Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Chalinda: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
chalinda
Beiträge: 137
Registriert: Montag, 03.10.16, 19:16

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von chalinda » Sonntag, 10.06.18, 14:49

Liebe Padma,
liebe Katharina,
entschuldigt bitte, dass ich mich erst heute melde und mich für Eure Antworten bedanke.
Es ging mir nicht so gut und zwischendurch war ich auch noch unterwegs. Also nochmals extra herzlichen Dank an Euch für Eure Anteilnahme.
Liebe Padma an Dich nochmals die Frage zur SD-Problematik: soll ich in Anbetracht des hohen TSH-Wertes doch mal direkt zum Endokrinologen
gehen, um das noch von anderer Seite abzuklären, damit ich diese Zweifel endlich los bekomme. Das Problem ist halt, dass mein HA als "Schilddrüsenspezialist" dazu keine Notwendigkeit sieht, ich aber auf jeden Fall eine Überweisung benötige. Er wird sicherlich nicht gerade
viel Verständnis dazu aufbringen, andererseits habe ich glücklicherweise einen Termin für 12.7. bei einem Endokrinologen im Krankenhaus vor Ort bekommen. Es macht mich halt auch verrückt dieses starke Kratzen und Brennen im Hals und die Aussage vom HA beim Ultraschall: es könnte
evtl. eine Zyste sein, es hat sich Flüssigkeit angesammelt. Aber dann eine weitere Untersuchung nicht nötig wäre.
Vielleicht kannst Du mir lb. Padma hierzu nochmals einen Rat geben.
Vielen lieben Dank vorab und noch einen schönen Sonntag für Dich.
Herzliche Grüße Chalinda
1962 Entf. Zyste - war aber SD - ohne Info darüber. 1996 HA hat die fehl. SD b Ultraschall festgest. bis dahin auch k. Med.
Depr. Zust. u. chr. Schmerzen HWS und a. Gelenke.
1990-1992 Extr. depr Phase d. Trennung
07-2011 Paroxat 37,5 mg
11.2011 Paroxat 75 mg
11.2011 Neu:Venla 37,5 dann 75 mg - Übelk.
6.12.-
15.12.2011 w. st NW - lt. Mitarb. das Medi sof. abs - o. Rückspr. m.d. Arzt d.h. k Entz!!! Horror
6-2012 Trazodon 100 mg v. 1 Tabl. n 10 T. auf 1/2 red.
10-2012 Citalo 30 mg - mo 1/2 - abds Trazodon 1/4
11-2012 Citalo 30 mg - mo 1 - Meloxicam 20 mg - mo 1 - mit 1 - abds 1
11-2014 Mirta 15 mg - (Schmerzth)
12-2014 Targin 2,5 mg zus. + zus. Ibu, Arcoxia, Arthrotec-Forte
12-2014 Inj. mit Procain
02-2015 Abs. v. Targin, Palexia 50 mg - 2 x t. + Mirta 15 mg (Schmerzth)
Depr. stärker
23.02.2015 zus. CYMB 30mg mo / Mirta 15 mg abds / kein Palexia (Schmerzth)
02.03.2015 mo Citalo 10 mg - abds CYMB 60mg (Psych)
15.03.2015 mo Citalo 20 mg
Beh. bei Psych abgebr. weil doppelte Verord.
14.04.2015 VENLA 75mg + Citalo 15 mg (Schmerzth)
27.04.2015 VENLA 75 mg - k e in Citalo mehr (Schmerzth)
07-2015 - 10.2016 Gesprächsth.
28.07.2015 VENLA 75mg red. (Schmerzth)
18.08.2015 Ami 10 mg (Schmerzth)
08.09.2015 Ami 25 mg (Schmerzth)
lfd. Schmerz-Beh. HWS - Fibro
12-15 - 03-16 Schmerz-Infus.
15.03.16 Ami 25 mg (Schmerzth)
11.05.16 Ami 10,5 mg (Schmerzth)
bis ca. 20.05.16 - dann abgesetzt.
31.05.16 - 4 Procain-Behandl. im Nacken aber w. stark. Schmerzen i.d. HWS
abgebr. Vorschlag Opiate
29.07.16 Schwindel, Übelk und benommen MRT - o.B.
viell. schon Absetz-Symp.?
NE: CURCUMA (1) + RHODIOLA (1) - Kapseln seit ca. 3 Wo OMEGA 3 (2)
03.10.16 Safran-Kaps.
11.10.16 Ami - 3 Tr
18.10.16 SD neu: TSH: 1,9 - ft3: 3,5 /ft4: 1,6
L-Tyroxin 125 mg - bish. 1/2 = 62,5 mg
18.10. 16 HA ab sof. L-Tyroxin 50 mg + AMI 4 Tr ab
20.10. 16 LIORAN 3 Kaps /T AMI 3 Tr
24.10.16 LIORAN - 2-2-1 - k. Wirk AMI 3 Tr
10.11.16 neu Dysto-Loges 1-1-1 AMI 3 Tr b. Bed. Notfalltr
18.11.16 Red. AMI - 2 Tr zus. Salz Nr. 5 10 Tbl. in h. Wasser
22.11.16 lt. HA unbed. b. 3 Tr AMI bleiben
01.12.16 SD: TSH: 2,54 (Ref-0,30-3,60) Ft3: 3,2 (Ref-2,2-4,5) Ft4: 1,4(Ref-0,7-1,6) Vit.D-27(Ref.20-70)
14.01.17 AMI - auf 2 Tr
st. Erkältung
16.02.17 SD: TSH 2,45 - 50 mg Thyrox + 50 mg Jod
03.03.17 Fühle mich schlecht - Todesf. gute Bek. im Haus
14.03.17 w. st. Schm. - DICLO 75 ret. - - Angst, zittern -
30.03.17 tagsü besser -
31.03.17 Keine Angst etc.
01.04.17 Unr. zittern
07.04.17 K. Angst etc. - NE:
16.04.17 - 23.4. keine Tr.
24.04.17 AMI 1 Tr17.05.17 Sympt. Zittern, Frieren, Druck im Brustk. m. wenigen kurzen Zeiten sehr stark
AMI - 2 Tr19.05.17 k. Verbess. - HA - Vit.-B-Spritze, empf. Tavor
21.05.17 Tavor - 2 x 1/4 + 1/2 ges.0,5 mg
25.5. 3 TrAMI
07.6. k. Verbess.
23.6. SD-Werte - TSH-2,34/FT3-3,2/FT4-1,3 - Tyroxin 1/4 v.50mg
12.7. Alles gut !!!
20.8. Angstgefühle mor + depr. Gefühle? :x
3.12. Ami 3 T - TSH 3,9

Katharina
Beiträge: 5450
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 10.06.18, 15:51

Liebe Chalinda !

Eine Überlegung etwas knapp da Akku gleich leer:

Ich war bei einem Gynäkologen wegen der Myome vor Jahren, er führte den Ultraschall durch, sagte: „na da ist ja was “.
Was?
Konnte der mir nicht beantworten !

Ab zum Uktraschall Spezialisten, jemanden der das den ganzen Tag macht, also als Beruf gewählt und der konnte mir etwas sagen, das da nicht ‚was‘ sei
das das nicht gefährlich wäre, nur entfernt werden müsse.
Ich ertrage keine Unsicherheit.

Mein HA hat auch Ultraschall.
Ich weiß aus der Arzthelferinnen Zeit sowie der Bestätigung derer, die heute dort arbeiten das Butget der HA haben einen engen Radius.

Wenn ich kann, wenn ich muss
gehe ich zum Spezialisten.

Nach den jahrelangen und andauernden Arzttherninen, denen ich viel verdanke
möchte ich jedoch nirgends umsonst meine kostbare
Freizeit verwarten um dann wieder woanders hin geschickt zu werden, Wartezeit oft lang, in der
Zwischenzeit Gedanken die evtl. nicht gedacht werden müssen.

Es ist mir, als sei mein Maß übergelaufen, weshalb ich alles knapp schnell sofort hinter mich bringen möchte.
Ich ertrage keine Warteschleife der Ungewissheit dafür empfinde ich mich als zu strapaziert.

Beispiel Enddarm Zentrum: ich solle mich melden, wenn
Ich: dann muss ich mit Wartezeiten rechnen, das ertrage ich aus psychischen Gründen nicht.
Dort: dann sagen sie das am Telefon so kommen sie sofort dazwischen.

Ich bin müde, Chalinda.
Ich hätte nicht geglaubt das Müdigkeit einen Kampfgeist, eine Art Kompromisslosigkeit hervor bringen kann.
Das nervt die anderen die finden das zickig überzogen.
Für diejenigen bin ich wiederum sowas von ko und müde,
das diese mir vollkommen gleichgültig sind.

Ich habe einen für mich eine Art gangbaren,schnell machbaren Tunnel Blick Verfahren erstellt und dies System funktioniert erstaunlich gut.

Gewiss war ich zu blöd-geduldig
mit unnötigen ‚wenn aber eventuell vielleicht ja gut‘ Zusagen.

Jetzt gefällt mir das nicht mehr, ich lasse es nicht zu ich habe ich WILL bzw. werde keine Zeit mehr verschwenden.

Chalinda ich weiß das sind tolle Worte
Ich erinnere Du kannst nicht frei handeln
Versuche das Möglichste, versuche Dich innerhalb Deiner Begrenzung innerlich stark zu machen, jede Stunde neu.

Ich bewundere Deine Standhaftigkeit und Stärke seit langer Zeit,

Katharina
► Text zeigen

Maus 66
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch, 04.01.17, 11:14
Wohnort: Worms
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Maus 66 » Sonntag, 10.06.18, 18:34

Hallo Chalinda,

ich habe deinen Verlauf gelesen und Parallelen zu mir gesehen. Auch ich habe Schilddrüsenprobleme (Hashimoto, Unterfunktion der Schilddrüse). Nur wenn meine Schilddrüsenwerte optimal eingestellt sind, fühle ich mich gut. Und das heißt, TSH so um 1,0 und der Rest im oberen Bereich. Um mit derSchilddrüse in Einklang zu kommen, sollte man immer zu einem Facharzt gehen, der weiß, um was es geht. Hausärzte sind da oft nicht auf dem Laufenden und haben zu wenig Fachwissen. Ich weiß aus Erfahrung, dass ich auch depressiv war in der Unterfunktion und mit der richtigen Einstellung, war das weg. Was bei mir auch war, ich entziehe zur Zeit Opipramol, dass, je mehr ich Opi reduziere, etwas weniger Hormone brauche, da wohl Opi die Aufnahme von Thyroxin hemmt. Wie das bei anderen ADs ist, weiß ich nicht.
Ich fühle mich in Entzug auch dauermüde und schlapp, morgens brauche ich eine lange Anlaufzeit, am Nachmittag wird es besser.
Bitte lass deine Schilddrüse von einem Facharzt untersuchen, ich glaube, das wird dir sehr helfen, wenn du richtig eingestellt bist.
Du glaubst gar nicht was dieses kleine Organ für einen Einfluss auf die Psyche hat und nicht nur auf sie. Alles ist betroffen, wenn Thyroxin fehlt.
An deiner Stelle würde ich den Facharzt auch mal nach Hashimoto fragen, denn das Brennen im Hals kann auch von einer Entzündung der Drüse kommen.
Ich wünsche dir alles Gute ..<3
GlG Maus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maus 66 für den Beitrag (Insgesamt 2):
chalindapadma
Aktuelle Medikation:
Aspirin Effect 500mg 1x wöchentlich
Bei Bedarf: Zolpidem 5mg, höchstens 1 x im Monat..zur Zeit ca 3x im Monat.....abgesetzt seit 12.5.2017!
Opipramol: seit 5.12.2016.. 0mg..seit dem 25.3. wieder 50-0-0-75... seit Ende März wieder 125mg..0-25-0-100!
Thyroxin 88mg 1-0-0-0, seit ca 3 Wochen nur noch 75mg....seit 12.5.2017 100mg!
Seit 17.1.2016 Natürliches Progesteron: 0-0-0-200mg oral, seit 3 Wochen Blähbauch und Magen Darm Probleme..
früher 100mg vaginal alle 14 Tage....seit Mai, 100mg vaginal
Transdermales Pflaster Estradot: 50mg..seit 2 Wochen 37,5mg...seit 1 Woche wieder auf 50mg!
Bei Bedarf 10mg Promethazin..abgesetzt
Seit 20.6. 2017!!
Opipramol: 0-50-0-100
Lyrica: 0-0-0-75
Seit 1.8. 2017!
Opipramol: 0-25-0-100
Lyrica:0-0-0-50mg
Seit 5.11. 2017:
Opipramol: 0-12,5-0-75
Seit 1.9.2017
Lyrica: 0-0-0-25
Thyroxin:100-0-0-0
Progesteron oral:
0-0-0-200mg
Estradiol50 transdermal
2x wöchentlich
Seit 3.12.2017
20mg Lyrica Lösung
Seit 5.12.2017
Opipramol:
6,25-0-0-75
Lyrica Lösung 20mg/1ml
Seit 26.1.18
0,4mg
Seit 3.2.2018
Opipramol
0-0-0 75mg
Seit 26.2.18
Pregabalin : 0
Seit 1.5.2018
Opipramol
0-0-0-68,75mg
Seit 1.7.2018
0-0-0-60mg

Katharina
Beiträge: 5450
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von Katharina » Sonntag, 10.06.18, 20:48

Liebe Chalinda !

Ein älterer Herr sagte, er hätte sich plötzlich morgens nicht mehr so wohl gefühlt; ein bisschen bleiern, antriebslos

( Nur PP oder AD, lebendige Lebensführung offener Geist )

mit der richtigen L- Thyroxin Dosis war er wieder der alte, er hatte wie ich eine sich verkleinernde Schilddrüse, Unterfunktion.

Bleib tapfer, alles Gute
Katharina
.
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14977
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36715 Mal
Danksagung erhalten: 19542 Mal

Re: Diese Seite ist ein Überraschungsfund/ Amitriptylin

Beitrag von padma » Mittwoch, 13.06.18, 19:12

liebe Chalinda, :)

ich denke auch, ein Termin beim Endokrinologen würde Sinn machen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
chalindaMaus 66Katharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten