Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Chalinda: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 04.01.18, 15:04

Hallo, liebe Chalinda, liebe Eva !

ganz kurz nochmal, ich muss wirklich sehr weit weg von mir selbst gewesen sein,
so einen absoluten Blödsinn in der Depression beschlossen zu haben, L-thyroxyn 125 weg zu lassen, abrupt.

( Einer Heilpraktikerin vertraut habe/ ( Diese Berufe gibt es vllt nicht umsonst in manchen Ländern )
sie vearbreicht Spritzen ohne einen einen Spritzenschein vorzuweisen, entzieht Psychofarmaka mit dem Bioredonanz - Pendel etc.

Sie nahm meine Medikamente
Lorazepam
Atarax
Zolpidem

in ein kleines Glasgefäss
um diesen Tabletten die " negativität " zu entziehen.
Ich saß da wie hörig. )

ich möchte hiermit betonen
das man eigendlich
während einer Depression - die keiner natürlichen Ursache entspringt, -

sondern durch Psychofarmakagabe- Entzug entsteht

die, die ich als eine der schlimmsten meines Lebens und wie künstlich erlebt habe,
betreut werden müsste.

Andererseits war ich überzeugt von meinem Empfinden,
bereit,
alles zu tun
und mir nichts anderes hätte sagen lassen.-
Erbärmlicher Zustand.
Somit wäre eine Betreuung hinfällig, ich war zu verzweifelt.

Verzweifelt genug
400€
für ein Heilpraktiker BIO Labor Befund auszugeben
den ich exakt

- so die Ärztin in der Nuklearmedizinische Praxis -

genauso über die Krankenkassen ärztliche Leistung für
0 Euro erhalten hätte.

Ich hatte dieser zur Anschau
ebenso das Ashton Manual
am welchem sie sehr interessiert war, mit gebracht.


Die Heilpraktikerin behauptet schriftlich
"....bei Unterfunktion der Schilddrüse
darf kein L-thyroxin gegeben werden...".

In dem Ultraschall der
Nuklearmedizinische Praxis
war meine Schilddrüse verkleinert;
das könne zwar auch unter normalen Umständen geschehen.

Vier verschiedene Ärzte
haben leise den Kopf geschüttelt
als ich von dem weglassen
L-thyroxin unter Medikamenten Entzugs Depression beichtet habe.

Nach dem Besuch in der Nuklearmedizin
sollte ich gleich 50 einnehmen
habe aber auf privaten Rat
erst die 25ger vom Hausarzt erbeten,. denn Herzrasen hatte ich eh,
diese noch mal geteilt
und geviertelt, wenn ich nicht irre.

Jetzt bin ich bei 50
wie es mir geht damit
kann ich nicht beurteilen im Entzug.

Chalinda, bitte wenn möglich gehe in Begleitung zum
Arzt
vier Ohren hören besser .

Vermeidet den Unfug den ich gemacht habe.

Ich weiß
Ich sehe heute mit Grauen in diese schrecklich Zeit zurück
nie hätte ich heute so einen Schwachsinn gewagt.

Seit 2004 nehme ich
L- thyroxin, alles war ok damit.

Alles Gute viel Kraft liebe Chalinda,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 4):
EvaAnnanaspadmachalinda
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Freitag, 05.01.18, 19:40

Liebe Katharina, danke dir ganz persönlich dass du immer so viel Anteil an meinen Problemen nimmst. Nachdem du ja selber immer noch sehr angeschlagen bist und deine täglichen Kämpfe durchstehen musst ist es um so lobenswerter, dass deine Anteilnahme auch noch für andere reicht.Aber das ist das Erstaunliche bei allen im Team dieses Forums. Dir und all den vielen die helfen und auch selber kämpfen müssen ein herzliches D A N K E und ein erträgliches möglichst angenehmes Wochenende. Lieben Gruß Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Samstag, 06.01.18, 7:03

Liebe Chalinda !

Ich danke Dir für Deine lieben Worte;
Ich glaube nur durch dieses gegenseitige Miteinander halte ich oftmals mein Eigenes aus.

Besonders an Tagen, wo einem plötzlich das Geringste zuviel wird und
man wie eine Art Koller kriegt: ich kann und mag nicht mehr.

Oft denke ich, wir haben nicht dies Wochenende / Freizeit wo man irgend Etwas zum Auftanken unternehmen kann, keine Kraft oder / und kein Gefühl dafür
kein Tapetenwechsel.

