Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 19.12.17, 19:31

Ja das bauchgefühl hat angst. :)

Kann ich mit 1mg schaden anrichten...entweder paradoxe reaktionen oder so etwas?

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 19.12.17, 21:51

Aja auch wenn ich mal positiv aufgeregt bin und vl ein wenig spaß habe kurz...dann triggert dass iegendwie auch enorm....das heißt ich werde dann ganz komisch hippelig und das gefühl der offenen nerven und haut wird auch stärker....manoman :frust:
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 20.12.17, 16:18

Manoman ... I habs so satt dass ich nichts unternehmen kann. Möchte doch nur mal wellnessen gehen oder 1h unter leuten sein ohne das sich schmerzen oder grippeähnliche Symptome bekomme.

Ich hab dass herumliegen so satt :(
Sorry das ich so jammere
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 20.12.17, 17:39

Wird nämlich wieder schlechter ;(
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Jamie
Beiträge: 15098
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18330 Mal
Danksagung erhalten: 24103 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 20.12.17, 19:23

Hallo Sabista :),

paradoxe Reaktionen können einige Stunden lang sehr unangenehme Symptome auslösen, Nebenwirkungs-ähnlich, sprich vor allem Unruhe, Nervosität, Ängstlichkeit, Herzklopfen etc., aber ein Schaden (erst recht ein bleibender Schaden) wird dir nicht entstehen.

Leider ist ein fettes Absetzsyndrom, so wie du es auch erlebst, äußert lebensqualitäteinschränkend und hält täglich neue "Überraschungen" für einen bereit :o .

Selbst positiv empfundener Stress (Eustress) wie Vorfreude etc. ist dem ZNS zu viel - es ist leider so gereizt, dass es nicht zwischen Eustress und Distress (krank machender Stress) unterscheidet und das ist nun wirklich gemein - aber genau das, was du erlebst :roll: .

Es ist wirklich wichtig sich an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen und langsam zu machen.
Wichtig ist auch, nicht in Panik auszubrechen, wenn die Symptome bunt durcheinanderpurzeln und neue dazu kommen. Es ist alles leichter erträglich, wenn man weiß, dass das dem Entzug geschuldet ist und nicht von einr schweren Krankheit kommt.

Eine Bitte habe ich zum Schluss noch. Wir achten hier auf die Netiquette.
Es wäre schön, wenn du deine Beiträge mit einem Hallo o.Ä. beginnen würdest und ein Ciao am Ende (o.Ä.) liest sich auch nicht übel :wink: . Es trägt wirklich maßgeblich zur Freundlichkeit in diesem Forum bei, wenn nicht nur sterile Einsatz-Beiträge verfasst werden. Danke für dein Verständnis. :)

Viele Grüße, schönen Abend
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaSabistaUlulu 69padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 20.12.17, 20:04

Hey jamie :)

Tut mir leid wenn ich das ab und an vergesse. Bin oft sehr aufgebracht.

Danke für die Antwort. Also falls ich 31 mg nicht vertragen würde merke ich das gleich und kann es sofort weglassen.
Ihr könnt mir die Entscheidung wsl nicht abnehmen ob ich es aushalten soll und auf 30mg bleiben soll oder ändern auf 31. Ich wünschte das könnte jemand. :)


Liebe Grüße dir auch einen schönen Abend :)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Donnerstag, 21.12.17, 16:51

Hey :)

Wenn das zum Beispiel 8 Monate so weiter geht dann erklären mich doch alle für verrückt. Und stempeln mich als jene ab die sich nicht helfen lassen will.

Mir glaubt ja jetzt schon keiner.
Irgendwann kommen sie wsl noch auf die Idee, dass sie mich zwangseinweißen lassen weil sie glauben dass ich mir nicht helfen lassen will. Und dann werd ich erst recht mit Tablettn vollgestopft. Ich will ja traumatherapie machen und wenn ich dann sage dass geht nicht jetzt da ich im Entzug bin dann erklärn mich alle für verrückt.

Aja in den Kapsel sind manche Kügelchen verschieden groß. Bzw kommt es vor das 2 zudammenkleben. Was soll ich mit denen machen? Sind die 2 die zumsammenkleben als 1 zu rechnen oder 2?

Ich kann mir noch immer nicht vorstellen dass es mir hilft wenn ich von 30 auf 31 gehe. Dass ist doch nur 1mg. Auch wenn es mir hilft für ein paar wochen und mir geht es dann wieder schlecht wie es beim eindosieren auf 30 war was soll ich dann tun ?

Versuche mich jetzt schm seit 3 monaten auf 30mg zu stabilisieren. Ich verstehe es nicht! Ich bekomme schon wieder eine heftige Welle obwohl ich aus der die auch so stark war nocht nicht mal heraussn war. :(:(


Lg :) sabista
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Ululu 69
Team
Beiträge: 3169
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8607 Mal
Danksagung erhalten: 5486 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 21.12.17, 19:54

Hallo Sabista,

ich glaube es wäre wichtig für dich, eine Entscheidung zu treffen, sonst beendest du das Kopfkino nie.
Das ist absolut nicht böse gemeint aber du quälst dich seit Tagen mit Fragen, was wäre wenn und das macht dich nur unruhiger.
Probiere es aus mit dem Aufdosiert oder triff die Entscheidung noch abzuwarten und hake das erstmal ab.
Keiner kann wissen, ob es hilft oder nicht und wie es dann weiter geht. Aber dieses dauernde Abwägen und beschließen und wieder verwerfen macht dich nur immer unruhiger, das denke ich zumindest.
:hug:
Zwangseinweisung ist übrigens nicht so einfach, wie oft angenommen wird. Du müsstest dafür eine Gefahr für andere oder dich selbst sein und das sehe ich bei dir nicht. Die Sorge kann ich dir hoffentlich schon mal nehmen. :)

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaJamiepadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 22.12.17, 10:46

Hallo liebe Ute :)

Ja du hast recht ich muss mich entscheiden :shock:
Ich gehe heute auf 31 mg und hoffe mich nicht in einen Zustand zu kapitilieren der nicht mehr auszuhalten ist. Wie ich es hier schon öfters gelesen habe die wieder zu hoch dosieren und dann in einen schlimmen Erregungszustand kommen.

Ich hab Angst, aber nun ja da ich schon seit 3 Monate versuche mich zu stabilisieren und es zwar anfangs gleich deutlich besser wurde aber jetzt wieder um soviel schlechter werde ich es wagen :()

Da ich ja schon seit meiner Grunderkrankung viel mit Psychosomatik zum kämpfen habe frage ich mich auch hier: kann es auch sein dass sich meine Grunderkrankung jetzt ähnlich wie die Absetzsymptome zeigt zeigen? Also das der Körper diese. absetzsymptome hernimmt anstatt andere zu produzieren.

Liebe Grüße :hug:
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Murmeline
Team
Beiträge: 12608
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14216 Mal
Danksagung erhalten: 12662 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Murmeline » Freitag, 22.12.17, 11:09

Hallo!

Absetzsymptome können auch genau die Symptome der Ausgangsproblematik sein, oftmals intensiver als früher. Das nennt sich fachlich Rebound.

Darüber hinaus kann man so sagen, dass Symptome sich an den bekannten Schwachstellen festsetzen.

Ich hoffe, es geht dir bald ein gutes Stück besser.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaUlulu 69
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 22.12.17, 12:45

Hey murmeline :)

Alles klar das macht alles noch viel konplizierter:o ich danke dir.

Noch mal eine Frage zur Kügelchenmethode.
Hab jetzt eine kapsel durchgezählt. Und manchmal sind die Kügelchen unterschiedlich groß. Bzw picken 2 Kügelchen zusammen. Soll ich die die zusammenpicken als 1 rechnen oder 2.
?

Lg :group:
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

LinLina
Team
Beiträge: 6186
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 20472 Mal
Danksagung erhalten: 9469 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von LinLina » Freitag, 22.12.17, 12:58

Hallo Sabista :-)

Bezüglich der Kügelchen würde ich sowohl große als auch kleine nehmen. Etwa in dem Verhältnis wie sie auch in der Kapsel normalerweise vorkommen.

Wenn zwei Kügelchen zusammenkleben, würde ich sie als 2 Kügelchen zählen.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag:
padma

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,001 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 22.12.17, 13:05

Hey lina :)
Okey danke. :)

Und was ist wenn beim Dreisatz 5.5 Kugelchen rauskommt. Ich kann sie nicht teilen. Soll ich dann abrunden oder auf?

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

LinLina
Team
Beiträge: 6186
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von LinLina » Freitag, 22.12.17, 13:08

Liebe Sabista :-)

Das ist eigentlich egal ob du auf- oder abrundest, je nachdem ob du etwas mehr oder etwas weniger nehmen möchtest. Vorsichtiger wäre es natürlich, nur 5 Kügelchen zu nehmen, also abzurunden.

Liebe Grüße
Lina

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,001 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 22.12.17, 13:11

Lina alles klar danke. ;)

Ich habe jetz 2 kapsel durchgezählt. Bei dem einen waren 165 drinnen und bei der anderen 145. Weicht stark von Kapsel zu Kapsel. Also jede Kapsel immer extra zählen oder?

Das ist ja kleinstarbeit...... Da muss ich extrem aufpassen dass ich keine valiere:o

Liebe Grüße :)
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Freitag, 22.12.17, 13:30

So ihr :group:
Ich habe es getan hab 5 kügelchen dazugegen und bin jetzt ca bei 31mg . ich hoffe ich hab mich nicht stark verrechnet oder irgend was falsch gemacht.

Und ich hoffe das ich es vertrage. Bin nervös :/

Danke für die Hilfe die ich von euch bekomme. :)

Lg sabista
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

LinLina
Team
Beiträge: 6186
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 20472 Mal
Danksagung erhalten: 9469 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von LinLina » Freitag, 22.12.17, 13:31

Hallo Sabista :-)

Das ist ein sehr großer Unterschied von über 10 % :shock: das sollte eigentlich nicht sein. Die beiden Kapseln waren aus derselben Packung?

Kannst du noch später noch 3 weitere Kapseln durchzählen, um nachzuprüfen, ob du dich verzählt hast oder eine Kapsel ein "Ausreißer" war? Normalerweise sollte es nicht unbedingt nötig sein jede Kapsel einzeln zu zählen, sondern man kann einen Mittelwert bilden solange du sie aus der gleichen Packung entnimmst.

Bei so großen Abweichungen wie du berichtest geht das natürlich nicht, aber eigentlich ist das auch nicht zulässig.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamiepadmaUlulu 69Murmeline

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,001 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 25.12.17, 13:09

:D Hey lina

Ja wsl war es e8n ausreißer. Hab noch 3 weitere gezählt und bei denen waren es immer zwischen 164 und 168. :)

Ich merke von der 1mg nichts mir geut es nachwievor schlecht. Soll ich trotzdem jetzt 1 bis 2 wochen auf 31 mg bleiben und mal schauen? Seit heute bzw. gestern geht wieder gar nichts mehr. Es ist immer ähnlich in letzter Zeit. Es fängt immer mit lauteren tinnitus an. Gleichzeitig habe ich das komische Gefühl als ob die Nerven schmerzen und Kopfdruck. Dann kommt das Grippegefühl dazu. Und wenn ich tief einamte brennt alles iegendwie. Generell brennt meine Brust und der Hals. Und das alles miteinander lähmt mich irgendwie so stark das ich nichts machen kann.

Lg und euch allen noch eine frohe Weihnachtszeit :hug:
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Ululu 69
Team
Beiträge: 3169
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 8607 Mal
Danksagung erhalten: 5486 Mal

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 27.12.17, 9:08

Hallo Sabista,

Ich würde jetzt auf jeden Fall erstmal auf den 31 mg bleiben. Dein Gehirn braucht etwas Zeit, um sich anzupassen. Es kann durchaus sein, dass in ein paar Tagen noch eine Verbesserung eintritt, auch wenn du erstmal nichts merkst.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Sabista
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 222
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Cymbalta (Duloxetin ) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 27.12.17, 18:58

Hallo ute :) alles klar werde ich machen.

So seit 6 Tage auf 31 mg.
Ich kann es gar nicht so richtig beurteilen wie es mir mit der Veränderung geht oder ob ich irgendetwas spüre.
Mir geht es nur sehr schlecht. Ich weiß nicht ich fühle mich total krank und hab jetzt schon länger mit dem Magen und Bauchweh zu kämpfen. Naja etweder werde ich wirklich krank oder Absetztbedingt. Keine Ahnung.
Ich werde mich die nächsten Tage jetzt mal viel ausruhen obwohl ich e nur das mache. Die letzen Tage bin ich echt über meine Grenzen geganen weil ich unbedingt bei den Familienfeiern so gut es geht dabei sein wollte. Heute lieget ich total flach mich Schüttelfrost kopfweh bauchweh und alles andere noch dazu vom absetzen oder auch Grunderkrankung.

Lg sabista
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Magnesium 10 schlüßlersalze am tag

Antworten