Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Dienstag, 21.06.16, 23:14

liebe Wolke, :)

wie schön :party2: ich freue mich mit dir.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Dienstag, 26.07.16, 13:50

Hallo ihr Lieben,

wollte einfach mal wieder etwas von mir hören lassen. :wink:
Die Reduzierung klappt diesmal ganz gut. :D Die 1mg-Schritte scheinen für mich genau richtig zu sein. Bin jetzt aktuell bei 10mg angekommen und gnz schön stolz darauf. :roll: Bei mir äußert es sich immer so, dass ich ca 10 bis 14 Tage nach der Reduzierung für ca. 1 Woche unter Beschwerden leide, die dann meistens so schnell wie sie gekommen sind, auch wieder weg gehen. Ich hoffe, dass es diesmal so weitergeht.

Wollte hier auch nochmal sagen, dass ich sehr dankbar für dieses tolle Forum bin. <3 :group:

Liebe Grüße
eure Wolke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolke76 für den Beitrag (Insgesamt 6):
MurmelinepadmaJamieSunnyroseAnnanasMockingjay
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

Murmeline
Team
Beiträge: 13468
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14902 Mal
Danksagung erhalten: 13682 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 26.07.16, 13:54

Liebe Wolke!

Ach, es ist schön, zu lesen, dass es so ganz gut klappt, Du ein Muster erkennen und Symptome (und ihre Dauer) einschätzen kannst.

Alles Gute weiterhin und danke fürs stetige berichten!

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
SunnyroseAnnanasMockingjay
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39433 Mal
Danksagung erhalten: 20909 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Dienstag, 26.07.16, 13:59

liebe Wolke, :)

danke dir fürs Berichten. Es freut mich sehr zu hören,, dass es bei dir ganz gut klappt. :D
Die 1mg-Schritte scheinen für mich genau richtig zu sein
Evtl. musst du unter 10 mg zu kleineren Schritten oder längeren Intervallen übergehen. 10% der letzten Dosis ist erstmal ein guter Richtwert.
Bin jetzt aktuell bei 10mg angekommen und gnz schön stolz darauf. :roll:
Da kannst du auch mächtig stolz auf dich sein :party2: , du warst ja mal auf 40 mg :shock: .

alles Gute weiterhin
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
SunnyroseAnnanas
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 5486 Mal
Danksagung erhalten: 2881 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Sunnyrose » Mittwoch, 27.07.16, 18:38

.....
Wolke76 hat geschrieben: Bin jetzt aktuell bei 10mg angekommen und gnz schön stolz darauf.
... und ich bin auch ganz stolz auf dich! :party2: :sports: :party2:
Liebe Grüsse
Deria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunnyrose für den Beitrag:
Annanas
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Mittwoch, 03.08.16, 17:18

@ Aha Effekt, :)

ich habe dir hier einen eigenen thread erstellt
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 67#p151067

lg padma

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Montag, 29.08.16, 9:25

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat. Die letzte Reduzierung auf 10 mg hat mir sehr zu schaffen gemacht. Außerdem habe ich im Moment auch ansonsten ziemlich viel privaten Stress und auch gesundheitlich geht es mir nicht so besonders. Hatte erst diese Unterleibssache, dann war ich letzte Woche im Krankenhaus aufgrund des Verdachtes einer akuten Gallenblasenentzündung. Diese stellte sich dann als Intercostalneuralgie raus. Musste bis gestern hochdosiert Ibuprofen nehmen(3x 600mg). Fühle mich körperlich und psychisch nicht gut. :cry:

Eigentlich wollte ich ab heute den nächsten Reduzierungsschritt wagen, aber ich habe Angst davor. :(
Bin so froh, dass ich es auf 10 mg geschafft habe. Nehme seit über 11,5 Jahren Fluoxetin. Viele Jahre davon 30 mg und die meisten Jahre 20 mg.
Ich war noch nie auf 10 mg. Jetzt überlege ich, ob ich mir nicht lieber für 3 Monate Reduzierungspause verordne, bis alles wieder etwas ruhiger geworden ist und ich mich wirklich stabilisiert habe.... :cry:

Denn meine Angst, wieder in ein Loch zu fallen und womöglich wieder ganz hochgehen zu müssen ist sehr hoch. :x
Was meint ihr dazu? Bitte lasst mich eure Meinungen dazu wissen.