Den Staub, die Wäsche, die Beschwerden manövrieren.
Lange Zeit.

Dann extra Sachen wie eine Schilddrüse bzw. das Leben ausserhalb diesem hier ist auch noch da, ich meine andere Erkrankungen und sei es ein Zahn.

toi toi , das uns da nichts in die Quere kommen möge
nichts Schwer- und Langwieriges
und Zufriedenheit wollen wir auch noch spüren
das ist fast ein bisschen viel, manchmal.

Also Schritt für Schritt weiter.

Ich hoffe, das die aufsteigende Jahreszeit, das Wissen um sie etwas helfen möge.

Hier wird es kaum Tag durch den schweren Regen, die Wolken sind enorm schwer und grau.

Aber es wird.
Auch da, wo man nichts sieht.

Liebe Grüße, alles Liebe
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinachalinda
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Sonntag, 07.01.18, 14:13

Liebe Teammitglieder, nachdem ich mich nun schon - gefühlte viel zu lange - Zeit in der Unruhe-Angst-Glocke gefangen bin habe ich des öfteren im Forum gelesen. Ďabei ist mir auch wieder aufgefallen dass diese morgendlichen Symptome sehr vielen von uns ganz massiv zu schaffen machen. Vor allem wenn der Zustand den ganzen Tag anhält und es nur manchmal am Abend etwas leichter wird. Gibt es denn etwas, was diesen ständig zu hohen Cortisolspiegel etwas abbremsen kann? Dazu habe ich nichts finden können. Selbst mit dem Wissen was den Zustand auslöst komme ich z.Zt. Überhaupt nicht zurecht und schleppe mich vom Bett zum Soda mit wenigen Phasen zwischendurch, an denen ich mich mit etwas ablenken kann. Das ist derzeit schon sehr trostlos weil ich auch möglichst wenig Kontakte zu meinem Umfeld suche und doch manchmal froh bin wenn sich jemand bei mir meldet. Dieser innere Zwiespalt und das ständige Auf und ab ist wohl für alle schwer auszuhalten. So ist die Stimmung heute passend zur Wetterlage - trübe und keine Aussicht auf Sonne.
Trotz allem wünsche ich einen möglichst angenehmen Sonntag eure Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 07.01.18, 14:25

Liebe Chalinda!

Ich antworte dir kurz ich schlafe in diesen Tagen
von Mitternacht bis 14h

ohne jegliche Zusatz Schlaf Tablette automatisch wie ein Stück Blei.

dann weiter ca.von 14.30h bis 17h
das war's.

Tageslicht sehe ich nicht
wass im Leben interessant
fühle ich nicht

Ich bin froh mich später waschen zu können. wenn ich Glück habe

da abends es besser wird.

Ich liege wie Blei im Bett u bin froh wenn ich unterwegs nicht umkipp.

Ich kontrolliere Strom Quellen Herd
ob die Fenstern u Türen wieder zu
das war's.
selbst das tippen ist geistige höchstleistung.

cortisol oder nicht, was würde das für mich ändern.

interessiert bin ich nur noch ad Fehler freien Medikamenten Einnahme
und der
Schilddrüse u das Theater habe Ich schon beschrieben ich Schafskopf.

Chalinda ich umarme dich
Katharina
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 07.01.18, 17:13

Hallo liebe Chalinda !

Ich möchte dich gern etwas fragen:
Hat du auch und der L tyroxin Veränderung einen befremdlichen Körper Geruch entwickelt, etwas säuerlich ?

Ich wasche wann immer ich kann, mich und die Kleidung.das ertrage ich nicht.
Deo's ohne Ende usw.
( ich weiß.., egal ich kann es ohne nicht ab. besser als wieder einen Waschzwang zu bekommen ).

Zumindest musste ich seid heute Mittag noch nicht wieder schlafen,
Ich sehe einen Himmel ohne Wolken.

Die Waschmaschine läuft und ich bin zufrieden.
Allerdings kommt noch die Herausforderung
das Aufhängen..

Chalinda, hast Du auch plötzlich abgenommen?

Ich kann bei mir nichts an nichts fest machten.
Das Escitalopram ist weg
( Gott sei Dank )
darunter habe ich überhaupt begonnen, zu zunehmen das erste Mal in meinem Leben.
Langsam über die Jahre, 30 Kilo.

Es ist mir egal, wie viel ich zurzeit wiege
ich befürchte nur dass ich deshalb vielleicht so schlapp u schwach werde
und Kreislaufprobleme bekomme im Moment und Ohrgeräusche, aber die gegen wieder.

Liebe Chalinda ❤ es ist Achterbahn fahren, dieses hier.

Ich hasse Achterbahn und
Fahrgestelle

außer dem kleinen leisen langsamen
ruhigen Kinderkarussel.


Wenn es vorbei
und das wird es
- Ich habe das Escitalopram
HINTER
mir

freut man sich über jeden Kieselstein
am Boden.

Nichts regt einen mehr auf.

Maximal dreht man sich um und geht.
Dreht die Seite um, wie in einem Buch
ein Click mit dem Telecomander:
Tschüss.

Bleib stark und tapfer,
versprochen?

Liebe Grüße
Katharina
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Sonntag, 07.01.18, 19:40

Liebe Katharina,
danke für deine lieben Rückmeldungen und für deine guten tröstlichen Worte. Wenigstens bewirken solche liebevollen motivierenden Hilfen etwas Gutes für unsre Seelen, wenn schon die körperliche Gesundung noch auf sich warten lässt.
Zu deinen Fragen: nein ich habe keine fremde oder seltsame Gerüche an mir festgestellt. Ich denke da hätte mich mein Mann schon auch darauf hingewiesen.
Ja ich habe abgenommen, im Frühjahr / Sommer waren es etwa 6 kg und die letzten Wochen etwa 1-2 kg. Ich denke aber es hat nichts mit meinen Thyroxin zusammen ich nehme ja nur noch eine kleine Menge.
Aber ich muss dir sagen es ist mir im Moment nicht so wichtig wenn es nicht noch mehr wird. Dann kommt ganz schnell eine zusätzliche körperliche Schwäche dazu.
Lb. Katharina, ich wünsche dir noch einen
angenehmen Abend und viele gute Stunden oder vielleicht auch weniger schwierige Tage in der kommenden Woche.
Ganz herzl. Grüsse von Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 07.01.18, 22:37

Liebe Chalinda!

Ich danke Dir für Deine lieben Worte !!

mir ist das Gewicht auch egal, wie viele andere auch, auch ich fürchte die Schwäche.
aber:
Überraschung!

Heute Mittag hätte ich nie niemals gedacht, das ich später

Duschen
Haare
Waschmaschine

saugen mit dem schweren Staubsauger

Blumenpott aus stehenden Wasser raus

Knackfolie um den Geranienbusch
HAUSHALT machen konnte,

es geht mir nicht darum dass jetzt etwas weniger Staub liegt.

Sondern das mein Körper ab und an die alte Kraft hat
und nicht verloren.

ich habe nicht schlafen müssen, heute Nachmittag.

Chalinda,mit Zuversicht, weiter, einfach weiter
mit so wenig Anspruch wie möglich. schöne Worte ich weiß
aber manchmal schlagen sie an, für ein Weilchen, und ein Weilchen muig zu sein,ist gut.

Alles Liebe
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinachalindapadma
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Montag, 08.01.18, 9:59

Ja danke lb. Katharina, so müssen wir wohl mit unserer Sache umgehen.
Ich habe als Jugendliche in einem Notizbuch meiner Mutter mal en Spruch gelesen:
"Das Leben ist ein Kampf - wenn Du weiter leben willst, musst Du weiter kämpfen !"
In diesem Sinne weiterhin viel Kraft und lb. Grüße Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Dienstag, 09.01.18, 11:39

Liebes Team,
nun melde ich mich noch einmal zum akuten Problem und zum Thema Cortisol - siehe meine Nachricht vom 7.1. Der aktuelle Zustand macht mich derartig fertig, körperlich und auch von der Psyche. Diese brutale Unruhe lässt fast gar nicht mehr nach, ganz selten mal kurze Zeit am Abend. Habe ich keine Möglichkeit, diesen Zustand ins Erträgliche zu bringen. Ich bin so rat- wie hoffnungslos z.Zt. weil es auch gar nicht besser werden will. Ich weiß ja dass Ihr auch keine Wundermittel zur Verfügung habt. Bitte, vielleicht hat doch jemand noch eine Idee.
Viele liebe Grüße Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

padma
Team
Beiträge: 15147
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 37214 Mal
Danksagung erhalten: 19854 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Dienstag, 09.01.18, 19:05

liebe Chalinda, :)

Jamie :) hat irgendwo Tipps dazu geschrieben, ich weiss leider nicht mehr wann und wo.
Über die Suchfunktion könntest du es finden.

Ich erinnere mich, dass ein Tipp war, in einem absolut abgedunkelten Zimmer zu schlafen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
chalindaKatharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Ich bin vorübergehend nicht im Forum aktiv und habe daher meine PN Funktion abgeschaltet. Bitte wendet euch aktuell bei Moderationsangelegenheiten an Murmeline oder Ululu 69

Jamie
Beiträge: 15535
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19161 Mal
Danksagung erhalten: 25254 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 09.01.18, 19:50

Hallo, :)

ich glaube das habe ich sogar chalinda höchstpersönlich geschrieben.

Liebe chalinda,
es tut mir leid, aber ich habe auch keinen Tipp mehr für dich.
Ich habe alles, weiß ich weiß und kenne, beschrieben und habe leider keinen Rat mehr auf Lager.
Besteht denn die Möglichkeit leichten Sport zu machen oder wenigstens zu spazieren, um das Adrenalin und Cortisol etwas runterzufahren? Oder dich im Haushalt zu engagieren und dadurch etwas von dem inneren Druck und der Getriebenheit abzubauen?

Ist es eine Maßnahme das L-Thyroxin evtl. weiter zu reduzieren um zu schauen, ob sich die Symptome bessern? Einfach mal ausprobieren? (allerdings muss die Dosis täglich konstant sein, ggf. die Wasserlösemethode in Erwägung ziehen).
Es kann sein, dass du durch den Entzug so überreizt bist, dass du das SD-Hormon nicht verträgst, selbst wenn es niedrig dosiert ist.
Das kommt immer mal wieder vor; borusse09 hat bei Benzos das gleiche Problem.

Wenn der Entzug und die Zustände unerträglich werden besteht die Möglichkeit, es noch mal mit einem niedrig dosierten TZA wie zum Beispiel Trimipramin zu versuchen, was tendenziell beruhigend und entzugsdeckelnd wirkt.
Das ist allerdings unsere allerallerletzte Option, die wir jemanden nennen, wenn alles eskaliert.
Denn leider klappt die Methode oft genug nicht.
Es gibt Körper, die einfach nichts mehr wollen und nichts mehr vertragen -da hilft dann wirklich nur aushalten, durchleiden und die Zeit für sich arbeiten lassen.

Mitfühlende Grüße :group:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 5):
padmaMurmelinechalindaLinLinaKatharina
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Mittwoch, 10.01.18, 11:53

Liebe Padma und liebe Jamie,
mir ist schon klar, dass es für Euch sehr schwierig ist, da noch eine "Rezept" zu finden.
Das Spazierengehen ist etwas zu kurz gekommen in den letzten Wochen, da werde ich wieder etwas mehr tun. Was die Tätigkeiten in der Wohnung betrifft, da bin ich jeden Tag dabei, das dringendste zu tun um mich abzulenken und andere Gedanken zu finden.
Das mit dem L-Thyroxin ist wahrscheinlich schon der Faktor mit dem großen Fragezeichen: heute morgen beim Aufwachen war es "relativ" erträglich und dann nach der Einnahme ca. 1/2 Std. später ging es wieder los, selbst bei der 12,5 mg-Dosierung. Da werde ich wohl doch noch mal etwas verändern müssen.
Ich danke Euch beiden auf jeden Fall von Herzen, dass ihr Euch mit meinen Problemen befasst habt. Hoffentlich gibt es bald wieder "hellere und leichtere Tage.
Liebe Grüße Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieKatharinapadma
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Kessi
Beiträge: 248
Registriert: Montag, 13.06.16, 12:16
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 501 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Kessi » Mittwoch, 10.01.18, 12:07

Hallo liebe Chalinda :hug:ich lese auch bei Dir mit und es tut mir leid, dass es immer noch nicht wirklich besser wird . Hast Du es schon mal mit Passionsblume versucht? Ich habe ja meine starken Unruhe/Angstzustände seinerzeit sehr gut damit (Pascoflair) bekämpfen können. Hatte dieses schreckliche Aufwachen morgens gegen 04:00 mit unbeschreibbaren Symptomen auch sehr lange...
Übrigens haben während des Absetzens auch meine SD-Werte (TSH) stark geschwankt. Und ich hatte/habe nie Probleme mit der SD. Hatte das untersuchen lassen mit Bestimmung aller Werte und Szintigraphie - aber war alles i.O.
Ich wünsche Dir von Herzen baldige Besserung! !
LG Kessi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kessi für den Beitrag (Insgesamt 7):
LinLinaAnnanasJamiechalindaUlulu 69Katharinapadma
AUGUST 13
Einnahme Medi "Esmya" zur Red. Myome Gebärmutter.
Absetzten n. 5 Wo. wg. mass. NW (Dauerschwindel, extr. Erschöpfung, )
Schwindel bleibt aber dauerhaft!
NOVEMBER 13
Tinnitus, Sehstärke und Allgemeinzustand verschl. sich
DEZEMBER 13
Wg. v.g. körperl. Probl.: Angstzustände. Blut, MRT Kopf, Internist, HNO, Orthopäde, Zahnarzt, Gyn = alle o. B.
FEBRUAR 14
1 Woche Psychiatrie
Promethazin b. Bedarf: Keine Besserung/Schlafprobleme
Medi. bei Entlassung Mirtazapin 7,5 mg/ Nacht
Nach Entlassung kein Mirta mehr
MÄRZ 14
Tinnitus chronisch.
3 Monate Versuch mit HET = Keine Besserung.
MAI 14
Diagnose von Psychodoc: Depression! Sertralin 50 mg. Nach 5 Tagen abgesetzt, da NW starke Angstzustände und Suizidgedanken
Dann Opipramol 75 mg +
Mirtazapin 30 mg
Zustand immer schlimmer: KRANKSCHREIBUNG
JULI-AUGUST 14
Psychosom. Tagesklinik
Keine Besserung: Verzweiflung, weitere Verschl. des Zustandes
SEPTEMBER 14
Zusätzlich Risperidon 2 mg und Pipamperon 40 mg
OKTOBER 14
Psychiatrie
Sofortiges Absetzen Risperidon und Pipamperon
Eindosierung Venlafaxin 37,5 mg
Zolpidem 10 mg / Nacht
Tavor 1 mg
Ausschleichen Opipramol
Erhöhung Venlafaxin auf 75 mg. Nach 1 Wo. 112,5 mg aber wg. starker NW (Unruhe, Angst, Hitzegefühle) runter auf 75 mg
Tavor erhöht auf 1,5 mg
Starke Depression, Suizidgedanken,
Eindosierung Lyrica 50 mg bei gleichzeitiger Reduzierung Tavor
Stressbedingt Herpes Zoster im Gesicht:
Brivudin, Polidocanol, Erhöh. Lyrica auf 75 mg, Ibuprofen b. Bedarf, 20 mg Pantoprazol
Nach 10 Tagen Besserung = Ende der Herpes Medi
Lyrica 300 mg
Absetzen Tavor
05. DEZEMBER 14: Plötzliche komplette Besserung des Zustandes
16. DEZEMBER 14: Entlassung nach 9 Wochen Psychiatrie mit Diagnose mittelgradig depressive Episode und generalisierte Angststörung
Entlassungsmedi:
Mirtazapin 30 mg/ Nacht
Venlafaxin ret. 75 mg
Lyrica 300 mg
JANUAR 2015
Wieder arbeitsfähig (nach 7 Monaten)
Abs. Mirtazapin u. Lyrica ohne Probleme. KEINE BESCHWERDEN MEHR - FÜHLE MICH KOMPLETT GUT !
JANUAR 2016
Ausschl. Venla n. Rücksprache mit Psychodoc (deren "Absetzplan": Für 20 Tage noch 37,5 mg dann gleich 0 mg-ohne Worte!!!)
Mein Plan:
14.01.16 = 62,5 mg
28.01.16 = 50 mg
11.02.16 = 37,5 mg
07.03.16 = 25 mg
21.03.16 = 12,5 mg
15.04.16 = 0 mg
Bei keiner Red. Probleme!!!
Nach 2 Wo auf 0: mäßige Brainzaps , Schwitzen, starke Schmerzen in den Füßen
Ging alles wieder weg.
01. JUNI 2016:
Nach 6 Wochen auf 0 mg plötzl. Schwindel, Gangunsicherheit, extrem schwere Beine und Arme, starke Unruhe / Angst, "dass alles wieder los geht", innerliches Zittern, innerliche Stromschläge, plötzliches starkes Herzklopfen, Hitzewellen+Schweißausbrüche, Schlafprobleme, Erschöpfung, extrem niedriger Blutdruck aber hoher Puls, Probleme mit Augen/Sehstärke.

