Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

Ein verspätetes frohes neues Jahr wünschen wir euch allen und eine Neuigkeit haben wir auch:

Im Laufe der Zeit haben sich einige Mitglieder gefunden, die Interesse haben, eine lokale Selbsthilfegruppe aufzubauen. Gleichzeitig wird immer häufiger nachgefragt, ob solche Angebote bereits existieren. In unserer neuen Rubrik "Selbsthilfegruppen" wollen wir Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Kaenguru70
Beiträge: 1160
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 2600 Mal
Danksagung erhalten: 2074 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Kaenguru70 » Mittwoch, 19.12.18, 10:00

Liebe Ilse,

Ich kann es dir sehr gut nachempfinden, wie du dich fühlst.

Bzgl des Meditonsin mach dir nicht zuviel Gedanken. Wenn es dir schlechter geht, kann es einfach daran liegen, dass die Erkältung sich verschlimmert.

Eine Hühnersuppe wäre wirklich hilfreich, könntest du das schaffen sie zu kochen?

Irgendwo habe ich gelesen, dass zur Not auch Hühnersuppe aus der Dose hilft, ich kann es jetzt nicht belegen.

Hoffentlich ist es nur ein leichter Infekt und du kannst dennoch fahren.
Ich hätte nichts mehr gekonnt, aber ich habe dich ja nicht angesteckt.

Gute Besserung liebe Ilse und viel trinken nicht vergessen :hug:

Ganz liebe Grüße
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru70 für den Beitrag:
Jofab
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

Katharina
Beiträge: 4392
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 19.12.18, 13:04

Liebe Ilse !

Unter Stress habe ich das erste Gefühl und Symptome schwer Grippe krank zu sein;
oft geht es vorbei und bleibt nicht mit stärker werdenden Symptomen wie bei einer echten Erkältung.

Oder ich bekomme Herpes am Rücken.

Mir hilft sofort Vitb12 1000 Einheiten,
oder der Herpes nimmt seinen Lauf.

Kommt eine echte Erkältung durch
versuche ich wie Du dieselben Mittel
und muss vollständig ins Bett
da mich so etwas sofort sehr schwächt.

Alles Gute,
Katharina
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Mittwoch, 19.12.18, 14:29

Liebe Sarah, liebe Katharina,

ich danke für eure Fürsorge. Koch mir gerade ein Suppenhuhn und hoffe, daß es mich nicht so schlimm
erwischt. Die Globuli lasse ich weg.

Mit Vitaminen muß ich vorsichtig sein -geht ja nicht mal Vit. C.

Liebe Grüße
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Kaenguru70
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Mittwoch, 19.12.18, 14:41

Liebe Padma, liebe Ute,

euch auch noch vielen Dank, daß ihr versucht, mich in der Hinsicht zu beruhigen.
Ja, es gibt soviel liebevolle gegenseitige Unterstützung hier im Forum.
Ululu 69 hat geschrieben:
Montag, 17.12.18, 18:55
Du bist vielen hier sehr wertvoll geworden. Das erkennst du schon daran, dass immer bei dir nachgefragt wird, wenn
du dich mal für eine Zeit nicht gemeldet hast.
Das ist so schön zu erleben und ich freue mich auch darüber sehr, das zu hören... <3

Ich würde auch so gerne darauf antworten und bin so unglücklich darüber, daß es manchmal einfach nicht
möglich ist... :(

Ich weiß aber auch, daß es viel Verständnis dafür gibt.

Ganz liebe Grüße an alle Mitleser. :group:
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 3):
reddiepadmaUlulu 69
► Text zeigen

Petunia
Beiträge: 1212
Registriert: Dienstag, 18.04.17, 17:38
Hat sich bedankt: 1875 Mal
Danksagung erhalten: 3725 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Petunia » Mittwoch, 19.12.18, 15:00

Liebe Ilse,

Auch ich bin bei Erkältung eine große Freundin von Hühnersuppe. Zur Not auch aus der Dose.

Was außerdem gut hilft, um Schnupfen im Keim zu ersticken oder zu mildern:
Du massiert die Nasenflügel, und zwar an der Kante von dem Knochen. Da kann man einen kleinen Knochenhubbel fühlen, den fest drücken und leicht hin und her bewegen den Finger. Tut weh, ist aber sehr wirkungsvoll, macht auch die Nase frei.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du es im Keim ersticken kannst. Vielleicht ist es wirklich nur Stress.

Ich gehöre zu den Menschen, die jegliche Medis bei Erkältung für unwirksam halten, es sei denn, man glaubt dran. Dann ist das alles ok.

Hühnersuppe bzw. Flüssigkeit, Wärmflasche, Bett oder Sofa, immer wieder mal lüften und vielleicht ein schöner Film oder Musik.

Alles Liebe Beate
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Petunia für den Beitrag (Insgesamt 7):
ClarissaJofabBritschpadmastubiUlulu 69Rosenrot
► Text zeigen
Aktuelle Medikation:

Metoprolol 47,5 mg (Beta Blocker)
L-Thyrox 100 Mikrogramm
Keltican nach HWS OP 31 10.18
Habe HPU, gehe das jetzt (Dez. 18)an

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Donnerstag, 20.12.18, 10:34

Liebe Katharina,

danke für deine Fürsorge.
Du bist immer mit Rat und Tat zur Seite ! :)

Wie geht es dir denn ? Heilt es gut bei dir ?

Liebe Grüße
Ilse
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 531
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1437 Mal
Danksagung erhalten: 1476 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Rosenrot » Donnerstag, 20.12.18, 15:23

Liebe Ilse, :)

ich hoffe, du kommst einigermaßen gut durch diese anstrengenden letzten Adventstage.

In den vergangenen Tagen habe ich sehr an dich denken müssen. Ein völlig neues Gefühl von Verzweiflung stieg in mir auf. So stark und unabwendbar. Gar nicht zu beschreiben. Es war glücklicherweise nur kurz da. Aber ich dachte, so ungefähr musst du dich fühlen. Und das die meiste Zeit des Tages. Es ist schlimm, und ich wünsche dir von Herzen, dass sich endlich unbeschwertere Zeiten ankündigen mögen. :hug:

Lass dich von den bevorstehenden Festlichkeiten nicht allzusehr stressen.
Hoffentlich gelingt es dir, dich zwischen Selbstfürsorge und den Ansprüchen deines Sohnes einzupendeln. Das ist bestimmt nicht leicht.

Liebe Ilse, es ist so schön, dass du hier bist. Danke für deinen großartigen Beistand!

Fühl dich lieb umarmt. :hug:

Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 3):
PetuniaKaenguru70padma
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Donnerstag, 20.12.18, 19:07

Liebe Rosenrot,
Rosenrot hat geschrieben:
Donnerstag, 20.12.18, 15:23
Liebe Ilse, es ist so schön, dass du hier bist. Danke für deinen großartigen Beistand!
Ich finde es sehr lieb, daß du das sagst und es freut mich sehr ! <3

Die Zugfahrt zu meinem Sohn steht mir bevor. Ich versuche, mich gut vorzubereiten, um zusätzlichen Streß möglichst
klein zu halten. Zum Glück sind es nur wenige Tage, die ich dort verbringe.

Auch wenn es anstrengend wird, bin ich doch froh, nicht allein zu sein.

Wir schenken einander nur ein paar Süssigkeiten - ich wäre auch nicht in der Lage ein richtiges Geschenk auszusuchen.
Auch wenn es anstrengend wird, bin ich doch froh, nicht allein zu sein.

Ich hoffe, du verbringst die Feiertage in lieber Gesellschaft - triffst du dich an einem der Tage mit deinen Söhnen ?
Rosenrot hat geschrieben:
Donnerstag, 20.12.18, 15:23
Ein neues Gefühl von Verzweiflung stieg in mir auf. So stark und unabwendbar. Gar nicht zu beschreiben.
Heute war leider so ein schlimmer Tag. Am frühen Nachmittag begann solch eine schreckliche Angstattacke, wie ich sie
nicht jeden Tag erlebe. Mitten beim Einkaufen. Solch eine Verzweiflung ohne jeglichen Auslöser.

