Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Den87: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Samstag, 26.05.18, 16:06

Hallo
Normal müsste ich die 3 x am Tag nehmen so schlimm ist mein Zustand.. Werde ich aber natürlich nicht machen
Danke
Nur leider hilft die Tavor auch nicht zu 100 Prozent ist wohl was organisches...
Lg
Zuletzt geändert von Den87 am Samstag, 26.05.18, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von LinLina » Samstag, 26.05.18, 16:10

Hallo Den :-)

Ob eine Notfalleinnahme oder sporadische Einnahme sinnvoll ist bzw. ratsam, ist meiner Meinung nach sehr individuell und das kann man nur selbst nach abwägung aller Risiken entscheiden. Besser ist natürlich wenn es ohne geht, aber es kann wenn man damit umgehen kann auch zeitweise und in manchen Fällen eine Möglichkeit sein.

Mein Tipp für die sporadische Benzoeinnahme: Schreibe dir unbedingt auf, wann und wieviel du nimmst, immer ohne Ausnahme, und sei da wirklich streng mit dir damit du nicht unbewusst doch häufiger nimmst und in eine körperliche und/oder psychische abhängigkeit rutschst, das wäre sehr problematisch.

Eine Empfehlung ist, nicht häufiger als 3-4 mal im Monat. Das können auch mehrere Tage hintereinander sein, aber dann eben die restlichen 3,5 Wochen wirklich gar keine mehr, so würde ich es handhaben wenn ich eine Einnahme in Erwägung ziehen würde.

Wenn du merken solltest dass du das mit der kontrollierten Einnahme nicht gut hinbekommst, also wiederholt häufiger und mehr nimmst als du es dir vorgenommen hast ist das ein Warnsignal, dann würde ich das unbedingt überdenken. Ggf. kann man das Medikament auch irgendwo hinterlegen bzw. jemanden bitten, nur eine bestimmte Menge in einem Zeitraum auszuhändigen.


Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 3):
EvapadmaBlack-Hannah

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Samstag, 26.05.18, 16:20

Hallo
Ja meine Freundin hat die
Wie gesagt normal musste ich die 3 x am Tag nehmen so krass ist der Zustand
Aber nehme die nicht so oft nur wenn es ganz schlimm wird
Ich hoffe wirklich das sich die hirnchemie nach den alkohol und venlafaxin und Medikamente wieder einpendelt und ich wieder einigermaßen am besten so wie vorher leben kann. Bis jetzt ist davob noch gar nichts zu sehen denk hab mir einige rezeptoren oder so zerschossen
Danke
Lg
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Montag, 28.05.18, 14:23

Hallo
Was haltet ihr davon eine ekt machen zu lassen?
Haben mir nun mehrere Ärzte empfohlen
Danke
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Jamie
Beiträge: 15581
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19249 Mal
Danksagung erhalten: 25357 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Jamie » Montag, 28.05.18, 14:31

Hallo,

EKT verursachen Schäden / Verletzungen / Läsionen im Gehirn.

Also das, wovor du wirklich Angst hast, dass dir das mit Venlafaxin und Alkohol passiert sein könnte.
(ist es nicht, im Gegensatz zu EKT) :o

Du wirst in Narkose gelegt und man leitet Strom in dein Gehirn!
Das löst epileptische Anfälle aus und soll angeblich antidepressiv wirken, weil auf gut Deutsch alle Neurotransmitter auf einmal durcheinandergewirbelt werden und man irgendwie herausgefunden hat, dass Epileptiker nach epileptischen Anfällen besser drauf sind.

Wenn man schon meint, die ganze Psychiatrie sei verrückt, so ist die EKT meines Erachtens wirklich der beste Beweis für den Wahnsinn, den man Patienten damit antut.

Im Leben nicht würde ich eine EKT machen lassen. Ich hätte Angst um mein Leben und das Wohl meines Gehirns!