27.07.16: 3,0 mg Venlafaxin retard 1APharma (10 Kügelchen): katastroph. schlaflose Nacht: Angst, Zittern, brennendes Hautgefühl, extreme Mundtrockenheit
28.07. 1,0 mg (3 Kügelchen)
29.07. 3,0 mg
04.08. 5,0 mg
13.08. 6,0 mg
18.08. 5,0 mg
20.08. 8,0 mg
24.08. 12,5 mg
29.08. 25,0 mg
31.08. 12,5 mg
08.10. 10,0 mg
05.11. 9,0 mg
Pascoflair 1-1-1
04.12. 8,0 mg
2017:
06.01. 7,0 mg
30.01. 6,6 mg
20.02. 5,4 mg
09.03. 4,2 mg
23.03. 3,6 mg
12.04. 3,0 mg
04.05. 3,3 mg
26.05. 3,0 mg
17.06. 2, 4 mg
29.06. 2,1 mg
24.07. 1,9 mg
09.08. 1,6 mg
18.08. 1,3 mg
03.09. 1,0 mg
10.09. 0, 66 mg
30.09. 0,33 mg -1 Kügelchen ENDSPURT
07.10. 0, 00 mg!!! :party2:

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 10.01.18, 22:42

Liebe Chalinda !

Ich bin sonst ein Lichthungriger Mensch, immer.

plötzlich kann ich morgens nur schlafen mit einzige Tuch vor den Augen,
zum ersten Mal in meinem Leben hier in Deutschland
habe ich vorallem abends nur ein kleines Licht, und nur an einer Seite des Bettes
oft hänge ich ein grünes Tuch darüber den es ist mir eigentlich zu hell.

Ich habe 6 Lampen nur im Schlafzimmer,
ein riesiges Led Panel,

drei Stehlampen
zwei kleine Lampen,

wenn ich etwas suche, okay dann das Panel,
wenn ich hier liege, wenig Licht.

Es ist das erste Mal das mir die Winterdunkelheit nichts ausmacht, ok, grau hasse ich, ich mag diese Farbe nicht und mir fehlt die grüne Natur,

aber ich bin so mit dem Zurechtkommen beschäftigt,
der wenigen Zeit
vieles ist so anders,
entweder krieg ich das nicht mit
oder mein Lichtbedürfniss ist ein ganz anderes.

Chalinda,kannst Du weinen -

wenn ich extrem nervös und gereizt bis aufs Blut bin
flackerte mein alter Putzzwang auf;

gut so, hier ist es immer staubig, ich wische Staub und wenn die Kraft reicht sagte ich entweder mit einem "Schnell-Gerät"

da der kräftige Staubsauger mir zu schwer ist auch nur das Ziehen,

ich gehe hin und her
wenn ich nicht raus kann und wische und wische und wische.

manchmal nehme ich wohlriechende Möbelpolitur das erfreut mich dann.

Displays x-mal wischen.
Handgriffe desinfizieren.

Wäsche, brauche ich eh und damit es mich nicht anstrengend
erlaube ich mir kleine Mengen Wäsche.

Chalinda, kannst du beten -
egal zu wem! zu Frau/Herrn Null!

man kann betend anklagen,schimpfen
Hey es ist genug, Ende!!!

und dann wieder um Ruhe, Mut Zuversicht
beten
leise,stumm,
laut.

singen, Summen,

bei Tch....Bo gibt es gerade für 14€
mein Highlight!!

darauf liege ich mit dem Lendenwirbel Säule/Po im Bett
denn somit kann ich die
Unruhe
auf diesem sogenannten "Balance-kissen"
mit Mini Bewegung sogar im Schlaf loswerden.

null Training!!, aber... eventuell tut es auch im Sitzen gut
um einfach zu wackeln, damit die Unruhe abfließt.

