Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 09.05.19, 8:55

Eine Frage noch an die Profies,

Wenn ich von meiner fertigen LSG. 2 ml abgezogen habe und die Spritze auf 1 ml Luftleer mache und doch etwas Zuviel rausgedrückt habe, kann ich doch von meiner LSG nochmals die Spritze nachfüllen?????Es fehlt ja nun etwas von der LSG .Ich bin gerade verunsichert.

LG Mobu
► Text zeigen

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2597
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 1697 Mal
Danksagung erhalten: 5767 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 09.05.19, 9:40

Hallo!

Ja, natürlich kannst du das machen.
Nochmals umrühren und aufziehen, bis du die gewünschte Menge in der Spritze hast, egal wie oft du Luft rausdrücken mußt - am Ende müssen 1 ml in der Spritze sein.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
Mobu
► Text zeigen
.

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 09.05.19, 9:51

Hallo!

Super. Danke ich habe zur Zeit Probleme mit dem normalen denken.😏
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 708 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 09.05.19, 13:36

Hallo liebes Forum,

Was ich feststellen musste, dass das Mirtazapin 0,1 mg ,mich am Abend dermaßen müde macht, dass ich 30 min später zu Bett muss.
Bin auch Tagsüber sehr müde. Legt sich das wieder?
Sonst geht es heute schon besser.

LG Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag (Insgesamt 2):
krasivaSchwimmerin
► Text zeigen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17897
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22829 Mal
Danksagung erhalten: 29387 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 09.05.19, 14:06

Hallo Mobu, :)
Was ich feststellen musste, dass das Mirtazapin 0,1 mg ,mich am Abend dermaßen müde macht, dass ich 30 min später zu Bett muss.
Bin auch Tagsüber sehr müde. Legt sich das wieder?
bitte um Gottes Willen verstehe mich nicht falsch, aber ich bin mir nicht sicher, ob manche hier wissen, dass man eine Wirkung fast immer mit Nebenwirkungen erkaufen muss :(.
Irgend einen Preis hast du zu zahlen, soviel ist (leider) sicher :oops:.

Das Zeug soll ja auch vorrangig müde machen; erst ab 30mg soll Mirtazapin angeblich antidepressiv wirken; unter 15mg müde machend, unter 7,5mg stark müde machend.

Ob es sich legt, das weiß ich nicht.
Ich denke es ist ein wenig Gewöhnungssache, kann gut sein, dass sich der Körper adaptiert.
Sonst geht es heute schon besser.
Das freut mich wirklich es zu lesen. :hug:
Hoffen wir, dass es weiter bergauf geht

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
MobuFineFinchenSchwimmerin
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Lithium
Beiträge: 342
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Lithium » Donnerstag, 09.05.19, 14:28

Mobu hat geschrieben:
Donnerstag, 09.05.19, 13:36
Hallo liebes Forum,

Was ich feststellen musste, dass das Mirtazapin 0,1 mg ,mich am Abend dermaßen müde macht, dass ich 30 min später zu Bett muss.
Bin auch Tagsüber sehr müde. Legt sich das wieder?
Sonst geht es heute schon besser.

LG Mobu
Hi Mobu,

ich würde das auch als die gewünschte Wirkung des Mirtazapins im unteren Dosisbereich beschreiben.

Mich wundert nur dass das auch noch bei 0.1 mg der Fall ist. :shock:

Viele Grüße

Lithium
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag (Insgesamt 3):
MobuFineFinchenSchwimmerin
► Text zeigen
Einnahmedauer: 16 Jahre
Ausgangsdosis: 45mg Mirtazapin
Aktuell:
13.05.2019 10,5mg Mirtazapin

Kaenguru
Teamunterstützung
Beiträge: 1907
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 3744 Mal
Danksagung erhalten: 2786 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Kaenguru » Donnerstag, 09.05.19, 14:30

Liebe Mobu :) ,

Manchmal will der Körper nach einer anstrengenden physischen und psychischen Zeit einfach Ruhe. Am besten regeneriert das ZNS im Schlaf.
Lass es doch ein paar Tage mal zu, du hast anstrengende Zeiten hinter dir. :hug:

LG
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru für den Beitrag (Insgesamt 4):
MobukrasivaFineFinchenSchwimmerin
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 708 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 09.05.19, 14:47

Hallo Jamie und Sarah, :)

Stimmt der Mist war ja fürs Schlafen 💤
Das es auch in dieser niedrigen Dosis so wirkt, war mir nicht bewusst.

LG Mobu🤗
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag (Insgesamt 3):
FineFinchenChris76Kaenguru
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 708 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Freitag, 10.05.19, 12:45

Hallo ....😊

Kurze Information:
Es wird besser.

