Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Gismo26: Trimipramin tropfen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Mittwoch, 24.10.18, 16:59

Hallo ihr Lieben,
Ich hab mich jetzt entschlossen, nicht weiter nach 3 Wochen zu reduzieren, sondern mal zu versuchen nach 4 Wochen, anstatt mit halben tropfen , mit den10 Prozent probieren. Bin ja bei 7 tropfen und würde dann 6,3 probieren. Was haltet ihr davon? Da ich schlecht in Mathe bin, hoffe ich, ihr könnt mir da nochmal helfen. Ich nehme ganz normal 6 tropfen, dann mache ich einen tropfen separat, tue 10 ml aus der spritze drauf und ziehe 7 ml davon ab und trinke den Rest? So kann ich es dann bei allen krumen Zahlen dann machen? LG und danke euch
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17897
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22829 Mal
Danksagung erhalten: 29388 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 24.10.18, 21:16

Hallo Iris :)

Sofern 1 Tropfen 1mg Trimipramin entspricht, stimmt deine Rechnung und Vorgehen.
Nimmst du neuraxpharm Tropfen? Dann stimmt es auf jeden Fall.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Gismo26
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Donnerstag, 25.10.18, 17:00

Hallo Jamie,
Danke für deine Antwort. Die sind von Aliud Pharma. 1 Tropfen sind 1mg, laut Packung. Dann werde ich das mal wagen, beim nächsten reduzieren. Mal schauen, wie ich das dann wegstecke. LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Emilia
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag, 11.03.12, 17:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Emilia » Samstag, 27.10.18, 19:17

Liebe Iris, :hug:

wie schön, dass du weiter runterdosieren kannst ! Der Abstand von 4 Wochen macht viel Sinn, lieber nicht zu schnell schon nach 3 Wochen mit der Dosis runtergehen - das kann manchen Rückschritt ersparen. In Urlaubszeiten usw. hatte ich damals auch erst nach 5 oder 6 Wochen mit der Redukton weitergemacht, damit ich mir den Urlaub nicht verderbe mit Absetzsymptomen.

Alles Gute, viel Erfolg, herzliche Grüße :hug:
Emilia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Emilia für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaUlulu 69Gismo26
Diagnose: Migräne, Doxepin als Migräneprophylaxe
Juni 2010 Beginn mit Doxepin 25mg 4 Monate >> kurzfristig auf maximal Doxepin 50mg erhöht (wegen fehlender Wirksamkeit) >> ab März 2011 Doxepin 35mg 8 Monate >> ab November 2011 langsames Absetzen wegen fehlender Wirksamkeit geplant:
Doxepin 30mg 3 Wochen >> Doxepin 25mg 6 Wochen >> Doxepin 20mg 4 Wochen >> Doxepin 15mg 16 Tage >> Doxepin 10mg 12 Tage, dann Doxepin 10mg ganz abgesetzt, um eine neue Migräneprophylaxe mit anderem Prärarat zu beginnen, einige Tage nachdem Absetzen traten zunehmend ausgeprägte körperliche und psychische Absetzsymptome auf. Zu diesem Zeitpunkt erkannte ich die Absetzproblematik bei mir. 13 Tage war ich insgesamt ohne Doxepin, habe es dann wieder langsam eindosiert ab Mitte März 2012:
Doxepin 5mg 1Tag >>Doxepin 7,5mg 7 Tage >> Doxepin 9mg 7 Wochen >> Doxepin 8mg 4 Wochen >> Doxepin 7,5mg 5 Wochen >> Doxepin 7mg 6 Wochen >> Doxepin 6mg 5 Wochen >> Doxepin 5mg 4 Wochen >> 4mg 4 Wochen >> 3,5mg 2 Wochen >> 3mg 4 Wochen >> 2mg für 6 Wochen >> 1mg für 2 Monate >> 0,5mg ab Mitte April 2013>> ganz abgesetzt Ende Mai 2013 - juhu ich bin bei 0 !

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Donnerstag, 01.11.18, 16:27

Hallo ihr Lieben,
da ich ja starke Endometriose habe und Pille und AD absetzen, ja nicht so gut ist, hab ich von meinem Gynäkologe Utrogest 100 mg verschrieben bekommen. Hormontest hat er nicht gemacht, weil er meinte bei Endometriose, ist das gut.eigentlich sollte ich es oral nehmen. Dann geht es aber ja auch über die Leber und ich weiß nicht, wie sich das dann mit dem AD verträgt. Man kann es auch vaginal, rektal oder cremen. Kennt sich jemand aus, wie ich es am besten ausprobier?
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14503
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 15005 Mal
Danksagung erhalten: 14266 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Murmeline » Samstag, 03.11.18, 14:52

Hallo!

Ich kenne mich nicht damit aus. Hast du mal die Suchfunktion genutzt? Geschrieben wurde schon öfter im Forum dazu.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
Gismo26
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Dienstag, 06.11.18, 19:14

Hallo mal wieder,
ich hatte die letzte Woche wieder oft schlafprobleme und auch wieder Durchfall. Jetzt bin ich natürlich nicht sicher, ob mich irgendwas getriggert hat, oder ob das noch verzögerte absetzsymtome sind, weil ich das letzte Mal ja schon nach 3 Wochen reduziert hab. Heute hab ich auch noch etwas Durchfall, aber besser geschlafen. Eigentlich wollte ich Freitag auf 6,3 Tropfen gehen. Das wäre dann nach 4, 5 Wochen. Kann ich das wohl wagen oder was blüht mir dann im schlimmsten Fall? LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

carlotta
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von carlotta » Dienstag, 06.11.18, 20:00

Hallo Iris,

das können verzögerte Entzugssymptome sein.

Ob noch was nachkommt, wird Dir niemand beantworten können. Es wäre von Vorteil, wenn Du mindestens einige Tage stabil bist vor einer erneuten Reduktion, besser eine Woche.

Was machst Du denn mit dem Hormonpräparat? Hast Du das schon genommen?

Liebe Grüße
Carlotta
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Dienstag, 06.11.18, 20:20

Liebe Carlotta,
Danke für deinen Rat, dann werde ich mal die nächsten Tage beobachten und dann entscheiden. Mit den utrogest bin ich angefangen. Die erste Nacht, damit, war auch relativ schlecht, deshalb dachte ich, es kommt auch evtl davon, aber danach die Nacht war besser, deshalb glaub ich eigentlich nicht, das es davon gekommen ist. Weil progesteron, wohl auch schlafstörungen machen kann. Seit ich bei 7 tropfen bin, bin ich auch wieder grundsätzlich 1 stunde vor meinen Wecker wach, wo ich eh so früh raus muss.Das war schon vor den tropfen so, wo ich höher dosiert war, war das weg. Ist das alles nervig. Carlotta, in einem anderen thread hab ich gelesen, das du auch trimipramin nimmst oder genommen hast? Seh leider keine Signatur bei dir. Hattest du auch schlaflosigkeit beim runterdosieren? Ich hoffe, ich darf dich das fragen. Glg Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Donnerstag, 15.11.18, 17:22

Hallo ihr Lieben,
Ich hab noch nicht weiter interessiert, hab so einen Stress auf Arbeit, das muss noch warten. Ich arbeite im Lebensmitteleinzelhandel und unser laden wird umgebaut, am Montag müssen wir so circa 18 Uhr bei der Arbeit sein und müssen Ware einräumen. Dies kann im schlimmsten Fall, die ganze Nacht dauern. Um nichtmehr in den Entzug zu kommen, wollte ich mir die tropfen in einem Becher mit zur Arbeit nehmen und im Auto lassen und so gegen 21 Uhr das zu nehmen. Ist das möglich oder können die dann irgendwie schlecht werden? Es soll ja auch so kalt werden. Ich bin ja noch bei 7 tropfen, dann wäre ja auch kein Wasser mit dadurch. Ich Weiß echt nicht, wie ich es sonst machen soll. Soll auf Arbeit keiner wissen, das ich das nehme. Muss auch nochmal ein bisschen jammern, seit ich jetzt bei 7 tropfen bin, hat es sich irgendwann so eingependelt, das ich grundsätzlich 1-2 stunden vor meinem Wecker wach bin. Das hatte ich schon bevor ich die tropfen überhaupt genommen hab und das war auch der Grund, warum ich die tropfen probieren wollte. Die dadurch entstehende Müdigkeit , schreckt mich dann auch wieder davor zurück, weiter runter, dann wird es ja wieder schlimmer, aber nnützt ja nichts, ich will ja davon weg. LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17556
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43699 Mal
Danksagung erhalten: 22741 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von padma » Freitag, 16.11.18, 17:47

liebe Iris, :)

die ganze Nacht arbeiten ist ja übel, wenn es einem gesundheitlich nicht so gut geht. :(

Das mit den Tropfen kannst du so machen, bei den kühlen Temperaturen passiert da nichts.

Dass das frühe Aufwachen wieder gekommen ist, ist unschön, war aber so zu erwarten.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gismo26Ululu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Sonntag, 25.11.18, 21:33

Hallo ihr Lieben,
habe mich jetzt doch entschlossen, bis zu tropfen 6, mit halben tropfen weiterzumachen. Da ich ja beruflich Streß hatte, bin ich ja jetzt erst weiter runter gegangen. Da es ja ziemlich langsam bei mir voran geht, hab ich mich entschlossen, Ende Januar eine Augenop machen zu lassen. Wer weiß, wie lange es noch dauert, bis ich bei null bin. Die op werde ich in örtlicher Betäubung machen lassen und die antibiotischen Tropfen, sind natürlich keine fluorchinolone, darauf hab ich bestanden. Meint ihr ich kann das so wagen? Das letzte mal runterdosieren werde ich Ende Dezember und die Op ist Ende Januar, da werde ich bis nach der Operation natürlich mit warten. Ausser allgemeine trigger,dürfte ich doch so dadurch kommen oder was meint ihr? LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 25.11.18, 21:57

Hallo Iris, :)

es werden auch während des Absetzens immer wieder Situationen auftreten, die es unmöglich machen, auf potentielle Symptomtrigger Rücksicht zu nehmen.

Es ist auch nicht sicher, dass eine örtliche Betäubung dich triggert. Es kann aber schon sein aber dann weißt du woher es kommt und kannst sicher besser damit umgehen.
Ich persönlich habe keine Probleme mit Betäubungen, nicht mal mit Vollnarkosen aber ich bin auch insgesamt nicht allzu anfällig für Trigger.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gismo26padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

echo
Beiträge: 46
Registriert: Montag, 26.06.17, 10:58
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von echo » Montag, 03.12.18, 22:18

Hallo Gismo,

ich setze ebenfalls Trimipramin ab. Auf die Idee mit halben Tropfen bin ich nicht gekommen, wäre mir auch zu umständlich. Eher würde ich halt länger auf der Dosis verweilen. Das Gehirn benötigt Zeit für die Anpassungen. Ich habe allerdings auch keine Nebenwirkungen des Medikaments, daher hatte ich mit dem Abdosieren keine Eile.

Alles Gute
echo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor echo für den Beitrag:
Gismo26
► Text zeigen
Rauchfrei seit 1.1.19 wegen Asthma
Trimipramin 0,5 mg seit 03.05.2019

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Donnerstag, 13.12.18, 16:26

Hallo Echo,
Oh wie gern, würde ich es in ganzen tropfen probieren. Geht bei mir nicht, reagiere mit schlaflosigkeit, sobald ich runterdosiere. Das wäre bei mir zu heftig. Wie klappt das denn bei dir? Wie lange hast du dann symptome? Du bist ja schon bei 2mg, super. Aber wenn du jetzt wieder um 1 tropfen reduzierst, sind das ja 50 Prozent. Willst du bei den letzten mg so weitermachen? LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Donnerstag, 13.12.18, 16:39

Hallo ihr Lieben,
ich hab mal wieder eine Frage. Meine tropfen nehme ich ja zum schlafen, so um 21 Uhr. Ich bin jetzt mit biodentischen Hormonen angefangen und nehme da utrogest.diese kann man oral, vaginal nehmen und cremen. Nimmt man sie oral, machen sie mich super müde. Bin richtig beduselt davon, was bei mir ja sehr vorteihaft wäre. Jetzt hat mein FA gesagt, ich soll 4 stunden sicherheitsabstand zu trimipramin einhalten. Hab utrogest erst einmal oral genommen, dann um 17 Uhr und ich war halt richtig beduselt und hab vom Fernsehprogramm nicht mehr viel mitbekommen. Also so klappt das nicht. Meine Idee wäre jetzt das AD vorzuverlegen, so auf 18:30 Uhr. Also ganz langsam, immer eine halbe Stunde verschieben. Wäre das ok oder muss man bei schlaffördernden AD sie auch besser später nehmen? Nicht das dadurch das Gegenteil passiert, wenn ich sie so früh nehme, das sie dann nicht mehr schlaffördernd wirken? Danke ganz lieb. Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 13.12.18, 20:29

Hallo Iris,

wenn dich das utrogest so müde macht, macht es sicher Sinn, dieses erst vor dem Schlafengehen zu nehmen und das Trimipramin dafür etwas früher.

Wenn du die Einnahmezeiten langsam verschiebst, merkst du ja früh, wenn das nicht funktioniert und kannst es dann wieder anders machen.

Trimipramin hat eine lange Halbwertszeit, es hat also seine Wirkung nicht nach wenigen Stunden verloren.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gismo26padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Dienstag, 08.01.19, 17:31

Hallo ihr Lieben,
ich mache vorerst doch in halben tropfen weiter, weil es für mich so einfacher ist. Bin so schlecht im Rechnen, das kann ja noch lustig werden. Momentan halten sich die Absetzsymthome sich aber echt in Grenzen, was ja toll ist. Ich hoffe das bleibt so. Wenn ich mit den halben tropfen weitermache, hab ich da mal ne Frage. Ab 4,5 Tropfen wird es für mich kompliziert. Wie gehe ich dann runter? Theoretisch wäre es ja 0,45. Also darf man dann aufrunden und auf 4 Tropfen gehen oder 4,1 ? Dieses auf und abrunden, wird mich ja bei unteren Dosen öfter beschäftigen. Ich hoffe, ihr habt Tipps.lg Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 08.01.19, 18:00

Hallo Iris,

ich halte es bei der momentanen Dosierung für vertretbar danach auf vier Tropfen zu gehen.

Später wirst du wohl um etwas Rechnerei nicht herum kommen.
:D

Im Zweifel frage hier nach. Es gibt hier immer ein paar hilfreiche Köpfe. :)

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaGismo26
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Dienstag, 08.01.19, 18:44

Hallo Ute,
danke für deinen Rat. Dann werde ich beim weiteren runterdosieren, nicht mit auf und abrunden durchkommen?. Boah wie kompliziert. Dann werde ich ja ständig. Fragen müssen. Ist Tropfenform schwieriger runterzudosieren, als Tablettenform?
LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Antworten