Bitte auf keinen Fall darauf stellen.

eventuell muss dein Mann woanders hin schauen, sonst wird er ganz nervös
wenn du da umher wackelst ;-))))


aber ohne dieses Kissen wäre ich durchgeknallt,
ich muss ganz oft im Liegen
etwas minimal wippen darauf

und ganz effektlos ist es nicht
im Liegen kannst du die oft starre Lendenwirbel Säule
locker ohne Kraftaufwand bewegen

vor zurück

im Uhrzeigersinn Mini Kreise

nach rechts und links wie eine liegende Mondsichel,
ich meine MINI-Bewegungen,
fast unsichtbar.

kein Stress
kein Muss
kein Druck

Luftpumpe wird mit geliefert schau wie du es magst, falls.

Die Arme abbürsten, weich
eventuell den Rücken abbürsten lassen
lasngsam von oben nach unten

die Arme den Wasserstrahl Haken und einfach drüber laufen lassen,
wenn du magst, die Hände eincremen

Schuhe putz ich.....
manchmal alle Kabel

Steckdosen saugen,
und maximal habe ich zu alle dem null Bock,aber irgendwas muss ich
als Blitzableiter finden.

Puuh man, schlage für ein paar Stunden, bzw
alle wir hier.

herzlich
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
chalinda
► Text zeigen

chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Sonntag, 03.06.18, 20:18

Liebe Forums-Helfer,
fast 4 Monate sind seit meiner Meldung vergangen.
Bin zwar sehr oft im Hintergrund auf Eurer Seite um nach Erklärungen oder Bestätigungen zu suchen. NAch langer Überlegung möchte ich heute doch mal wieder um einen Rat bitten. Ich habe seit Monaten Bauchprobleme (alle möglichen Varianten) die nach mehrfachen Kontrollen + Untersuchungen als "ohne Befund" bewertet wurden. Zwischendurch hatte ich zwei starke Erkältungen, einen Magendarminfekt. Seit der Erkältung habe zum ständigen Kratzen auch ein Brennen im Hals. Deswegen auch Ultraschall der Sd. DEr letzte TSH-Wert war 5,5. Seitdem nehme ich wieder 25 mg Thyroxin. Der HA meint , dass ich mich zu sehr mit den Beschwerden beschäftige und ich daher "unnötige" Angstzustände produziere.
Sind diese Beschwerden nun wirklich nur in meinem Kopf?
Ich bin inzwischen so verunsichert, dass ich nicht weiss wie ich diese ganzen Krankheitsymptome in die Reihe bekommen kann, ohne selber bald verrückt zu werden uns mein ganzes Umfeld zu nerven.
Es sind nun schon zwei Jahre dass ich mich zum Absetzen entschieden habe und es macht schon sehr traurig+ frustriert immer noch kein Ende zu sehen.
Nehme allerdings seit 8.5. Nur noch 2 Tr. Amitriptylin. Ich habe so eine Abneigung gegen dieses Zeug, ich möchte es einfach endlich los haben.
Das ist nun doch etwas länger geworden mit meinem Bericht. Es wäre schön wenn ich aus dem Forum einne Rat bekäme. Ein paar hilfreiche, mutmachende Worte wären auch schon gut wenn ich auch weiss, es sind inzwischen so viele die Hilfe brauchen und die viel größere Probleme haben.
Viele liebe Grüsse an alle guten Geister im Forum, vor allem an die, die mir seit Beginn meines Kontakte viel Unterstützung gegeben haben. Alles Gute für Alle Eure Chalinda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chalinda für den Beitrag:
Katharina
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 03.06.18, 21:55

Liebe Chalinda !

Wie schön von Dir zu lesen!
Bauchweh, Bauchgrimmen.

Du weißt was Dir bekommt es nicht oder eher selten?

Luft im Bauch bekomme ich unter bestimmt anderen Faktoren, wenn ich es nicht schaffe durch die Nase einzuatmen, singen wir fast immer wenn ich nicht entspannt bin, durch den Mund ( erklärte mir der Onkologe ) zudem esse ich und trinke schnell und schlucke oft Luft, ich habe sehr wenig Zeit.

Gegen Bauchweh es wurde bei mir auch abgeklärt, helfen mit die Bitterstoffe, Magen Darm Tee
Magen Darm Passage muss innerhalb 24std klappen ( muß ich zusehen seit der Leber, das dies garantiert ist
sonst Zäpfchen ( es gibt welche die nicht krampfen und nicht gewöhnen Tipp Enddarm Zentrum )

Gestern hatte ich eine Migräne eher nur Aura
und schlimmes Bauchweh, dann hilft mir
Domperidon,

bei Migräne oder Stress streikt mein Darm dann geht es mir schlecht, Übelkeit Sodbrennen, ich muss das Ganze in Bewegung bekommen, so fühlt es sich für mich an.

Kein Weizen, keine versteckten Zucker, keine kalten Getränke, ich habe Lust auf Bier nicht wegen des Alkohol
sondern wegen Hopfen Mals und Gerste, ich tut dir Zutaten über Haferflocken, glutenfrei.

Ich befürchte jeder muss selber ausprobieren wenn alles geklärt wurde.
Wärme.

Erstaunlicherweise habe ich keine Probleme wenn ich eine ganze Tafel Schokolade esse;

Ich wünsche Dir Besserung und finde es tapfer und prima wir Du Dich ab Dein Ziel voran tastest.

Herzlich, Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieLinLinapadmachalinda
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 03.06.18, 23:43

Entschuldige Chalinda ich habe noch völlig vertan.
Dieser Text ist ganz falsch platziert.
Bitte ignorieren, danke
Katharina

padma
Team
Beiträge: 15147
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 37214 Mal
Danksagung erhalten: 19854 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Montag, 04.06.18, 22:47

liebe Chalinda, :)

nein, deine Beschwerden sind sicher nicht nur im Kopf. :hug:

Bauchbeschwerden aller Art sind ganz typische Entzugssymptome. Ein Grossteil der Serotoninrezeptoren befindet sich ja im Darm.

Der Entzug belastet auch das Immunsystem. Daher kommt es bei vielen zu häufigeren und anhaltenden Infekten.

Deine nicht gut eingestellte SD trägt vermutlich auch zu den Symptomen bei.
Ich bin inzwischen so verunsichert, dass ich nicht weiss wie ich diese ganzen Krankheitsymptome in die Reihe bekommen kann, ohne selber bald verrückt zu werden uns mein ganzes Umfeld zu nerven
Das Umfeld hat dafür oft wenig Verständnis. Die Entzugsproblematik ist ja schwer zu begreifen, so viele wechselnde Symptome. Soweit möglich, ist es vielleicht besser, nicht allzu viel darüber zu sprechen.
Es sind nun schon zwei Jahre dass ich mich zum Absetzen entschieden habe und es macht schon sehr traurig+ frustriert immer noch kein Ende zu sehen.
Ja, es ist schwer, diese langen Zeiträume durchzustehen. Es tröstet dich vermutlich nicht, aber ich bin jetzt im fünften Jahr.
Nehme allerdings seit 8.5. Nur noch 2 Tr. Amitriptylin. Ich habe so eine Abneigung gegen dieses Zeug, ich möchte es einfach endlich los haben.
Evtl. wären Reduktionen um einen halben Tropfen besser. Wichtig ist auch am AD und am L-Thyroxin nicht zeitgleich, sondern nur mit einem grösseren zeitlichen Abstand zueinander, was zu verändern.

Dass du das AD loshaben möchtest kann ich gut verstehen. Mach jedoch trotzdem langsam.
Du hast ja auch schon viel geschafft.

Auch wir :schnecke: :schnecke: kommen ans Ziel

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinachalinda
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Ich bin vorübergehend nicht im Forum aktiv und habe daher meine PN Funktion abgeschaltet. Bitte wendet euch aktuell bei Moderationsangelegenheiten an Murmeline oder Ululu 69

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Montag, 04.06.18, 23:56

Liebe Chalinda,

Ich habe sehr oft an Dich gedacht heute;

es ist schwer mit so einer Übelkeit die kein Magen-Darm Virus ist oder sonst krankheitsbedingt
aber trotzdem da, durch den Tag zu gehen.

Blähbauch ohne etwas besonderes gegessen zu haben, das ist hart.

Ich wünschte ich könnte eine Art
'Rohrreiniger' nehmen
das ganze System auswaschen.
Leersein,
für ein paar Tage.

So ist mir zumute.
Du versäumst das Trinken nicht bei diesen Temperaturen?

Wenn Du es nicht gut schaffst vllt sind Elektrolyte-Beutel aus der Apotheke hilfreich;

ich bitte meine Mutter diese zu trinken, da sie sehr wenig Durst hat trotzdem sie sehr schwitzt.

Von Herzen, gute Nacht
Katharina
► Text zeigen

Antworten