Alle Symptome klingen etwas ab und der Schlaf ist okay.
Über den Tag verteilt immer wieder Hitzewellen und dieses unangenehme kribbeln und brennen im Körper. Konzentration noch sehr problematisch( schwankt am Tag) . Im Supermarkt eben kurze Angstphase( kam wie eine Welle)



Werde es weiter beobachten.

GLG Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag (Insgesamt 7):
lunettaKaenguruAnnanaspadmaFineFinchenTowandaChris76
► Text zeigen

Chris76
Beiträge: 168
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Chris76 » Freitag, 10.05.19, 19:05

Hi Mobu,

das freut mich. :)
Bei mir geht es auch Berg auf.

LG und schönes WE gewünscht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag:
Mobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Chris76
Beiträge: 168
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Chris76 » Samstag, 11.05.19, 9:48

Mobu hat geschrieben:
Freitag, 10.05.19, 12:45
Über den Tag verteilt immer wieder Hitzewellen und dieses unangenehme kribbeln und brennen im Körper. Konzentration noch sehr problematisch( schwankt am Tag) . Im Supermarkt eben kurze Angstphase( kam wie eine Welle)

Werde es weiter beobachten.

GLG Mobu
Huhu Mobu,

es freut mich für Dich das es Berg auf geht. :-)
Das mit den Angstwellen kenne ich nur zu gut. Ich sage mir dann immer das es bald vorbei ist und ich stärker als das Medikament und dessen Symptome bin. Nur als ich diese Dauerangstwelle, ca. 2 Tage lang ohne Pause hatte, bin ich bald abgedreht. Den Rest der Symptome waren da echt Spielzeug gegen.

PS: Heute habe ich fast 11h geschlafen. War zwar nur kurz um 04:00h wie immer wach, bin aber zum Glück wieder eingeschlafen.
Nur der Hunger ist noch nicht soooo da. Meine Kollegen fragen mich schon welche Diät ich gemacht habe. Was soll ich denen sagen? Eine Mirtazapinkur? :o


Gruß und einen schönen Tag
LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag:
Mobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 708 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Samstag, 11.05.19, 13:13

Hi Chris,

Das freut mich so sehr, dass es endlich gut ist.
Genieße es und ich hoffe auch das ich bald sagen kann, ich bin stabil.😊

Ein schönes Wochenende

Grüße Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag:
Chris76
► Text zeigen

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 708 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Montag, 13.05.19, 11:58

Hallo ....

Kurze Information....11 Tage nach Eindosierung

Symptome sind besser geworden und es gibt Phasen am Tag da ist fast alles gut und dann plötzlich kommt eine Hitzewelle und dieses kribbeln und Stück für Stück kommen wieder Symptome.
Am Abend ist es oft richtig gut.

Der Schlaf ist sehr oberflächlich, aber es geht.

LG Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag (Insgesamt 3):
FineFinchenChris76padma
► Text zeigen

Chris76
Beiträge: 168
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Chris76 » Montag, 13.05.19, 17:57

Mobu hat geschrieben:
Montag, 13.05.19, 11:58
Hallo ....
Symptome sind besser geworden und es gibt Phasen am Tag da ist fast alles gut und dann plötzlich kommt eine Hitzewelle und dieses kribbeln und Stück für Stück kommen wieder Symptome.
LG Mobu
Hi Mobu,

bei mir ist es die Angst die dann wellenartig durchkommt. Das ist mega nervig. Gestern zu Muttertag konnte ich auch kaum was essen. Dann kann ich nicht mehr richtig schreiben, verdrehe die Worte beim tippen ständig. Neu ist auch der fiese Geschmack im Mund und meine eigene Stimme die für mich anders klingt als bisher. Meine Frau sagt zwar das alles gut ist aber ich bin mir selber fremd. Die Kopfschmerzen und Kälteanfälle kann ich aushalten. Die Neuroemotionen hingegen nur sehr schwer. Die Konzentrationsschwäche ist auch noch stark verbesserungswürdig, das habe ich heute beim Meeting gemerkt. Ach ja: Vergesslich bin ich auch noch extrem. Komme mir langsam extrem blö-d vor. :schnecke:

Heute gegen Spätnachmittag sind die Symptome auch schon besser geworden. Bis ich absetzte vergeht aber definitiv noch eine Weile.
Da muss noch eine Schippe drauf.

Gruß
Edit: Es freut mich das du auf die Beine kommst! :party2:
Zuletzt geändert von Chris76 am Montag, 13.05.19, 19:21, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag:
Mobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Montag, 13.05.19, 18:23

Hallo Forum,

Wie merke ich, dass ich stabil bin? Was an Symptomen darf sein und was muss weg sein?