Denk gut drüber nach
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 9):
gioiaKaenguru70Black-HannahMuryellcarlottaClariceUlulu 69padmaMaus 66
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Montag, 28.05.18, 14:40

Hallo
Ok das war ausführlich
Aber irgendwas muss ja helfen
Danke
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Britsch
Beiträge: 118
Registriert: Freitag, 26.05.17, 22:44
Wohnort: 51709 Marienheide
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Britsch » Montag, 28.05.18, 16:46

Hallo Den,
was hilft, das sind Zeit und Geduld.
Das hast Du ja jetzt schon oft gehört hier.
Beides aufzubringen ist jetzt Deine Aufgabe, und da kommst Du nicht drumherum!
Ich wünsche Dir, dass Du das schaffst!
Lieben Gruß
Brigitte
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Britsch für den Beitrag (Insgesamt 5):
LinLinaMuryellcarlottaUlulu 69Jamie
1995 erstmals psychiatrische/psychotherapeutische Behandlung mit Opipramol und Tavor. Damals wurde ich krank im Rahmen einer Ehekrise und dann Scheidung. Die genauen Dosierungeun und Einnahmezeiten erinnere ich nicht mehr. Nach einigen Jahren wurde ich umgestellt auf Amitriptylin, darunter massive Gewichtszunahme und Umstellung auf Sertralin 50 mg, zeitweise ergänzt durch Trazodon und Mirtazapin. Innerhalb von ca. 10 Jahren 4 stationäre Aufenthalte in psychosomatischen Kliniken. 2006 Erwerbsunfähigkeitsrente mit 56 Jahren. Ca. 2011 4 Wochen stationär in psychiatrischer Klinik wegen massiver Panikattacken und Einstellung auf 2 x 75 mg Lyrica und 50 mg Sertralin, ergänzt durch 1 mg Lorazepam bei Bedarf. Nach ca. 1 Jahr selbständiges Absetzen von Lyrica ohne Probleme. Seitdem 50 mg Sertralin plus Lorazepam bei Bedarf.
Anfang 2017 Ausschleichen von Sertralin wegen subjektiver Wirkungslosigkeit. Dosishalbierung alle 3-4 Wochen bis auf 12,5 mg ohne Symptome, Anfang März dann von 12,5 mg auf Null. Zunächst keine Symptome und psychisches Wohlbefinden. Erstmals Kopfschmerzen nach etwa 4-6 Wochen auf Null, dann immer neue und wechselnde Symptome wie Augenprobleme, Schwächegefühl, stundenlanges Weinen, Übelkeit, Nacken- und Rückenschmerzen, Muskelverhärtungen, Gesichts- und Kieferschmerzen, Kribbeln am Kopf und im Gesicht, dort auch Berührungsempfindlichkeit, Appetitlosigkeit.
Seit 250.10.2017 Wiedereindosieren von 0,5 mg Sertralin Mylan Dura 50 mg mittels der Wasserlösemethode. Sehr rasche Symptombesserung, besonders die Angstgefühle und andere Neuroemotionen sind deutlich schwächer geworden.
Seit 20.12.2017 folgende Medikation:
0,6 mg Sertralin Aurobindo mittels Wasserlösemethode
47 mg Metoprolol
3 x 3 Tropfen Alpex CBD-Öl 5 %ig
2 x 2 Kapseln Bullrichs Heilerde
Damit bin ich - bis auf gelegentlichen Reflux und häufiges Frieren - beschwerdefrei.
Am 03.01.2018 hinzugefügt:
6 Tropfen Dr. Jacobs Vitamin D3 K2 Öl
1 x 1 Kapsel Vitamin B12 Adenosylcobalamin 500 ug von Sunday Natural
2 x 1 Kapsel Magnesium Komplex a 950 mg
Von Sunday Natural.
Seit 19.01.2018:
0,75 mg Sertralin
47 mg Metoprolol
4 Kapseln Darmflora plus select von Dr. Wolz
Alles andere habe ich nach erneuter heftiger Welle abgesetzt.
Medikation seit 30.01.2018:
1 mg Sertralin
47 mg Metoprolol
Alle NEM abgesetzt.
Medikation seit 07.02.2018:
1,1 mg Sertralin
47 mg Metoprolol
Medikation seit ca. Mitte Februar 2018:
1,3 mg Sertralin
47 mg Metoprolol
2 x 6 Tropfen CBD-Öl 5%ig
6 Tropfen Dr. Jacobs Vitamin D3/K2 Öl
500 ug Vitamin B12 Adenosylcobalamin
von Sunday Natural
2x200 mg Magnesium Glycinate Powder
von Vitalit
Seit 1.6.2018:
Reduzierung auf 1,2 mg Sertralin
Alles andere unverändert
Seit 11.07.2018:
0 mg Sertralin
47 mg Metoprolol
200 ug Vitamin D3/200 uh Vitamin K2
600 mg Magnesium
Vitamin C/Vitamin B6

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Montag, 28.05.18, 16:50

Hallo
Ja danke
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

carlotta
Beiträge: 2950
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6693 Mal
Danksagung erhalten: 6567 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von carlotta » Dienstag, 29.05.18, 10:10

Hallo Den,

Behandler, die Dir zu sowas wie EKT raten (jetzt mal abgesehen davon, dass EKT eine höchst gefährliche Anwendung ist mit mehr als zweifelhaftem Nutzen), haben v. a. ein Problem: Sie verstehen Deine Problematik nicht, können sie nicht richtig einordnen. Sie sehen Dich als schwer depressiv bzw. irgendwie psychisch gestört, aber den Zusammenhang zur Medikamenteneinnahme und zum Absetzen erkennen sie nicht.

Wie soll Dich jemand richtig behandeln, der nicht einmal versteht, was mit Dir los ist?

Es ist leider (immer noch) an der Tagesordnung, dass Ärzte und Co. eine entzugsbedingte bzw. medikamenteninduzierte Problematik nicht erkennen. Es gibt extrem wenige Ausnahmen weltweit. Und wenn Du Dich mit den Publikationen derjenigen beschäftigst, die die Zusammenhänge verstehen, wirst Du sehen, dass auch diese keine Lösung haben, außer die Zeit für sich arbeiten zu lassen.

Es gibt nach aktuellem Kenntnisstand keine Behandlung für ein Entzugssyndrom.

Man kann allerdings mit falschen Interventionen (wie weiteren Medikamenten oder EKT) noch viel mehr kaputtmachen und die Lage verschlimmern.

Der Körper reguliert ganz vieles von allein, wenn man ihn lässt. Aber er braucht Zeit - umso mehr, je größer der Schaden, der entstanden ist. Und speziell das Gehirn, das im Zusammenhang mit dem Zentralnervensystem steht, hat die Fähigkeit, sich bis ins hohe Alter umzubauen und anzupassen. Wenn man es das in Ruhe tun lässt.

Die allermeisten Behandler werden versuchen, Dir irgendetwas anzubieten (auch wenn sie keine Ahnung haben) - egal wie sinnlos oder gar gefährlich die Behandlung ist. Nur um Dir etwas anzubieten und sagen zu können, "wir haben ihm ja Therapieoptionen angeboten". Ohne Rücksicht auf Verluste. Du allein bist aber derjenige, der hinterher mit den Folgen zu leben hat.

Deshalb sei wachsam und lass Dich nicht erneut auf "Behandlungen" ein wie die, die Dich genau in die jetzige Lage gebracht haben.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 6):
ClarissaBlack-HannahNillogioiaJamiepadma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Dienstag, 29.05.18, 10:46

Hallo Charlotte
Danke auch dir für deine Antwort

Habe mich jetzt für eine Reha angemeldet gucken ob die mir helfen können, weil so klappt es gar nicht wie es jetzt ist..
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Dienstag, 29.05.18, 15:40

Hallo
Kennt das jemand, man nimmt sich eine Kleinigkeit vor zb ein mal um das Haus zu gehen habt aber eine Blockade die körper und Kopf?
Danke
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Clarissa
Beiträge: 1840
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1986 Mal
Danksagung erhalten: 4005 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 29.05.18, 15:53

Ja, Den: auch das kennen wir. Kommt alles vom gereizten ZNS.

Immer wieder: hab Geduld und gib Dir Zeit zur Heilung, genau wie es Dir carlotta gerade wieder geschrieben hat.

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottaJamie

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Dienstag, 29.05.18, 16:12

Dankeschön
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Ululu 69
Team
Beiträge: 3757
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10271 Mal
Danksagung erhalten: 6281 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 30.05.18, 13:22

Hallo Den,

ich denke, diese Blockade, wie du es beschreibst, ist ein deutliches Zeichen deines Körpers, dass er im Moment nicht in der Lage ist, diesen Gang einmal um den Block zu machen. Versuche darauf zu hören und lasse es vorerst bleiben.
Ich glaube, dass du deutlich spürst, wann wieder mehr geht.

Meist tut man gut daran, sich zu schonen und auf das eigene Gefühl zu hören.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiecarlottaBlack-Hannah
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 30.05.18, 13:28

Hallo
Danke
Lg
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 30.05.18, 16:32

Hallo
Noch eine Frage
Wenn das absetzsymtome sind müssten die nicht aufhören wenn man das Medikament wieder nimmt was man genommen hat?
Danke
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Ululu 69
Team
Beiträge: 3757
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10271 Mal
Danksagung erhalten: 6281 Mal

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 30.05.18, 16:45

Hallo Den,

leider ist das nicht so einfach. Auch ein Wiedereindosieren ist Stress für dein ZNS. Dein Gehirn passt sich gerade an die neue Situation an, wenn du jetzt den Stoff wieder zuführt, kann das ein ziemliches Durcheinander anrichten.
Es gibt nicht wenig Betroffene, die das Medikament bei erneuter Einnahme überhaupt nicht mehr vertragen.

Deshalb raten wir hier allen, die ihr Medikament wieder einnehmen wollen, dazu, dies extrem vorsichtig mit einer Minimenge zu versuchen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaBlack-Hannah
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Mittwoch, 30.05.18, 16:46

Ok danke für die Info
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Den87
Beiträge: 363
Registriert: Dienstag, 13.03.18, 15:44

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Den87 » Montag, 04.06.18, 12:47

Hallo, hat jemand Erfahrung mit cbd öl?
Danke
LG
1,5 Jahre venlafaxin genommen und öfter alkohol getrunken nie Probleme mit der Kombination
Auf einmal ging es mir schlecht und ich bin in die psychatrie wo einige Medikamente getestet worden sind der Zustand würde immer schlimmer
Wahrnehmungsveranderung,persönlichkeitsveränderung
, komplette wesensveranderung, nicht mehr konzentrieren sehr starke Unruhe
Ängste, Gefühl verrückt zu werden, nervenschmerzen muskelschmerzen beine, Gefühl gehirn funktioniert nicht mehr, aufdrangende gedanken, Druck Gefühl Kopf /Gehirn, gehirn schmerzen, schlechte konzentrazion, keinen Antrieb mehr, kann mich nicht mehr freuen, gehirn schmerzen, bewegungsdrang, sitzunruhe, Gedanken fest hängen, quälendes Gefühl im ganzen Körper, benommen, keine Lebensfreude mehr, kann keine Reize mehr wahr nehmen, körperlich und geistig behindert
Meine aktuellen Medikamente seid Dezember 17
Mirtazapin 30 abends abgesetzt
Lamotrigin 25 abgesetzt 17.04.18
Opipramol 50 morgens abgesetzt 100 abends abgesetzt
Seroquel 50 abgesetzt 6.3.18
Folsan 5 abgesetzt 18.4.18
Alpha liponsaure 200
Tavor 2 mg täglich
Fischöl
Kurkuma
Davor alles mögliche an neuroleptika, antidepressiva,... jeden Tag was anderes und der Zustand würde immer schlimmer...
Sachen wie meine Hobbys kann ich nicht mehr nach gehen, kann mich nicht entspannen, habe manchmal das Gefühl das ich ein andere Mensch bin.
Aktuelle Signatur
Morgens 0,5 mg Tavor und Abends 0,5 mg Tavor wird nun ausgeschlichen
Morgens und Abends 2,5 lithium
Morgens cymbalta
Morgens reagila
Bei Bedarf truxal und pipaparon

Jamie
Beiträge: 15581
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Bitte um euren Rat / Medikamentencocktail

Beitrag von Jamie » Montag, 04.06.18, 14:28

Hallo :),

es gibt ein paar im Forum, die CBD Öl nehmen.
Manche sagen auch es würde ihnen helfen.

Thread ist hier: viewtopic.php?f=4&t=12822

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten