Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 04.09.18, 19:59

Hallo Sabista,

okay, wenn der zeitliche Zusammenhang so klar ist, dann dürfte es sich eindeutig um Absetzerscheinungen handeln.
Ich wollte bloß nicht, dass man etwas übersieht.
:hug:

Wie ist dein Plan, wie es weiter gehen soll ?

Willst du das Duloxetin absetzen oder aufdosieren, was war dein Plan ?

Das musst natürlich du erstmal für dich entscheiden.
Wie geht es dir zur Zeit ? Fühlst du dich stabil genug, um die Reduzierung noch einmal langsam und vorsichtig anzugehen ?

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 09.09.18, 21:23

Hey ute :)

Jaa :)

Ich will absetzen... Also ich will solange auf 32 mg bleiben in der Hoffnung das es sich weiter stabilisiert und dann irgendwann in mg schritten herunterghen.

Glaubt ihr das es sich na 9 Monate stabilisierungsversuch noch bessern kann oder nicht?

Nein ich fühl mich nicht stabil genug.

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8153 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 10.09.18, 15:56

Hallo Sabista,

ich hab gerade nochmal deinen Verlauf nachvollzogen.
Du warst ja unter dem Duloxetin niemals richtig stabil.
Ich bin mir nicht sicher, ob du dich darauf komplett stabilisieren kannst.
In der Vergangenheit hast du sehr sensibel auf Dosisveränderungen reagiert.
Ich denke, wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich ganz vorsichtig wagen 1 mg weniger zu nehmen und schauen, was passiert.
Vielleicht spürst du gar nichts, bei deiner Dosierung bleiben auch nach 1mg weniger noch viele Rezeptoren belegt.

Wie ist dein Empfinden ? Hat sich bei dir in den neun Monaten überhaupt irgend etwas verändert ?
Ist es geringfügig besser geworden oder eher schlimmer ?

Wie sieht es mit dem Verhältnis zu deinen Eltern aus ? Ich erinnere mich dass das schwierig war.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 11.09.18, 8:35

Hey ute :)

Oke. Ja ich vermute auch das ich mich nie darauf stabilisieren kann.
Ja es ist schon ein wenig besser geworden. Größtenteils ist es zwar sehr schlimm, aber es gibt auch Tage wo es viel weniger ist, und ich ein bisschen was unternehmen kann.

Aber die darauffolgenden Wellen sind katastrophal.

Ich habe Angst, dass webb ich 1 mg runtergehe, meine kleinen Fenster mit weniger Symltomen wieder verschwinden :o

Es sind Symptome die sich alle immer abwechseln. Mal starke Müdigkeit. Mal Schwummrig und Benommen. MAL EXTREME nervenschmerzen und Grippegefühl. Mal alles ein wenig weniger. Mal übel. Mal Probleme bei der Periode. Jetzt wird meine Haut total unrein obwohl ich vorher nie damit Probleme hatte. Alles ein Mix.

Mit meinen Eltern ist es nachwievor so. Sie glauben dass mit dem Entzug schon irgendwie, aber nicht das ed noch bicht besser ist nach 9 Monaten. Daran glauben Die nicht dass das noch immer Entzugserscheinungen sind.


Lg :)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14503
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 15004 Mal
Danksagung erhalten: 14266 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 11.09.18, 8:57

Hallo Sabista,

es tut mir leid, dass die Situation für dich so schwierig ist. Vielleicht versuchst du einfach nur 0,5mg als Test? Vielleicht klappt das und du gewinnst etwas vertrauen zurück, dass es auch besser laufen kann.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69pina
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

pina
Beiträge: 539
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 744 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von pina » Donnerstag, 13.09.18, 23:04

Hallo,

ich sehe das auch so, du hast nun so lange gewartet, das es vielleicht besser ist einen vorsichtigen Versuch nach unten zu riskieren. Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pina für den Beitrag:
Ululu 69
7 Jahre Cymbalta seit Juli 2011
:schnecke: 5 Jahre Cymbalta am Reduzieren seit 2013 :schnecke:

Fast ist das Licht am Tunnel erreicht... die letzten Stücke so schwer, aber das Licht ist stärker als die Angst abzustürzen. Der letzte Schrit ist da, Cymbalta wird verbannt in dem Feuer des Schicksalbergs...

Reduzierung CYMBAL*TA

0 - 0 - 0 seit dem 08.07.2018

1 - 0 - 0 = 0,11 mg seit 21.05.2018

2 - 0 - 0 = 0,22 mg seit 01.05.2018

3 - 0 - 0 = 0,33 mg seit 09.04.2018

3 - 1 - 0 = 0,45 mg seit 04.03.2018

3 - 2 - 0 = 0,56mg seit 30.01.2018

3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 23.10.18, 13:33

hallo :)

ich bin noch nicht runtergegangen. Hab nämlich versucht 3 Prüfungen des Abis zu machen. Mir gings extrem schlecht dabei (körperlich), aber ja, war ehh klar.

ich hab novh immer alle Symptome. Manchal ist es jedoch besser,aber nicht wirklich.

Soll ich gleich mal 2mg runtergehen? so richtig bereit fühle ich mich nicht, da ich Angst davor habe. Aber irgendwann muss ich ja weitermachen.

lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 2693 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Anikke » Dienstag, 23.10.18, 18:18

hallo sabista,
uiuiui abi.. wie ist es gelaufen?
du kannst ja erstmal zum.probieren ein minischrittchen, 1mg oder 0,5 mg machen.
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Samstag, 27.10.18, 11:56

hey :) anikke

jaa ich hne die 3 prüfungen die was ich gemacht habe geschafft. Aber ja hab mich völlog übernommen.

oke. ich werde ab morgen um 1 mg weniger nehmen. Sprich nur mehr 31 mg .

mal sehen was passiert

lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 2693 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Anikke » Samstag, 27.10.18, 13:44

das ist richtig Klasse dass du das trotz Entzug geschafft hast!! und ich verstehe dass das insgesamt zu viel war..
ich drücke dir die Daumen beim reduzieren!!
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
SabistaUlulu 69
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 31.10.18, 18:20

hey.... :)

ich kenne die 1 mg jetzt schon. Oder es ist eine neue Welle.

heute war ich spaziern und wieder wie eine optische Täuschung. Es war immer alles ein wenig verzerrt. oder alles zog sich ein wenig zusammen. Sehr gruselig.

lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag:
Ululu 69
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 13.02.19, 12:13

hallo wiedereinmal :) mir geht es nachwieget nicht besser, selben Symptome. vermute aber die werden nicht besser. DARUM GEHE ICH NACH FAST 4 Monaten von 31 auf 30.

Es muss ja weitergehen. mein Ziel ist ja weg damit,

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17534
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43657 Mal
Danksagung erhalten: 22727 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von padma » Mittwoch, 13.02.19, 17:40

hallo Sabista, :)

es tut mir leid, dass keine Besserung eingetreten ist.

Ich denke auch, dass es keinen Sinn macht, jetzt noch länger abzuwarten. 1 mg weniger finde ich gut.

Alles Gute für die Reduktion,
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
pinaSabista
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Samstag, 23.03.19, 18:37

Hey :)

Bei mir geht es immer gleich voran. Bin jetzt bei 30 mg.
Ich bin jetzt seit 1 Monat auf 30 mg.

ich leide nachwievor an den selben Symptome. Vor allem extreme Nervenschmerzen und Erschöpfung. Teilweise Restless Legs.
Geht es nicht gut aber ja.

Ich weiß nicht. Wenn ich soweiter mache bin ich dieses Medikament erst in vielen Jahren los. Wenn ich weiterhin nur ein mg immer absetze.

lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 17.05.19, 19:17

Hey an alle :)

Wollte nur mal berichten. Ich habe eine sehr schwere Nierebeckenentzündung bekommen und muss Antibiotika nehmen. Dieses triggert so stark. Das ist echt heftig. Noch dazu halt Nebenwirkungen vom Antibiotika.

Sonst ist ea nachwievor immer dasselbe. Mal etwas besser mal wieder ganz schlecht.

Ich hoffe bei euch gehts so einigermaßen :)

Viele liebe Grüße und allen einen wunderbaren Frühling.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag (Insgesamt 3):
krasivalunettapadma
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 2693 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Anikke » Freitag, 17.05.19, 19:27

Liebe sabista,
schön dass du dich meldest :)
Das mit der Nierenbeckenentzündung und Antibiotikum ist natürlich doof :(
Ich wünsche dir ganz gute Besserung, und dass die getriggerten Symptome schnell abklingen und dein Körper heilt.
Liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
lunettaSabista
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Samstag, 18.05.19, 19:07

Vielen lieben Dank. :)

Momentan ist es echt schlimm. Das antibiotika bekommt mir gar nicht :( verzweifle wiedermal. Diese Zustände sind so schrecklich und diese ungewissenheit. vertrage ich antibiotika nicht. Sind es Nebwnwirkungen. Kommts vom Absetzen usw..

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1559
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1266 Mal
Danksagung erhalten: 2507 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Towanda » Samstag, 18.05.19, 19:15

Hallo Sabista,

welches AB hast Du denn bekommen?

Gruß Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag:
Sabista
► Text zeigen

09.05.19 - 4,20 mg Mirtazapin
05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Samstag, 18.05.19, 19:26

Hallo ich habe penicilin bekommen und nehme dieses auch.

Hätte am Anfang Levofloxacin bekommen dies wollte ich aber nixht einehmen da ich von diesen Sorten schon sehr viel negatives gehört habe.

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Sabista
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Donnerstag, 30.05.19, 19:44

Hey.....Mir geht es diese Woche kaum besser... Nur ein Tag war dabei wo es kurz ein wenig besser war. Fühle ich sehr benommen it ist schlecht und habe keinen Appetit.
Und die üblichen Symptome noch dazu. Fühle mich hundeelend und liege nur.

Auch kommt in ein oder 2 Wochen meine Periode und der Zustand verschlechtert sich nochmal.

Weitere kommt noch dazu, das ich zu irgendwelchen Ärzten muss da meine Versicherung ausrennt. ODER ich muss wo arbeiten anfangen. Aber in diesem Zustand absolut nicht möglich...

WIE MACHT IHR DAS, diechwer betroffen sind. Seit ihr alle als erwerbsunfähig angemeldet oder zwingt ihr euch in die Arbeit??

Mfg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg


Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
31mg Duloxetin

Reduziert:
28.10. 2018 : von 32 auf 31 mg
13.02.2019 : von 31 auf 30 mg

Antworten