Reduziere ich auch bei 0,1 mg in 10% Schritten?
Wie mache ich das.???? Welche Spritzen benutzt ihr, damit es wirklich genau wird?

Oder reduziert man immer um 0,1 ml in diesem niedrigen Bereich,

Vielleicht kann mir jemand antworten...

Grüße Mobu
► Text zeigen

FineFinchen
Teamunterstützung
Beiträge: 1041
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34
Hat sich bedankt: 1417 Mal
Danksagung erhalten: 1677 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von FineFinchen » Montag, 13.05.19, 19:46

Hallo Mobu :)

wie fühlst Du Dich denn? Deine letzten Posts klangen ja schon wieder recht positiv. :)

Fühlst Du Dich denn schon wieder stabil? Da kommt es ja ganz stark auf das persönliche Empfinden an und jeder wertet subjektiv.

Du hast vor 10 Tagen wieder eindosiert. Willst Du bereits wieder mit dem Ausschleichen beginnen?

Falls ja erscheint mir das verfrüht zu sein. Warte lieber noch ab, wie es sich entwickelt. Oder geht es Dir heute wieder schlechter und es erinnert Dich an den letzten Versuch im April?

Viele Grüße und einen schönen Abend
Finchen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FineFinchen für den Beitrag (Insgesamt 3):
Chris76Mobupadma
28.05.2019: Ursprünglicher Benutzernamen (Finchen015) aufgrund von Namensähnlichkeiten und zur Vermeidung von Verwechslungen geändert zu FineFinchen.
► Text zeigen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1565
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1278 Mal
Danksagung erhalten: 2517 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Towanda » Montag, 13.05.19, 20:13

Hallo Mobu,
Mobu hat geschrieben:
Montag, 13.05.19, 18:23

Reduziere ich auch bei 0,1 mg in 10% Schritten?
Oder reduziert man immer um 0,1 ml in diesem niedrigen Bereich

Wie mache ich das.???? Welche Spritzen benutzt ihr, damit es wirklich genau wird?
wenn Du bei 0,1 um 0,1 reduzierst, bist Du bei null - schon gemerkt?

Im niedrigen Bereich wird genau wie jetzt mit der Wasserlösmethode abgesetzt. Man nimmt dann einfach mehr Wasser, dann kann man sehr fein dosieren. Und ja, maximal 10% sind anzuraten, denn je niedriger, desto schwieriger. Ab wann man abspringt muß jeder selber entscheiden.

Gruß, Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mobupadma
► Text zeigen

09.05.19 - 4,20 mg Mirtazapin
05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1202
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 2702 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Anikke » Dienstag, 14.05.19, 6:34

Liebe mobu,
es ist m.e. noch viel zu früh über das reduzieren nachzudenken.
Es ist super dass es dir besser geht.
Ich würde dir zu einer Pause von mindestens 4 Wochen raten.
Liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 5):
Chris76KaenguruFineFinchenMobupadma
► Text zeigen

Chris76
Beiträge: 168
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Chris76 » Dienstag, 14.05.19, 7:11

Guten Morgen Mobu,

wie du weißt bin ich seit genau 5 Wochen dabei mich zu fangen.
Ich kann dir nur raten noch zu warten. Mir ging es zwischendurch auch mal besser. Dann ging es Berg ab und jetzt langsam wieder Berg auf.
Es kommt nicht auf 3 Wochen an. Hinterher weißt du nicht ob mögliche Symptome vom Absetzen oder noch aus der Stabiphase stammen. Dann hast du den Salat. :-)

Gruß
Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag (Insgesamt 4):
KaenguruFineFinchenpadmaMobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Mobu
Beiträge: 550
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 708 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Mobu: Mirtazapin absetzen ( Alprazolam abgesetzt, dann Clonazepam ausgeschlichen)

Beitrag von Mobu » Dienstag, 14.05.19, 8:08

Guten Morgen,

Danke für die vielen Informationen.
Meine Frage galt allgemein. Ich möchte noch nicht reduzieren. Wenn es so ankam, dass sollte es nicht.

Ich bin noch nicht stabil. Heute ist z.B. ein doofer Tag. Erwacht mit Unruhe, schwitzen und keinen Appetit.
Der Kopf wie in Watte..

Kann es sein, dass es jetzt so heftig ist, vom Absetzen des
1 mg vom letzten Mal. Es ist wirklich schlimm heute😩

Also noch weit entfernt von stabil.

Allen einen erträglichen Tag

LG Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag (Insgesamt 2):
FineFinchenChris76
► Text zeigen

Antworten