Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Nillo
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Nillo » Sonntag, 24.06.18, 10:31

Hallo sabista,

an deiner Stelle würde ich nach der langen Zeit jetzt versuchen, langsam weiter zu reduzieren.
Ich denke wirklich, dass vieles noch am Escitalopram liegt und eben nicht am Venlafaxin.

Immerhin ist es ja auch so, je länger du das Venlafaxin insgesamt nimmst, um so schwieriger wird es wohl auch davon los zu kommen.

Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Sabistapadma
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 25.06.18, 11:45

Nilo, :) ich nehme Duloxetin :) nicht venlafaxin

Jaaa aber ich trau mich nicht. Ich bin abaolut nicht stabil. Und wenn der Entzug noch von Escitalopram kommt, ist es nicht vesser ich sitze den zueest aus, anstatt mir noch einen weiteren Enzug zu beginnen?

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

Nillo
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Nillo » Montag, 25.06.18, 12:20

Sabista hat geschrieben:
Montag, 25.06.18, 11:45
Nilo, :) ich nehme Duloxetin :) nicht venlafaxin

Jaaa aber ich trau mich nicht. Ich bin abaolut nicht stabil. Und wenn der Entzug noch von Escitalopram kommt, ist es nicht vesser ich sitze den zueest aus, anstatt mir noch einen weiteren Enzug zu beginnen?

Lg
Hallo.

Sorry hab ich verwechselt. Kommt aber aufs gleiche raus. ;)

Nunja ich denke einfach dass das Duloxetin den Escitalopramentzug triggert und es deshalb bei dir nicht besser werden kann. Hört sich für mich irgendwie so danach an.

Lg
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 25.06.18, 18:36

Hey nilo :)ja ich habe keinen plan von was es jetzt wirklich kommt. Zurzeit ist es wieser sehr scimm

Mein ganzes gesicht zieht sich zusammen und tut weh. Ich mache ganz komische grimasen. Das geht automatisch :()
Und meine hand ist dabei eingeschlafen :()
Sind das neurologische störungen?


Ich hab soooo angst. :()

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

Jamie
Beiträge: 15349
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18761 Mal
Danksagung erhalten: 24764 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Jamie » Montag, 25.06.18, 19:09

Hallo Sabista, :)
Mein ganzes gesicht zieht sich zusammen und tut weh. Ich mache ganz komische grimasen. Das geht automatisch :()
Und meine hand ist dabei eingeschlafen :()
das gehört mal einem Neurologen vorgestellt. Wenn der nichts findet, dann sind es Absetzsymptome.
Unwillkürliche Grimassen sollten jedoch abgeklärt werden.
Würdest du Neuroleptika einnehmen, würde ich an Dyskinesien denken - das sind gefürchtete Nebenwirkungen, weil sie manchmal nicht mehr reversibel sind.

Es gehört auch mal dein Blut gecheckt - und zwar ob die Elektrolyte in Ordnung sind, vor allem das Natrium und ggf auch Magnesium und Kalium. Elektrolytmangel begünstigt unter anderem Muskelkrämpfe; hängt womöglich mit dem Grimassenschneiden zusammen.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Sabistapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Nillo
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Nillo » Montag, 25.06.18, 19:24

Hallo sabista.

Die selben Symptome habe ich auch. Vor allem das im Gesicht. Kommt meistens dann wenn ich mich übernehme. Früher als ich noch Tv schauen konnte kam es da. Der Neurologie hat nie was gefunden und im Blut war auch alles ok. Abklären lassen solltest du es aber trotzdem.

Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag (Insgesamt 3):
SabistaMurmelinepadma
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 25.06.18, 20:15

Alles klar werde ich machen danke jamie :)

Ja nilo bei mir ist es dasselbe. Da kann ich nicht mehr fernsehen.

Manoman... Sorry aber ich habe jetzt angst, weil du es auch früher noch konntest und jetzt nicht mehe das ich denselben verlauf nehme.....
Ich kann nixht mehr... Nicht noch mehr... Das halte ich nixht aus
Lg.
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

pina
Beiträge: 466
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von pina » Dienstag, 26.06.18, 7:52

Hallo Sabista,

versuche durchzuhalten. Ich weiß das es Dich besonders schwer getroffen hat und das auch der Escitalopramentzug noch mit triggert. Verliere die Hoffnung nicht. Zu 99 % sind auch deine Neurologischen Störungen Absetz bzw. Entzugsbedingt. Wie Nillo schon gesagt hat, wird meist nichts gefunden. Du kannst es wie Jamie schon geschrieben hat zur Sicherheit abklären lassen.

Bei mir sind zwischendurch viele unwillkürliche Zuckungen in den Gliedern oder ein Kribbeln. Meist kommt dies bei Überlastung, wie auch Nillo beschrieben hat.

Dein Hirnstoffwechsel ist so aus dem Gleichgewicht, das du dir Zeit geben musst - auch wenn die Zeit zäh wie Kaugummi verläuft und sich gefühlt ewig nichts verbessert. Halte durch. Dein Gehirn muss sich wieder umstrukturieren. Der Escitalopram Entzug mit dem Cymbalta wechsel und der Reduzierung sind sehr heftige Einschnitte gewesen. Mich hauen während des Absetzprozesses unter Cymbalta schon viel kleinere Dinge um. Verliere nicht den Mut und halte durch.

LG
Pina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pina für den Beitrag (Insgesamt 4):
MurmelineLinLinaSabistapadma
7 Jahre Cymbalta seit Juli 2011
:schnecke: 5 Jahre Cymbalta am Reduzieren seit 2013 :schnecke:

Fast ist das Licht am Tunnel erreicht... die letzten Stücke so schwer, aber das Licht ist stärker als die Angst abzustürzen. Der letzte Schrit ist da, Cymbalta wird verbannt in dem Feuer des Schicksalbergs...

Reduzierung CYMBAL*TA

0 - 0 - 0 seit dem 08.07.2018

1 - 0 - 0 = 0,11 mg seit 21.05.2018

2 - 0 - 0 = 0,22 mg seit 01.05.2018

3 - 0 - 0 = 0,33 mg seit 09.04.2018

3 - 1 - 0 = 0,45 mg seit 04.03.2018

3 - 2 - 0 = 0,56mg seit 30.01.2018

3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Dienstag, 26.06.18, 14:35

Danke pina für deine lieben Worte. :)

Ich finde es so schlimm was ich da erleide. Und ich habe insgesamt nur 8 monate bis zum 1 absetzen genommen.... Und dan ist es so schlimm.

Seit 3 tagen liege ich wieder flach. Es ist fast so schlimm wie am Anfang . Kann das wirklich wieder eine horror Welle sein? Nach so langer Zeit?
Liege mit so heftigen Nervenschmerzen und Krankheitsgefühl flach. Tv geht nicht, nichts geht
Wieder sehr stark Geräuscheempfindlich.

Und wieso hat es mit der Periode erst jetzt angefangen. Nach so langer Zeit.,?

Ich verstehe es nicht... Wird es jetzt immer schlimmer?

Ich rechne schon das es mir die nächsten Jahre immer so gehen wird.... :cry: und dann noxh alles alleine, weil glauben tut mir eh keiner

Manchmal überlege ich echt einfach alles wegzulassen.... Dan wäre ich wenigstens auf null und müsste es "nur" mehr aussitzen und nicht die ganze zeit überlegen was ich tun soll.
Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9347 Mal
Danksagung erhalten: 5862 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 26.06.18, 21:02

Hallo Sabista,

glaub mir, das ist keine gute Idee.
:cry:
Schlimmer geht immer. Ein quasi kaltes Absetzen kann alles noch viel schlimmer machen.

Du bist jetzt in einer Welle, da neigt man zum Fatalisieren. Es wird aber auch wieder besser werden.

Und noch eins, hier im Forum glauben dir Alle.

:hug:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 6):
NillopinaJamieSabistaMurmelinepadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

pina
Beiträge: 466
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von pina » Mittwoch, 27.06.18, 11:55

Hallo Sabista,

nur nicht kalt Absetzten. Wie Ute geschrieben hat, sieht man in einer Welle alles noch schwärzer als schwarz.
Ein Kalterentzug wäre das schlimmste jetzt für Dich.

Wir halten hier alle zu Dir und wissen, wie sehr Dich diese Symptome zermürben könnnen. Du bist nicht allein.
Die Periode kann die Welle verstärken. Bei mir waren oft 10 Tage vor der Periode die Tiefs und die Symptome am schlimmsten. Ich dachte auch so oft es geht nichts mehr, aber es wird besser.
Aktuell habe ich zwar noch leichte Schwierigkeiten um den Zeitpunkt vor der Periode, aber es ist lange nicht mehr so schlimm wie es zeitweise während des Absetzten gewesen ist. Es wird also wirklich irgendwann besser, aber es dauert...

Bei Dir spielt sovieles mit rein und Du hast ja auch noch die Pille abgesetzt - ein weiterer Punkt, mit dem Dein Körper gerade zu Kämpfen hat.
Alles Stoffe die im Zentralen Nervensystem geregelt werden müssen... Das ist zur Zeit bei Dir noch ziemlich durcheinander, weil es eben soviele verschiedene Aspekte betrifft.
Du schaffst das. Glaub an Dich. So schwarz der Himmel auch sein mag, irgendwann kommt doch die Sonne raus.
LG

Pina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pina für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaJamieUlulu 69Murmelinepadma
7 Jahre Cymbalta seit Juli 2011
:schnecke: 5 Jahre Cymbalta am Reduzieren seit 2013 :schnecke:

Fast ist das Licht am Tunnel erreicht... die letzten Stücke so schwer, aber das Licht ist stärker als die Angst abzustürzen. Der letzte Schrit ist da, Cymbalta wird verbannt in dem Feuer des Schicksalbergs...

Reduzierung CYMBAL*TA

0 - 0 - 0 seit dem 08.07.2018

1 - 0 - 0 = 0,11 mg seit 21.05.2018

2 - 0 - 0 = 0,22 mg seit 01.05.2018

3 - 0 - 0 = 0,33 mg seit 09.04.2018

3 - 1 - 0 = 0,45 mg seit 04.03.2018

3 - 2 - 0 = 0,56mg seit 30.01.2018

3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Donnerstag, 28.06.18, 19:51

Danke liebe Ute und pina. Danke für eure lieben Worte. Ihr seit echt lieb :hug:

Nur es ist so schwer.
Diese Welle oder was quch immer ist so stark und ich habe keinen Plan von wo sie herkommt.

Es sind vor allem Kopfsymptome. Als wenn sich mitten auf meiner Stirn und Gesicht etwas energiegeladenes zusammenzieht. Das ist so schlimm. :( das ist meine 2 heftigste Welle bisher. Dazwischen war es besser bzw anders.
Aber das hier ist echt wahsninn. Fühle mich als irgendetwas in meine Kopf ist. Habe auch ein wenig ko zentrationsschwierigkeiten. :(

Und dann noch die anderen Symptome wie abauchweh und nervenschmerzen dazu.

Keinen plan wie ich diese Welle überleben soll bzw ob sie mal wieder weggeht.

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

padma
Team
Beiträge: 14993
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36798 Mal
Danksagung erhalten: 19580 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von padma » Samstag, 30.06.18, 13:50

hallo Sabista, :)

Kopfsymptome gehören mit zu den besonders quälenden Symptomen.

Es gehört mit zu einer schlimmen Welle, dass man das Gefühl hat, sie würde nicht vorbei gehen und dass man sich fragt, wie man diese überleben soll.
Doch sie geht vorbei und du wirst sie überleben.

viel Kraft und liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinapina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Sonntag, 01.07.18, 17:16

Hallo padma. :)

Ja ich weiß.
Aber es ist so schkimm das mmist mitunder die längste und schlimmste welle....

Wahnsinn..... Schlecht iat mir auch. Und diese nervenscgmerzen. Diese kopfsymptome. Diese erschöpfung.... Alles nicht aushaltbar.

Sorry fürs jammern... Aber es ist schlimm. :(

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

padma
Team
Beiträge: 14993
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36798 Mal
Danksagung erhalten: 19580 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von padma » Dienstag, 03.07.18, 18:53

liebe Sabista, :)

ich hoffe, es wird bald besser. :hug:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69Sabista
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Mittwoch, 04.07.18, 17:45

Ich danke dir padma :)

In wien gibt es also ärzte die sich mit dem Absetzsyndrom auskennen. Die mir glauben?

