Seite 14 von 29

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Dienstag, 15.05.18, 17:42
von Den87
Hallo
Ja der Zustand ist so schlimm
Es werden erst mal Gespräche geführt dann mal sehen
Sagen ich soll in eine Reha
Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Dienstag, 15.05.18, 18:04
von Nillo
Den87 hat geschrieben:
Dienstag, 15.05.18, 17:42
Hallo
Ja der Zustand ist so schlimm
Es werden erst mal Gespräche geführt dann mal sehen
Sagen ich soll in eine Reha
Lg
Hallo Den.

Manchmal braucht man den geschützten Raum.
Aber ich rate dir ab, Medikamente zu nehmen. Klappt das ohne Medikamente dort?

Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Dienstag, 15.05.18, 18:48
von Den87
Hallo
Bekomme meine Medikamente wie immer und eine Tavor heute...Und ein kuhlakku gegen den spannungskopfschmerzen
Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Dienstag, 15.05.18, 22:03
von Black-Hannah
Hallo Den,

erst mal schön wieder von dir zu hören, dass es dir so schlecht geht ist natürlich nicht so schön und tut mir sehr leid.

Ich denke auch, dass der geschützte Raum (also die Klinik) dir vielleicht helfen könnte besser mit deinem Zustand zurecht zu kommen. Du wirst versorgst, musst dich nicht ums Essen, Einkaufen ect kümmern und hast immer Ansprechpartner vor Ort und Ablenkung. Das kann sehr hilfreich sein um gedanklich nicht immer um die Symptome zu kreisen.

Nur auf neue bzw. weitere Medikamente solltest du dich nicht einlassen. ;)
Wie ist denn das zB mit dem Tavor? Damit hast du zwar schon Erfahrungen aber das Mittel hat ja nichts mehr bewirkt... Ist das jetzt anders?

Ich wünsche dir alles Gute und das sich dein Zustand bald verbessert.

Liebe Grüße
Hannah

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 8:38
von Den87
Hallo
Ich bekomme nur die Medikamente die ich bisher nehme bis jetzt...
Gestern habe ich von der Tavor nicht wirklich was gemerkt...
Danke
Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 9:52
von Den87
Hallo
Die Medikamente werden jetzt weiter abgesetzt
Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 11:02
von carlotta
Hallo Den,

in welchen Schritten?

In Kliniken wird das meist aus Unkenntnis darüber, was ein abruptes Abdosieren im Körper anrichten kann, viel zu schnell durchgeführt.

Wie geht es Dir denn?

Liebe Grüße
Carlotta

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 11:26
von Den87
Hallo
Nehme das Opipramol 3 x am Tag
Wird jetzt mittags weg gelassen
Mir geht's sehr schlecht
LG

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 11:35
von carlotta
Hallo Den,

solch ein Schritt ist unserer Erfahrung nach viel zu groß! Speziell wenn man das Mittel schon länger in dieser Dosierung einnimmt. Das ist ja - vorausgesetzt es handelte sich jeweils um Dosierungen in derselben Höhe drei Mal täglich - eine Reduktion um ein Drittel. Empfohlen werden maximal Reduktionen von 10 Prozent.

Ich fürchte, die haben keine Ahnung, was mit Dir los ist und schrauben jetzt einfach mal wild an den Medikamenten herum.

So etwas passiert leider allzu häufig, weshalb ich kein Freund von Klinikaufenthalten im Entzug bin. Geschützter Raum hin oder her - wirklich geschützt kann der aber auch nur sein, wenn man sorgsam und mit einer gewissen Kenntnis der Psychopharmaka-Problematik behandelt wird. Ansonsten wird aus dem vermeintlich geschützten Raum ganz schnell einer, in dem man unkundigen Behandlern mehr oder weniger ausgeliefert ist.

Pass bitte gut auf Dich auf. Geh nicht davon aus, dass die wissen, was sie tun. Ärzte lernen gemeinhin in ihrer Ausbildung nichts über richtiges Absetzen von Psychopharmaka.

Liebe Grüße
Carlotta

Edit: Muss oben natürlich maximal 10 Prozent heißen! Hatte mich verschrieben, ist korrigiert.

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 11:46
von Nillo
Hallo Den,

Auch ich warne dich.
Das kann nicht gut gehen und ich befürchte bei diesen großen Schritten wird sich dein Zustand weiter verschlimmern.

Bei deinem gereizten ZNS sind womöglich 10% schon zu viel.

Pass auf dich auf.

Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 12:09
von Den87
Hallo
Danke
Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 18:03
von Den87
Hallo
Danke für eure Tipps und Unterstützung die kann ich sehr gut gebrauchen...
Bekomme gleich noch eine körperliche untersuchung
Hab heute eine Tavor bekommen die zu 30 Prozent gehört hat kurz meint ihr im Notfall wäre diazepam besser oder Tavor? Was hält länger an?
Irgendwie hab ich das Gefühl das es den anderen Leuten hier besser geht als mit
Macht mir auch bedenken...
Danke
LG

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 19:04
von Nillo
Hallo Den.

Du solltest versuchen kein Tavor und Diazepam zu nehmen. Du hast ja geschrieben, dass es sowieso kaum wirkt. Du bist schneller in der Abhängigkeit als du glaubst. Außerdem reizt es das zns noch mehr.

Natürlich geht es den anderen besser. Du hast doch einen ganz anderen Grund und eine andere Symptomatik als die anderen.
Du hast den großen Vorteil, dass du weißt, dass an deinem schlechten Zustand Medikamente schuld sind. Diesen Vorteil solltest du jetzt eigentlich nutzen.

Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 19:44
von Den87
Hallo
ja aber der zustand ist so extrem das ich am liebsten aus dem fenster springen würde
das ist ja die scheisse wenn es wenigstens etwas erträglicher wäre könnte ich damit besser leben
ja die medikamente sind schuld und das ist ja das schlimme an der ganzen geschichte
danke
lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 20:25
von carlotta
Hallo Den,

das Problem bei einer medikamenteninduzierten Symptomatik ist, dass es dagegen keine medikamentöse Behandlung gibt. Man kann im Grunde nur die Zeit für sich arbeiten lassen.

Behandler erkennen - wie gesagt - im Regelfall die Zusammenhänge nicht, werfen dann fleißig mit Diagnosen um sich und experimentieren auf dieser völlig haltlosen Basis wild mit weiteren Medikamenten herum. Was in der Regel die Sache nicht besser macht - im Gegenteil.

Man kann da nur selbst sein eigener Experte werden, aus der Not heraus sozusagen.

Liebe Grüße
Carlotta

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 20:46
von Den87
hallo
ja das habe ich ja erlebt ich komm aus diesem zustand aber nicht raus
ich hoffe ich hab keinen hirnschaden oder nerven kaputt
danke
lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 20:54
von Nillo
Den87 hat geschrieben:
Mittwoch, 16.05.18, 20:46
hallo
ja das habe ich ja erlebt ich komm aus diesem zustand aber nicht raus
ich hoffe ich hab keinen hirnschaden oder nerven kaputt
danke
lg
Hallo Den.

Mit Medikamente kommst du aber auch nicht raus.
Es ist wirklich so, dass man das alles aushalten muss. Wenn es dann aber überstanden ist, wirst du wieder einen lebensfähigen Zustand haben.
Dass dieser Zustand eintrifft, bleibt dir aber wohl nichts über als auf weitere Medikamente zu verzichten und den Rest langsam abzusetzen.

Ich bin mittlerweile fast 1 Jahr bettlägrig und kann wirklich nichts machen außer immer wieder mal kurz ins Smartphone schauen.
Ich glaube auch immer, dass ich das alles nicht mehr aushalte. Aber es geht irgendwie mit letzter Kraft.

Es ist dein Leben und dein Körper.

Lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Mittwoch, 16.05.18, 20:58
von Den87
hallo
ich weiß ich will ja auch keine mehr nehmen
bin schon im ar :censored: h genug
ja kraft und geduld und die hilfe von gott
danke
lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Donnerstag, 17.05.18, 20:02
von Den87
hallo
was noch dazu kommt das ich in letzter zeit mehrer nervenzusammenbrüche hatte
dann wird es wohl nichts mehr oder?
danke
lg

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Verfasst: Donnerstag, 17.05.18, 20:20
von Black-Hannah
Hallo Den,

du meinst, weil du Nervenzusammenbrüche hattest, du nicht mehr heilen kannst?
Nein, so Hoffnungslos ist es nicht.

Ein Nervenzusammenbruch ist eine Reaktion vom Körper, weil dieser also der Körper, das ZNS überlastet ist, deshalb kommt es zu einer Überspannungsreaktion. Ähnlich wie bei einem Sicherungskasten, wo die Sicherung raus fliegt, wenn die Leitungen überlastet sind oder schlecht gewartet wurden. Nur dort kann man quasi wieder "neustarten" oder eine neue Sicherung rein drehen. Das kann man beim menschlichen Organismus leider nicht. Da helfen leider auch keine weiteren Medikamente um die Heilung herbeizuführen o.ä., da hilft wirklich nur Zeit und Geduld.

Liebe Grüße
Hannah