitag, 22.06.18, 15:24, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Hilfen zum Absetzen von Benzodiazepinen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 11:36

Hallo, ich möchte morgen mit der Umstellung von0,5 mg Alprazolam auf Diazepan beginnen. Wer kann mir einen Rat diesbezüglich geben.
Gruß Mobu
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Jamie
Beiträge: 15345
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18759 Mal
Danksagung erhalten: 24746 Mal

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Jamie » Montag, 12.02.18, 12:59

Hallo Mobu :),

bitte deinen Psychiater dir Diazepamtropfen zu verschreiben.

Die Angaben der Umrechnungstabellen variieren bei Alprazolam.
Manche schreiben 0,5mg entsprechen 10mg Diazepam, andere sagen 1mg Alprazolam entspricht 10mg Diazepam.
Meiner Erfahrung nach ist der Mittelwert, dass 0,75mg Alprazolam ca. 10mg Diazepam entspricht, am passendsten.

Das heißt bei 0,5mg Alprazolam müsstest du am Tag ca 7,5mg Diazepam (15 Tropfen) einnehmen.

Da Diazepam ein Spiegelmedikament ist, dauert es ca 3-5 Tage, bis die Wirkung völlig einsetzt und auch so bleibt. Das heißt man braucht die ersten drei vier Tage etwas Geduld und darf nicht gleich nervös werden oder an der Dosis rumschrauben. :schnecke:

Erst ab dem ca. 5. Tag ist die Wirkung dann so, wie sie sein soll und dann muss man schauen, ob man mit den 7,5mg klar kommt oder überdosiert ist (dann mal 1-2 Tropfen weglassen) oder unterdosiert (1-2 Tropfen drauf packen).

Bitte halte Rücksprache mit uns, sodass wir dir ggf. Tipps geben können.

Sollte dein Arzt sich weigern dir Diazepam aufzuschreiben, frage nach einem Privatrezept.
So teuer ist es nicht. Hauptsache, du hast es, damit du umstellen kannst :)

Grüße
und willkommen im Forum :group:

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
SiggiMobu
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 13:40

Hallo Jamie,
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde es heute besprechen.
Gruß 🙋🏼‍♀️
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 15:22

Hallo , war beim Psychater und habe nur Clonazepam bekommen. 0,5 mg. Geht das Absetzen damit auch?😞
Mobu
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 15:52

Noch eins, er rät mir zum Entzug in einer Klinik😳
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Angusta
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Angusta » Montag, 12.02.18, 16:23

Hallo
Ich würde definitiv nicht in der Klinik entziehen .
Auch ich entziehe derzeit mit Alprazolam ..bin auch mit morgens 0,25 aß Abends 0,5 gestartet
Ich reduziere mit der Wasserlösmethode das geht ganz gut
Evtl wäre es einfacher für dich beim Alprazolam zu bleiben ..falls ja kann ich dir gerne meinen Schlachtplan genauer beschreiben
Liebe Grüße Angusta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Angusta für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieMobu
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug

Das Alprazolam teile ich in zwei Dosen auf
morgens um 9.00 und nachmittags um 16.00
Von 14 - 17.00 Uhr leichte Entzugserscheinungen die in ihrer Intensität variieren ..ist aber bisher gut auszuhalten

ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.2.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

1.3.18
17ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 10ml abends

17.3
15,5 ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 8,5 ml abends

1.4
14ml täglich (0,35mg)
7 ml morgens 7ml abends

18.4
12ml täglich (0,30mg)
6ml morgens 6ml abends

14.5
11ml täglich (0,27 mg)
5,5 ml morgens 5,5 ml abends

24.5 10
10ml täglich (0,25 mg)
5 ml morgens 5 ml abends

2.6
9 ml täglich (0,22 mg)
4,5 ml morgens 4,5 ml abends

10.6
8 ml täglich (0,2 mg)
4ml morgens 4ml abends

18.6
7ml täglich (0,17mg)
3,5 morgens 3,5 ml abends

39.6
6,4 ml täglich
3,2 morgens 3,2 ml abends

15.7
5,6 ml täglich
2,8 morgens 2,8 ml abends

23.7
4,8 ml täglich 0,12mg
2,4morgens 2,4 ml abends

2.8
4ml täglich 0,1 mg
2 ml morgens 2 ml abends


Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Jamie
Beiträge: 15345
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Jamie » Montag, 12.02.18, 16:55

Hi Mobu :)

Clonazepam geht auch. Wenn du das Rezept eingelöst hast, sag uns bitte, welche Firma und Stärke du hast.

Das mit der Klinik ist überhaupt keine gute Idee, es geht fast nie gut aus :oops:

Bitte lies hier, warum wir nicht empfehlen zum Entzug in die Klinik zu gehen:
viewtopic.php?f=35&t=14406&p=229595#p229497

Bitte frage im Zweifel hier auch nach, wie du weiter vorgehen kannst und mach keine voreiligen Sachen.
Ich würde auch nicht sofort alles auf Clonzepam umstellen, sondern noch ein paar Tage Alprazolam auschleichen und parallel dazu Clonazepam einschleichen.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 17:50

Guten Abend,
Habe am Mittwoch nochmal einen Termin bei einer Neurologin- Psychaterin. Hoffe sie ist kompetenter .
Melde mich !Vielen Dank 🤗

Das Clonazepam (Antelepcin)0,5 mg von DESETIN
ist das Präparat.Ist ja auch ein Benzo, doch es wird als Neuroleptika bezeichnet.😳Warum kann man auch dieses einsetzen?
Mobu
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 17:59

Hallo Augusta,
gerne würde ich deinen Plan bzw.deine Vorgehensweise anschauen.Wenn es auch mit Alprazolam geht,wäre das gut😊. Was ist die Wassermethode?
Liebe Grüße zurück
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

LinLina
Team
Beiträge: 6525
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von LinLina » Montag, 12.02.18, 18:07

Mobu hat geschrieben:
Montag, 12.02.18, 17:50
Das Clonazepam (Antelepcin)0,5 mg von DESETIN
ist das Präparat.Ist ja auch ein Benzo, doch es wird als Neuroleptika bezeichnet.😳Warum kann man auch dieses einsetzen?
Hallo Mobu :-)

Clonazepam ist kein Neuroleptikum, wie kommst du darauf? Verwechselst du das vielleicht mit Clozapin? Clozapin ist ein Neuroleptikum. Das ist etwas ganz anderes und nicht miteinander Austauschbar.

Clonazepam (das Benzo) hat eine längere Halbwertszeit und wirkt daher länger. Bei Alprazolam lässt die Wirkung schnell nach, deswegen ist es zum runter dosieren besser auf ein Benzo mit längerer Wirkdauer umzustellen.

Die Wasserlösemethode findest du hier erklärt viewtopic.php?f=16&t=10923

Lies dich bitte auch in unsere FAQ Benzos absetzen ein sich selbst zu informieren ist ganz wichtig. Hier wird erklärt warum man z.b. auf Diazepam (oder ein anderes lang wirksames Benzo) umstellen sollte viewtopic.php?f=58&t=12900&p=183197#p183197

Liebe Grüße
Lina

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Angusta
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Angusta » Montag, 12.02.18, 18:12

Hallo
Mit der Wasserlösmethode kannst du schrittweise die Dosis reduzieren indem du das Alprazolam in Wasser auflöst und dann nur einen Teil davon zu dir nimmst .
Weiter oben gibt's auch einige Threads die sich speziell mit dem Thema befassen
Ich zum Beispiel löse 0,25 in 10 ml Wasser auf und trinke davon 7ml
und dann immer weiter ml für ml runter dosieren
Anfangs habe ich noch umständlich gerechnet
Jetzt reduziere ich pie mal Daumen ..
Klingt erstmal kompliziert ist aber ganz einfach
LG Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug

Das Alprazolam teile ich in zwei Dosen auf
morgens um 9.00 und nachmittags um 16.00
Von 14 - 17.00 Uhr leichte Entzugserscheinungen die in ihrer Intensität variieren ..ist aber bisher gut auszuhalten

ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.2.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

1.3.18
17ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 10ml abends

17.3
15,5 ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 8,5 ml abends

1.4
14ml täglich (0,35mg)
7 ml morgens 7ml abends

18.4
12ml täglich (0,30mg)
6ml morgens 6ml abends

14.5
11ml täglich (0,27 mg)
5,5 ml morgens 5,5 ml abends

24.5 10
10ml täglich (0,25 mg)
5 ml morgens 5 ml abends

2.6
9 ml täglich (0,22 mg)
4,5 ml morgens 4,5 ml abends

10.6
8 ml täglich (0,2 mg)
4ml morgens 4ml abends

18.6
7ml täglich (0,17mg)
3,5 morgens 3,5 ml abends

39.6
6,4 ml täglich
3,2 morgens 3,2 ml abends

15.7
5,6 ml täglich
2,8 morgens 2,8 ml abends

23.7
4,8 ml täglich 0,12mg
2,4morgens 2,4 ml abends

2.8
4ml täglich 0,1 mg
2 ml morgens 2 ml abends


Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Montag, 12.02.18, 19:14

Liebe Augusta,

Vielen Dank für die Information und ich werde mir jetzt überlegen, ob ich es so mache ,oder umstelle auf ein anderes Benzo.

LG Mobu
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Gwen
Team
Beiträge: 1833
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1874 Mal
Danksagung erhalten: 3461 Mal

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Gwen » Montag, 12.02.18, 20:26

Hallo Mobu,
kannst Du bitte noch eine Signatur anlegen?
Dann sieht jeder der Dir schreibt die wichtigsten Infos gleich auf einen Blick.

Geh dazu auf deinen Namen oben rechts, dann auf Persönlicher Bereich dort auf den Reiter Profil und dann auf Signatur ändern.
Vermerke Deine Diagnose und den Medikamentenverlauf (möglichst mit konkreten Daten). Schreib auch dazu, falls Du noch weitere Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine, Mineralstoffe etc.) nimmst.

Viele Grüße und auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!
Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Dienstag, 13.02.18, 4:24

Hallo Jamie, habe mich heute Nacht für die Methode mit Clonazepam entschieden.Hatte die ganze Nacht Unruhe und merke das die 0,5 mg.Alprazolam nur 10 Std.anhalten. Habe um 3.30 0,25 mg Clonazepam genommen. Habe das Gefühl sie wirken nicht.😞Kann es sein, dass ich durch das Absetzen von Trazodon nach 12 Tagen auch Entzugssymptome habe?

LG Mobu
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Angusta
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Angusta » Dienstag, 13.02.18, 8:23

Guten Morgen
Trazodon kenne ich leider nicht ...
Das Alprazolam nehme ich 2x tgl. ( Morgens und Abends) anders geht's wegen der kurzen Halbwertzeit ohnehin nicht .
LG Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug

Das Alprazolam teile ich in zwei Dosen auf
morgens um 9.00 und nachmittags um 16.00
Von 14 - 17.00 Uhr leichte Entzugserscheinungen die in ihrer Intensität variieren ..ist aber bisher gut auszuhalten

ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.2.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

1.3.18
17ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 10ml abends

17.3
15,5 ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 8,5 ml abends

1.4
14ml täglich (0,35mg)
7 ml morgens 7ml abends

18.4
12ml täglich (0,30mg)
6ml morgens 6ml abends

14.5
11ml täglich (0,27 mg)
5,5 ml morgens 5,5 ml abends

24.5 10
10ml täglich (0,25 mg)
5 ml morgens 5 ml abends

2.6
9 ml täglich (0,22 mg)
4,5 ml morgens 4,5 ml abends

10.6
8 ml täglich (0,2 mg)
4ml morgens 4ml abends

18.6
7ml täglich (0,17mg)
3,5 morgens 3,5 ml abends

39.6
6,4 ml täglich
3,2 morgens 3,2 ml abends

15.7
5,6 ml täglich
2,8 morgens 2,8 ml abends

23.7
4,8 ml täglich 0,12mg
2,4morgens 2,4 ml abends

2.8
4ml täglich 0,1 mg
2 ml morgens 2 ml abends


Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Dienstag, 13.02.18, 8:30

Hallo Augusta ,
Teilst du die 0,5 mg also ?
Lieben Dank
Mein Problem ist z.Z.das die 0,5 mg nicht mehr reichen. Müsste jetzt anfangen zu steigern.
Morgen habe ich nochmal einen Termin bei einer anderen Psychaterin. Hoffe das sie mir zur Unterstützung etwas geben kann. Ich benötige ein AD um zur Ruhe zu kommen.😞Ganz liebe Grüße und Danke
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Dienstag, 13.02.18, 8:32

Hallo Jamie, warum kann ich nicht gleich mit Clonazepam anfangen? Alprazolam ist in der Wirkung zu kurz und ich bekomme nach 8-10 Std.Entzugssymptome.

Gruß Mobu
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Angusta
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 27.11.17, 12:51

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Angusta » Dienstag, 13.02.18, 10:09

Mobu hat geschrieben:
Dienstag, 13.02.18, 8:30
Hallo Augusta ,
Teilst du die 0,5 mg also ?
Lieben Dank
Mein Problem ist z.Z.das die 0,5 mg nicht mehr reichen. Müsste jetzt anfangen zu steigern.
Morgen habe ich nochmal einen Termin bei einer anderen Psychaterin. Hoffe das sie mir zur Unterstützung etwas geben kann. Ich benötige ein AD um zur Ruhe zu kommen.😞Ganz liebe Grüße und Danke
Hallo Mobu
Ich hab angefangen
mit
morgens 0,25 (1/2 Tablette)
Abends 0,5 (1 Tablette)
Also insgesamt 0,75 täglich
Wenn du ausschließlich mit Alprazolam entziehen wollen würdest, müsstest du mit der Dosierung anfangen mit der du stabil bleibst .
Das kann auch morgens 0,5 und abends 0,5 sein
Diese Dosierung behältst du dann für mindestens 14 Tage ..bis sich dein Nervensystem stabilisiert hat
und dann reduzierst du um 10%
Aber erst mal musst du dich stabilisieren .. Alle rumprobiererei schadet nur

Ein bisschen Entzug ist immer ..bei mir sind's Schwäche Gefühle so als ob man ne Erkältung bekommt, aber das ist wirklich gut auszuhalten
So ein Entzug ist nichts was von heute auf morgen geht,
ich musste auch lernen geduldig zu sein ;)
aber wenn man dann merkt das die Mengen immer kleiner werden und du es bis dahin durchgestanden hast ..das ist wirklich ein tolles Gefühl

Liebe Grüße Angusta
Alprazolam
10 jahre sporadisch ca 2x 0,5 -1mg /Woche
Seit 3 Wochen täglich
1. Woche 2 x tgl. 1mg
2. und 3. Woche 1x tgl 1 mg
Jetzt Toleranz ab 0,5 mg

beginne Entzug

Das Alprazolam teile ich in zwei Dosen auf
morgens um 9.00 und nachmittags um 16.00
Von 14 - 17.00 Uhr leichte Entzugserscheinungen die in ihrer Intensität variieren ..ist aber bisher gut auszuhalten

ca.Werte da ich je nach Gefühl auf oder abrunde
0,75 mg tgl.
und Passedantropfen
11.12.17
0,675 mg täglich

25.12.17
0,607 mg täglich

13.1.2018
0.55 mg täglich

27.1.2018
0,5mg täglich / 20 ml (7ml morgens und 13 ml abends )
Ich bin zu müde zum rechnen, deswegen ab jetzt nur noch in ml

15.2.18
18ml täglich (7ml morgens und 11ml abends )

1.3.18
17ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 10ml abends

17.3
15,5 ml täglich (0,4mg)
7ml morgens 8,5 ml abends

1.4
14ml täglich (0,35mg)
7 ml morgens 7ml abends

18.4
12ml täglich (0,30mg)
6ml morgens 6ml abends

14.5
11ml täglich (0,27 mg)
5,5 ml morgens 5,5 ml abends

24.5 10
10ml täglich (0,25 mg)
5 ml morgens 5 ml abends

2.6
9 ml täglich (0,22 mg)
4,5 ml morgens 4,5 ml abends

10.6
8 ml täglich (0,2 mg)
4ml morgens 4ml abends

18.6
7ml täglich (0,17mg)
3,5 morgens 3,5 ml abends

39.6
6,4 ml täglich
3,2 morgens 3,2 ml abends

15.7
5,6 ml täglich
2,8 morgens 2,8 ml abends

23.7
4,8 ml täglich 0,12mg
2,4morgens 2,4 ml abends

2.8
4ml täglich 0,1 mg
2 ml morgens 2 ml abends


Weitere Medikamente :
Betablocker
Kalziumkanalblocker
Mirtazapin 15mg abends
Buronil 1 -2 x 25 mg abends

Mobu
Beiträge: 195
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Alprazolam absetzen

Beitrag von Mobu » Dienstag, 13.02.18, 12:21

Hallo Angusta,
Vielen Dank für deine vielen Infos und deine Mühe die du dir gemacht hast.😊
Melde mich, sobald ich beginne.👍🏻
Vom 1.3.bis 15.6. 2018 Rivotril 0,8 mg ausgeschlichen.
Seid ca.7 Tagen wird es besser.
-Schlaf ist wieder besser.5-7 Std. Hurra
-Unruhe besser
-Muskelschmerzen besser
-Verspannungen besser
-Konzentration noch nicht besser
-kann wieder lesen

Jetzt 8 Wochen auf 0

Wieder Muskelschmerzen und Verspannungen im oberen Bereich, Nacken, HWS und BWS
Nase ständig zu
Probleme beim Atmen durch Verspannungen
Kopfschmerzen
Leere im Kopf
Konzentration schlecht

Antworten