Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Guglhupf: Cipralex (Escitalopram) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Ululu 69
Team
Beiträge: 3736
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10188 Mal
Danksagung erhalten: 6245 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 07.11.17, 8:39

Hallo Anna,

Ich wünsche dir viel Glück für deinen nächsten Absetzschritt.
Es freut mich, dass du offensichtlich einen so verständnisvollen Hausarzt hast, der dir zuhört und dir glaubt und deine Erfahrung vor Allem auch ernst nimmt.

Ich glaube, dass vieles besser laufen würde, wenn Ärzte sich mit der Problematik der PP besser auskennen würden. Sie verschreiben diese Mittel ja nicht, weil sie ihren Patienten schaden wollen.
Ihnen sitzen eben oft sehr verzweifelte Menschen gegenüber, ich weiß das von mir selbst und oftmals ist es ja in der Tat so, dass AD gerade bei Angstpatienten vorerst durchaus die Symptome deckeln und eine Besserung eintritt.
Hier endet dann aber oft die Behandlung. Wenn überhaupt, dann wird ein Absetzen falsch angegangen und alle auftretenden Probleme werden auf die Grunderkrankung geschoben.
Was dann noch alles folgt, kann man hier im Forum ja in zahlreichen Formen lesen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaGuglhupfMurmeline
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Dienstag, 07.11.17, 11:39

Liebe Ute :)

genau so ist es.

Lg Anna
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Donnerstag, 09.11.17, 14:59

Hallo ihr Lieben :)

habe wieder auf 4,1mg hochdosiert - habe im Moment so viele Aufträge in der Firma und so viel Stress, da fehlt mir die Muse für die Geisterbahnfahrt.
Mein ZNS hat sich mit heute erstmalig nach der Reduktion am Montag gemeldet - es bereitete mir eine herrliche Konfrontationstherapie im Schlaf mit Traumsequenzen, die nacheinander meine schlimmsten Ängste - schwere Krankheiten - durchliefen. Da musste ich nach dem Aufwachen direkt schmunzeln... schon Wahnsinn wie das alles zusammenspielt. Aber am Ende des Entzugs habe ich sicher top gelernt mit diesen Gedanken umzugehen.

Na jedenfalls gönne ich mir noch ein paar Wochen "Normalität".

Liebe Grüße
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieMurmelineAnnanas
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Ululu 69
Team
Beiträge: 3736
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10188 Mal
Danksagung erhalten: 6245 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 17.11.17, 18:32

 ! Nachricht von: Ululu 69
Hallo Anna,

Ich habe deinen Thread in " Antidepressiva absetzen " verschoben, da ist er besser aufgehoben.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Guglhupf

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 18.11.17, 13:30

Hallo :)

Danke liebe Ute :)

Mit heute habe ich wieder abdosiert auf 3,8mg. Bin gespannt wie's wird :).

LG Anna
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Annanas
Team
Beiträge: 3723
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 7993 Mal
Danksagung erhalten: 6688 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Annanas » Samstag, 18.11.17, 13:57

Hallo Anna :) ,
Guglhupf hat geschrieben:Mit heute habe ich wieder abdosiert auf 3,8mg. Bin gespannt wie's wird
Ich wünsche dir gutes Gelingen u. am besten versuchen, gar nicht so in dich hineinzuhorchen bzw auf Absetzsymptome
zu warten - am besten, moderat ablenken!

Daumen sind gedrückt,
liebe Grüße von Anna (liest sich, als ob du dir selbst schreibst :wink: )
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 2):
GuglhupfUlulu 69
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen
28.01.2018 30. Red. 1 mg auf 6 mg - wegen starker Beschwerden am 02.02. auf 6,3 mg aufdosiert
______________________________________________________________________________________
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen Anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 18.11.17, 14:07

Hi Anna :)

ja das mach ich eh nicht. Versuche immer sehr positiv ranzugehen. Darf auch echt nicht jammern, soweit geht's mir wirklich gut :)

GLG Anna an Anna hihi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasUlulu 69
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 24.11.17, 18:20

Hallo ihr Lieben :)

die erste Woche nach dem nächsten Absetzschritt auf 3,8mg ist fast rum. Bisher spür ich nur etwas Verwirrung wie immer in den ersten Wochen nach dem Abseten, allerdings aufgrund der geringeren Reduktion entsprechend weniger.

Ansonsten darf ich nicht klagen, alles ok. :)

Glg Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69padma
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Sophie1995
Beiträge: 364
Registriert: Dienstag, 14.03.17, 14:51

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Sophie1995 » Mittwoch, 29.11.17, 19:40

Hallo Guglhupf :)

Machst du auch eine Therapie?
Lg Sophie
Wegen starken Schlafstörungen im August 2016 Halcion 0,25 mg bekommen.
Derzeit duch stetiges aufdosieren auf 5 Stück angelangt :(
50 mg Euthyrox wegen SD Unterfunktion seit Mai 2016
15.3.2017: 2.Stk Halcion plus 15 Tropfen Psychopax morgens um 9 Uhr.
Abends um 21 Uhr 2.Stk Halcion
3.4.2017: 0,1 mg weniger von einer Halcion 0,25 mg (morgens)
1.5.2017: 0,05ml von einer Halcion Vormittag weniger insgesamt derzeit 0,15 ml weniger.
10.05.2017: Eine weitere halbe Halcion durch Diazepam ersetzt.
Verbleiben noch 0,22,5 mg übrig von der Vormittag Dosis.
12.05.2017: Keine Halcion mehr Vormittag dafür 21 Tropfen Psychopax (7-8mg Diazepam)aufgeteilt auf 3 mal am Tag.
15.05.2017: 9 Tropfen Psychopax (ca 3mg Diazepam) aufgeteilt auf 3 mal am Tag wegen paradoxer Wirkung.
Abends weiterhin 2 Stk. Halcion
5.6.2017: 3-2-3 Psychopaxtropfen= 2,64 mg
11.06.2017: Gescheitert Absetzen wieder auf 3 Halcion Vormittags= 0,75 mg Triazolam
15.06.2017: 1,5 Halcion =0,37,5mg Triazolam
17.06.2017 : 9 Uhr 1,5 Halcion= 0,37 Triazolam.
Um 12 Uhr 10 Tropfen Psychopax und um 17 Uhr 10 Tropfen Psychopax=6,6 mg Diazepam

Stand 17.06.2017--> Signatur bearbeitet von Jamie:
morgens 1,5 Halcion = ca. 0,37mg Triazolam
12h: 3,3mg Dia
17h: 3,3mg Dia
abends: 2 Halcion = 0,5mg Triazolam
(ausgetauscht und durch Diazepam ersetzt sind zu diesem Zeitpunkt 1,5 Tabletten Halcion von ehemals 5 Tbl. Halcion)

27.06.2017 : 3 Halcion durch 45 Tropfen Psychopax ersetzt = ca 15 mg Diazepam.
Jeweils um 9-12-17 uhr 15 Tropfen
Am Abend weiterhin 2 Tabl. Halcion = 0,5 Triazolam
17.07.2017: 3 Tropfen Psychopax (1mg Diazepam) weniger um 17 Uhr
Aktuell 14 mg Diazepam
5.8.2017: 13 mg Diazepam
28.10.2017: 7, 67 mg Diazepam.
Abdenddosis gleichbleibend bei 2 Stück 0,25 mg Halcion (Triazolam)
Juni 2018: 5 mg Diazepam am Nachmittag.
Abends 1 Halcion (Triazolam) 0,25 mg

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Donnerstag, 30.11.17, 1:09

Sophie1995 hat geschrieben:Hallo Guglhupf :)

Machst du auch eine Therapie?
Lg Sophie
Hallo Sophie :)

nein ich war mal für 2 Einheiten bei Mag. Hülser. Ich glaube ich bin einfach nicht der Typ für sowas.. ich brech das auch schnell ab, wenn da nicht der Funke überspringt. Ich brauche immer Personen in meinen Leben die sehr viel besser sind als ich, an denen ich mich orientieren kann. Wenn ich merke die Gute erzählt mir nur was ich schon weiß, ist das Interesse gleich dahin.

Im Endeffekt kann ich mir nur selbst helfen, denn wie gesagt - es sind nur Gedanken, die mich quälen. Und Gedanken sind erlernt, dh es kann mir erst besser gehen, wenn ich meine negativen Gedanken in positive umgewandelt habe. Das erfordert Übung und dafür brauche ich keinen Therapeuten.
Das kann ich nur mit viel Disziplin selbst schaffen.

Bei wem bist denn du? Vielleicht ist der/die besser und ich schau doch nochmal vorbei.

Glg Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
Sophie1995
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Sophie1995
Beiträge: 364
Registriert: Dienstag, 14.03.17, 14:51

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Sophie1995 » Donnerstag, 30.11.17, 9:10

Hallo Guglhupf :)

Ja ber der Mag. Hülser war ich auch mal.
Irgendwie erzählen die uns alles das gleiche was wir schon wissen.
Du hast Recht irgendwie müssen wir da selbst aus dieser Spirale raus, nur wie weiß ich noch nicht.
Ich mache schon so viele Sachen aber der Schalter im Kopf will sich nicht umlegen.
Habe ein Trauma seit mein Papa verstorben ist und seitdem geht es nur mehr bergab.
Lg Sophie
Wegen starken Schlafstörungen im August 2016 Halcion 0,25 mg bekommen.
Derzeit duch stetiges aufdosieren auf 5 Stück angelangt :(
50 mg Euthyrox wegen SD Unterfunktion seit Mai 2016
15.3.2017: 2.Stk Halcion plus 15 Tropfen Psychopax morgens um 9 Uhr.
Abends um 21 Uhr 2.Stk Halcion
3.4.2017: 0,1 mg weniger von einer Halcion 0,25 mg (morgens)
1.5.2017: 0,05ml von einer Halcion Vormittag weniger insgesamt derzeit 0,15 ml weniger.
10.05.2017: Eine weitere halbe Halcion durch Diazepam ersetzt.
Verbleiben noch 0,22,5 mg übrig von der Vormittag Dosis.
12.05.2017: Keine Halcion mehr Vormittag dafür 21 Tropfen Psychopax (7-8mg Diazepam)aufgeteilt auf 3 mal am Tag.
15.05.2017: 9 Tropfen Psychopax (ca 3mg Diazepam) aufgeteilt auf 3 mal am Tag wegen paradoxer Wirkung.
Abends weiterhin 2 Stk. Halcion
5.6.2017: 3-2-3 Psychopaxtropfen= 2,64 mg
11.06.2017: Gescheitert Absetzen wieder auf 3 Halcion Vormittags= 0,75 mg Triazolam
15.06.2017: 1,5 Halcion =0,37,5mg Triazolam
17.06.2017 : 9 Uhr 1,5 Halcion= 0,37 Triazolam.
Um 12 Uhr 10 Tropfen Psychopax und um 17 Uhr 10 Tropfen Psychopax=6,6 mg Diazepam

Stand 17.06.2017--> Signatur bearbeitet von Jamie:
morgens 1,5 Halcion = ca. 0,37mg Triazolam
12h: 3,3mg Dia
17h: 3,3mg Dia
abends: 2 Halcion = 0,5mg Triazolam
(ausgetauscht und durch Diazepam ersetzt sind zu diesem Zeitpunkt 1,5 Tabletten Halcion von ehemals 5 Tbl. Halcion)

27.06.2017 : 3 Halcion durch 45 Tropfen Psychopax ersetzt = ca 15 mg Diazepam.
Jeweils um 9-12-17 uhr 15 Tropfen
Am Abend weiterhin 2 Tabl. Halcion = 0,5 Triazolam
17.07.2017: 3 Tropfen Psychopax (1mg Diazepam) weniger um 17 Uhr
Aktuell 14 mg Diazepam
5.8.2017: 13 mg Diazepam
28.10.2017: 7, 67 mg Diazepam.
Abdenddosis gleichbleibend bei 2 Stück 0,25 mg Halcion (Triazolam)
Juni 2018: 5 mg Diazepam am Nachmittag.
Abends 1 Halcion (Triazolam) 0,25 mg

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Donnerstag, 30.11.17, 9:58

Sophie1995 hat geschrieben:Hallo Guglhupf :)

Ja ber der Mag. Hülser war ich auch mal.
Irgendwie erzählen die uns alles das gleiche was wir schon wissen.
Du hast Recht irgendwie müssen wir da selbst aus dieser Spirale raus, nur wie weiß ich noch nicht.
Ich mache schon so viele Sachen aber der Schalter im Kopf will sich nicht umlegen.
Habe ein Trauma seit mein Papa verstorben ist und seitdem geht es nur mehr bergab.
Lg Sophie
Liebe Sophie,

das ist ja auch ein schwerwiegendes Erlebnis. Vielleicht könntest du noch nicht ausreichend trauern, um das Trauma aufzuarbeiten. Heute ist alles so hektisch, kaum noch Zeit.. wir brauchen trotzdem individuell Zeit um gewisse Erlebnisse zu verarbeiten.

Mein Opa hatte voriges Jahr die Diagnose Darmkr... bekommen. Ich war so fertig und hatte wochenlang Durchfall, weil ich sofort dachte ich hätte es auch. Erst als er nach der OP wieder gesund war wurde auch mein Zustand besser. Und eigentlich hat er das besser weggesteckt, als ich Hypochonder ;)

GLG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag:
Sophie1995
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Sophie1995
Beiträge: 364
Registriert: Dienstag, 14.03.17, 14:51

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Sophie1995 » Donnerstag, 30.11.17, 19:36

Hallo Guglhupf :)

Ich habe auch so Verdauungsbeschwerden und denke dauernd an Darmk... :shock:
Meinen Therapeuten kann ich nicht wirklich empfehlen.
Der redet immer nur ist alles Entzug und das 2 Std. lang.
Untersuchungen bringen nix ist ja alles Entzug
Demnächst spring ich ihn an die Gurgl :frust:
Lg Sophie
Wegen starken Schlafstörungen im August 2016 Halcion 0,25 mg bekommen.
Derzeit duch stetiges aufdosieren auf 5 Stück angelangt :(
50 mg Euthyrox wegen SD Unterfunktion seit Mai 2016
15.3.2017: 2.Stk Halcion plus 15 Tropfen Psychopax morgens um 9 Uhr.
Abends um 21 Uhr 2.Stk Halcion
3.4.2017: 0,1 mg weniger von einer Halcion 0,25 mg (morgens)
1.5.2017: 0,05ml von einer Halcion Vormittag weniger insgesamt derzeit 0,15 ml weniger.
10.05.2017: Eine weitere halbe Halcion durch Diazepam ersetzt.
Verbleiben noch 0,22,5 mg übrig von der Vormittag Dosis.
12.05.2017: Keine Halcion mehr Vormittag dafür 21 Tropfen Psychopax (7-8mg Diazepam)aufgeteilt auf 3 mal am Tag.
15.05.2017: 9 Tropfen Psychopax (ca 3mg Diazepam) aufgeteilt auf 3 mal am Tag wegen paradoxer Wirkung.
Abends weiterhin 2 Stk. Halcion
5.6.2017: 3-2-3 Psychopaxtropfen= 2,64 mg
11.06.2017: Gescheitert Absetzen wieder auf 3 Halcion Vormittags= 0,75 mg Triazolam
15.06.2017: 1,5 Halcion =0,37,5mg Triazolam
17.06.2017 : 9 Uhr 1,5 Halcion= 0,37 Triazolam.
Um 12 Uhr 10 Tropfen Psychopax und um 17 Uhr 10 Tropfen Psychopax=6,6 mg Diazepam

