Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

yberion45: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 26.05.18, 11:27

Hey Leute,

Jetzt sind 3 Wochen um, meine Übelkeit ist zwar vorbei aber dafür sind neue Symptome halt da.
  • Meine Augen brennen
    Kopf matschig
    Ist aber seid gestern um 80% besser geworden
    Einschlafprobleme
    Minimal Gedanken, die jedoch kommen und gehen
    Innere Unruhe
Meine große Frage ist, ob das alles vom absetzen kommt oder eher Vorboten der Zwangsgedanken sind?

Mir fällt auf, dass im Moment die Gedanken nicht von selber kommen, sondern meine Anspannung ob die Gedanken weg sind oder nicht, dazu führen das sie kommen.
I'm Moment verhalten sie sich zum Glück wie normale Gedanken. Also kommen und gehen.
Ansonsten geht es mir gut, und ich bin zu 70% Alltagstauglich. Eigentlich im Moment kein Unterschied zu Medikamente.
LG yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 26.05.18, 13:48

Hey ihr,

Ich wollte noch hinzufügen, dass diesmal wenn ich die Gedanken denke, keinerlei Erleichterung stattfindet. Vorher war ja so, das wenn ich dann Gedacht habe, habe ich eine Erleichterung der Begleit Erscheinung verspürt, was ja typisch für Zwänge ist.
Diesmal wenn ich dann denke, habe ich körperlich keine Erleichterung.

Lässt das vermuten, das die Symptome die ich habe Absetz Symptome sind?

Hoffe auf eine Antwort
LG yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9347 Mal
Danksagung erhalten: 5862 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 26.05.18, 14:00

Hallo yberion,

es ist nicht immer einfach zu entscheiden, was Absetzsymptome sind und was nicht.

Ich denke aber, dass die Tatsache, dass sich diese Gedanken und deine Reaktion darauf sich anders anfühlen als vorher, ein Indiz dafür sein können, dass sie absetzbedingt sind.
Bei Angst als Absetzsymptom ist es zumindest so, dass sie sich anders, irgendwie körperlicher anfühlt, wenn sie durch das Absetzen bedingt ist.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 26.05.18, 14:28

OK, ja Angst habe ich keine
Und Gedanken kommen eigentlich nur, weil ich die Symptome nicht zuordnen kann, also das Augen brennen Kopf matschig und Innere Unruhe. Meinst die sind vom Absetzen Ululu?

Das ist nicht komplett Zwangsfrei bin weiß ich, und mit dem jetzigen Therapie Status kann ich gar nicht noch so weit sein, dass sie gar nicht kommen. Aber ich bin definitiv soweit mit ihnen Umzugehen, also ich zeige keine Angst mehr, keine Diskussion mehr(wofür auch hat eh kein Sinn) kein Zweifel. Dadurch gehen sie direkt wieder weg. Mein Therapeut meint irgendwann wird meinem Gehirn langweilig und sie kommen gar nicht mehr. Dazu haben wir jetzt angefangen die Ursachen aus meiner Kindheit aufzuarbeiten. Prügelnder Väter Drogen gleichgeschlichte Experimente.

Ich würde mich schon beruhigen, wenn ich wüsste das die anderen Symptome vom Absetzen kommen, denn ich fühle mich wie auf medikament.
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 26.05.18, 16:54

Hey ihr,

So wie ich mich fühle, ist das eine Depersonilation und müsste definitiv ei. Absetz Symptome sein.

Kann ich irgendwas machen, um zu helfen damit es schneller weg geht?
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9347 Mal
Danksagung erhalten: 5862 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 26.05.18, 18:02

Hallo yberion,

alle Symptome, die du schilderst, sind in unserer Symptomliste erwähnt.

Kennst du die Liste?
Ich lasse dir mal den Link dazu da.

viewtopic.php?f=18&t=12534#p168310

Du hast sehr großschrittig abgesetzt. Ich denke, du kannst davon ausgehen, dass du Absetzsymptome hast.

Du kannst deinem Körper am besten helfen, indem du dir viel Ruhe gönnst.
In der Rubrik Umgang mit dem Entzug findest du vielleicht auch das ein oder andere, was dir hilft.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 26.05.18, 18:19

Hey ululu

Ich kenne die Liste und finde sie zwar nützlich, aber oft sagt mir die Beschreibung nichts leider und erst nach google kommt Klarheit.

Ich weiß das ich großschrittig abgesetz habe, ganz einfach weil ich die ganzen Nebenwirkungen nicht ausgehalten habe. Aber zum Glück wieder doch nicht ganz so schnell. 6 Monate 20 mg.
I'm Moment empfinde ich die Absetz Symptome als mild und hoffe doch, dass in ca 1 Monat ich über dem Berg bin. Viel Ruhe have ich nicht, da ich versuche mein Leben ganz normal zu leben. Geh zur Schule bin oft mit Eltern unterwegs und gönne mir Abends meine 5 h Ruhe in Form von Filme und Serien schauen.
Im Moment mache ich folgendes :
Joggen täglich 45 Minuten
Fischölkapseln
Mariendistelsamen

Gibt's noch was sinnvolles, was ich nehmen kann?

Desweiteren fällt mir auf:
Morgens geht's mir super anschließen je mehr ich mich bewege umso schlimmer wird aber ab ein Punkt bessert es sich direkt wieder und nach dem Joggen ist wieder Status Quo. Ganz wie vor der Medikament Einnahme ist es leider noch keinen Tag geworden.



Lg yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Dienstag, 29.05.18, 13:29

Hey Leute,

Heute scheint es so, dass die Symptome etwas abgeklungen sind. Bin aber Lichtempfindlich.

Viel größeres Problem für mich ist im Moment, dass mich diese Symptome extrem Triggern und so vermehrt Gedanken auftauchen, die zum Glück nicht bleiben.
Die Frage ist natürlich, ob ich es schaffe den ständigrn angriffen Stand zu halten und dem Zwang nicht wieder Raum gebe. Bis jetzt funktioniert es.

Heute war ich das letzte Mal bei meiner Privaten Verhaltenstherapie, da ich ja seid 3 Wochen gesetzliche bekommen habe. Aber ich muss definitiv meine ganze Kindheit noch aufarbeiten, was solange die Symptomatik meiner Zwangsstörung nicht wieder ausbricht, auch funktionieren kann. Jedoch muss ich im Hinterkopf behalten, dass wenn es doch wieder akut wird, doch an Medikamente denken sollte um diesen Berg von Erlebnissen zu verarbeiten. Was ich erlebt habe, geht weit mehr als viele es in ihrem ganzen Leben tun, aber zum Glück dann doch nicht so schwierig wie bei einigen wenigen. Zumindest sind keine Trauma dabei. Aber die Palette der Erlebnisse reicht vom prugelnden Vater bis obdachlos und dann durch Dealen ganz nach oben um dann wegen der Polizei abzusturzen. Hört sich kurz an aber die long Version ist natürlich deutlich länger und mit vielen Problemen verbunden. Auch das Jahre lang Gefühle unterdrücken ist ein Hauptproblem. Es ist so weit das ich einfach nichts fühle. Ich werde es jetzt hoffentlich alles in der neuen Therapie angehen. Jedoch meinte heute die Therapeuten, dass ich ein Pulverfass bin und es soweit kommen kann, dass ich sogar in eine Klinik muss während die Kindheit aufgearbeitet wird.

Bin jetzt gespannt und natürlich bereit, alles erdenkliche zu tun, auch wenn es sehr lange dauern wird um ein normales Leben wieder hinzubekommen.

Gott sei Dank, bin ich mental sehr stark, was heute auch meine Therapeutin meinte. Sehr wenige Person, schaffen das was ich alles erreicht habe. Selbstständig mit Drogen aufhören, Studium dazu von Obdachlos auch wenn der weg nicht perfekt war, war es der einzige der kır verwehrt war. Leider ohne Schule ohne Dach über Kopf blieb mir nichts übrig, als den Weg zu gehen, der schnell Geld bringt. Leider war ich ziemlich erfolgreich und bin glücklicher Besitzer einer Wohnung. Dazu hat mir Handel treiben ermöglicht von der Straße weg zu kommen, mir die Augen geöffnet um mit den Drogen Konsum aufzuhören und wieder für die Zeit danach zur Schule zu gehen. Ich bereue es nicht! Ich bin auch kein schlechter Mensch deswegen! Man kann es als Schicksal sagen oder keine Ahnung aber es ist so gekommen und ich bereue nichts.
Desweiteren haben wir jetzt die Theorie, dass ich die Zwangsgedanken ich bin schwul habe, weil es das einzige ist was icv nicht kontrollieren kann und die Angst vor meinem Papa. Eine Folge der Erziehung. Er kann mir als Erwachsener Mann nichts mehr anhaben, Schulische bin ich erfolgreich, habe mit all meinen Angewohnheiten aufgehört. Aber schwul wäre was, wo wieder diese Angst kommt weil er mir da wieder Schaden kann, wie früher die Prügel für schlechte Noten.

:evil:

Schuldigung für den längeren Text und ich weiß die Thematik passt nicht in dieses Forum. :group:

LG yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Donnerstag, 31.05.18, 5:57

Hey Leute

Seid gestern sind Nackenschmerzen dazu gekommen, die nicht von der Bandscheiben kommen oder deutlich verstärkt werden. Habe seid 8 Monaten eigentlich keine Nacken schmerzen.

Habe folgende Symptome :
Nackenschmerzen
Augen brennen(Wellen artig, Fenster werden immer länger)
Kopfschmerzen genau in der Mitte des Kopfes(eventuell strahlt es vom Nacken rein?)
Halbe Depersonilation wenn ich mich viel bewege(Auch hier wellen artig, Fenster werden immer länger)
Minimale Zwangsgedanken, da Symptome mich Triggern aber werden weniger, weil ich erkenne das das Denken keine Erleichterung bringt, was mir die Zuversicht erhöht das es Absetz Symptome sind.
Wenn ich abwickeln ist es glaube ich minimal besser geworden als letzte Woche. Im Moment Durchschnittlich 2 Tage ohne Gedanken um dann 10 Sekunden Gedanken zu haben, die direkt verschwinden.

Mit den Gedanken bin ich vorerst zufrieden und bin zuversichtlich das sie, sobald Die Absetz Symptome mal verschwinden auch noch weniger his gar nicht da sein werden.

LG yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Jamie
Beiträge: 15349
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18761 Mal
Danksagung erhalten: 24764 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 31.05.18, 19:33

Hallo yberion, :)

ich habe gelesen, dass du bei Bilbo geschrieben hast.
Willst du etwas näher ausführen, was der Therapeut mit dir erarbeitet hat in Bezug auf Zwangsgedanken oder Katastrophengedanken?

Hier im Forum sind einige von ZG massiv betroffen, wir sind dankbar für alle Strategien, die uns mitgeteilt werden - geben sie dann gerne weiter.

Haben auch einen (noch sehr kleinen) Thread dazu:
viewtopic.php?f=4&t=15068

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
Murmelineinandoutpadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Donnerstag, 31.05.18, 19:47

Hey Jamie ich kann sehr sehr sehr viel zu Zwänge beitragen, also inzwischen habe ich sehr sehr viel Ahnung. Soll ich hier aufführen oder in dem Beitrag?

Lg yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Murmeline
Team
Beiträge: 12912
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 31.05.18, 20:16

Bitte im genannten anderen Thread! So sammelt es sich für andere zum nachlesen am besten! Danke, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Donnerstag, 31.05.18, 20:48

Hey Murmeline,

Hab was verfasst, werde in Zukunft aber noch weitere Sachen hinzufügen. Nur schlafe seid 2 Tagen jeweils nur 5 h und bin heute seid 4 Uhr morgens unterwegs.
Sehne mich extrem nach meinem Bett

LG yberion
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Samstag, 02.06.18, 4:30

Hey ihr,

Seid gestern sind sie Symptome alle verschwunden. Meine Augen brennen nicht mehr, mein Kopf fühlt sich zu 99% normal an :fly: :sports:. Ich hoffe, dass bleibt auch so fühle mich zu 90% wie vor Medikamenten. Meine Gedanken kommen seid gestern einmal am Tag. Das find ich gut, dass sie kommen da ich dann drauf meine kognitiven Übungen anwenden kann

Ich bin sooo glücklich und hoffe, dass es so bleibt und ich die 100% erreiche :fly:

Viele n Dank, dass ihr für mich da wart vor allem Jamie und Ute :pillowtalk:

LG yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9347 Mal
Danksagung erhalten: 5862 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 03.06.18, 15:36

Hallo yberion,

danke für das Lob. <3

Es freut mich sehr, dass es jetzt spürbar bergauf geht.
:party2:

Die 100 % wirst du sicher auch wieder erreichen.

Ich finde deine Einstellung zu den Zwangsgedanken und die Art und Weise, wie du damit umgehst, vorbildlich.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und freue mich, wenn du weiter berichtest. Erfolgsmeldungen sind hier für Viele so wichtig.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
yberion45
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Sonntag, 03.06.18, 15:57

Hey du

Vielen Dank werde noch berichten, da noch nicht alles verschwunden ist. Bin mir aber sicher, dass es keine Monate dauern wird, sondern eher paar Wochen noch.

Ja das mit den Zwangsgedanken, ich finde anders umgehen erhält die nur am Leben also sollte man dran üben aus dem Zwangsgedanken einen normalen Gedanken zu machen. Es erfordert viel Übung und durch halte Vermögen, da die Angriffe vom Zwang ja nicht aufhören. Aber geheilt vom Zwang werde ich mich erst ab Dezember fühlen, da man sagt das 6 Monate nach ad kritisch sind. Naja wird schon wieder
Werde Freitags mein wöchentlichen Bericht schreiben

LG yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Sonntag, 03.06.18, 17:14

Hey Leute,

Heute vor 15 min kamen wieder die Absetz Symptome hoch in abgeschwächter Form. Habe irgendwie das Gefühl es liegt an den Fischölkapseln und Mariendistelsamen. Werde sie mal weg lassen und beobachten. Das war nämlich der einzige Unterschied zu den letzten Tagen.
LG yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Montag, 04.06.18, 10:07

Hey liebes Team,

Ich wollte mir die Erlaubnis holen in meiner Zwang Gruppe wo ich Moderator bin, einige Informationen aus diesem Forum zu teilen. Wäre das OK?

Mache auch Werbung für dieses Forum in der Gruppe, da ich in meiner Gruppe viele Leute habe, die Medikamente nehmen. Leider ist die einheitliche Einstellung in Dr Gruppe, dass Medikamente gehuldigt werden als die Wunderpille. Man merkt das, jeden Beitrag wo es um Medikamente geht, gibt es ein Ansturm an Antworten, ja sogar Mitglieder die nie schreiben kommen aus ihrer Versenkung raus und sobald es um Beiträge geht, wo alternativ Möglichkeiten (meistens von mir) geht ist gähnende Leere. Leider haben Zwängler die Angewohnheit kleine Mimosen zu sein. Sobald einer laut ihnen nicht den typischen Verlauf hat und laut denen nix t die Baba Ursache hat, wird man nicht ernst genommen.
Ich gehöre zur Kategorie baby Ursachen laut denen :haha: also werden. Meine Tipps nicht ernst genommen, da ja normal ist das bei. Mir schnell heilt. Was für ein Schwachsinn.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
inandout
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9347 Mal
Danksagung erhalten: 5862 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von Ululu 69 » Montag, 04.06.18, 20:46

Hallo yberion,

wenn in deiner Gruppe Menschen sind, die ihre Medis absetzen wollen darfst du sie natürlich an das adfd verweisen, wir sind ja kein Geheimbund. :wink:

Dass Viele ihr Heil in den Medis suchen ist sehr typisch. Es ist eben einfacher eine Pille zu schlucken als sich mit der Ursache der Erkrankung auseinanderzusetzen.

Wenn der Leidensdruck groß ist, ist man zudem bereit alles auszuprobieren.
Wir erleben das hier ja auch, dass Menschen, die durch viele unterschiedliche PP in wirklich schlimme Zustände geraten und dann zu wirklich jedem Strohhalm greifen.

Ich kann das ein Stück weit auch verstehen.

Jeder muss da wohl auch seine eigene Erfahrung machen.
Es ist sicher gut für dich, dass du dich auch in diesem speziellen Forum über deine Zwänge austauschen kannst.
Und du für dich weißt jetzt, dass dein Weg ohne Medikamente der richtige ist.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
yberion45padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

yberion45
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag, 11.01.18, 21:54
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Erfahrungen mit Citalopram und einige Fragen

Beitrag von yberion45 » Dienstag, 05.06.18, 7:02

Hey ute

Ja ich finde Medikamente machen es nicht viel besser. Eventuell liegt meine Meinung aber nur deshalb so, weil für mich Citalopram mein Leben zur Hölle gemacht hat. Irgendwie habe ich die Zwänge mit ihren Begleit Erscheinungen in keine Gedanken plus die übertrieben sen Nebenwirkungen getauscht, die nicht weg gingen.
Obwohl ich Absetz Symptome habe, fühle ich mich doch schon Welten besser als mit Medikamenten.

Habe den Zeit Beitrag in meiner Gruppe geteilt und da kamen auch Antworten, dass man eh vorhat seine Medikamente bis Ende ihres Lebens zu nehmen und man würde es wie das Insulin für Diabetiker sehen. Ich denke eher das Langzeitfolgen unberechenbar sind, da es nicht erforscht wurde. Zum Glück sind wenigstens die USA in diesen Themen deutlich weiter als Deutschland. Hier will man unbedingt am alt bewährten festhalten und jede neue Theorie und Studien wird ignoriert oder Tod argumentiert. Dieses Verhalten ist leider in vielen Bereichen in Deutschland ein Problem

LG yberion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yberion45 für den Beitrag:
Ululu 69
Februar 2017:Diagnose : zwangsgedanken (post thc und amphetamine Syndrom)

01.05.2017 20mg Fluoxetin Libido Verlust
05.07.2017 Fluoxetin 20 mg und Tolvon 10 mg kalt abgesetzt
20 mg Citalopram libido wieder da, dafür Kopfschmerzen Wahrnehmung beeinträchtigt, je mehr ich mich bewege um so schlimmer NW
20.12.2017 - 5mg:15 mg Citalopram Nw besser, zwei Tage müde
02.02.2018 -5mg: 10 mg keine Symptome kaum Nebenwirkungen keine Gedanken
06.02.2018 mir geht es Super keine Symptome fast keine NW Wohlfühldosis
07.02.2018 Nebenwirkungen wieder da aber abgeschwächt als bei 15 mg sonst ganz gut keine Gedanken

09.02.2018 Mir geht es super, keine Symptome und die Nebenwirkung sind noch da, aber sehr erträglich
17.02.2018 keine Absetz Symptome, Nebenwirkungen sehr schwach
20.02.2018 immer noch keine absetz Symptome, Nebenwirkungen da
01.03.2018 keine Absetz Symptome bekommen seid 3 Tagen sind die Nebenwirkungen gesunken. Ich vermute es liegt daran, dass ich jetzt jeden Tag jogge
05.03.2018 immer noch keine Probleme, aber Nebenwirkungen wieder etwas stärker. Keine Gedanken. Kann kaum abwarten bis zur nächsten Reduktion
23.03.2018 - 5mg: 5 mg mal sehen wie es wird bis jetzt ist nichts, aber auch zu früh
04.04.2018 Noch keine Symptome, mir geht es Super und die Nebenwirkung sind sehr gering. Von meiner Grunderkrankung keine Spur
10.04.2018 Noch keine Symptome. Mir geht es immer noch sehr gut und vom Zwang auch keine Spur. Bin leicht müde, liegt aber vom Wochenende noch, da ich wegen einem Paris Trip kaum geschlafen habe.
05.04.2018 seid heute 0 mg
28.04.2018 folgende Absetz Symptome sind verschwunden:
Übelkeit und Schwindel
Folgende Absetz Symptome habe ich noch:
Augen brennen, komische Wahrnehmung von mir selber und manchmal Kopfschmerzen und Matschig. Jedoch Wellen artig mal besser und mal schlechter.
26.06.2018 immer noch Absetz Symptome, die stündlich ihre Starke ändern aber Alltag tauglich bleibt. Wahrnehmung immer noch gestört. Seid 3 Tagen CBD seid 8 Tagen Mariendistelsamen und L-Tryptophan

Antworten