Vielen Dank und liebe Grüße
eure Wolke
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

Juna
Beiträge: 659
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 887 Mal
Danksagung erhalten: 921 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Juna » Montag, 29.08.16, 9:33

Hallo Wolke,

hast Du denn eine Therapie gemacht? Hast Du Techniken, die Dir helfen eben nicht in ein Loch zu fallen? Hast Du Deinen Lebensstil verändert, damit Dir das Loch als richtiges Loch nicht mehr passiert (Tiefs hat jeder Mensch mal, dass ist normal, das gibt sich aber normalerweise auch wieder relativ zügig).
Das solltest Du alles haben, eben damit Dir so Löcher nicht mehr passieren. Wenn es Dir mal schlechter geht, dann akzeptiere es, nimm es mit Gelassenheit, es geht Dir auch wieder besser, der Zustand hält nicht an. Arbeite mit positiven Reizen, die Du Dir verinnerlicht hast und in schlechten Zeiten ins Gedächtnis rufen kannst, damit Du wieder etwas Licht im Dunkeln siehst. Ich hoffe, dass Du die Ursachen aufgearbeitet hast und diese Strategien hast.

Und zu dem Ibu, Du kannst beruhigt sein, es war nicht hochdosiert :)

LG
Juna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag:
Mockingjay
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzi
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Annanas
Team
Beiträge: 3727
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Annanas » Montag, 29.08.16, 9:49

Liebe Wolke :) ,
Wolke76 hat geschrieben:Außerdem habe ich im Moment auch ansonsten ziemlich viel privaten Stress und auch gesundheitlich geht es mir nicht so besonders. Hatte erst diese Unterleibssache, dann war ich letzte Woche im Krankenhaus aufgrund des Verdachtes einer akuten Gallenblasenentzündung. Diese stellte sich dann als Intercostalneuralgie raus.
Das ist natürlich ziemlich viel Aufregung, gerade, wenn dann noch gesundheitliche Probleme dazukommen.
Kein Wunder, daß es dir z.Zt nicht gut geht.
Wolke76 hat geschrieben:Musste bis gestern hochdosiert Ibuprofen nehmen(3x 600mg).
Es kann auch sein, daß diese Einnahme deine Symptomatik noch verstärkt hat.
Ich selber vertrage im Entzug überhaupt keine Medikamente - schon bei 400mg Ibuprofen (hatte ich mal wegen Kopfschmerzen genommen),
reagierte ich mit Zittern u. Übelkeit (war vorher nie so).
Über diese Medikamentenunverträglichkeit während des Absetzens berichten immer wieder Mitglieder!
Wolke76 hat geschrieben:Ich war noch nie auf 10 mg. Jetzt überlege ich, ob ich mir nicht lieber für 3 Monate Reduzierungspause verordne, bis alles wieder etwas ruhiger geworden ist und ich mich wirklich stabilisiert habe....
Liebe Wolke, das ist wirklich eine tolle Leistung u. gehe da ruhig nach deinem Bauchgefühl.
Ich würde jetzt an deiner Stelle auch eine Pause einlegen, bis du dich wieder ausreichend stabilisiert hast - da ist z.Zt zu viel auf
dich eingeprasselt, was dein Gehirn erstmal verarbeiten muß.
Da schafft es den Entzugsstress nicht auch noch.

Nichts übers Knie brechen, du bist schon so weit gekommen - gönn dir ausreichend Ruhe, tue dir was Gutes - es wäre schade,
nur wegen der Ungeduld, wieder aufdosieren zu müssen.

Lieen Gruß von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen
z.Zt. Absetzpause (seit April 2018) bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen Anderer ergeben haben.

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Montag, 29.08.16, 9:57

Liebe Anna,

danke für deine Antwort. Ja ich denke auch, dass ich lieber eine Pause mache, denn jetzt bin ich schon so weit gekommen und nehme schon soooo lange Fluoxetin, da kommt es auf ein paar Monate mehr oder weniger nicht mehr an. :wink:
Fahre Ende September erstmal in den Urlaub und danach schaue ich dann einfach mal weiter.

Liebe Grüße
Wolke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolke76 für den Beitrag:
Juna
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Montag, 29.08.16, 10:00

Liebe Juna,

auch dir vielen Dank für deine Antwort. Ich habe schon sehr viel Therapie gemacht. Eigentlich weiß ich auch, was ich machen muss, wenn es mir mal wieder schlecht geht, aber im Moment kommt auch einfach zu viel von außen auf mich zu, und ich bin mir nicht sicher, ob es gut ist, dann mit der Reduzierung weiter zu machen. Therapie kann ich erst wieder ab Ende November machen.

Liebe Grüße
Wolke
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39433 Mal
Danksagung erhalten: 20909 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Montag, 29.08.16, 13:54

liebe Wolke, :)

das hört sich sehr schmerzhaft an. :hug:

ich finde eine Absetzpause zum Stabilisieren und Erholen eine gute Idee.
Du hast es jetzt innnerhalb eines guten Jahres geschafft 10 mg abzusetzen. Das ist eine klasse Leistung. :party2:

Wenn du dann weiter abdosierst, würde ich jeweils mindestens 6 Wochen Zeit zwischen den einzelnen Reduktionen lassen, da die HWZ bei Fluoxetin ist ja sehr lang ist.

Ich wünsche dir einen schönen Urlaub. :party2:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
LinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Montag, 29.08.16, 15:30

Liebe Padma,
Vielen Dank für deine aufbauenden Worte <3

Ich werde es auch so machen! :)

Habe übrigens erst am 29.03.16 angefangen von 20mg runterzudosieren. :wink:

Werde mir jetzt einfach ein bisschen Ruhe gönnen. :bettzeit:

Ganz liebe Grüße
Wolke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolke76 für den Beitrag:
Mockingjay
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Montag, 29.08.16, 18:17

liebe Wolke, :)
Habe übrigens erst am 29.03.16 angefangen von 20mg runterzudosieren. :wink:
Upps, da habe ich falsch geguckt :? . Dann ist jetzt umso mehr Pause angesagt.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

LinLina
Team
Beiträge: 6541
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22050 Mal
Danksagung erhalten: 10239 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von LinLina » Dienstag, 30.08.16, 12:40

Hallo Wolke,

da warst du wirklich recht schnell unterwegs :-) Es kann sein, dass neben dem Stress von außen jetzt einfach eine Dosis erreicht ist, wo du langsamer machen solltest. Eine Stabilisierungspause ist super, das gibt dir auch mehr Sicherheit dass du dich wirklich auf den 10 mg stabilisiert hast bevor du weiter machst.

Liebe Grüße,
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
SunnyroseMockingjay
Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell (seit Sommer 2018) 0,005 mg.

Ich bin zur Zeit nicht im Forum aktiv. Bei Fragen und Bitten an das Team an padma, Ululu69 oder murmeline wenden.

Hinweis: Alle meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und begründen sich auf Erfahrungswerte - meine eigenen, und die anderer Betroffener - und die wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Mockingjay
Beiträge: 289
Registriert: Donnerstag, 11.08.16, 9:28

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Mockingjay » Mittwoch, 21.09.16, 15:30

Wolke76 hat geschrieben:Liebe Anna,

danke für deine Antwort. Ja ich denke auch, dass ich lieber eine Pause mache, denn jetzt bin ich schon so weit gekommen und nehme schon soooo lange Fluoxetin, da kommt es auf ein paar Monate mehr oder weniger nicht mehr an. :wink:
Fahre Ende September erstmal in den Urlaub und danach schaue ich dann einfach mal weiter.

Liebe Grüße
Wolke
Liebe Wolke

Ich hoffe du konntest Dich wieder etwas stabilisieren. Ich wünsche Dir ganz schöne Ferien, geniess es :D

Liebe Grüsse
MJ
Medikamente: Levothyroxin, Triiodthyronin, Fluoxetin (am ausschleichen), Relaxan, Symbicort.
Nahrungsergänzungsmittel: Vitamdin D3 hochdosiert.
Diagnosen: Emotionale Instabilitätsstörung Typ Borderline, generalisierte Angststörung, Hashimoto-Autoimmunthyreoiditis (Hypothyreose), diverse Allergien und Nahrugnsmittelunverträglichkeiten, Asthma.
-------------------------------------------------------------------------------------------
Absetztagebuch:
Fluoxetin ab 2002, 2004 kaltes Absetzen ohne Probleme. Ab 2006 Wiederbeginn, Absetzversuche 2008/2010/2014 ohne Erfolg. Juni 2016 direkt von 20 auf 15mg -> schwere Probleme nach 2-3 Monaten, wieder aufdosiert.
Neuer Versuch ab Januar 2017 mit 1mg Schritten bis auf 10mg ab September 2017. 6 Monate Absetzpause.
Ab 18.04.2018 wieder rauf auf 15mg wegen akuter Krise. Vermehrte Angstzustände und Grübeln.
Seit 6.5.2018 Extremer Tinnitus und Übelkeit nach Kortisondepotspritze wegen Pollenallergie.
Ab 12.05.2018 Runter auf 13 mg.
Ab ca. Anfang Juni wieder auf 20mg und Abbruch des Absetzversuches bis auf weiteres.

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39433 Mal
Danksagung erhalten: 20909 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Montag, 04.06.18, 11:57

liebe Wolke, :)

ich habe gesehen, dass du wieder vorbeigeschaut hast :D und wieder reduzierst. :D
Schön, dass du dich wieder rantraust.

Wie geht es dir denn aktuell?

Ich würde zwischen den Reduktionen mindestens 6 Wochen Pause lassen, wegen der langen HWZ.

2,5 mg Schritte sind bei derzeit 15 mg und deiner sehr langen Einnahmezeit sehr gross. Wenn du alle 6 Wochen reduzierst, würde ich höchstens jeweils 2 mg reduzieren.

Geh lieber sehr langsam vor, ich würde bei dir mit einem Ausschleichprozess von noch mehreren Jahren rechnen. :schnecke: :schnecke: :schnecke:

liebe Grüsse,
padma (die weiter voranschneckt)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinaUlulu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Montag, 04.06.18, 16:33

Liebe Padma,

ja nach langer Zeit traue ich mich nun mal wieder :D
Mir geht es ansonsten ganz gut 😊

Habe seit einem guten Jahr eine neue Stelle, wo ich mich recht wohl fühle und auch etwas weniger Stress habe.

Danke für den Tipp mit den 6 Wochen. Ich hatte mir aber auch vorgenommen, ab 12 mg nur noch in 1mg Schritten zu reduzieren.

Ich habe mich diesmal auch darauf eingestellt, dass es seeeehr lange dauern wird. :schnecke:

Wie geht es dir denn?

Liebe Grüße <3
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolke76 für den Beitrag:
LinLina
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

padma
Team
Beiträge: 15855
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 39433 Mal
Danksagung erhalten: 20909 Mal

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von padma » Montag, 04.06.18, 17:10

liebe Wolke, :)

das hört sich so an, als ob du jetzt eine wirklich gute Ausgangslage zum Ausschleichen hättest. :D

Mir geht es, wie soll ich sagen, mühsam passt am besten. Die lange Ausschleichzeit ist schon belastend, da ich diverse Symptome habe. Am schwerigsten finde ich die massive Erschöpfung und die Neuroemotionen.

Doch das Ende ist absehbar (hoffentlich :o ) und dann noch eine Regenerationszeit und dann :party2:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
LinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Wolke76
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51

Re: wolke76: Fluoxetin nach langer Zeit absetzen

Beitrag von Wolke76 » Sonntag, 17.06.18, 15:36

Hallo ihr Lieben :)

Ich wollte euch mal wieder auf den neuesten Stand meines Absetzens bringen :schnecke:

Eigentlich wollte ich ab morgen den nächsten Schritt wagen und auf 13 mg gehen, da ich bei der letzten Reduzierung keinerlei Probleme hatte.
Leider habe ich am Freitag eine Blasenentzündung bekommen :x
und muss auch leider für 3 Tage ein Antibiotikum (Ciprofloxacin) nehmen :evil:

Leider geht bei mir bei jeder Antibiotikumeinnahme sowohl körperlich als auch psychisch sehr schlecht :cry:

Werde heute Abend die letzte Tablette nehmen. Meint ihr es ist besser, mit der nächsten Reduzierung noch etwas zu warten?

Vielen Dank
Eure Wolke
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin

Antworten