Ich bekam zwar Schweißausbrüche und zitternde Knie, nicht aber die anderen typischen Symptome einer Panikattacke.
Aber es ist eindeutig körperlich. Und es hat Stunden gedauert und wollte nicht abflauen.

Dabei wußte ich, daß ich noch Therapiestunde habe und abends Meeting - es lag also kein langer leerer Nachmittag
vor mir.
Ich wußte nur, daß es in dieser Intensität nicht bleibt. Aber mir zittern noch die Knie davon.

Es tut mir leid, daß ich immer noch nichts Besseres berichten kann - ich wünschte mir so sehr, daß solche
Zustände die Ausnahme wären und es in der übrigen Zeit erträglich wäre. Nicht nur wenige Stunden spätabends....

Ich hoffe so sehr, daß sich im kommenden Jahr etwas verbessert.

Und das wünsche ich dir auch von ganzem Herzen !

Ich spüre deine liebevolle Umarmung :hug:

Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 4):
PetuniareddieKaenguru70Rosenrot
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 931
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2118 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Freitag, 21.12.18, 6:49

Liebe Ilse,
du bist sooo tapfer! Ich lese immer voller Respekt was du alles durchzustehen hast und trotzdem stemmst.
es ist bestimmt auch diese merkwürdige Weihnachtszeit, die es gerade schwer macht. auch wenn ich versuche, meinen stress in dieser Zeit gering zu halten, schwappt iwie dieser gesellschaftliche weihnachtsstress auf mich über..
Vllt geht es dir ähnlich, deshalb die angstattacke beim Einkauf?
Am 24.12. zu Geschäftsschluss fällt dann alles von mir ab, und ich kann entspannen..
So wünsche ich es dir auch ;)
Nein natürlich wünsche ich dir dass du diese Tage jetzt auch schon gut gelassen bewältigen kannst :)
Liebe grüße
Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 5):
JofabPetuniaKaenguru70Rosenrotpadma
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 531
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1437 Mal
Danksagung erhalten: 1476 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Rosenrot » Freitag, 21.12.18, 15:41

Liebe Ilse,

es tut mir leid, dass dich gestern eine so heftige Panikattacke erwischt hat. :hug:
Auch wenn wir sie als rein körperlich wahrnehmen - es ist eine stundenlange Belastung. :hug:

Ja, bereite die Zugfahrt gut vor: bequeme Kleidung, Lesestoff, Musik, Knabberzeug, vielleicht ein Beruhigungstee in der Thermoskanne.

Ich mag Zugreisen, in Autos fühle ich mich unwohl (habe auch gar keinen Führerschein).

Liebe Ilse, ich habe keine Kinder. Dieses Weihnachten habe ich echt nur das Bedürfnis, mich bei einer großen Tasse Earl Grey ins Bett zu kuscheln und schöne Filme und Dokus zu schauen. Links der Fernseher und rechts der Laptop. Mehr brauche ich nicht. :)

Alles Liebe für dich, tapfere Ilse!

Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaKaenguru70
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 21.12.18, 16:29

Liebe Rosenrot,

Oh Gott - ist mir das peinlich ! <3
Das habe ich verwechselt - ich war der Meinung, du hättest 2 Söhne ! Entschuldige bitte !
Rosenrot hat geschrieben:
Freitag, 21.12.18, 15:41
Dieses Weihnachten habe ich echt nur das Bedürfnis, mich bei einer großen Tasse Earl Grey ins Bett zu kuscheln und schöne Filme und Dokus zu schauen. Links der Fernseher und rechts der Laptop. Mehr brauche ich nicht.
Ach - das klingt so gut und ich denke ganz sehnsuchtsvoll,, ob das bei mir auch jemals wieder der Fall sein wird, daß ich
so zufrieden sein werde mit mir allein...ich war doch nicht immer so voller Angst wie jetzt !

Dann wünsche ich dir schon mal ein paar ganz schöne ruhige Tage und vor allem, daß du von Schmerzen verschont
bleibst !

