Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Montag, 13.11.17, 8:47

Guten Morgen

grad bin ich es ein bisschen leid mit dem Symptomen, die sich nicht stabilisieren, obwohl ich seit Ende September nichts mehr an der Dosis gemacht habe. Tagsüber geht es eigentlich einigermaßen, aber nachts schlafe ich sehr unruhig und oberflächlich und schwitze mich kaputt. Nach dem Aufstehen dann leichte Übelkeit, Stuhlgang und das Gefühl, 10 Tassen Kaffee getrunken zu haben. Ist ätzend, wenn man arbeiten muss.

LG
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3401
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9332 Mal
Danksagung erhalten: 5858 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 13.11.17, 14:44

Hallo Ramona,

Es tut mir sehr leid, dass du dich nicht stabilisieren kannst. Diese Unruhe kennen leider viele hier und ist ein Symptom, das sich ganz schlecht aushalten lässt.

Kannst du dich vielleicht ein paar Tage krank schreiben lassen, dann wäre auch der Druck, schlafen zu müssen nicht so groß.
Du schreibst in deiner Signatur etwas von Kytta Seditivum, hilft dir das auch nicht gegen die Unruhe ?
Evtl. könntest du noch ein Passionsblumen Präparat versuchen, das hilft auch oft und ist im allgemeinen gut verträglich. Du müsstest es halt erst mit einer Mini Menge versuchen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
micha68Razia
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Montag, 13.11.17, 17:43

Hallo Ute, sorry fürs Jammern, ich vermute, es sind verspätete Symptome von der Zahnbehandlung am Donnerstag. Mich nervt nur, dass dauernd neue hinzu kommen. Heute hab ich mich das erste Mal seit der Mirtazapin Einnahme erschöpft gefühlt. Das macht Angst.
Mein Thread
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Dienstag, 14.11.17, 21:29

Hallo ihr Lieben

Heute hatte ich bisher einen super Tag und auch die Nacht war ohne Schwitzen und Unruhe.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
lunettamicha68
Mein Thread
► Text zeigen

carlotta
Beiträge: 2854
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6414 Mal
Danksagung erhalten: 6291 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von carlotta » Dienstag, 14.11.17, 22:03

Hallo Ramona,

das klingt doch vielversprechend und nach allmählicher Stabilisierung. :) Es kann gerade nach einigen Turbulenzen manchmal echt zäh sein und länger dauern, bis sich was in diese Richtung tut. Aber jetzt scheint Dein ZNS langsam die Kurve zu kriegen.

Hoffe sehr, dass es den Kurs beibehält. :)

Liebe Grüße :group:
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
micha68
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Anikke
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 15.11.17, 7:44

liebe Ramona,
wie schön dass es jetzt besser ist. bei deiner beschreibung, dass du dich noch richtig stabilisieren kannst, musste ichh an den herstellerwechsel denken, den du vor einigen Wochen hattest. könnte das immer noch damit zusammenhängen?
ich drücke die Daumen dass du dich weiter gut stabilisiert und ruhige Nächte hast.
liebe Grüße Anikke
► Text zeigen

LinLina
Team
Beiträge: 6525
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 21704 Mal
Danksagung erhalten: 9968 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 15.11.17, 9:36

Liebe Ramona :-)

Wellen können leider immer mal wieder auftreten, aber es wird ganz bestimmt besser :hug: Bedenke auch, dass du vor einem halben Jahr noch auf 15 mg warst, du hast jetzt weniger als ein viertel davon. Bei mir hat es z.b. meist etwa 5-6 Monate gedauert, um die Dosis in kleinen Schritten nur zu halbieren.

Wenn du es unter diesem Aspekt betrachtest, ist es nicht verwunderlich dass dein Körper jetzt noch Zeit braucht, da er in einem halben Jahr ganz schön viel bewältigen musste :schnecke:

Liebe Grüße, Alles gute für dich
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 3):
lunettaUlulu 69micha68

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 15.11.17, 15:01

Hallo ihr Lieben

Danke für eure Antworten. Aber ganz ehrlich, ich hab hauptsächlich die andauernden Wurzelbehandlungen am selben Zahn in Verdacht. Morgen muss ich ja schon wieder hin, da werden wir ja sehen, ob das wieder triggert. Meist passiert das dann nach 2 - 4 Tagen und zieht sich dann wieder einige Tage.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinalunetta
Mein Thread
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1610
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 15.11.17, 18:10

Hallo!

Ist bei mir genauso:( Es kommt ja noch dazu dass man ein Lokalanästhetikum gespritzt bekommt, und das triggert ganz sicher auch.

LG
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Donnerstag, 16.11.17, 8:31

Hallo Lunetta

das ist lustig, weil die letzten Male, als ich noch keine Betäubung bekommen habe, bei dem "alten" Zahnarzt, der mir eh sagte, es könne nix mehr wehtun, hat die Behandlung wesentlich mehr getriggert (fast 1 Woche Symptome) als bei der letzten beim neuen Zahnarzt, da bekam ich eine Spritze, weil der auch noch mal ordentlich was rausgeholt hat und hatte nur 1 Tage Symptome, die auch mäßiger waren.

Kurzum: Es gibt's nix, was es nicht gibt im Entzug... ist wohl leider so. Ich hab ja auch schon mehrfach versucht eine "Logik" dahinter zu erkennen.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaMurmeline
Mein Thread
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Montag, 20.11.17, 21:01

Hi

Und Deja Vu: Fühle mich wie letzten Montag. Ab ca. 17 Uhr Übelkeit und Unruhe/Kribbeln. Ich hoffe, das ist von der Zahnbehandlung letzten Donnerstag. War zwar nicht schlimm und ohne Spritze, aber wer weiß.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 1355 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Dienstag, 21.11.17, 10:38

liebe Ramona, ich drücke dir die Daumen, dass es bald besser wird!!
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Samstag, 25.11.17, 16:26

Hi ihr Lieben,

Hab seit gestern wieder Probleme mit der Blase
Versuche es mit Mannose in den Griff zu bekommen.

LG Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Montag, 27.11.17, 8:52

Guten Morgen

sieht so aus, als würde das mit der Mannose klappen. Hab nämlich keine Lust auf Antibiotika, weil das wieder Symptome bedeutet und darauf hab ich genervter Weise keine Lust, weil ich ja gar nicht absetze. Wenn jetzt nicht endlich mal ein paar Wochen Ruhe ist, weiß ich eh nicht, wie ich mich trauen soll, wieder abzusetzen.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaAnnanaspadma
Mein Thread
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Dienstag, 28.11.17, 13:19

Hi,
ich kann vermelden die D-Mannose hat Erfolg. Ich nehm jetzt noch ein paar Tage 3 x täglich und dann zur Profilaxe 1 x täglich. Muss mir nur noch ein günstiges Pulver irgendwo besorgen.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
Mein Thread
► Text zeigen

LinLina
Team
Beiträge: 6525
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 21704 Mal
Danksagung erhalten: 9968 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von LinLina » Dienstag, 28.11.17, 14:11

Liebe Ramona :-)

das freut mich, ich hab auch so gute Erfolge damit :fly:

Ich hatte mir eine größere Packung bestellt, da ich seit letztem Jahr sowieso dauernd mit Blaseninfekten zu tun hab, dann ist es etwas günstiger.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Razia

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 29.11.17, 9:54

Hallo Lina

hab jetzt auch rumgesucht und 100 Gramm für 18 Euro bekommen. Ich hatte mir in der Apotheke mal Femannose empfehlen lassen, da ist noch zusätzlich Cranberry drin, aber da waren 14 Tütchen à 2 Gramm drin und das kostete über 20 Euro :-(

Mich ärgerts nur, weil ich vorher nie Blasenentzündungen hatte und jetzt auch nicht irgendwo rumgelungert habe, oder sonst was getan habe, um mir das "einzufangen". Das kann wirklich nur ganz alleine vom Mirtazapin kommen.

Ich hoffe, dass ich jetzt durch die Absetzpause etwas Stabilisierung in die gesamte Situation bekomme. Dass man beim Absetzen empfindlicher ist, ist mir klar, da ich es aber nicht war, als ich noch die 15mg genommen habe, erhoffe ich mir eben, dass durch die Absetzpause mehr Stabilität reinkommt, sonst trau ich mich nicht, weiter abzusetzen. Dass beim Absetzen Symptome auftreten ist ja auch klar, was mich aber aufregt und das ganze extrem erschwert, dass insgesamt dann die Gesundheit angeschlagen ist, siehe das Thema mit den Zähnen, der Blase, Infekte usw.

Was meinen die Profis hier, wie lange eine Absetzpause nach einem Kaltentzug angebracht wäre? Ich hab seit Ende September nichts mehr an der Dosis geändert und plane bis Ende des Jahres, evtl. auch bis Anfang Februar nicht weiter abzusetzen.

LG
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1961
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Eva » Mittwoch, 29.11.17, 10:09

Hallo,

Du nimmst Thyroxin, also ist deine Schilddrüse beeinträchtigt? Ich hatte lange (und habe es gelegentlich immer noch) durch die SD Schluckstörungen. Dies nur als kleinen Hinweis, was es auch sein könnte.

LG Eva
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.
Erst kürzlich Rückfall mit beidem (zum Schlafen :cry: gehabt) glücklicherweise wieder losgeworden.

Neu: Trimipramin 25 mg,
verordnet als regelmäßige Einname am Abend zum Schlafen.

Vor 5 Wochen mit 25 mg begonnen und dann gleich 50 mg, weiter auf 75 mg und 100 mg hochdosiert - höchste erlaubte Menge zum Schlafen.

Erst bei 100 mg spürte ich nach 2 Stunden (!) Müdigkeit. Trotzdem hat das Einschlafen kaum geklappt, allerdings das Durchschlafen, wenn es mal gelangt, in den Schlaf zu kommen; das war dann bemerkenswert tief und ohne zwischendurch zu erwachen. Aber der Körper hatte sich rasend schnell angepasst, das Durchschlafen klappte nämlich dann auch schon mit 100 mg nicht mehr.

19.08.2018 - 12,5 mg Trimi. abgesetzt

Razia
Beiträge: 422
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 29.11.17, 16:25

Hallo Eva,

mir ist nicht ganz klar, wovon du sprichst. Was für Schluckstörungen? Hast du meine Signatur nicht zu Ende gelesen? Ich habe über ein Jahr keine Probleme mehr damit, seit dem die Schlafapnoe behandelt wird, von der das nämlich kam. Oder meinst du was anderes? Ich versteh es gerade nicht so ganz, weil es in meinem Thread nirgends um Schluckstörungen geht.

Gruss
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14989
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36771 Mal
Danksagung erhalten: 19573 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von padma » Mittwoch, 29.11.17, 18:03

hallo Ramona, :)
Was meinen die Profis hier, wie lange eine Absetzpause nach einem Kaltentzug angebracht wäre? Ich hab seit Ende September nichts mehr an der Dosis geändert und plane bis Ende des Jahres, evtl. auch bis Anfang Februar nicht weiter abzusetzen.
Den meisten fehlt die Geduld dafür, aber ich finde 3 Monate Stabilisierungsphase nach einer Wiedereindosierungsphase schon gut (Manchmal ist auch noch mehr Zeit erforderlich). Und du solltest dich stabil fühlen und das Gefühl haben, dass es der passende Zeitpunkt für den nächsten Schritt ist.

Da du ja mit diesen Infekten zu kämpfen hast, wäre es wirklich gut, wenn du dir die Zeit nimmst. :schnecke:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaRaziaUlulu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten