Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Den87: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44
Danksagung erhalten: 28 Mal

Den87: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Dienstag, 13.03.18, 16:27

Hallo,
Brauche dringend euren Rat eure Meinung
Ich habe ca 1,5 Jahre venlafaxin gehen depressionen bekommen habe auch öfters alkohol getrunken 3-6 Flaschen Bier
Ich hatte nie nebenwirkungen oder wechselwirkung
Mir ging es zu dieser Zeit gut.
Plötzlich ging es mir schlechter bin darauf hin in die psychatrie wo mir sehr viele unterschiedliche Medikamente neuroleptika und antidepressiva gegen worden sind. Tag für Tag ging es mir schlechter
Jetzt habe ich Probleme mit der Wahrnehmung Gefühle Gedanken schmerzen in den beinen persönlichkeitsveränderung Unruhe usw
Meint ihr das kommt vom Alkohol oder durch die Medikamente?
Danke für ehrliche Antworten
Zuletzt geändert von Gwen am Freitag, 22.06.18, 16:46, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Den87 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Li-la022Salamander
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

padma
Team
Beiträge: 14977
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36715 Mal
Danksagung erhalten: 19541 Mal

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von padma » Dienstag, 13.03.18, 17:06

hallo Den, :)

willkommen im ADFD.

Schnelle Umstellungen von Psychopharmaka können sowohl Absetzsymptome als auch Nebenwirkungen machen. Was du beschreibst sind bekannte Symptome dafür.

Der Alkohol kann da sicherlich auch mit reinspielen, er kann NW und auch Absetzsymptome verstärken. Trinkst du denn weiter Alkohol? Wenn man Psychopharmaka nimmt, sollte man von Alkohol Abstand nehmen, zumindest in diesen Mengen.

Das ADFD ist ein psychopharmakakritisches Forum. Wir unterstützen uns hier gegenseitig beim Ausschleichen von Psychopharmaka.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 6):
OlivermückepinaLinLinaMuryellSalamander
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 13:29

Hallo, nein trinke seid einem halben Jahr nichts mehr
Ich glaube das venlafaxin und der Alkohol war der ausschlagende Punkt zusätzlich die weiteren Medikamentem seid dem würde es immer schlimmer
Soll ich alles absetzen und kann sich mein Gehirn regeneriere?
Danke für eine ehrliche Antwort
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

padma
Team
Beiträge: 14977
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von padma » Mittwoch, 14.03.18, 13:44

hallo Den, :)

gut, dass du nicht mehr trinkst, das ist schon ein toller Erfolg. :party2:

Hast du für dich herausgefunden, was der Grund für deine Depressionen war? Es wäre wichtig, da anzusetzen.
Ich glaube das venlafaxin und der Alkohol war der ausschlagende Punkt zusätzlich die weiteren Medikamentem seid dem würde es immer schlimmer
Ja, das vermute ich auch.

Dein Gehirn kann sich wieder regenerieren (Es sei denn, der Alkohol hat bereits Schäden hinter lassen, was ich nicht hoffe).

Ob du absetzen möchtest, musst du selbst entscheiden. Du kannst für dich abwägen, was sie dir bringen und was sie an Schaden anrichten.

Lies dich bitte hier ein viewtopic.php?f=18&t=12880.

Wenn du Hilfestellungen für den Absetzprozess wünscht, dann erstelle bitte eine Signatur mit deinen Medikamenten. (Anleitung ist bei dem link mit dabei)

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 13:53

Lt mrt habe ich ein gesundes gehirn
Ich habe das Gefühl das die Medikamente gar nicht helfen sondern alles verschlimmern. Bin dadurch ein ganz anderer Mensch geworden
Wie lange wird es dauern bis sich mein Gehirn regeneriert und wie kann ich es unterstützen?
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Muryell
Beiträge: 969
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 1713 Mal
Danksagung erhalten: 2279 Mal

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Muryell » Mittwoch, 14.03.18, 14:16

Hallo Den87,

keiner kann sagen, wie lange es dauert, bis sich das Gehirn regeneriert. :cry:

Viele nehmen Fischöl zur Unterstützung. Wenn Du Fischöl über die Suchtfunktion suchst, findest Du was.

Ich selbst nehme Fischölkapsel. :D

Alles Gute

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag:
Flummi
► Text zeigen

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 14:19

Ok danke
Was meinst du? Weg lassen und auf heilung hoffen oder weiter nehmen?
Ich nehme kurkuma soll bei hirnschaden helfen
Wie gesagt durch die Medikamente geht's mir so schlecht
Kann ein dauert schaden entstanden sein?
Danke
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Muryell
Beiträge: 969
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 1713 Mal
Danksagung erhalten: 2279 Mal

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Muryell » Mittwoch, 14.03.18, 14:36

Hallo Den87,

kannst Du eine Signatur erstellen? Die Anleitung dazu steht im Link von Padma oben. In der Signatur kannst Du Deine Medikamente und die dazugehörigen Dosierungen auflisten.

Keiner kann Dir sagen, ob Du sie weglassen sollst oder nicht.

Machst Du eine Gesprächstherapie?

Du hast bestimmt keine Dauerschaden. Es wird wieder.

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jamiepadma
► Text zeigen

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 14:47

Nein mache keine Therapie weil ich durch die Medikamente zu nichts mehr in der Lage bin.
Kann es sein das es durch Medikamente einem so schlecht geht?
Habe eig alles mögliche am Medikamente durch und damit würde alles immer schlimmer.
Ich werde die absetzen und hoffen das ich wieder der alte werde
Was ich mir aber nicht vorstellen kann
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 17:05

Das sind meine aktuellen Medikamente
Davor habe ich alles andere bekommen

Mirtazapin 30
Lamotrigin 25
Opipramol 100
Seroquel 50
Folgen 5
Alpha liponsaure 200
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Nillo
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Nillo » Mittwoch, 14.03.18, 17:35

Jetzt habe ich Probleme mit der Wahrnehmung Gefühle Gedanken schmerzen in den beinen persönlichkeitsveränderung Unruhe usw
Meint ihr das kommt vom Alkohol oder durch die Medikamente?

Hallo.

Das wundert mich bei deinem "Cocktail" eher nicht und ich bin überzeugt, dass es durch die Medikation ausgelöst wird. Das sind auch alles fast dämpfende Substanzen.

Ich würde an deiner Stelle schnellstmöglich mit dem Ausschleichen eines Medikamentes beginnen.
Welches sich anbietet, da bekommst du bestimmt noch Tips.

Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiepadmaSalamander
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 17:43

Danke
Wie gesagt auslöser venlafaxin und alkohol und der Rest durch die ganzen Medikamenten
Werde morgen zum Arzt gehen
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Nillo
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag, 21.08.14, 12:17
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Nillo » Mittwoch, 14.03.18, 18:15

Den87 hat geschrieben:
Mittwoch, 14.03.18, 17:43
Danke
Wie gesagt auslöser venlafaxin und alkohol und der Rest durch die ganzen Medikamenten
Werde morgen zum Arzt gehen
Hallo.

In den meisten Fällen hilft leider kein Arzt.
Symptome werden auf die Erkrankung geschoben und vom Absetzen haben sie Null Ahnung.

Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nillo für den Beitrag:
Flummi
► Text zeigen
18.07.2015: Abschluss, Ende, Aus, Vorbei! Geschafft!
10.01.2017: Einnahme von einer Tablette Levofloxacin, alles wieder von vorne!
21.03.2017: nach mehreren Zahnbehandlungen weitere Verschlechterung aller Symptome
31.05.2017: Zustand weiterhin sehr schlecht, Augenprobleme massiv, körperliche Leistungsfähigkeit fast bei 0
07.08.2017: zwischenzeitlich mal etwas besser in der Psychosom. Klinik, danach nach Sonnenbad so schlecht wie am Anfang...
22.08.2017: Augen wieder deutlich schlechter. Unruhe besser. Aber bei kleinster körperlicher Anstrengung massiv Druck in Brust
17.10.2017: leichte Besserung, körperlich etwas besser aber bei kleinster Anstrengung massiv Druck in Brust, Hochstimmung bei kleinster Anstrengung und Freude
14.11.2017: massive Verschlechterung, Depersonalisation, Derealisation so schlimm wie nie, körperlich zu nichts fähig.
08.01.2018: minimale Verbesserung, Depersonalisation und Derealisation besser. Körperlich etwas leistungsfähiger, massives Körpertemperaturproblem
13.01.2018: Derealisation und Depersonalisation wieder voll da.
02.02.2018: komplett bettlägrig, Körpertemperaturproblem, Herz bei kleinster Anstrengung, Kopf mal leer mal angespannt, grausam
29.04.2018: Depersonalisation löst sich langsam auf. Körperlich geht nix, bettlägrig. Kopf schwillt bei kleinster Anstrengung an, Augenproblem massiv und schwankend, kein Schlaf
15.06.2018: Körperlich leichte Besserung. Hülle über ganzem Körper und Augen. Keine Gefühle. Wahrnehmungsstörungen, komischer Kopf, kein Schlaf

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 18:31

Ja aber habe ja die Symptome durch venlafaxin und alkohol
Und noch weitere Symptome durch die restlichen Medikamente
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 14.03.18, 18:39

Ich habe die Befürchtung das ich durch das venlafaxin und dem Alkohol was kaputt gemacht habe und die Medikamente mir den Rest gegeben haben
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Jamie
Beiträge: 15327
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18722 Mal
Danksagung erhalten: 24698 Mal

Re: Bitte um euren Rat

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 14.03.18, 21:15

Hallo Den :)

willkommen hier :)

Du schreibst du hast Venlafaxin und einige Flaschen Bier über längere Zeit genommen und dann schreibst du wortwörtlich, plötzlich ging es dir schlechter.
Da muss man mal ansetzen.
Ist in dieser Zeit etwas vorgefallen, passiert? War viel Stress in deinem Leben?

AD verlieren im Laufe der Zeit auch öfters ihre Wirkung, das heißt es kann auch einfach sein, dass das Venlafaxin nicht mehr richtig gewirkt hat. Man nennt das poop out / Wirkverlust bzw. Toleranz.
Vielen hilft dann nur das Höherdosieren, aber auch nicht lange.

Ich nehme an, durch den Gang in die Psychiatrie hat man dir abrupt das Venlafaxin weggelassen, oder? Und stattdessen gab es all die anderen Medikamente. Das ist auch übel, denn so ein Mittel muss man über viele Monate ausschleichen, damit das Gehirn nicht so gereizt wird.

Bei Psychopharmaka (PP) weiß man, dass ein Teil der Menschen nicht auf sie oder gewisse Substanzen anspricht, sondern nur Nebenwirkungen (NW) hat. Es kann sein, dass das bei dir aktuell der Fall ist. Es sind auch sehr viele Mittel gleichzeitig!

Das Gehirn kann sich umbauen, remodellieren und heilen. Dass du einen Schaden für den Rest des Lebens hast ist unwahrscheinlich, denn wie gesagt das Gehirn / ZNS ist neuroplastisch.
Aber aktuell und auch in absehbarer Zeit spinnt es bei dir herum, weil es sehr irritiert ist.
Das heißt aber nicht, dass du jetzt bis an dein Lebensende leiden musst oder einen Schaden hast :group: .

Ich denke der einzige Weg ist nach und nach alle Mittel auszuschleichen und abzusetzen.
Das schrieben dir auch die anderen.
Dann kann man gucken, wie und ob sich dein Zustand verändert.
Mirtazapin 30
Lamotrigin 25
Opipramol 100
Seroquel 50
Folgen 5
Alpha liponsaure 200
Was ist Folgen 5? Die Alpha Liponsäure nimmst du weswegen?
Mit welchem Medikament würdest du denn als erstes anfangen wollen es abzusetzen?
Hast du eins, von dem du denkst, dass du es am schlechtesten verträgst?

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Donnerstag, 15.03.18, 9:34

Ne es ist nichts vorgefallen
Nur das ich das venlafaxin so gesehen mit alkohol kombiniert habe.
Ich habe von dem venlafaxin 225 mg bekommen und ich. Ca 6 Wochen auf 0 dann kamen die anderen Medikamente dazu abilify Seroquel Tavor eig alles mögliche fallen die ganzen Namen auch nicht mehr ein
Mir ging es täglich schlechter
Habe dann das kh entlassen und bin in eine Uni klinik wo wieder umgestellt worden ist.
Seid dem bin ich ein ganz anderer Mensch geworden
Habe auch oft selbstmordgedanken weil es mir so schlecht geht
Es gibt keine Sekunde am Tag wo es mir gut geht.
Wie gesagt meine Vermutung mit dem Alkohol was kaputt gemacht und die ganzen Medikamenten haben mir einen verpasst
Meinte folsan
Und Alpha nehme ich gegen nervenschmerzen
Ich kann mir wirklich nicht vorstellen das ich wieder werde so extrem ist das
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Donnerstag, 15.03.18, 10:48

Und was ist wenn ich durch die Sache einen hirnschaden erlitten habe?
Es fühlt sich so an als würde mein Gehirn schmerzen...
Hatte einen Stromschläg durch das gehirn und ein knistern als wäre etwas zerissen im Gehirn...
Das Nervensystem wurde untersucht da war alles in Ordnung
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Jamie
Beiträge: 15327
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18722 Mal
Danksagung erhalten: 24698 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 15.03.18, 11:07

Hallo Den,

zuerst einmal wir sind hier nicht auf facebook. Wie legen Wert auf Netiquette, das heißt es wäre schön, wenn du ein Hallo an den Beginn deiner Beiträge schreiben würdest und ein tschüss oder Ähnliches am Ende. Das liest sich dann gleich viel netter, denn immerhin wenden wir ehrenamtlich sehr viel Zeit dafür auf, uns fremde Menschen freundlich zu behandeln und zu beraten. Danke. :)

Dann: Wie viel Menschen sollen dir noch schreiben, dass das kein Gehirnschaden ist, sondern Entzug? Einen größeren Gehirnschaden kann man bildlich durch ein MRT oder CT darstellen.
Wurde das gemacht? Ich meine gelesen zu haben ja. Du hast doch auch geschrieben, da ist alles OK.
Der Schaden ist wenn, dann auf Ebene der Rezeptoren und Neurotransmitter, aber diese Schäden kann das Gehirn von selbst heilen, hörst du? Es ist neuroplastisch!
Es fühlt sich so an als würde mein Gehirn schmerzen...
Hatte einen Stromschläg durch das gehirn und ein knistern als wäre etwas zerissen im Gehirn...
Was du beschreibst sind typische Symptome für einen SSRI und SNRI Entzug. Ich vermute, dass es dir nicht gut bekommen ist, wie das Venlafaxin abgesetzt wurde.
Die Stromschläge haben sogar einen eigenen Begriff, sie nennen sich Brain Zaps.
Hier, SSRI-Absetzsyndrom, unter Symptome: https://de.wikipedia.org/wiki/SSRI-Absetzsyndrom

Wir möchten hier konstruktiv beraten. Du bist noch auf keinen unserer Vorschläge eingegangen.


Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
DeeDee123Maus 66
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Den87
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Donnerstag, 15.03.18, 11:22

Hallo, entschuldige für meine Art
So bin ich normalerweise auch nicht.
Das Problem ist einfach das ich eine riesen große Angst habe das ich nicht mehr gesund werde
Kann mir halt nicht vorstellen das wenn ich die Medikamente weg lasse es mir besser geht.wobei die auch nicht helfen.
Ich habe gelesen das alkohol und venlafaxin zu persönlichkeitsveränderung führen als wechselwirkung
Kann das auch rückgängig gemacht werden?
Ich leide fast 9 Monaten und es wird einfach nichts besser...
Ok ich werde die Medikamente mit meinem Arzt ausschleichen alleine trau ich mich das nicht
Wer Weiss was dann noch passiert.
Was kann ich denn machen damit sich mein Gehirn erholt und ich der alte werde ausser Medikamente absetzen
Nehme kurkuma gibt's sonst noch Möglichkeiten?
Danke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Den87 für den Beitrag:
Jamie
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.

Antworten