Alles Liebe für dich :hug:
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 2):
RosenrotKaenguru70
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 531
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Rosenrot » Freitag, 21.12.18, 16:38

Jofab hat geschrieben:
Freitag, 21.12.18, 16:29
Das habe ich verwechselt
Das macht doch nix. Bei so vielen Teilnehmern kommt man schnell mal durcheinander. Geht mir auch so. :)

LG Rosenrot
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Freitag, 21.12.18, 17:42

Liebe Anikke,

es ist so lieb, daß du sagst, daß ich tapfer bin....ich finde das ja auch ! :wink:

Diese Zeit ist schon anstrengend - es sind so viele Keinigkeiteiten zu bedenken.
Ich bin gut vorbereitet, beginne schon zu packen und bin doch entsetzt, wie schwer mir alles fällt..

Dann wünsch ich dir trotzdem noch ein entspanntes Wochenende und vor allem schöne Weihnachtstage.
Vor allem freue mich, daß dir die Reduzierung keine größeren Schwierigkeiten bereitet !

Ganz herzliche Grüße
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Petunia
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 931
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 2118 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Anikke » Samstag, 22.12.18, 9:33

liebe Ilse,
ich bin ganz berührt dass du dich da so für mich freust :)
wenn ich eure schlimmen Geschichten so lese, fühle ich mich manchmal etwas schlecht, weil es mir vergleichsweise gut geht..
aber ich kenne so schlimme überforderungsgefühle und Angst vor eigentlich "einfachen" Dingen wie einer Zugfahrt auch sehr gut.
du machst das gut, dass du dich jetzt schon vorbereitet und packst :)
Ich wünsche dir, dass du dich etwas entspannen kannst, wenn du angekommen bist, und vor allem deine Familie dann nett zu dir ist.
Hast du die Möglichkeit, von dort ins forum zu gehen?
Liebe grüße
Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Towanda1JofabKaenguru70
► Text zeigen

Towanda1
Beiträge: 836
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 1459 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Towanda1 » Samstag, 22.12.18, 9:36

Liebe Ilse,

ich möchte Dir noch ein paar gute Gedanken mit in die Reisetasche stecken. Sie sollen Dich im Zug und auch bei Deinem Sohn begleiten und Kraft geben.

Friedliche Weihnachtstage und alles Gute,

Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda1 für den Beitrag (Insgesamt 2):
JofabKaenguru70
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin
13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin
16.01.19 - 6,70 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Samstag, 22.12.18, 9:39

Guten Morgen ihr Lieben.

mich hat heute morgen schon die Angst derartig im Griff, daß ich kaum Luft bekomme.
Ich hoffe, das legt sich noch etwas.

Es gab gestern und vorgestern mit meinem Sohn per Whatsapp noch heftige Auseinandersetzungen.

Um mich ein wenig zu unterhalten und teilhaben zu lassen, schickt er mir Sprachnachrichten.
Er hat Urlaub, spielt virtuell und schaut nebenbei Serie. Zur Zeit sind alle Tatortfolgen dran.

Da ich hin und wieder auch einige schaue, erzählt er mir also davon. Detailliert. 7, 8 Nachrichten hintereinander.
Das wäre nicht das Schlimmste. Er spricht wie ein Maschinengewehr. Schnell und viel.

Nach wenigen Sätzen bekomme ich Herzrasen und muß abbrechen.

Dann habe ich mir ein Herz gefaßt und ihm gesagt, daß ich das nicht aushalte und er doch langsamer sprechen möge.
Als Entgegnung kam nur, daß die Nachrichten nur länger würden.

Vorgestern - nach der Therapiestunde nochmal darum gebeten. Daraufhin brach ein Shitstorm los - ich sei unverschämt -
ich wäre seit 2 Jahren nicht auszuhalten und wolle ihm vorschreiben, wie er zu reden hätte !

Das ging dann gestern weiter.

Vielleicht hätte ich es vorsichtiger formulieren können - das mag schon sein. Er versucht mir auf seine Weise zu helfen,
das sehe ich schon so - er klang sehr gekränkt.

Ich weiß was ihr alle sagen werdet - und mir ist vollkommen klar, daß es wahrscheinlich kaum jemand nachvollziehen kann,
warum ich so etwas nicht abbreche - aber ich halte es nicht aus. Ich habe dann das Gefühl, ich werde wahnsinnig vor
Angst, nichts mehr zu hören.