Stand 17.06.2017--> Signatur bearbeitet von Jamie:
morgens 1,5 Halcion = ca. 0,37mg Triazolam
12h: 3,3mg Dia
17h: 3,3mg Dia
abends: 2 Halcion = 0,5mg Triazolam
(ausgetauscht und durch Diazepam ersetzt sind zu diesem Zeitpunkt 1,5 Tabletten Halcion von ehemals 5 Tbl. Halcion)

27.06.2017 : 3 Halcion durch 45 Tropfen Psychopax ersetzt = ca 15 mg Diazepam.
Jeweils um 9-12-17 uhr 15 Tropfen
Am Abend weiterhin 2 Tabl. Halcion = 0,5 Triazolam
17.07.2017: 3 Tropfen Psychopax (1mg Diazepam) weniger um 17 Uhr
Aktuell 14 mg Diazepam
5.8.2017: 13 mg Diazepam
28.10.2017: 7, 67 mg Diazepam.
Abdenddosis gleichbleibend bei 2 Stück 0,25 mg Halcion (Triazolam)
Juni 2018: 5 mg Diazepam am Nachmittag.
Abends 1 Halcion (Triazolam) 0,25 mg

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 01.12.17, 8:20

Hallo ihr Lieben :)

gerade habe ich einen anderen Thread gelesen, in dem die TE auch Escitalopram absetzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass wir idente Absetzsymptome haben aber jeweils ganz anders damit umgehen.

Ich schreibe immer, dass es mir gut geht weil ich das auch so empfinde, was aber nicht bedeutet, dass ich keine Nw habe. Nur gehören gewisse für mich zum Entzug dazu.

Vorgestern zB hatte ich starke Missempfindungen, Ameisenlaufen, Kribbeln in den Beinen und restless legs, dass ich sie kaum ruhig halten konnte. Das war wirklich ziemlich massiv. Habe mich dann aufgesetzt und 15 Minuten zuerst Progressive Muskelentspannung und anschließend Achtsamkeits Meditation gemacht. Danach war ich wieder 'bei mir' und konnte schlafen.

Kürzlich war mir ziemlich schwindelig, ich hatte das Gefühl speziell in Kurven rausgetragen zu werden, wie ein Formel 1 Bolide. Abends kam dann noch ein heiß kribbelnder Nacken sowie eine 'lauernde' und jederzeit zum Ausbruch bereite Panikattacke dazu.

Gestern war der Vormittag auch von Übelkeit und Unwohlsein geprägt. Kaum dass ich mein Frühstück runtergebracht habe, aber mit einem Kamillentee ging das gut weg. Abends und die ganze Nacht durch hatte ich schmerzhafte Blähungen uns fühlte mich wie ein Gasluftballon, auch das verging mit einer Tasse Tee.

Also es ist nicht so, dass der Entzug für mich ein Spaziergang wäre. Es ist ein Entzug, der in jedem Fall absolut unangenehm ist, sonst wäre es kein Entzug.

Trotzdem haben wir uns alle dazu entschlossen, die Medikamente auszuschleichen mit dem großen Ziel vor Augen, eines Tages AD frei zu sein. Dass der Weg nicht leicht ist, wissen wir.

Wir können es uns aber zusätzlich extrem schwer machen, indem wir uns auf all das Negative in dieser Zeit konzentrieren oder zumindest versuchen, das Beste daraus zu machen. Je mehr wir uns auf die Symptome konzentrieren, desto schlimmer wird es lt meinen Erfahrungen. Eine neutrale Sichtweise bei der man Symptome einfach neutral zur Kenntnis nimmt, hilft einem auf Dauer sicher eher weiter.

Alles Liebe Euch,
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaAnnanasUlulu 69Murmelinepadma
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Annanas
Team
Beiträge: 3723
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 7993 Mal
Danksagung erhalten: 6688 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Annanas » Freitag, 01.12.17, 10:56

Liebe Anna :) ,
Guglhupf hat geschrieben:Wir können es uns aber zusätzlich extrem schwer machen, indem wir uns auf all das Negative in dieser Zeit konzentrieren oder zumindest versuchen, das Beste daraus zu machen. Je mehr wir uns auf die Symptome konzentrieren, desto schlimmer wird es lt meinen Erfahrungen. Eine neutrale Sichtweise bei der man Symptome einfach neutral zur Kenntnis nimmt, hilft einem auf Dauer sicher eher weiter.
Ich kann deinen ganzen Beitrag unterschreiben, auch gerade den letzten Abschnitt.

