Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Diverse Informationensschriften/ Leitfäden zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen

Das Ausschleichen von Antidepressiva, Benzodiazepinen und anderen Psychopharmaka kann schwierig und langwierig sein. Hier findet ihr Artikel, die die jahrelange Erfahrung der Teilnehmer widerspiegeln.
Gesperrt
Murmeline
Team
Beiträge: 13833
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14994 Mal
Danksagung erhalten: 14149 Mal

Diverse Informationensschriften/ Leitfäden zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen

Beitrag von Murmeline » Samstag, 22.08.15, 21:03

Personen/Insitutionen, die eine langsame Reduktion / Ausschleichen von Antidepressiva, Neuroleptika oder Benzodiazepinen über einen längeren Zeitraum empfehlen und/oder sonstige Tipps haben:

Dr. Peter Breggin: Psychiatric Drug Withdawal (2012) - siehe auch hier bzw. Your Drug May Be Your Problem (1999/2007). Auf Youtube gibt es eine Kurzvideo-Serie von ihm zum Thema Antidepressiva

Surviving Antidepressants (amerikanisches Forum)

Why taper by 10% of my dosage? http://survivingantidepressants.org/ind ... my-dosage/
Important topics in the Tapering forum and FAQ http://survivingantidepressants.org/ind ... m-and-faq/

Es gibt auch zwei französisches Forum: http://www.soutienbenzo.forumgratuit.org/
http://benzo.forumactif.org/

The Icarus Project and Freedom Center: Harm Reduction Guide to Coming Off Psychiatric Drugs: auf Englisch und in einer etwas holprigen deutschen Übersetzung

Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP e.V.): Broschüre Neuroleptika reduzieren und absetzen

Dr. Heather Ashton: Benzodiazepine: Wirkungsweise und therapeutischer Entzug (2008). Hier eine Ergänzung von 2012/2013 auf Englisch und hier übersetzt (deutsch): viewtopic.php?f=16&t=11148

mind (Mental Health Charity in England und Wales): Coming of psychiatric drugs

Peter Lehmann: Psychopharmaka absetzen (2013), Eine Sammlung von Erfahrungsberichten

Joseph Glenmullen: The Antidepressant Solution: A Step-by-Step Guide to Safely Overcoming Antidepressant Withdrawal, Dependence, and "Addiction" (2006) --> Glenmullen hat das Thema im Mainstream bekannter gemacht, sein Absetzplan ist aus heutiger Sicht nicht mehr empfehlenswert, da er für empfindliche Betroffene zu schnell ist

David Healy: Diverse Publikationen zur Gesamtthematik Psychopharmaka, u.a. Pharmageddon (2013), Psychiatric Drugs Explained (2008/2015), Let Them Eat Prozac (2006), The Antidepressant Era (1999). Er stand übrigens für das erste Infopaket des ADFD zur Thematik Absetzproblematik Pate.

Hier der Guide to Stopping Antidepressants seiner Website http://www.rxisk.org (unabhängige Website zur Sammlung von unerwünschten Nebenwirkungen!). Das RxISK Team korrigierte sich zuletzt selbst nach unten in der Überarbeitung ihres "Guides for stopping Antidepressants": In previous protocols, we suggested dropping half the dose at the start and a further half later befor taking things more gradually. These jums are too big.

Interessant auch sein Artikel So Long and Thanks for all the Serotonin.

The Withdrawal Project der Inner Compass Initiative
Informative Website, die gesammelte Tipps und Techniken von Betroffenen vorstellt, wie Psychopharmaka risikovermindernd abgesetzt werden können und wie mit Entzugsproblematiken umgegangen und diese bewältigt werden können.


BRISTOL & DISTRICT TRANQUILLISER PROJECT
- Organisation, die Menschen bei ungewollter Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Beruhigungsmitteln, Schlafmitteln und Antidepressiva unterstützt und das Absetzen begleitet. Auf der Website gibt es viele Informationen.
Unter den FAQs
Speziell zu Antidepressiva
The slower the time you take to reduce and the smaller the cuts you make, the milder the withdrawal symptoms. Reductions should ideally be every 4-6 weeks starting at 10% of your total dose.

Monica Cassani von beyondmeds
Psychiatric drug withdrawal 101
Psychiatric drug withdrawal and protracted withdrawal syndrome round-up
Wichtig auch der Artikel von Rhi Griffith (zuerst auf Surviving Antidepressants) über The slowness of slow tapers (safer withdrawal from psychiatric medications)
hier von LinLina übersetzt: viewtopic.php?f=50&t=11410

BenzoBuddies

Benzodiazepine Withdrawal Methods

RecoveryRoad

Mit Informationen zum Absetzen von Benzodiazepinen und Antidepressiva unter ABOUT WITHDRAWAL

Royal College of Psychiatrists, London

Infoblatt Benzodiazepine mit Hinweisen zum langsamen Ausschleichen
Infoblatt Antidepressiva mit Hinweisen zum absetzen http://www.rcpsych.ac.uk/healthadvice/t ... ssants.ass
Aktuell gibt es den Flyer hier: https://drive.google.com/file/d/1-ZXrjT ... qWZ43/view

Coming Off Psychiatric Medication web-site http://comingoff.com/index.php
The contributors include mental health professionals and people who have used mental health services and their relatives. The contributers include (Dr.) Rufus May, who works as a Clinical Psychologist and Adam Jhugroo who works as a Psychiatric Nurse. Professor Phil Thomas of University of Central Lancashire and formerly worked as a consultant psychiatrist, is among the advisors.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 4):
OliverpadmaLinLinaSalamander

Murmeline
Team
Beiträge: 13833
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14994 Mal
Danksagung erhalten: 14149 Mal

Re: Diverse Absetz-Informationensschriften/ Leitfäden

Beitrag von Murmeline » Freitag, 04.03.16, 21:57

Ich hab inzwischen einige ergänzt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
Salamanderspinner
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Murmeline
Team
Beiträge: 13833
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14994 Mal
Danksagung erhalten: 14149 Mal

Re: Diverse Informationensschriften/ Leitfäden zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 18.01.18, 12:37

ergänzte um:

The Withdrawal Project der Inner Compass Initiative
Informative Website, die gesammelte Tipps und Techniken von Betroffenen vorstellt, wie Psychopharmaka risikovermindernd abgesetzt werden können und wie mit Entzugsproblematiken umgegangen und diese bewältigt werden können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaSalamander
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Murmeline
Team
Beiträge: 13833
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14994 Mal
Danksagung erhalten: 14149 Mal

Re: Diverse Informationensschriften/ Leitfäden zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen

Beitrag von Murmeline » Montag, 14.05.18, 15:14

Zweites französische Forum ergänzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaSalamander

Gesperrt