Ich halte ja schon die "normale" Angst kaum aus - geschweige denn diese Verlassenheitsangst.
Obwohl sich gestern die Wogen geglättet haben - holt es mich so wie heute morgen massiv wieder ein.

Ich weiß, daß mir dabei keiner helfen kann - ich wollte es auch gar nicht hier schreiben - aber es bringt ein wenig
Erleichterung, es zu teilen.

Es nützt alles nichts - ich werde ihn nicht ändern können, ich muß versuchen, einen Weg zu finden, um mich einigermaßen
zu arrangieren.

Die Angst ist wie eine einzige endlose Panikattacke. Ich bin dem nur machtlos ausgeliefert.
Es kann nicht Jahre so weitergehen. Ich habe solche Angst, daß ich in der Psychiatrie lande - das ist nicht mehr "normal" !

Ich wünsche allen einen erträglichen Tag. :group:

Liebe Grüße
Eure Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 4):
reddiePetuniaKaenguru70Ululu 69
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 2202
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2233 Mal
Danksagung erhalten: 4608 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Clarissa » Samstag, 22.12.18, 10:52

Meine Güte, Ilse: das liest sich unerfreulich.

Ich würde es auch nicht ertragen, das zählt für mich zu "Reizüberflutung". Davon geht es mir fast immer schlechter, wenn auch ohne Angst.

Ich beschränke mich bei Whatsapp Kontakten auf notwendigen Informationsaustausch und mal paar nette Worte. Das war's und das wissen meine Kontaktpersonen. Ich glaube gar nicht mal, daß mir das wer verübelt. Und wenn, wär's mir egal. Ich muß und will mich schützen.

Du bist wirklich in einer richtig verzwickten Lage.

Teilnahmsvolle Grüße von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 3):
PetuniaKaenguru70Jofab

Li-la022
Beiträge: 646
Registriert: Samstag, 17.03.18, 11:29
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 972 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Li-la022 » Samstag, 22.12.18, 10:58

Guten morgen meine liebe Ilse,

Das du wieder so eine angst hast ist schlimm... ich weiß wovon ich rede und ich fühle so mit dir mit.

Ich finde es echt gut das du dein Sohn in seine Schranken verweist. Vielleicht reagiert er so gekränkt darauf weil er es derartig nicht von dir kennt?!
Du musst dich aber schützen... und sagen was dir nicht gut tut. Auch wenn er es nicht versteht. Ich würde mich auch nicht immer auf Diskussionen einlassen. Es ist wie es ist... dir geht es schlecht... und als Sohn sollte er für dich da sein und dir nicht immer wieder zusätzlich Stress machen.

Liebe Ilse ich weiß nicht aus welcher Ecke Deutschland du kommst aber ich möchte dir gerne helfen.
Wir können pn schreiben oder wenn du reden möchtest auch mal telefonieren oder uns treffen falls wir nicht soweit auseinander wohnen. Was ich dir damit sahen möchte ist das du nicht alleine bist. Natürlich bin ich oder das Forums kein Ersatz zu deinem sohn. Aber du wirst ihn nicht verlieren!

Liebe Ilse, ich hoffe deine Angst vergeht im laufe des Tages. Vielleicht ist es auch weil du morgen weg fährst?
Ich drücke dir die Daumen das alles gut läuft.

Du schaffst das! :fly:

Deine lila
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Li-la022 für den Beitrag (Insgesamt 3):
PetuniaKaenguru70Jofab
Diagnose Schlafstörungen / Pannikattacken

März 2017 - Dezember 2017 Opipramol 100mg verschrieben wegen der Schlafstörung
25.12 - 30.12 Reduzieren von 100mg auf 0mg ( wollte der Arzt)
ab 02.01.18 innere Unruhe, Angst, Nervosität, brennende Haut
11.01.18 wieder eindosieren von 50mg ( wollte der Arzt)
Mitte Januar Kopf MRT
zum 01.02.18 Arztwechsel da mein Hausarzt in Rente ging
03.02.18 inneres vibrieren links neben der Wirbelsäule. das vibrieren zog in die Po-Packe und in den Oberschenkel
12.02.18 neuen Arzt aufgesucht, er meint Symptome sind Psychisch Opipramol sofort auf 0mg ab 13.02.18 Escitalopram 5mg
Symprome: starkes Muskelzucken, innerliches Zittern, Schüttelfrost, Kälteschauer, Apettilosigkeit 10kg in 2 Wochen abgenommen,
16.0218 lt Arzt Escitalopram 10mg Symptome wurde immer schlimmer ab 18.02.18 wieder 5mg und ab 21.02.18 Esctialopram 0mg


