Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

Es geht auf Weihnachten und das Jahresende zu. Ein Teil des Teams nutzt diese Zeit für Selbstfürsorge und wird nicht oder kaum präsent sein.

Wir wünschen euch schöne Weihnachten, einen guten Rutsch und eine möglichst symptomarme Zeit.

Es gibt Änderungen im Team und damit in der Organisation des Forums. Bitte beachtet diese Info:
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 71#p283171

Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

alpha 100: Venlafaxin Absetzerscheinungen / Ritalin, Risperdal

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
alpha100
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 20:47

Re: alpha 100: Venlafaxin Absetzerscheinungen / Ritalin, Risperdal

Beitrag von alpha100 » Samstag, 07.07.18, 2:22

Ich nehme jetzt nichts mehr. Habe nur 2x2 mg Akineton genommen.
Gibt es eine Möglichkeit das Gedächtnis wiederherzustellen. Also bei Amnesie, verloren gegangene Erinnerungen hervorholen oder ggf. gelöschte. Kann das ein Psychologe oder jemand der neben Psychologie noch zusätzlich Hypnose macht?
Vielen Dank.
Aufnahme von Wissen, gelernten klappt überhaupte nicht. Das Gehirn sträubt sich Sachen aufzunehmen.
Ich habe dann Venlafaxin vom 1.11 - 15.11 genommen. Dann kalt abgesetzt.
Risperdal 1.11 - 15.11. Nach Einnahme und jetzt Woche danach fühle ich eine Art Wasserkopf. Mein studierten Lerinhalte sind wie weg, kann mich an Zusammenhäng nur schwer erinnern.
Ritalin eine Woche von 1.11-8.11.
Ich fühle keine Ehrgeiz und kein Antrieb mehr. Mein Charakter ist wie ausgewechselt. Früher bin ich immer von alleine aufgewacht und war für jede Zeit zum Lernen dankbar. Jetzt nur noch mit Wecker.

alpha100
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag, 11.12.16, 20:47

Re: alpha 100: Venlafaxin Absetzerscheinungen / Ritalin, Risperdal

Beitrag von alpha100 » Samstag, 21.07.18, 17:26

Hallo,
ich habe ständig Rückenprobleme.
Ich kann meinen Kopf nicht voll nach hinten drehen. Meine linke Seite ist extrem Steif. Ich habe wie ein Parkinsonidsyndrom. Ich rutsche ständig vom Bürostuhl runter, kann meine Füße nicht fest auf den Boden stellen, das Gewicht ist nach vorne. Mein ganzer Kopf Hals ist nach vorne. Die Schultern bleiben nicht hinten. Muss mich dann auf den Rücken legen. Habe wohl Rumpf Probleme, Ein instabiler Rumpf. Muss alle 10 Minuten aufstehen. Kann mich nicht lange konzentrieren, weil der Rücken so steif ist. Habt ihr eine Idee, Tipps wie ich länger sitzen kann.
Vielen Dank,
Gruß Alpha
Aufnahme von Wissen, gelernten klappt überhaupte nicht. Das Gehirn sträubt sich Sachen aufzunehmen.
Ich habe dann Venlafaxin vom 1.11 - 15.11 genommen. Dann kalt abgesetzt.
Risperdal 1.11 - 15.11. Nach Einnahme und jetzt Woche danach fühle ich eine Art Wasserkopf. Mein studierten Lerinhalte sind wie weg, kann mich an Zusammenhäng nur schwer erinnern.
Ritalin eine Woche von 1.11-8.11.
Ich fühle keine Ehrgeiz und kein Antrieb mehr. Mein Charakter ist wie ausgewechselt. Früher bin ich immer von alleine aufgewacht und war für jede Zeit zum Lernen dankbar. Jetzt nur noch mit Wecker.

Murmeline
Team
Beiträge: 13514
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14910 Mal
Danksagung erhalten: 13718 Mal

Re: alpha 100: Venlafaxin Absetzerscheinungen / Ritalin, Risperdal

Beitrag von Murmeline » Samstag, 21.07.18, 23:05

Hallo Alpha!
Habe nur 2x2 mg Akineton genommen.
Wann war das denn? Bitte aktualisiere Deine Signatur.

Deine Beschwerden lesen sich schlimm. Seit wann ist das denn so? Ich bin überfragt, was da helfen könnte.
Hat da mal ein Facharzt (Orthopäde vielleicht) nachgeschaut oder konnte Osteopathie helfen?

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaJamie
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Jamie
Team
Beiträge: 16143
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 20339 Mal
Danksagung erhalten: 26793 Mal

Re: alpha 100: Venlafaxin Absetzerscheinungen / Ritalin, Risperdal

Beitrag von Jamie » Sonntag, 22.07.18, 13:18

Hallo alpha :),

dein Beschwerdebild gehört einem Orthopäden vorgestellt.
Es liest sich wirklich behandlungsbedürftig.
Nicht, dass der zaubern könnte, aber er kann dich zur Krankengymnastik oder andere Therapieformen überweisen.

Soweit ich weiß sind diese Beschwerden nur mit einigem therapeutischen Aufwand zu lindern und Physiotherapeuten haben viel praxisnähere Erfahrungen, was du zB auch beim Sitzen tun könntest, damit dein Oberkörper nicht so zusammenfällt.
Bitte sie um Rat.

Es gibt ggf. auch Hilfsmittel, die dich unterstützen könnten, ich denke z.B. an niedrige angeschrägte Fußschemel, gegen die du deine Füße drücken könntest, ggf. auch Korsagen zur Stützung u.v.m.
Da kann evtl. auch der Orthopäde etwas verordnen.

Alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten