Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Razia: Mirtazapin kalt abgesetzt

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Dienstag, 24.04.18, 8:32

Guten Morgen Ihr Lieben

Ute, lieben Dank für deine netten Worte. Neulich hab ich an dich gedacht, weil ich wieder extrem brennende Fußsohlen hatte. Diese Woche ist es weg, dafür ist es was anderes :-)

Ich überlege, wann ich wieder einen Absetzschritt planen soll. Eigentlich wollte ich das nächste Woche machen, am 22. Mai muss ich nämlich nach Rom fliegen, weil ich dort einen Notartermin habe. Ich denke, das sollte genug Zeit sein, um sich bis dahin wieder zu stabilisieren? Was denkt ihr? Ich bin am überlegen, ob ich einen Minischritt von 3,45 auf 3,40 mache, um mal vorsichtig anzutesten. Irgendwie hat mich der gescheiterte Absetzversuch im September etwas traumatisiert.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
Ululu 69
Mein Thread
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 15147
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 37214 Mal
Danksagung erhalten: 19854 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von padma » Dienstag, 24.04.18, 22:32

liebe Ramona, :)

ich würde die Reduktion dann möglichst schnell machen, damit wirklich genug Zeit bis zu deinem Flug bleibt.
Ein Minischrittchen zum Antesten finde ich gut.

Viel Erfolg, :hug:
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69Razia
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Ich bin vorübergehend nicht im Forum aktiv und habe daher meine PN Funktion abgeschaltet. Bitte wendet euch aktuell bei Moderationsangelegenheiten an Murmeline oder Ululu 69

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Donnerstag, 26.04.18, 9:25

Guten Morgen

ich werde nächste Woche reduzieren, wenn meine Kollegin wieder da ist. Leider hat sich ja meine ganze Absetzpause nach dem Kaltentzug, die für 6 Monate geplant war, auf 8 Monte ausgedehnt, weil meine Kollegin fast 2 Monate nicht anwesend war und da wollte ich nix riskieren. Aber, wie Ute so schön sagte, irgendwas ist ja immer und man kann nicht ewig warten. Ich denke, dem Kaltentzug hab ich genug Rechnung getragen und soweit wie möglich versucht, bessere Absetzbedingungen zu schaffen. Durch meine Bestrahlung hat sich auch das Vit. D. sicher schon verbessert. Als nächstes gehe ich noch den Eisenmangel an.

Ich muss zugeben, dass es mir schwerfällt, mein jetziges Wohlbefinden wieder aufzugeben.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 3):
Sunshine71Ululu 69padma
Mein Thread
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 640
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 1474 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 26.04.18, 17:53

liebe Ramona,b
Ich drücke dir die Daumen dass dieses absetzen sehr sanft wird und es dir weiterhin gut geht.
Liebe Grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaUlulu 69RaziaSunshine71
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Freitag, 27.04.18, 11:29

Danke liebe Anikke

ich fühl mich soweit gut und dafür einigermaßen gerüstet. Hab momentan "nur" Muskelverspannung in den Unterschenkeln. Das ist ganz merkwürdig, da tut beim Laufen plötzlich der "Muskel" am Schienbein weh.

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
Sunshine71
Mein Thread
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 02.05.18, 11:11

Ihr Lieben,

ich brauch mal eurer Wissen. Ich will heute Abend reduzieren. Ausgangslösung bei mir ist 15mg Mirtazapin gelöst in 50ml Wasser. Zuerst war angedacht von 3,45mg auf 3,40 mg, das ist bei 50ml/15mg Lösung dann von 11,5 ml auf 11,3333 ml, was irgendwie bekloppt ist.

Ich glaub, ich reduzier von 11,5 ml einfach auf 11 ml (50ml/15mg Ausgangslösung), das wären dann von 3,45 mg auf 3,3 mg. Ich hoffe nur, das ist nicht zu viel. Ja, das sind weniger als 10%, aber ich hab etwas Angst davor. Was meint ihr?

LG
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Liebe Ramona :-)

ich denke, es ist wichtig zu schauen was sich für dich stimmig anfühlt. Wenn du erstmal kleiner antesten möchtest, würde ich das auch so machen.

Die Abmessung sollte nicht das Problem sein. Du könntest einfach mehr Wasser nehmen, z.b. 150 ml - dann entsprächen 1 ml 0,1 mg.

Du müsstest dann für 3,4 mg einfach 34 ml abnehmen, für 3,3 mg 33 ml usw.

Das würde es auch in Zukunft viel leichter machen mit dem Umrechnen und man verwechselt nicht so leicht was. Bei den noch niedrigeren Dosierungen wird es mit 15 mg in 50 ml sowieso schwierig die kleinen Schritte abzumessen.

Um nicht so oft die Spritzen aufziehen zu müssen, könntest du dir ein durchsichtiges Gefäß nehmen wo du die 150 ml außen mit wasserfestem Stift markierst.

Liebe grüße :hug:
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 4):
Sunshine71RaziaSchwimmerinpadma

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Mittwoch, 02.05.18, 13:30

Liebe Lina

das ist die beste Idee überhaupt. Vielen lieben Dank dafür, so mach ich das. Auch das mit dem Anstreichen ist gut, weil ich festgestellt habe, dass jeder Messbecher anders 50 ml anzeigt. Von daher hab ich da auch immer die Spritze genommen.

Ich habe die Tage auch häufiger an dich gedacht und deine "Danksagungen" etwas im Blick behalten, weil ich nichts mehr von dir gelesen habe. Ich hoffe, du stabilsierst dich langsam?

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSunshine71
Mein Thread
► Text zeigen

LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 02.05.18, 13:41

Liebe Ramona :-)

freut mich dass dir meine Idee weiter hilft :D

Danke fürs an mich denken :hug: bei mir ist es schwankend, ich wollte schon schreiben es geht mir wieder viel besser, dann wurde es wieder schlechter und ich kam gar nicht dazu :?

Aber ich komme zurecht, ich kann langsam wieder mehr Lebensmittel in kleinen Mengen vertragen, das ist das wichtigste.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 4):
Sunshine71RaziaLara_86Schwimmerin

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Lara_86
Beiträge: 104
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 16:51
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Lara_86 » Mittwoch, 02.05.18, 21:30

Liebe Lina,
es ist schön zu hören, dass es langsam besser wird. So sind die schlechten Tage besser auszuhalten.
Fühl dich gedrückt.
LG Lara
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lara_86 für den Beitrag:
LinLina
2006: 20 mg Citalopram
04/2015: 20 mg Citalopram kalt abgesetzt
07/2015: Zusammenbruch
07/2015: 250mg Elontril / 15mg Mirtazapin
09/2015: 7,5mg Mirtazapin
03/2016: 7,5mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2016: Zusammenbruch
05/2016: 7,5mg Mirtazapin
09/2016: 250 mg Elontril kalt abgesetzt
04/2017: 7,5 mg Mirtazapin kalt abgesetzt
05/2017: Zusammenbruch

14.05.2017: Anmeldung im Forum :group:

Absetzen Mirtazapin: :fly:
14.05.2017: 15 mg
15.05.2017: 7,5 mg
16.05.2017: 3,75 mg
Hinweis: Ich habe hier nur deshalb so schnell reduziert, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Wochen auf 0 war.
06.06.2017: 3,3 mg
04.07.2017: 2,9 mg
26.07.2017: 2,4 mg
22.08.2017: 2.1 mg
16.09.2017: 1,8 mg
10.10.2017: 1,5 mg
05.11.2017: 1,2 mg
03.12.2017: 0,9 mg
27.12.2017: 0,75 mg
20.01.2018: 0,6 mg
05.03.2018: 0,5 mg
27.03.2018: 0,4 mg
21.04.2018: 0,3 mg
09.06.2018: 0,25 mg
03.07.2018: 0,2 mg
23.08.2018: 0,15mg
18.09.2018: 0,1mg

Anikke
Beiträge: 640
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 1474 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 02.05.18, 21:54

alles gute dir Ramona!!!
Liebe Grüße Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSunshine71
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Donnerstag, 03.05.18, 9:07

1. Tag mit 3,40 mg Mirtazapin

Ich habe gestern Abend von 3,45mg auf 3,40mg reduziert, um mal zu sehen, wie ich bei solchen kleinen Mengen reagiere. Und ob es eine Option ist, kleinere Schritte im evtl. geringerem Abstand zu machen. Heute kann ich natürlich noch nichts sagen, weil ich das meistens erst am zweiten Tag merke. Heute Morgen war es mir etwas übel, aber mir gings auch gestern nicht so super berauschend. Geschlafen hab ich gut.

Irgendwas ist halt immer, auch, wenn man nicht absetzt. Ich vermute, es kommt vom Kaltentzug, und wenn man mal damit angefangen hat und das Nervensystem gereizt ist, dann geht es wohl erst wieder weg, wenn man abgesetzt hat. Als ich nämlich noch die vollen 15mg eingenommen habe, hatte ich fast gar keine NW und Symptome. Leider melden sich die meisten, die abgesetzt haben, nicht später nochmal, um zu berichten, ob es ihnen auch langfristig besser gegangen ist.

Symptome bisher: 2/10

LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaSunshine71Lara_86Schwimmerin
Mein Thread
► Text zeigen

Sunshine71
Beiträge: 133
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 13:24
Hat sich bedankt: 714 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Sunshine71 » Donnerstag, 03.05.18, 14:42

Liebe Ramona :)

Ich wünsch dir alles gute fürs Reduzieren und so wenig Symtome wie möglich :hug:

LG
Sunshine 71
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunshine71 für den Beitrag:
Razia
Als Kind schon Angstzustände
1990 Diagnose MS
2003 Mirtazapin wegen Depression durch Angst- und Panikstörung. Baclofen dazu wegen Spastik durch MS laut Arzt ich denke jetzt aber das kam vom Mirta.
2003 - 2011 Lorazepam und Diazepamabhängig
2011 Klinikentzug seitdem Benzodiazepinfrei Baclofen auch kalt weg. Mirta wurde "ausgeschlichen" innerhalb 1 Woche
Zu Hause Deckelung des Benzo Entzugs mit Mirtazapin
Juli 2011 Citalopram dazu (im Nachhinein denke ich das hat's nur schlimmer gemacht)
2016 Mirta von 30mg auf 15mg
Bis Mitte Januar 2017 Citalopram ausgeschlichen dann ganz weg (viel zu schnell)
Juni 2017 Mirta von 15mg auf 7,5mg
Entzugssymtome werden unerträglich
21.9.2017 Anmeldung ADFD Forum :party2:
21.9.2017 10 mg Mirtazapin
7.10. Runter auf 9 mg wegen zu starken NW
18.11. Es geht mir gut
16.12. 8,7 mg
24.1.18 besser
11.2.18 gut
21.2.18 8,5 mg
1.8. besser
22.8.gut
26.8. Absetzpause

Schwimmerin
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Schwimmerin » Freitag, 04.05.18, 7:38

Liebe Razia :)
Ich drücke dir auch die Daumen..dass du fast keine Absetzsymptome bemerkst&nun ganz regelmässig absetzen kannst.
Du wirst das schaffen &auch ich kann bestötigen, dass die negativen Gedanken bestimmt auch sehr vom Mirtazeugs kommen
Wir werden es los..ganz bestimmt :group:
Liebe Grüsse :)
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Freitag, 04.05.18, 9:33

2. Tag mit 3,4mg Mirtazapin

Guten Morgen

Ich bin heute Nacht um 04:30 Uhr aufgewacht mit leichter Unruhe und nach 30 - 45 Min. wieder eingeschlafen. Heute Morgen war mir leicht Übel und meist hab ich dann auch Nervositäts-Stuhlgang.

Ich bin jetzt noch unsicher, ob durch das Absetzen von nur gigantischen 0,05mg das jetzt so leicht ausfällt, oder ob es noch dauert, bis ich was merke. Nun, das wird sich ja die Tage zeigen. Normalerweise hab ich so am 2. Tag dann was gemerkt. Sollte es so bleiben, kann ich ja beim nächsten Mal etwas mutiger werden, aber das ist noch Zukunftsmusik.

Wie lange dauert das bei euch in der Regel, bis ihr nach einem Reduktionsschritt Symptome merkt?

Symptome: 2-3/10


LG
Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag:
Sunshine71
Mein Thread
► Text zeigen

Sunshine71
Beiträge: 133
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 13:24
Hat sich bedankt: 714 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Sunshine71 » Freitag, 04.05.18, 9:53

Guten Morgen liebe Ramona :)

Ich merke schon bei der ersten Einnahme der reduzierten Dosis verstärktes Herzklopfen und Unruhe. Am nächsten Tag sind verstärkt viele Symtome wieder da. Aber ich denke daß du da nicht nach mir gehen solltest da bei mir wahrscheinlich die andere vorherigen Entzüge mit rein spielen.

Ich glaube nicht daß es schlimmer werden muss und ich wünsche dir auch daß die Symtome moderat bleiben :hug: die braucht ja eh kein Mensch :roll:

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :group:
Sunshine71
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunshine71 für den Beitrag (Insgesamt 2):
RaziaUlulu 69
Als Kind schon Angstzustände
1990 Diagnose MS
2003 Mirtazapin wegen Depression durch Angst- und Panikstörung. Baclofen dazu wegen Spastik durch MS laut Arzt ich denke jetzt aber das kam vom Mirta.
2003 - 2011 Lorazepam und Diazepamabhängig
2011 Klinikentzug seitdem Benzodiazepinfrei Baclofen auch kalt weg. Mirta wurde "ausgeschlichen" innerhalb 1 Woche
Zu Hause Deckelung des Benzo Entzugs mit Mirtazapin
Juli 2011 Citalopram dazu (im Nachhinein denke ich das hat's nur schlimmer gemacht)
2016 Mirta von 30mg auf 15mg
Bis Mitte Januar 2017 Citalopram ausgeschlichen dann ganz weg (viel zu schnell)
Juni 2017 Mirta von 15mg auf 7,5mg
Entzugssymtome werden unerträglich
21.9.2017 Anmeldung ADFD Forum :party2:
21.9.2017 10 mg Mirtazapin
7.10. Runter auf 9 mg wegen zu starken NW
18.11. Es geht mir gut
16.12. 8,7 mg
24.1.18 besser
11.2.18 gut
21.2.18 8,5 mg
1.8. besser
22.8.gut
26.8. Absetzpause

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Samstag, 05.05.18, 11:57

3. Tag mit Mirtazapin 3,4mg

Hallo

Gestern hatte ich ab Abend noch mit Übelkeit zu kämpfen, ab 23 Uhr wurde es besser. Geschlafen hab ich gut und bisher fühl ich mich einigermaßen. Leichte Muskelschmerzen.

Symptome 2/10.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 3):
Sunshine71Ululu 69lunetta
Mein Thread
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Sonntag, 06.05.18, 18:33

4. Tag mit Mirtazapin 3,4mg

Gestern war ein super Tag, mir ging es echt gut. Ich hab heute gut geschlafen, war aber nach dem Aufwachen leicht unruhig. Ich hatte heute etwas Grübelzwang und manchmal überkam mich Angst (unbegründet).

Symptome: 3-4/10

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSunshine71
Mein Thread
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1637
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 513 Mal
Danksagung erhalten: 3608 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Sonntag, 06.05.18, 19:18

Hallo!

Ich merke meistens am Tag 2-4 meine bekannten Symptome, wie leichte Übelkeit, mal mehr mal weniger, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen etc.
Das dauert dann ca. 2-3 Tage und dann wird es wieder besser.
Ich setze ja wöchentlich 0,1 mg, und somit kommt es echt pünktlich, vergeht aber auch wieder schnell. Damit kann ich leben.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69Sunshine71
► Text zeigen
.

Razia
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt

Beitrag von Razia » Montag, 07.05.18, 10:02

Hallo Lunetta

versteh ich das richtig, du setzt wöchentlich 0,1 mg ab? Ich konnte das in deiner Signatur nicht so richtig finden. Da find ich nur was von 6,5 auf 6,0. Das wär dann ja aber 0,5.

Machst du dann irgendwann eine längere Pause, damit sich da nichts kumuliert? Bei wieviel mg bist du?

LG
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Antworten