Trotzdem muß man sich davor hüten, zu verallgemeinern oder zu sagen, wenn du nur "so und so" damit umgehst, wird es für dich leichter.
Wir Menschen sind so individuell - unser Verhalten u. unser Denken resultiert aus den jeweiligen Lebensgeschichten, aus dem aktuellen Umfeld, welchem Druck wir während des Entzuges zusätzlich ausgesetzt sind.
Das kann der Job sein, das können kleine Kinder sein, die eine funktionstüchtige Mama (-n Papa) brauchen, das Alter kann
eine Rolle spielen, Vorerkrankungen, erlebte Traumata, Dauer des Entzuges usw!

Deshalb können wir nur immer wieder Tipps geben, die ggf. den Entzug erleichtern können - trotzdem soll Jeder hier auch
"jammern" dürfen.

Von mir selbst denke ich, daß ich mir mittlerweile etwas Wissen durch unser Forum und auch durch Bücher u. Recherchieren im Internet angeeignet habe u. trotzdem rutscht mir in einer starken Symptomwelle genau dieses Wissen manchmal einfach weg -
mir fällt zB. nicht mehr ein, was hilfreich wäre oder ich bekomme auch Ängste, daß hinter einem Symptom etwas Anderes stecken könnte.
Das dauert dann hin u. wieder, daß ich in der Spur bin u. auch wieder die nötige Akzeptanz aufbringen kann.

Die Wege in die Psychopharmakafreiheit sind so unterschiedlich, wie eben wir Menschen!
Wir können uns hier nur unterstützen, trösten, Erfahrungen weitergeben, Wissen bereitstellen u. jeden Menschen ansonsten so nehmen, wie er ist!

Es sei denn, es wird in den Beiträgen gegen Forenregeln verstoßen - das ist dann nochmal ein anderes Thema!

Liebe Grüße von Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 7):
LinLinaUlulu 69GuglhupfGwenMurmelinepadmaAnke13
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen
28.01.2018 30. Red. 1 mg auf 6 mg - wegen starker Beschwerden am 02.02. auf 6,3 mg aufdosiert
______________________________________________________________________________________
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen Anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 01.12.17, 14:37

Hallo Anna :)

natürlich wollte ich damit nicht 'vorschreiben' wie man sich zu verhalten hat, da bin ich in meiner Ausdrucksweise wieder zu restriktiv gewesen.

Ich hab das eher auf mich bezogen, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir leichter fällt, wenn ich wie oben beschrieben damit umgehe. Überwiegend negative Gedanken ziehen mich runter und machen es nicht erträglicher.

Alle Liebe,
Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasUlulu 69
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Annanas
Team
Beiträge: 3723
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 7993 Mal
Danksagung erhalten: 6688 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Annanas » Freitag, 01.12.17, 15:07

Hallo Anna :) ,
Guglhupf hat geschrieben:natürlich wollte ich damit nicht 'vorschreiben' wie man sich zu verhalten hat, da bin ich in meiner Ausdrucksweise wieder zu restriktiv gewesen.
Das war noch nicht mal so das Problem - ich war eher besorgt, daß man so ein "selbst schuld, wenn der Entzug so schwerfällt"
herauslesen könnte - deshalb auch mein Aufführen einiger Gründe, warum manche Dinge schwer umzusetzen sind.

Ich war mir fast sicher, daß du es nicht so gemeint hast, wollte nur vorbeugen, daß es nicht zu Mißverständnissen
kommt u. sich dann Jemand vllt nicht mehr traut, von seinen Beschwerden zu berichten.
Guglhupf hat geschrieben:Ich hab das eher auf mich bezogen, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir leichter fällt, wenn ich wie oben beschrieben damit umgehe. Überwiegend negative Gedanken ziehen mich runter und machen es nicht erträglicher.
Geht mir ganz genauso u. trotzdem falle ich manchmal in ein negatives Gedankenkreiseln, was mir teilweise nicht mal
sofort auffällt. Einfach geht anders :o !!

Herzliche Grüße von Anna :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaGuglhupf
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen
28.01.2018 30. Red. 1 mg auf 6 mg - wegen starker Beschwerden am 02.02. auf 6,3 mg aufdosiert
______________________________________________________________________________________
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen Anderer ergeben haben.

Ululu 69
Team
Beiträge: 3736
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10188 Mal
Danksagung erhalten: 6245 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 01.12.17, 15:54

Liebe Annas, :wink: :D

ich persönlich kann gut mit Symptome umgehen solange keine Angst dazu kommt.
Sobald jedoch Angst oder Panik auftreten, ist der Umgang mit den Symptomen nicht mehr so einfach möglich.Angst überlagert bei mir alles und meine Erfahrung hier im Forum zeigt, dass es anderen ähnlich geht.
Positive Gedanken sind schwer zu denken, wenn einen die Angst fest in ihren Klauen hat.
Das ist sehr schwer auszuhalten.
Hat man die Angst im Griff, kam man auch viele andere Symptome ertragen.
Das ist meine Sicht auf die Dinge.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaGuglhupfAnnanaspadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 01.12.17, 17:55

Ululu 69 hat geschrieben:Liebe Annas, :wink: :D

ich persönlich kann gut mit Symptome umgehen solange keine Angst dazu kommt.
Sobald jedoch Angst oder Panik auftreten, ist der Umgang mit den Symptomen nicht mehr so einfach möglich.Angst überlagert bei mir alles und meine Erfahrung hier im Forum zeigt, dass es anderen ähnlich geht.
Positive Gedanken sind schwer zu denken, wenn einen die Angst fest in ihren Klauen hat.
Das ist sehr schwer auszuhalten.
Hat man die Angst im Griff, kam man auch viele andere Symptome ertragen.
Das ist meine Sicht auf die Dinge.

LG Ute
Liebe Ute :)

da geht es mir nicht anders :) Angst ist so tief in uns verwurzelt und überlebensnotwendig, dass man keine große Chance hat in manchen Situationen. Mal gelingt es besser, mal gewinnt die Angst.

Ich hab's nicht böse gemeint, wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich Fenster dazu nütze eine gewisse Routine in Übungen zu bekommen, die mich in den Wellen vor der überrollenden Angst retten könnten.

GLG Anna :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 4):
AnnanasLinLinaUlulu 69padma
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Guglhupf
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 830 Mal

Re: Neu hier - Cipralex (Escitalopram) absetzen

Beitrag von Guglhupf » Samstag, 16.12.17, 11:46

Hallo ihr Lieben,

kurzes Update: bisher geht es mir weiterhin ganz gut. Während der letzten beiden Wochen nach der weiteren Dosisreduktion habe ich gemerkt, dass ich wie immer sensibler und weniger belastbar bin. Ich hatte beruflich viel Stress und dafür eigentlich kaum NW, bloß Verwirrtheit, lebhafte Träume, innere Unruhe und ab und an ängstliche Gedanken.

Gestern hat's gleich nach dem Frühstück mit Magenkrämpfen und Unwohlsein begonnen. Dazu kam latente Übelkeit und eine permanente Muskelanspannung im ganzen Körper. Erst abends wurde es dann mit dem Magnesium besser.

Heute geht's bisher wieder gut, keine Nw.

Feinen NW-freien Samstag wünsche ich euch
GLG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaAnnanasUlulu 69Murmeline
Meine Signatur
► Text zeigen
- Ergänzend seit 2016: 1/2 Pkg Magnosolv pro Tag, spürbare Entspannung bei Herz und allgemeiner Muskulatur
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Antworten