Symptome : starke Angst und Panik ( vorallem wenn ich allein sein musste) inneres zittern, muskelzucken, frieren, schüttelfrost, brennende Haut, Mandelentzündung, 2x Notaufnahme o.B.
Blutbild o.B.
Schilddrüse o.B
Vitaminemangel oder Nährstoffmangel liegt nicht vor
Borreliose o.B.
MRT HWS und BWS o.B

Irgendwann sagte mir dann der Chef und die Kollegin meines Hausarztes das ich wohl in einem Entzug stecke. Dieser könnte 6-8 Wochen dauern war die Aussage!


Heute : 45 Wochen opipramol 0 , 44 Wochen ohne Escitalopram


26.12.18 Aktuelle Symptome :
Ab und an inneres zittern, Verspannungen im nackenbereich ( darauß kopfschmerzen/schwindel)
Angst vor der Angst

Petunia
Beiträge: 1212
Registriert: Dienstag, 18.04.17, 17:38
Hat sich bedankt: 1875 Mal
Danksagung erhalten: 3725 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Petunia » Samstag, 22.12.18, 11:34

Liebe Ilse,

ich fühle ganz stark mit Dir und wünsche Dir, dass Du etwas zur Ruhe kommen kannst, wenn Du Dich gut und langsam auf die Reise vorbereitest.
Hast Du vielleicht ein Fläschchen mit Lavendelöl, an dem Du riechen kannst, wenn es zu doll wird mit der Angst? Mir hilft das. Ich habe es jetzt auch hier in der Klinik immer griffbereit . Heute brauche ich es auch ganz viel.

Diskussionen und Auseinandersetzungen per Whatsapp sind pures Gift. Diese Erfahrung habe ich auch mit meinen Schwestern und ich versuche, mich nicht mehr auf sowas einzulassen und das sofort zu stoppen, wenn es wieder losgeht. Ich rufe dann sofort an, dann lässt sich alles viel besser klären.

Natürlich gelingt mir das nicht immer, aber es ist schon besser geworden. Das Verhältnis zu meinen Schwestern hat sich dadurch etwas gebessert. Auch wenn sie weiterhin nicht nachvollziehen können, was mit mir los ist und immer wieder Dinge sagen wie, dass ich so langsam in die Puschen kommen muss, mich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen, die inneren Dämonen besiegen muss und all sowas.

Ich denke an Dich. Danke, dass Du mir so lieb in meinem Thread geschrieben hast.

Alles, alles Liebe
Beate
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Petunia für den Beitrag:
Kaenguru70
► Text zeigen
Aktuelle Medikation:

Metoprolol 47,5 mg (Beta Blocker)
L-Thyrox 100 Mikrogramm
Keltican nach HWS OP 31 10.18
Habe HPU, gehe das jetzt (Dez. 18)an

Jofab
Beiträge: 1444
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4510 Mal
Danksagung erhalten: 3584 Mal

Re: jofab: Fluoxetin abrupt abgesetzt

Beitrag von Jofab » Samstag, 22.12.18, 12:46

Ihr Lieben

ich danke euch allen so herzlich.
Ich werde nachher versuchen, zu antworten.
Ich war im Meeting und bin jetzt mit meiner Bekannten unterwegs.
Es hört einfach nicht auf - ich bin erfüllt von panischer Angst, die sich einfach nicht beherrschen läßt und ich weiß nicht, was ich dagenen tun soll. Sogar in Gesellschaft so heftig.
Es wird immer schlimmer mit der Angst.
Ob das an der Reduzierung liegt.
Ich versuche Lavendelöl zu bekommen.

Eure verzweifelte Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag:
Petunia
► Text zeigen

Antworten