Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Anikkes Thread: Mirtazapin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von micha68 » Montag, 16.10.17, 13:45

Hallo Anikke,

Ich würde mich an Deiner Stelle bis Mittwoch abmelden auf der Arbeit- gerade wenn Deine Schwester heute kommt und dies eher eine belastende Situation darstellt, würde ich vorsorglich lieber nicht arbeiten gehen, auch wenn die Erkältung am abklingen ist- belastende Situationen können auch eine Erkältung nochmal wieder "anfachen" und so hättest Du Zeit zu kurieren.

Ist nur so mein spontaner Gedanke zu Deiner Situation.
Wünsche Dir weiterhin gute Besserung!
Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieRaziaAnikkecarlotta
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3141
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8547 Mal
Danksagung erhalten: 5470 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 16.10.17, 15:28

Hallo Anikke, :)

freut mich, dass du einen schönen Urlaub hattest.

Ich würde an deiner Stelle auch lieber noch zu Hause bleiben mit deiner Erkältung, sonst ist die Erholung gleich wieder futsch.
Den Kollegen tust du damit ja auch eher einen Gefallen, so steckst du sie nicht an.
Virus Ping Pong ist ja ein weit verbreiteter Sport in unseren Büros. :wink:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
micha68Anikkecarlotta
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Razia
Beiträge: 407
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 496 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Razia » Dienstag, 17.10.17, 8:45

Liebe Anikke

ich hoffe, du hast dich entschieden, zu Hause zu bleiben und dich auszukurieren. Sonst wär ja die ganze Urlaubserholung wieder futsch und momentan hast du ja eh eine belastende Situation. Kurier dich schön aus.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 3):
Anikkemicha68carlotta
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1283 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Dienstag, 17.10.17, 19:39

Liebe Micha, liebe Ute, liebe Ramona,
ganz lieben dank für die Rückmeldungen.
ich gabe mich mit dem schwestetntreffen sehr übernommen u einen Rückfall mit Fieber gehabt, bin also auf jeden Fall bis ende der Woche krank.. dies nur kurz, bin sehr schlapp ..
Liebe grüße Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von micha68 » Dienstag, 17.10.17, 22:24

Hallo Anikke,

gute Besserung! und ruh dich bitte aus!

Lieben Gruß
Micha
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3141
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 18.10.17, 7:13

Liebe Anikke,

auch von mir gute Besserung.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1283 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 19.10.17, 11:43

Das verührt mich sehr, so geht es mir gerade.. puuh ich versuche gut zu mur zu sein und mich zu versorgen..

https://img-9gag-fun.9cache.com/photo/aAdjMZo_700b.jpg

Liebe Grüße Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieLinLinaUlulu 69padma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1283 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Freitag, 20.10.17, 10:55

ich kann nicht gut krank sein und habe zusätzlich die Begegnung mit der Schwester zu verarbeiten.
bei mir ziehen die nebenhölen zu, und ich bete, dass das übers Wochenende wieder verschwindet :-(
ich versuche mich gut um mich zu kümmern, gut zu essen, gute Bücher, gute Filme. jedoch nicht so einfach..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaRazia
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 407
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Razia » Samstag, 21.10.17, 18:19

Liebe Anikke,

Ich hoffe, es geht dir etwas besser.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3141
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 27.10.17, 19:38

Hallo Anikke,

Ich habe lange nichts von dir gehört.
Geht es dir gut ?

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1283 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Sonntag, 29.10.17, 21:12

liebe Ute, liebe Ramona,
ja es geht mir gut.
ich habe den Infekt überwunden und hatte dann eine Woche mit doppelter Arbeit, deshalb habe ich mich hier etwas rar gemacht.
ich habe auf 7,5 mg reduziert. blöderweise habe ich gestern, einen Tag nach Reduzierung eine neue Packung mirta anbrechen müssen und gemerkt dass diese Packung von einem andren Hersteller ist. nun hoffe ich das beste, die Reduzierung kommt zeitgleich mit herstellerwechsel, wie doof..
ich hoffe ich vertrage das. morgen wird ein ruhiger Tag und Dienstag ist hier Feiertag zum Glück..
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Raziamicha68Ululu 69
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 407
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 496 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Razia » Sonntag, 29.10.17, 21:26

Hallo liebe Anikke,

Gut von dir zu hören. Ich drücke die Daumen, dass sich der Herstellerwechsel nicht auswirkt.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
micha68Ululu 69
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Freitag, 03.11.17, 18:06

danke liebe Ramona :-)
mir geht es eigentlich soweit gut, die Woche ist geschafft juuuhuuu
aaaber ich habe einen lästigen Ausschlag auf dem rücken :-) das sind nur Pickel die kreischend rot sind, sie tun gar nicht weh. aber stechen sehr ins Auge, sie gehen hoch bis zum nacken und fielen meiner osteopatin auf. ich dachte der Ausschlag kommt vom magnesiumöl, das ich letzten Dienstag das letzte mal anwendete und bei bemerken des Ausschlages aufhörte.
das ist nun schon vier Tage her, und der Ausschlag blüht immer noch als hätte ich die haut gerade eben mit etwas unverträglichem geärgert.
da ich keinerlei cremes, Duschgel oder lotionen an dieser stelle des Körpers auftrage frage ich mich langsam ob es vom mirta- herstellerwechsel kommt? der war am letzten sonntag, also vor 5 tagen.
etwa zeitgleich oder?
bei der absetzsymptomliste hab ich nichts gefunden.
aber auf der nebenwirkungenliste von mirta..
was meint ihr?
wie gesagt sonst geht es mir gut..
Liebe Grüße anikke
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3141
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8547 Mal
Danksagung erhalten: 5470 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 04.11.17, 8:39

Hallo Anikke, :)

schön, dass es dir im Großen und ganzen gut geht.
Das freut mich.

Hast du noch den Beipackzettel deines alten Präparates ? Wenn ja, könntest du mal einen Blick auf die Füllstoffe werfen, die sind immer angegeben, wenn bei deinem neuen Mirta etwas ist, was bei deinem Akten nicht war, hättest du schon mal ein Indiz.
Ich halte es für durchaus möglich, dass du da auf etwas reagierst.
Ich drücke dir die Daumen, dass der Ausschlag wieder verschwindet und wünsche dir ein schönes Wochenende.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaJamiemicha68padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1283 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Samstag, 04.11.17, 13:11

liebe Ute, die Beipackzettel hab ich beide leider nicht mehr.
ich warte mal erst ab. heute juckt es ein wenig u d die Pickel fühlen sich kleiner und trockener an.
vllt vergeht es von selbst und es war das magnesiumöl..
Durch Urlaub, Krankheit und beruflichen stress habe ich vier Wochen lang panthropazol genommen. es war superschön aaalllles essen zu können :-)
nun kehre ich zur schonkost zurück seufz
habe über histaminarme Ernährung rechersvhiert und festgestellt dass ich schon die meisten dinge, die ich durch mühevolles ausprobieren als verträglich einstufen konnte, histaminarm sind.
nur bei meinen Cornflakes musste ich die Marke wechseln weil sie mit Malz waren.
also beginnt nun die gesu de histaminarm Ernährung, was für mich wenig Umstellung bedeutet :-)
liebe grüße Anikke
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinamicha68Ululu 69padma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Sonntag, 05.11.17, 10:13

guten morgen,
der erste pantropazolfreie Tag ist gut geschafft.
natürlich hat der Magen erst einmal sehr reagiert, ich kenne mittlerweile alle vorstufen von sodbrennen- aber ich habe es geschafft das "richtige" Sodbrennen zu vermeiden. zwar musste ich mich im Bioläden mal schnell an den lisen Mandeln vergreifen, weil ich da nichts mit hatte .. es wird also alles wieder komplizierter, ich muss viel mehr bedenken und vieles mitnehmen, bevor ich das Haus verlasse seufz..
für die Arbeit bedeutet es, dass ich mich wieder mit allerlei dort eindecken muss..
noch etwas zur histaminarmen Ernährung: weiß jmd hier eine gute, verlässliche Seite mit einer guten lebensmitteltabelle?
ich habe mich durchs Internet gewühlt und finde zu einigen Lebensmitteln sehr unterschiedliche infis.
insbesondere interessiert mich apfelessig, einigevseiten sagen man darf gaaaar keinen Essig, andere seiten sagen, apfelessig sei OK..
mir hilft stark verdünnter apfelessig sehr gegen das Sodbrennen, ich nehme ihn nun erst einmal weiter da er mir gut bekommt..
liebe grüße Anikke
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 407
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 496 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Razia » Sonntag, 05.11.17, 10:35

Hallo liebe Anikke

Zum Apfelessig kann ich leider nichts sagen, dass dir Mandel kauen hilft, hat du ja schon gemerkt. Mir hilft auch Heilerde. Kaugummi kauen hilft auch als schnelle Hilfe für unterwegs, weil es den Speichelfluss anregt.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
padma
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 565
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1283 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von Anikke » Sonntag, 05.11.17, 13:20

liebe Ramona,
ja das stimmt, Kaugummi ist Klasse. leider bin ich mir da nicht so sicher wg der Süßstoffe und Histamin, außerdem müsste ich wirklich den gaaanzen Tag Kaugummi kauen um das Sodbrennen zu verhindern, und davon bekomme ich wieder zahnfleischprobleme.. zuckerkaugummis will ich gleich gar nicht..
ich bin ja schon recht lange mit Sodbrennen unterwegs und hoffe nun es langfristig durch die histaminarme Ernährung in griff zu kriegen. heute geht es mir mit Mandeln und apfelessig recht gut..
liebe grüße Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von micha68 » Sonntag, 05.11.17, 15:14

Hallo Anikke,

ich habe gelesen, das der Apfelessig der histaminärmste Essig sein soll, was durch Deine eigenen Erfahrungen ja auch bestätigt wird. Denke so lange Du Dich mit dem verdünnten Apfelessig wohl fühlst ist das sicher okay.

Ich habe eine Seite zu dem Thema gefunden, die glaube ich sehr umfangreich auf das Thema eingeht: http://www.histaminintoleranz.ch

Für unterwegs bzw für die Arbeit könnte auch das Silicea-Magengel (Reformhaus) etwas sein?

Schön das es Dir mit Deinen Hilfsmitteln recht gut geht :hug: !

Schönen Sonntag noch und guten Start in die Woche!
Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ululu 69LinLinaRaziapadma
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14544
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Mirtazapin absetzen, wie ist es richtig?

Beitrag von padma » Montag, 06.11.17, 22:39

hallo Anikke, :)

in unserem Histaminthread sind ganz am Anfang ein paar Tabellen
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=15&t=7819

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten