Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Lunita: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Antworten
Lunita
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 20:44

Lunita: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Lunita » Mittwoch, 13.06.18, 21:17

Hallo erstmal ich weiss garnicht wo ich anfangen soll und wollte euch um rat fragen. Entschuldigt gleich das ich nicht gross klein schreibe hab gerade den nerv nicht dazu. :cry: Also es geht darum das ich Diazepam jetzt fast 3 jahre eingenommen habe aufgrund sehstörungen, keiner konnte mir helfen und ne freundin sagte nimm mal schnell ne diazepam die wird dich beruhigen. So kam es auch damals und das bild wurde besser. Somit habich es jedentag genommen.Kamauch nicht auf die idee sie abusetzen. Hatte aber weiterhin sehstörungen. Bin vom krankenhaus zum krankenhaus nix.Altlasbehandlungen und co half nicht, aber habfunktioniert. So nun war ich mit mein mann bei alternativmediziner im ausland bla bla ich hätte magie und so. Da sagte er wenn du das nimmst was ich dir gebe darfst keine tabletten nehmen. Mein mann hat alles diazepam betablocker und ibu weggeschmissen. Hab so geheult weil ich wusste das ich sie nehmen muss. Ok 1 tag 2. 3.dann wurde an hws da hab ich protursion schröpfen gemacht.erstging es gut. Kam nachhause bin umgekippt. Es ziehtmich einfach nach hinten. Dann kamen schweissausbrüche und ich veränderte mich im wesen war immer dichter mein ich gefühl ging weg.Hab sachen gepackt und bin nach deutschland mit der absicht schnell ins krankenhaus. Hier angekommen ein tag später lieg ich nur auf der couch bein mutter sogarich komme nicht hoch. Ich haluzziniere und schrei das haus zusammen. Schwitze, lehmungen, sehstörungen, soweit das nix um micht echt ist. Jeder knochen tut mir weh. Muskel ich kann nicht gehen schon aber fühl mich wie auf einem gummizug. gagunsicherheit. So nun bin ich schnell zum physio, er sagte hüfte raus, wirbel blockieren, ich wär verdreht 6 wirbelraus verdreht. Ok, jetzt 2 monate phsyio es wird abernicht besser. Etwas und fängt alles wieder an höllenschmerzen konnte die eigene mutter nicht erkennen. Geh zur wohnung die ist wie gemalt. Renn weg. Schlingentisch dies jenes, ärztin hat mir son beruhigungs mittel gegeben, hab ich brav eingenommen 4 wochen.(Dafür diazepam fast 2,5 monate nicht.) Bin fast erstickt von denen. Hab keine luft bekommen. Hab dann nur geheult permanente schmerzen schweiss hallis.. Bis ich auf die idee kam diazepam. Hab hier im forum gelesen gelesen.Hab mich oft wiedergefunden. Hab mir diazepam besorgt und jetzt seit 7 tagen nehme ich sie. Nichtmehr 5 mg wie davor, jetzt morgens und mittags je 5mg Ich schlafe besser schrei nicht so.. Seh mit den augen besser, aber noch kommt vieles mit den aufstehen, das es nicht geht aber ist besser. Oder lieg noch. Und brummt im kopf. Bevor ich alles aufzähle wär es zu lang. Hab ich die frage. Wie lange muss ich sie einnehmen bis ich wieder ich bin.Ich will nur mein zuhause wieder erkennen. Bitte hilft mir dankee!!! Ich weiss schreibfehler es ist mir einfach zu klein, halluziniere immernoch.. :frust:
Zuletzt geändert von Gwen am Freitag, 22.06.18, 15:22, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum

Jamie
Beiträge: 15314
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18705 Mal
Danksagung erhalten: 24652 Mal

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 14.06.18, 7:45

Hallo Lunita :)

Entschuldige, ich meine es nicht böse, aber es klingt etwas wirr auf mich.
Vor allem verstehe ich die Zusammenhänge nicht ganz.
Weswegen machst du denn so viele Anwendungen am Rücken, Wirbelsäule?

Hängt das deines Erachtens mit den Sehstörungen zusammen oder ist das eine andere Baustelle?

Wenn du von einem Tag auf den anderen einfach deine Medikamente weglässt, machst du einen kalten Entzug. Das kann massive Symptome auslösen.
Nimmst du noch andere Medikamente?
Weswegen hast du dauerhaft Ibu und Betablocker genommen?
Sehstörungen tun erst einmal nicht weh, das Ibuprofen muss daher also für was anderes gedacht sein, wofür?
Einen Betablocker soll man auch nicht kalt absetzen.
Das ist alles nicht sehr verantwortungsvoll.
Da sagte er wenn du das nimmst was ich dir gebe darfst keine tabletten nehmen.
Okay, und was für ein Mittel was das, was dieser Heiler dir da gegeben hat? Wie heißt es?

Ich denke es war schon richtig das Diazepam wieder einzunehmen, um deinen Entzug abzufangen, aber ich kann dir momentan nicht sagen, wann es besser wird.
Du schilderst schon starke Symptome; Halluzinationen etc. gehören mal abgeklärt - warst du jetzt mal hier in DEU beim Arzt?

Vor allem brauchst du jetzt mal Ruhe und bitte schränke mal diese ganzen Behandlungen ein; ein gereiztes Zentrales Nervensystem (ZNS) reagiert sehr sensibel auf einrenken, schröpfen etc.
Damit verschlechterst du deinen Zustand eher und das hast du ja teilweise auch bereits selber bemerkt, dass es dir danach oft nicht gut geht.

Nimmst du jetzt insg. 10mg Diazepam am Tag? Nimmst du noch Mineralstoffe oder Vitamine oder andere Nahrungsergänzung?

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ululu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Lunita
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 20:44

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Lunita » Donnerstag, 14.06.18, 9:40

Entschuldige stimmt das es etwas unklar ist. Sehstörungen denke ich das sie vonder hws kommen deswegen phsyio. Betablocker ha hochen blutdruck bekoen hat mir die ärztin gegeben und ibu gegen kopfscherzen. Der heiler da hat mir schwarzkümmel, olivenöl und wasser gegeben darauf ist ein gebet. Und halt schröpfen. Hallis tun nicht weh aber leben ist unmöglich aber keiner weiss wieso. Ich weiss das es durch bewegung besser wird sprich hws. Diazepam hat mir immer gut geholfen das ich mich normaler gefühlt habe. Jetzt z. B schlaf ich besser. Aber der druck im kopf und das es mich nach hintenzieht ist nicht besser. Auch gerade frag ichmich wie weiter. Ich war ja besser vor 2 monaten bevor ich alles abgesetzt habe. Deswegen gehich davon aus das alles davon ist. Nimm sie jetzt 7 tage. Ich will sie ja mal weg haben aber nicht so :(

Ululu 69
Team
Beiträge: 3337
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9168 Mal
Danksagung erhalten: 5758 Mal

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 14.06.18, 18:00

Hallo Lunita,

auch von mir herzlich willkommen hier im Forum.

Wenn dir hier jemand einen Rat geben soll, bräuchten wir genauere Informationen von dir.
Ich lasse dir einen Link da, in dem unter Anderem beschrieben ist, wie du eine Signatur anlegen kannst und wie diese aussehen sollte.

Wir müssen wissen, was du wie lange eingenommen hast und wann du das alles abgesetzt hast und was genau du jetzt noch nimmst.

Wenn du mehrere Medikamente zeitgleich quasi kalt abgesetzt hast, ist es kein Wunder, dass es dir schlecht geht. Sowohl Psychopharmaka als auch Betablocker müssen unbedingt langsam abgesetzt werden.

Du schreibst von Halluzinationen, wie äußern die sich ?
Siehst oder hörst du Dinge, die nicht da sind?

Ich denke, wenn du uns all diese Informationen gibst, können wir dir sicher einen Tipp geben, was du tun kannst, damit es dir besser geht.


LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LisamarieMurmeline
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

weg
Beiträge: 1459
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 1866 Mal
Danksagung erhalten: 1743 Mal

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von weg » Donnerstag, 14.06.18, 18:54

hallo Lunita

Ululu 69 hat geschrieben:
Donnerstag, 14.06.18, 18:00
Hallo Lunita,

Wenn dir hier jemand einen Rat geben soll, bräuchten wir genauere Informationen von dir.
Ich lasse dir einen Link da, in dem unter Anderem beschrieben ist, wie du eine Signatur anlegen kannst und wie diese aussehen sollte.



LG Ute

ich heisse dich auch herzlich willkommen im forum und sende dir nach den link, den ute erwähnt hat.

viewtopic.php?f=46&t=15035

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Murmeline
► Text zeigen
seit 28.06.2018 auf 0

Lunita
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 20:44

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Lunita » Donnerstag, 14.06.18, 19:19

Hii, dankeschön ich gib mir mühe ne signatur su machen aber wie oben geschrieben da ist nix mehr wie da steht. 3 jahre diazepam 2 betablocker ibu nach bedarf. Plötzlich abgesetzt ud hallis heisst sehstörungen und verzährtes bild seh keine anderen dinge wachnur nicht auf. Eher 2 D wie 3 D.

Lunita
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 20:44

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Lunita » Donnerstag, 14.06.18, 19:22

O gott, das ist zu schwer für mich :( brauch doch keine da ist nix ausser was ich gesagt hab : davor war nix :(

Nature
Beiträge: 161
Registriert: Sonntag, 18.03.18, 12:17
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Nature » Donnerstag, 14.06.18, 20:39

Hallo Lunita Herzlich willkommen.
Es geht in der Signatur darum wann und wie viel du von den verschiedenen Medikamenten genommen hast .
Damit man dir helfen kann und einen Überblick bekommt wann und wieviel du nimmst
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nature für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Kaenguru70Murmeline
2012 nach dem Unfall Diazepam Ratiopharm Tropfen und mirtrazipin unregelmäßig
2013 ohne Probleme abgesetzt beides.

Januar 2017 3 ×15 Tropfen Diazepam Ratiopharm
Und 15 Tropfen Promethazin neuraxpharm.
September 2017 wir verlieren unser Baby Ende der 10ssw.
Diazepam und promethazin bedarf außer Kontrolle.
Ich nehme viel wenn ich den Schmerz die Trauer nicht trage wie viel keine Ahnung.
Dezember 2017 Diazepam Stopp komplett auf null.
So geht es nicht weiter
Versucht den Entzug aufzufangen mit promethazin immer bei Bedarf und Baldrian.
Nach 2 Wochen Abbruch ich dachte ich werde irre.
Diazepam Ratiopharm wieder eingeschlichen
Ca 8×8×8 Tropfen
Und 15 Tropfen Promethazin wieder nur Abends.
Am 5.3 nur noch 4 ×4 Tropfen Diazepam Ratiopharm und Abends 15 Tropfen Promethazin
Am Mittwoch den 14.3.2018 ich kann nicht mehr neuer Arzt
Von da an 4× 4 Diazepam und 10 mg doxipin erst mal kein Promethazin.
Am 17.3.2018 4×4 Diazepam Ratiopharm
10 mg doxipin und 15 Tropfen Promethazin ich konnte endlich mal schlafen.
Anmeldung hier im Forum .
Alles auf Anfang.
9 mg Diazepam und 15 mg Promethazin

11.04.2018
8 mg Diazepam und 15 mg Promethazin
17.04.2018
7.5 mg Diazepam und 14 mg Promethazin
22.04.2018 unruhig zittern und den Drang nach Diazepam ich versuche durchzuhalten
30.04.2018 7
7 mg Diazepam und 14 mg Promethazin.
13.5.2018 6.5 mg
01.06.2018 .6 mg Diazepam und 13 mg Promethazin
12.06.2018 _/ 5 mg Diazepam 13 mg Promethazin
04.07 .2018 4.5 mg Diazepam 13 mg Promethazin
02.08.2018 4 mg Diazepam 14 mg Promethazin

weg
Beiträge: 1459
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 1866 Mal
Danksagung erhalten: 1743 Mal

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von weg » Donnerstag, 14.06.18, 20:50

hallo Lunita

vielleicht hilft dir diese zeichnung:

viewtopic.php?f=46&t=14563

herzlich
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Kaenguru70
► Text zeigen
seit 28.06.2018 auf 0

Jamie
Beiträge: 15314
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18705 Mal
Danksagung erhalten: 24652 Mal

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.06.18, 10:38

Hallo :),

der Heiler hat dir Wasser, Schwarzkümmelöl und Olivenöl mit einem Gebet darauf gegeben und behauptet, das würde helfen?
Stattdessen hast du wichtige Medikamente von einem Moment zum anderen weggelassen.

Damit das jetzt mal klar ist - ich war selber schon so verzweifelt, dass ich mich vielleicht auf so etwas eingelassen hätte und ich werte oder beurteile dein Verhalten nicht, aber das ist nun wirklich verantwortungslos von ihm.
Schlimm, in was für einen Zustand er dich damit geschickt hat.
Er hat deine Verzweiflung und Naivität missbraucht und dir vermutlich noch jede Menge Geld abgeknöpft.

Noch etwas. Wenn Krankheit eine Aufgabe ist, die die Seele sich gesucht hat um diese zu durchleiden und zu bewältigen, dann kann kein Arzt, kein Heiler, nichts und niemand dein Leiden lindern, denn dann steckt der Schlüssel zur Heilung in dir selbst.
Lass dir nicht das Geld aus der Tasche ziehen oder dich von Versprechungen locken.
Kein Mensch auf der Welt kann einfach so heilen.
Impulse geben, trösten, etwas lindern - JA, aber nicht heilen.

Du solltest das Diazepam so lange weiternehmen, bis du dich noch etwas mehr gefangen hast.
Und dann nimmst du dir bitte genug Zeit und entziehst es in Ruhe.

Ich möchte dir noch sagen, dass ich nach 2 Operationen, bei denen mir der Hals überstreckt wurde, eine Halswirbelsäulen-Syndrom (HWS-Syndrom) bekam. Beim Drehen des Kopfes und wenn die Augen sich bewegten wurde mir schwindelig und wattig. Das Syndrom entsteht dadurch, dass in der HWS Nerven, Muskeln etc. gequetscht und verschoben werden.
Ich habe ein dreiviertel Jahr konsequent Krankengymnastik machen müssen, aber sanft, dann wurde es langsam besser und verschwand irgendwann.
Vielleicht hast du so was Ähnliches?

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
NatureUlulu 69LunitaMurmeline
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Lunita
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 20:44

Re: Brauche Rat was Diazepam betrifft

Beitrag von Lunita » Donnerstag, 21.06.18, 16:04

Jamie hat geschrieben:
Freitag, 15.06.18, 10:38
Hallo :),

der Heiler hat dir Wasser, Schwarzkümmelöl und Olivenöl mit einem Gebet darauf gegeben und behauptet, das würde helfen?
Stattdessen hast du wichtige Medikamente von einem Moment zum anderen weggelassen.

Damit das jetzt mal klar ist - ich war selber schon so verzweifelt, dass ich mich vielleicht auf so etwas eingelassen hätte und ich werte oder beurteile dein Verhalten nicht, aber das ist nun wirklich verantwortungslos von ihm.
Schlimm, in was für einen Zustand er dich damit geschickt hat.
Er hat deine Verzweiflung und Naivität missbraucht und dir vermutlich noch jede Menge Geld abgeknöpft.

Noch etwas. Wenn Krankheit eine Aufgabe ist, die die Seele sich gesucht hat um diese zu durchleiden und zu bewältigen, dann kann kein Arzt, kein Heiler, nichts und niemand dein Leiden lindern, denn dann steckt der Schlüssel zur Heilung in dir selbst.
Lass dir nicht das Geld aus der Tasche ziehen oder dich von Versprechungen locken.
Kein Mensch auf der Welt kann einfach so heilen.
Impulse geben, trösten, etwas lindern - JA, aber nicht heilen.

Du solltest das Diazepam so lange weiternehmen, bis du dich noch etwas mehr gefangen hast.
Und dann nimmst du dir bitte genug Zeit und entziehst es in Ruhe.

Ich möchte dir noch sagen, dass ich nach 2 Operationen, bei denen mir der Hals überstreckt wurde, eine Halswirbelsäulen-Syndrom (HWS-Syndrom) bekam. Beim Drehen des Kopfes und wenn die Augen sich bewegten wurde mir schwindelig und wattig. Das Syndrom entsteht dadurch, dass in der HWS Nerven, Muskeln etc. gequetscht und verschoben werden.
Ich habe ein dreiviertel Jahr konsequent Krankengymnastik machen müssen, aber sanft, dann wurde es langsam besser und verschwand irgendwann.
Vielleicht hast du so was Ähnliches?

Grüße
Jamie
Jamie danke.. Danke vom ganzem Herzen! Ja das alles was du geschrieben hast trifft es aif dem punkt! Ja alles war so und du hast so recht ich war so naiv, der typ hat mich damit fast umgebracht :( Mir gehts mittlerweile besser mit diazepam und mach auch mit hws therapie weiter der physio sagt es kommt davon das ich solche probleme mir der wahrnehmung habe. Ich mach langsam vorschritte er steckt mich mit der bank, er bewegt langsam die wirbel, aber der hals oder die halswirbel blockieren immer wieder. Er sagt auch das dauert bis sich das alles soweit einrenkt und stabilisiert. Ich weiss nur seit ich diazepam wieder als hilfe nehme ich besser schlafe nicht solche "hallis habe" mich besser lebendiger fühle mit der therapie zusammen aber, schaffe es jetzt auch mal was zutun.Nur wenn der wirbel nicht will, dann lege ich mich wieder hin. Sobald es besser wird werde ich in ne klinik gehen und ein richtigen entzug machen. Ich bin dankbar das ich wieder angefangen hab sogar beta blocker. Ärtzin hat mir auch verboten das ich nie mehr son sch... mache. Ihr sieht ich schreibe nicht so wirr hehe hoffe ich. Kann es echt besser wahrnehmen. Danke, danke für so ne liebe antwort! 💗

Antworten