Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17353
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43052 Mal
Danksagung erhalten: 22524 Mal

Re: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 21.06.18, 22:27

liebe Lolla, :)

danke dir :hug: , deine lieben Worte tun mir gut.
Ich hoffe, es geht dir etwas besser :hug:

herzliche Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
lollarossaUlulu 69LinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

pina
Beiträge: 536
Registriert: Montag, 09.09.13, 14:48
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal
Kontaktdaten:

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von pina » Freitag, 22.06.18, 23:09

Hallo,

ich wünsche Dir auch viel Kraft und Glück für die letzten Schritte. Die Daumen sind fest gedrückt. :hug:

LG,
Pina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pina für den Beitrag:
padma
7 Jahre Cymbalta seit Juli 2011
:schnecke: 5 Jahre Cymbalta am Reduzieren seit 2013 :schnecke:

Fast ist das Licht am Tunnel erreicht... die letzten Stücke so schwer, aber das Licht ist stärker als die Angst abzustürzen. Der letzte Schrit ist da, Cymbalta wird verbannt in dem Feuer des Schicksalbergs...

Reduzierung CYMBAL*TA

0 - 0 - 0 seit dem 08.07.2018

1 - 0 - 0 = 0,11 mg seit 21.05.2018

2 - 0 - 0 = 0,22 mg seit 01.05.2018

3 - 0 - 0 = 0,33 mg seit 09.04.2018

3 - 1 - 0 = 0,45 mg seit 04.03.2018

3 - 2 - 0 = 0,56mg seit 30.01.2018

3 - 3 - 0 = 0,6666mg seit 29.12.2017

4 - 3 - 0 = 0,777mg seit 18.09.2017

4 - 4 - 0 = 0,8888 mg seit 02.09.2017

5 - 5 - 0 = 1,1 mg seit 13.08.2017

6- 6- 0 = 1,3 mg 08.08.17

7- 7-0 = 1,5 mg 25.07.2017

8- 8- 0 = 1,7777... mg seit 08.07.2017

9 - 9- 0 = 2 mg seit 01.07.17

10 - 10 - 0 seit 04.06.2017 = 2,22 mg

13 - 13 - 0 Kügelchen = 2,89 mg seit 30.04.2017

Es geht weiter - diesmal wieder normal und kein MT
Von 21 - 21 - 0 bin ich auf 17 - 17 - 0 Kügelchen = 3,78 mg seit 06.03.2017

von 25 auf 2x 21 Kügelchen, das entspricht 2,3 mg - 2,3 mg = 4,6mg aktuell seit November...

27.10.2016 25 Kügelchen - 25 Kügelchen -0

3,3mg - 3,3mg - 0 seit 27.07.2016 (30 Kügelchen -30Kügelchen - 0)

4,5 mg - 4,5 mg - 0 seit 04.06.2016 genaue Dosis Berechnung ab dem 30.06.2016( 41 Kügelchen - 41 Kügelchen -0)

---------- Werte nicht genau, da Kapsel immer mitberechnet wurde:

8,01mg - 8,01 mg - 0 seit 30.06.2016

8,91 mg - 8,91mg - 0 seit 04.06.2016
9,91 mg - 9,91 mg - 0 seit 02.05.2016
11,6638mg - 11,6638mg - 0 seit 09.04.2016
13,867mg - 13,867mg - 0 seit 05.03.2016
17,35mg - 17, 35 mg - 0 mg seit 15.01.2016
18,86mg - 18,86 mg - 0 seit 19.09.2015
20,5 mg - 20,5 mg seit 14.08.2015
22,32 mg - 22,32 mg 24.07.2015
24mg - 24mg- 0 19.06.15
27mg - 27 mg - 0 24.05.2015

12.11. 2014 bis 23.05.2015 erhöht auf 30mg - 30mg - 0
13,68 mg - 13,68mg - 0 seit 04.11.2014
15,2 mg - 15,2mg - 0 seit 11.10.2014
18, 05mg - 18, 05mg- 0 seit 11.09.2014
19,22mg - 19,22mg - 0 seit 30.08.2014
25, 7mg - 25, 7 mg - 0 seit 14.08.2014
30mg - 30mg - 21.05.2014
4,45gn - 4,45gn - 0 gn seit 29.04.2014
4,98gn - 4, 98 gn - O seit 09.02.2014
5, 24gn - 5, 24 gn-O seit 28.12.2013
4, 82gn - 4, 82gn - 0 seit 26.12. 2013
5.24 gn - 5.24gn - 0 seit 01.12.2013

Hier hab ich mit Waage angefangen,
bitte andere Maßeinheit beachten.
Muss noch irgendwie umrechnen.
52 - 52 - 0 Cymbalta seit 01.11.2013
54 - 54 - 0 Cymbalta seit 29.09.2013
60 - 60 - 0 Cymbalta seit Juli 2011
50 mg Thyronajod seit Mai 2013
(10 Tage im Monat 100 mg Uterogest vor Periode) seit Mai 2013

Valporinsäure 600 mg - Jan bis Juli 2013

Es wurde noch versucht mir im Herbst 2012 Lamotregin als Stabilisator einzuschleichen, aber ich hab es nach 2 Wochen selbst langsam reduziert und nicht mehr genommen.

Danach Seroquel Retard - hab ich bereits nach 2 bis 3 Tage nicht mehr genommen, weil es mich total sedierte und ich auch nicht eingesehen habe, warum noch mehr Tabletten.

Sommer 2011 schwere depressive Episode

Dauer Symptome unter Cy-m-balta:
Gewichtsprobleme
Hyperpigmentierung im Gesicht
Trockene Haut
Verstärkter Bartwuchs (unnatürlich für Frau)

Wolke76
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag, 29.12.11, 20:51
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Wolke76 » Sonntag, 24.06.18, 11:29

Liebe Padma,

auch ich möchte mich mal ganz herzlich bei dir bedanken <3

Ich wünsche dir ganz viel Mut und Kraft und sende dir eine ganz ganz dicke Umarmung :hug:

Liebe Grüße
Wolke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolke76 für den Beitrag:
padma
Seit Januar 2005 30 mg Fluoxetin , Diagnose: Major Depression
Seit Januar 2009 20 mg Fluoxetin
Seit Dezember 2010 40 mg Fluoxetin (Verschlechterung durch Antibiotika-Einnahme)
Seit 21.04.2011 30 mg Fluoxetin
Seit 29.06.2011 25 mg Fluoxetin
Seit 05.07.2011 20 mg Fluoxetin
Seit 12.09.2011 17,5 mg Fluoxetin
Seit 10.10.2011 15 mg Fluoxetin
Seit 07.11.2011 12,5 mg Fluoxetin
Seit 05.12.2011 10 mg Fluoxetin (starke Absetzsymtome)
Seit 01.01.2012 5 mg Fluoxetin (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 29.01.2012 kein Fluoxetin mehr (sehr starke Absetzsymptome)
Seit 27.02.2012 wieder 10 mg Fluoxetin
Seit 05.03.2012 20 mg
Seit 09.03.2012 30 mg (erneute schwere Depression)
Seit 16.03.2012 40 mg (weiterhin schwere Depression)
Seit Ende April Abklingen der Depression
Seit Anfang Mai wieder stabil
Seit 26.06.2012 30 mg (sehr leichte Absetzsymptome)
Seit 02.08.2012 25 mg (keine Absetzsymptome)
Seit 04.09.2012 20 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Angst)
seit 25.10.2012 25 mg (Ohrenrauschen, Schweißausbrüche, Depression)
seit 06.11.2012 30 mg Fluoxetin
seit 01.05.2015 20 mg Fluoxetin
seit 29.03.2016 17,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Kopfschmerzen, Kiefer-und Nackenverspannungen)
seit 22.04.2016 15 mg Fluoxetin (für eine Woche Übelkeit, Kopfschmerzen, Gereiztheit)
seit 20.05.2016 12,5 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Druck auf Ohren,Kopfschmerzen)
seit 27.06.2016 11 mg Fluoxetin (für eine Woche Ohrenrauschen,Kopfschmerzen,leichte Übelkeit,Schlafprobleme)
seit 27.07.2016 10 mg Fluoxetin (da vermehrte Symptome und privater Stress und gesundheitliche Probleme, jetzt erstmal Pause :schnecke: )
seit 18.09.2016 12,5 mg Fluoxetin, da wieder sehr depressiv
seit 24.09.2016 15 mg Fluoxetin
seit 23.10.2016 20 mg Fluoxetin
Neuer Anlauf 2018
seit 09.04.2018 17,5 mg Fluoxetin (keine Beschwerden)
seit 07.05.2018 15 mg Fluoxetin
vom 15. bis 17.6.2018 Ciprofloxacin aufgrund einer Blasenentzündung.
25.06. bis 5.7. Tramadol und Novalgin aufgrund eines Bandscheibenvorfalls
seit 23.07.2018 13,5 mg Fluoxetin
seit 10.09.2018 12,5 mg Fluoxetin
vom 19.10. bis 28.10.2018 Amoxicillin 1000 3mal täglich
seit 26.10.2018 Unruhe, Ängste, Grübeln, Freudlosigkeit
ab 31.10.2018 wieder besser
seit 14.11.2018 11 mg Fluoxetin(frühes Erwachen für 1 Woche mit Grübeln, Gereiztheit und Haarausfall
seit 24.12.2018 10 mg Fluoxetin und Vitamin B Komplex, Omega-3 keine Absetzsymptome
seit 04.02.2019 9 mg Fluoxetin

gelblack
Beiträge: 278
Registriert: Sonntag, 21.06.15, 8:23
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 759 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von gelblack » Dienstag, 26.06.18, 12:27

https://www.guptaprogramme.com/german/

Liebe Padma

Bin gerade im www unterwegs und bin auf der Suche nach Informationen wie ich meine Amygdala besänftigen kann auf GUPTA gestoßen. Er litt an CFS und Fibromyalgia ...
Sagt Dir dieses Programm was? Hört sich interessant an. Auf YouTube scheint es Beiträge zu geben.

Ansonsten wünsche ich Dir vor allem Genesung.

Alles Gute!!
gelblack
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gelblack für den Beitrag:
padma
► Text zeigen
0,00mg seit 25.09.2017

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17353
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43052 Mal
Danksagung erhalten: 22524 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von padma » Sonntag, 15.07.18, 19:18

hallo ihr Lieben, :)

danke euch für euren Zuspruch und fürs Daumendrücken. :hug:

@ Gelblack :) , danke dir für den link, zurzeit steht sowas für mich jedoch nicht an.


Ein update ist nun auch mal wieder fällig.
Ich habe vor 2 Wochen um ganze 0,075 mg :o reduziert und merke es leider seit einigen Tagen heftigst. Im Vordergrund sind die "psychischen" Symptome. Ein Wechsel aus Gereiztheit, Traurigkeit, Einsamkeitsgefühlen, bis hin zur Verzweiflung.

Alles überfordert mich und bringt mich an den Rand. Es fehlt mir jegliche Gelassenheit.
Dazu die massive Erschöpfung und starke Anspannung plus Unruhe. Negatives Gedankenkreisen, Selbstzweifel, Schlafstörungen etc.
Also das volle Programm. :frust: :frust: :frust:

Sonntags habe ich mehr Ruhe, da geht es mir etwas besser.

Nun ja, es bleibt nur Durchhalten, die 0 ist glücklicherweise nicht mehr allzuweit entfernt. Auch wenn dann noch nicht alles gut ist, so ist es doch ein Meilenstein.

Ich wünsche euch eine symptomarme Woche mit vielen kleinen Freuden und Kraftmomenten.

Wir schaffen das!

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 8):
LinLinaGwenMuryellgioiaUlulu 69Lara_86gelblackSeventhWave
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1111
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 2524 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Anikke » Sonntag, 15.07.18, 20:00

liebe padma,
uiuiui du bist bei 0,2 mg - Klasse!!!
ich kann dir so sehr gut nachfühlen, wie es dir geht, du beschreibt es sehr treffend :(
ich wünsche dir sehr, dass diese ganzen neuroemitionen und weiteren Symptome abklingen und ausheilen.
weiterhin wü sche ich dir ganz viel Mut für die nächsten Schritte :)
vielen dank für deinen Lieben Zuspruch und Rat :)
ganz liebe grüße
Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
MuryellGwenpadmagioia
► Text zeigen

Gwen
Beiträge: 1959
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1873 Mal
Danksagung erhalten: 3485 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Gwen » Sonntag, 15.07.18, 20:06

Liebe Padma,
es tut mir sehr leid zu lesen, wie sehr Dich selbst diese kleine Reduktion quält :cry:
Um so mehr möchte auch ich Dir für Deinen unermüdlichen Einsatz hier danken und für deine vielen Beiträge in denen Du andere unterstützt und ermutigst!

Bitte pass gut auf Dich auf und gönn Dir ausreichend Ruhe.

Liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 4):
MuryellpadmagioiaSeventhWave
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Muryell
Beiträge: 1185
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2106 Mal
Danksagung erhalten: 2810 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Muryell » Sonntag, 15.07.18, 20:09

Liebe Padma,

es ist schön zu lesen, wie es Dir geht und dass Du schon soweit reduziert hast, auch wenn Du mit den unangenehmen Symptomen zu kämpfen hast.

Ich wünsche Dir gute Besserung und eine schöne Woche.

Bei der Gelegenheit möchte ich mich auch für Deinen Einsatz im Forum und für Deine Unterstützung bedanken.

Alles Gute und liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 3):
Gwenpadmagioia
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1773
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 5303 Mal
Danksagung erhalten: 4467 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Jofab » Sonntag, 15.07.18, 21:36

Liebe Padma :)

erstmal freu ich mich sehr für dich, dass du deinem Ziel immer näher kommst !

Das du immer noch so schlimme Symptome hast bei der kleinen Reduzierung - nach der langen Zeit und dem
so kleinschrittigen Absetzen entsetzt mich. Und tut mir unendlich leid.

Aber du schreibst auch, dass es jetzt nach der Reduzierung so heftig ist.
D.h.- es wird dann wieder etwas besser - hoffentlich schnell !

Wie du dich fühlst - das kann ich nur zu gut nachempfinden.

An dieser Stelle auch von mir herzlichen Dank , dass du dich so liebevoll um uns Foris kümmerst.
Du hast auch immer ein liebevolles Wort für mich. :hug:


Ganz liebe Grüsse
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 2):
gioiapadma
► Text zeigen

gioia
Beiträge: 473
Registriert: Montag, 11.12.17, 13:56
Hat sich bedankt: 1106 Mal
Danksagung erhalten: 1142 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von gioia » Sonntag, 15.07.18, 22:18

Liebe Padma

Es tut mir sehr leid zu lesen dass du so heftige Symptome hast! Boah du hast schon einen langen Atem bewiesen in deiner Absetzgeschichte!

Bei deiner Signatur denk ich mir wieder, dass es solche Medikamente, die so was verursachen können, wirklich auf dieser Welt nicht geben sollte!

Liebe Padma ich wünsche dir dass du dich bald besser fühlst! Drück dir echt die Daumen dass du nach null schnell Ruhe kriegst von der ganzen Sch :censored: e!
Danke dass du trotz deiner Symptome und Verzweiflung so einfühlsam für andere da bist! Schau auch gut auf dich selbst! :hug:

Liebe Grüße
Gioia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gioia für den Beitrag:
padma
Schlafstörung/Burnout Sommer 2016
2 Monate Einnahme Escitalopram und MIrtazapin: bettlägrig, stromempfindungen, zittern, extreme Schwäche, Hitze im Körper, Ängste wie nie zuvor im Leben
Auch nach absetzen, über Monate zittrig und schwach
12/2016: Pregabalin, nach 3 Monaten Einnahme: wieder bettlägrig, massives inneres und äußeres Zittern, extreme Schwäche, Gangstörungen, kaum mehr Morgenharn, Wasseransammlung im Gewebe, Krampfanfall, Atemnot , massiv verstärkte Ängste, massive Anspannung
Schnelles absetzen, (08.03.2017)massive Symptome über Monate, stromartige Spannung jeden Tag, Ängste, die ich vorher nie hatte, zittern wie bei Parkinson
04/2017: Deanxit aus Verzweiflung, Spannung hört langsam auf, kann Benzo absetzen, jedoch fühle ich mich nicht wie früher oder gesund, viel viel ängstlicher als ich je war
10/2017: Absetzen deanxit über einige Wochen, danach bricht Stromspannung mit aller Gewalt wieder los, wie im März zuvor
Muss wieder praxiten nehmen, da unaushaltbare Zustände
Benzo (praxiten/Halcion) konnte ich problemlos reduzieren, auch nach langer Einnahmedauer kaum Toleranz, Benzo für mich Lebensretter
2018: war in meinem ganzen Leben noch nie so krank wie durch dieses Dreckszeug, SSRI, SNRI, Pregabalin,
03/2018: starkes Vergiftungsgefühl, Blasenprobleme
ab 06/2018: massiver Haarausfall, netzartige Flecken auf Armen und Bauch
10/2018: Atemprobleme kommen verstärkt dazu
03/2019: je mehr Folterspannung zurückgeht, desto weniger Praxiten brauch ich, Atmungsprobleme bessern sich langsam, Haare wieder normal, totale Erschöpfung
04/2019: an guten Tagen kurz spazieren gehen, total erschöpft, Spannung ab Mitte April langsam besser, Nervenschmerzen, Nervenbrennen, immer wieder starkes Ziehen in den Armen , bei Zyklus wie in andere Galaxie geschossen, Schlaf immer noch gestört, werde immer noch nicht normal müde wie früher vor diesem Tablettenalptraum
Beine zittern vor Erschöpfung, kein Einkaufen , kein Autofahren möglich

sybsilon
Beiträge: 969
Registriert: Montag, 03.08.15, 19:16
Hat sich bedankt: 476 Mal
Danksagung erhalten: 1203 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von sybsilon » Sonntag, 15.07.18, 22:58

Liebe Padma,

zum einen freut es mich, dass du nicht mehr allzu weit von der "0" entfernt bist.
Doch ich sehe auch mit was Du zu kämpfen hast.
Halte durch, so wie du es uns auch immer wieder rätst.

Ich wünsche dir gute Besserung und danke Dir für deine stets einfühlsamen Worte.

LG sybsilon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sybsilon für den Beitrag:
padma
Diagnose: Angst-Panikstörung
06/14 Venlafaxin 37,5 mg
07/14 Venlafaxin 75 mg
08/14 Venlafaxin 112,5 mg
10/14 Venlafaxin 75 mg
dann bis 02/15 Venlafaxin reduziert auf 37,5 mg
seit 14.2.15 auf anraten von Ärztin auf "0".
Seit Dezember 14 Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kreislaufprobleme, Ohnmachtsangst, Gangunsicherheit, elektrische Schläge im Magen, Panikattacken, Kribbeln Arm und Bein links, Massive Nackenprobleme. Herzrasen, Extrasystolen und starke Stimmungsschwankungen.
von 1.6.15-28.7.15 wieder Psychiatrieaufenthalt. 3 Wochen Mirtazapin erst 15mg dann 30mg aber wegen RLegs abgesetzt, dann Doxepin 25mg nacher Woche 50mg und nach ein paar Tagen auf 75mg aber wegen massiver Magenschmerzen, Suizidgedanken und RLegs auch abgesetzt.
Seit 20.7.15 Medikamentenfrei.
aktuelle Symptome: kribbeln, ziehen in Beinen und Armen, Leichte Übelkeit( nicht immer), sehr nervös, sehr geräuschempfindlich, vermehrte Panikattacken. Ab und zu Herzstolpern, aber nicht mehr so häufig. Das Haus zu verlassen fällt mir schwer.
Oktober 2015 :
Immer wieder Gangunsicherheit, leichter Schwindel und Übelkeit. Das löst Angst und Panik bei mir aus.
Einen Versuch mit Laif900 (Johanniskraut) gestartet aber wieder abgesetzt wegen Symptomverstärkung.
Ab 04.11.2015 Aufenthalt psychosomatische Klinik
Seit 19.1.16 wieder zu Hause. In der Klinik 3 Tage Trimipramin 12,5mg ausprobiert, aber zu starke NW.
Seit 27.1.16 Wiedereingliederung im Job, Beginn mit 4Std am Tag, danach sehr erschöpft, aber ansonsten wenig Symptome. Gegen Abend (ab ca.18.00Uhr) inneres Frieren und ganz leichte Übelkeit mit leichtem Magendrücken.
Stand 13.2.2016: Magenprobleme mit Rückenschmerzen, Rücken übersät mit großen Pickeln, Schlafprobleme, nach Vit.D Einn. Panikattacke.
4.3.16 Im Moment Welle/sehr erschöpft. Blutuntersuchung :B12=350, Vitamin D =18,1, Ferritin=15,5. Von Eisentabletten schon nach 1Tag Herzrasen mit Panikattacke. Abgesetzt. Ich vertrage absolut gar nichts mehr.
6.4.16 habe noch leichte Stimmungsschwankungen, Frieren in den Abendstunden nach der Arbeit (ca. 17-19 Uhr), Energiebereich schwankt sehr, Nackenschmerzen. Seit 1.4.16 nehme ich Nachtkerzenöl Kapseln, und ich habe das Gefühl sie tun mir gut.
18.6.16 Ich habe wenig Energie. Arbeite wieder voll seit 8.3., aber es strengt sehr an. Kann abends und am Wochenende Nichts unternehmen. Bei Anstrengung kommt leichte Übelkeit. Kann meine Vitaminspeicher nicht auffüllen da ich noch immer Nichts vertrage .:zombie: .Gefühle sind sehr gleichgültig und irgendwie macht mir alles keinen Spaß und ist sinnlos.
Seit 14.2.2015 "0" Venlafaxin
Seit 20.7.2015 "0" Mirtazapin und Doxepin
Seit 21.7.2015 definitiv medikamentenfrei!!!!
Zustand 21.7.2016: sehr erschöpft, leichte Übelkeit hin und wieder, kribbeln in linker Hand und Fuß und linke Gesichtshälfte. Psyche ganz o.k.! Blutwerte 21.7.2016: Vit.B12 253;Ferritin 19,5;Vit.D 31.
18.8.16:Entfernung Kupferspirale
Zustand 24.8.16: Seit 2 Tagen total erschöpft, Kopfrauschen, Nackenschmerzen, Übelkeit aber nicht vom Magen verbunden mit depressiver Stimmung, fast keinen Geruch und Geschmackssinn. Kein Durst- und Hungergefühl.
16.10.16: Zustand viel besser seit Kupferspirale entfernt. Ausschlag auf Rücken nahezu weg. Übelkeit weniger, depressive Stimmung nur noch etwas in der Zeit um die Regel. Brauche noch viel Ruhe und vertrage keine Hektik und Stress mehr. Energie etwas mehr vorhanden.
20.3.17 Vitamin D und B12 vertrage ich wieder.
20.12.17 Übelkeit so gut wie weg.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17353
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43052 Mal
Danksagung erhalten: 22524 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von padma » Montag, 03.09.18, 17:15

hallo ihr Lieben, :)

vielen Dank noch für eure Anteilnahme und guten Wünsche. :hug:

Eigentlich wäre wieder eine Reduktion angestanden, aber ich bin zu instabil. V.a. die "emotionalen " Symptome machen mir sehr zu schaffen. Zwischendurch war es etwas besser, aber gerade ist es wieder ziemlich schlecht.

So kann ich nicht reduzieren und es wird leider nichts damit, es dieses Jahr auf 0 zu schaffen. :(

Die lange Entzugszeit zehrt sehr an meinen Kräften. Wie wohl alle hier, frage ich mich manchmal auch, ob das wirklich alles der Entzug ist. Aber vor dem Entzug ging es mir gut.

Natürlich hatte ich auch Schwierigkeiten. Gerade scheint es mir so zu sein, als ob der Entzug alle Schwierigkeiten ungefiltert und massiv verstärkt hochspült. Aus einer Unsicherheit hin und wieder wird z.B. eine völlige Verunsicherung bis in zur Verzweiflung.

Alltagsprobleme werden zu kaum bewältigbaren Hürden.


Ich werde mir jetzt eine Forumsauszeit nehmen (vielleicht drei Wochen) um etwas Abstand zu bekommen und mich hoffentlich ein wenig zu erholen. Ich möchte mir mehr Zeit für mich nehmen, schauen, was mir gut tut und mich nährt.

So gerne ich im Forum bin, so braucht es doch auch viel Kraft. Und manches triggert.
Und ich fühle mich emotional sehr ausgelaugt.

Meine PN Funktion werde ich abschalten, damit keine Anliegen liegen bleiben.

Ich wünsche euch allen eine möglichst symptomarme Zeit mit Lichtblicken und kostbaren Momenten.
:hug:

Sorgt gut für euch,

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 15):
lollarossaRosenrotLara_86TowandaSunshine71SiggistubiRafa13MohrmannUlulu 69gelblackreddieSeventhWave und 2 weitere Benutzer
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1111
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 2524 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Anikke » Montag, 03.09.18, 17:29

liebe padma,
ich kann das ganz ganz gut verstehen dass du hier eine Pause machst und nach wohltuenden, nährendem Ausschau hälst. ich wünsche dir, dass du davon ganz viel in fülle findest und es dir nimmt :)
ich werde dich vermissen aber ich freue mich dass du so für dich sorgst.
so ein forum am leben zu halten, ist leiderbsehr kraftzehrend, und du leistet hier viel.
vielen dank dafür.
liebe grüße
Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaSiggiSunshine71
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 746
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 2019 Mal
Danksagung erhalten: 1956 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Rosenrot » Montag, 03.09.18, 17:41

Liebe Padma,

eine kluge Entscheidung hast du getroffen. Selbstfürsorge ist sooo wichtig. Ganz besonders nach diesem kräftezehrenden Sommer.

Hab' vielen Dank für all deine Unterstützung!

Ich wünsche dir eine entspannte Innenschau und kraftvolle, lichte Momente. :hug:

Bis bald.

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaSiggiSunshine71
► Text zeigen

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2380
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 1400 Mal
Danksagung erhalten: 5348 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von lunetta » Montag, 03.09.18, 17:46

Liebe padma!

Das ist eine sehr gute Entscheidung!

Erhol dich gut und achte auf dich!

Alles Liebe und Gute! LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaSiggiSunshine71
► Text zeigen
.

Sunshine71
Beiträge: 164
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 13:24
Hat sich bedankt: 974 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Sunshine71 » Montag, 03.09.18, 18:54

Liebe Padma :)

Auch von mir alles Gute für dich und pass auf dich auf :hug:

LG
Sunshine
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunshine71 für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaSiggi
Als Kind schon Angstzustände
1990 Diagnose MS
2003 Mirtazapin wegen Depression durch Angst- und Panikstörung. Baclofen dazu wegen Spastik durch MS laut Arzt ich denke jetzt aber das kam vom Mirta.
2003 - 2011 Lorazepam und Diazepamabhängig
2011 Klinikentzug seitdem Benzodiazepinfrei Baclofen auch kalt weg. Mirta wurde "ausgeschlichen" innerhalb 1 Woche
Zu Hause Deckelung des Benzo Entzugs mit Mirtazapin
Juli 2011 Citalopram dazu (im Nachhinein denke ich das hat's nur schlimmer gemacht)
2016 Mirta von 30mg auf 15mg
Bis Mitte Januar 2017 Citalopram ausgeschlichen dann ganz weg (viel zu schnell)
Juni 2017 Mirta von 15mg auf 7,5mg
Entzugssymtome werden unerträglich
21.9.17 Anmeldung ADFD Forum :party2:
21.9.17 10 mg Mirtazapin
7.10. Runter auf 9 mg wegen zu starken NW
18.11. Es geht mir gut
16.12. 8,7 mg
21.2.18 8,5 mg
26.8. Absetzpause
27.9. 8,4 mg
25.10. 8,3 mg
22.11. 8,2 mg
20.12. 8,0 mg
18.1.19 7,7 mg
15.2. 7,5 mg
16.3. 7,3 mg
12.4. 7,0 mg
10.5. 6,7 mg

Siggi
Beiträge: 920
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 5149 Mal
Danksagung erhalten: 1147 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Siggi » Montag, 03.09.18, 19:43

Liebe Padma, :hug: :hug:

auch von mir ein paar ganz liebe Gedanken. <3

Du bist so unermüdlich, bist selbst bis obenhin gebeutelt,hast aber dennoch stets eine warmherzige Antworten für Jedermann.
Ganz zu schweigen von deinem umfangreichen Wissen. Ich bewundere das immer wieder.

Und so lese ich nun mit Erleichterung, auch wenn der Grund deines momentanen Rückzugs
sehr schmerzlich ist, dass du es schaffst, dir eine Auszeit zu nehmen.
Und darüber bin ich wirklich dankbar.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass deine Seele und dein Körper ein wenig zur Ruhe kommen mögen.

Alle meine gutgemeinten und liebevollen Gedanken sind mit dir.

Einen ganz lieben Knuddler und alles Liebe und Gute <3
von Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 4):
stubipadmagelblackSunshine71
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

stubi
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16
Hat sich bedankt: 1651 Mal
Danksagung erhalten: 1104 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von stubi » Montag, 03.09.18, 20:20

Liebe Padma, :hug:

ich wünsche Dir das du dich erholen kannst und wieder zu Kräften kommst.

Deine liebevolle Anteilnahme tut mir sehr gut.

Alles Liebe und Gute.

Herzlichst
Renate
Zuletzt geändert von stubi am Montag, 03.09.18, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stubi für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaSiggiSunshine71

Jofab
Beiträge: 1773
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 5303 Mal
Danksagung erhalten: 4467 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Jofab » Montag, 03.09.18, 21:03

Liebe Padma,

auch von mir ganz liebe Grüße und ich danke dir noch herzlich für deine Geburtsagswünsche !

Es ist gut, daß du dich jetzt mal um dich kümmerst !
Du bist so unermüdlich im Forum unterwegs und gibst soviel !

Jetzt sorge gut für dich.

Alles Liebe :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 5):
stubipadmaSiggigelblackSunshine71
► Text zeigen

Kaenguru
Teamunterstützung
Beiträge: 1757
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 3543 Mal
Danksagung erhalten: 2638 Mal

Re: Padma: Fluoxetin nach 10 Jahren absetzen

Beitrag von Kaenguru » Montag, 03.09.18, 21:18

Liebe Padma,

Wir kennen uns erst kurz, du bist hauptsächlich auch in einem anderen Bereich unterwegs.

Ich wünsche dir, dass du viel Zeit für dich findest und dir Gutes tun kannst.
Das ist unglaublich wichtig und speziell das Team predigt ja immer Selbstfürsorge zu betreiben.

Alles Gute wünsche ich dir und ich kann sehr gut nachfühlen, was du gerade durchmachst. 🍀🤗

Liebe Grüße
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru für den Beitrag (Insgesamt 5):
stubipadmaSiggiJofabSunshine71
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

Antworten