Lg
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

padma
Team
Beiträge: 14993
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 05.07.18, 17:51

liebe Sabista, :)

ja, in Wien haben wir zwei Arztempfehlungen von Mitgliedern. Wenn du die Adressen möchtest, gib mir über PN Bescheid.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 09.07.18, 13:18

Hey :)

Kurzeitig war es wieder ein paar stunden besser die lezten Tage. Sprich ich habe versucht so normal mitzumachen wie es geht, trotz übelkeit schwindel usw. Sprich ich war bei der Verwandschaft hab auf ein Baby aufgepasst, war spazieren usw. am abend sogar noch pizza essn. Aber stunde für stunde wurde meine Energie weniger und am Schluss ging wieder gar nichts mehr. Heute merke ich wieder totale symptomverschlechterung.

Ssollte meine Periode auch in 7 Tagen bekommen, wenn sie diesmal hoffentlich kommt.

Sprich wieder wahrscheinlich mehrere Wochen durchquälen.
Ach es wird immer schlimmer. Also die Wellen.

10 monate sind nun vergangen seit ich kalt abgesetzt hatte. 7 Monate seit ich wieder auf 32 mg bin.
Ich versuche mehr zu machen, auch mit symptome. Aber ja wie gesagt Wellen sind sehr stark und Fenster sind nur für Stunden. Außeredem blieb meine Periode letzten Monat aus. Und das obwoh ich wie gesagt schon 7 Monate auf 32 bin. Vorher war sie immer normal. Das ist doch auch nicht normal. Heißt das das es immer schlechter wird bei mir?

Wirklich noch immer bleiben bei 32mg? Wie lang noch?

Lg
Zuletzt geändert von Sabista am Montag, 09.07.18, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

Nillo
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Nillo » Montag, 09.07.18, 13:23

Hallo sabista,

vielleicht solltest du auch in den besseren Stunden deinem Körper mehr Ruhe geben. Möglicherweise verlängert das ja die bessere Zeit.

Ich weiß, es ist schwer...

Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag (Insgesamt 2):
Sabistapadma
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Sabista
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch, 04.10.17, 10:47
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Sabista: Cymbalta (Duloxetin) absetzen

Beitrag von Sabista » Montag, 09.07.18, 13:29

Hey nilo :)

Ja versuche ich auch. Ich gehe extrem langsam. Versuche mir immer genügend ruhe zu gönnen. Aber manchmal reicht es mir und ich will einfach etwas tun. Ich kann mich nicht immer ausrasten. Da bekomme ich die Krise. Seit 1em jahr nichts mehr außer ausrasten. Und es hilft nichts
Aber das kennst du ja nur zu gut :(
Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabista für den Beitrag:
Nillo
Grunderkrankung: psychosomtaische Beschwerden wie Gefühl von 10 kg Last auf den Schulter,kopfweh, ständig krank, bei allem überforderungsgefühle, starke erschöpfung, alles tut immer weh panikattacken schwindelanfälle schlafstörungen tinnitus

seit Weihnachten 2016: 50 mg Trittico zum schlafen

25 Apri 2017 erstmalige Einahme eines Antidepressivas: escitalopram 10 mg

Im juli Escitalopram gesteigert auf 20 mg auch nichts geholfen.
Kann datum nicht mehr sagen

Ungefähr am 20 August rascher Umstieg auf Dolexitin 60 mg. Von einem auf den anderen Tag.

22 september 2017:abgesetzt auf 30 mg(wollte wissen wie es mir ohne AD geht) hier auch schon symptome wie benommenheit leichter schwindel aber völlige überdrehtheit

Auch Pille abgesetzt. Ca zeitgleich.

27 September 2017: abgesetzt auf 0 mg
(alle möglichen Absetzerscheinungen von Dolexitin)

4. oktober 2017: wieder eindosiert auf 30 mg
( warten ob sich Symptome wieder verbessern )

22.12.2017 aufdosierung um 1mg--> 31mg
9. 01. 2018 aufdosierung um 1 mg - - > 32mg

25.02.2018 beginn mit magnesiumeinahme

Also aktuelle Medikation:
50mg Trittico
32mg Duloxetin
Ab 8 august : mönchspfefder tablettn

Antworten