Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Das Forum wurde aktualisiert aber leider sind Danksagungen für unbestimmte Zeit deaktiviert, da es Kompatibilitätsprobleme gibt. Die Daten sind nicht verloren und die Funktionalität wird wieder aktiviert, sobald es geht. Danke für Euer Verständnis!



Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Jade: Paroxetin..Seit 20 Jahren

Das Ausschleichen von Antidepressiva, Benzodiazepinen und anderen Psychopharmaka kann schwierig und langwierig sein. Hier findet ihr Artikel, die die jahrelange Erfahrung der Teilnehmer widerspiegeln.
Antworten
Jade
Beiträge: 189
Registriert: 25.10.2003 12:22
Wohnort: Mannheim

Jade: Paroxetin..Seit 20 Jahren

Beitrag von Jade »

Nun muss ich doch mal ein kleines Hallo an alle schreiben die mich vielleicht noch kennen. Ich glaube 2003 bin ich damals diesem Forum beigetreten. Ich nahm und nehme heute noch Paroxetin und das seit fast 20 Jahren. Ich habe oft abgesetzt wieder erhöht abgesetzt ausgeschlichen. Ich glaube irgendwann habe ich es ruhen lassen und nehme meine 20mg. Natürlich wäre auch mir ein Leben ohne Paroxetin lieber aber wer Angst und Angstzustände kennt möchte irgendwann morgens aufwachen und einfach wissen dass es ein Aufwachen ohne Angst ist. Gibt es noch jemand von früher in diesem Forum wenn ja schicke ich mal die allerliebsten Grüße. Jade
Zuletzt geändert von Annanas am 13.07.2020 06:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nutzername im Titel ergänzt

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15818
Registriert: 11.01.2015 13:50

Re: Paroxetin..Seit 20 Jahren

Beitrag von Murmeline »

Guten Morgen Jade,

ich hab gerade geschaut, es war wirklich 2003, im ersten Jahr des Forums. Außer Oliver gibt es meines Wissens niemand mehr aus dieser Zeit, der noch im Forum aktiv ist. Und er kümmert sich überwiegend um die Technik, damit hier alles läuft.

Ich kenne auch Phasen von Ängsten in meinem Leben. Ich nehme jetzt viele Jahre keine Medikamente mehr und habe die Zustände nicht. Das ist aber natürlich individuell und von vielen Faktoren abhängig.

Das letzte mal hast du 2008 im Forum geschrieben. Seither hat sich einiges verändert, es wird noch vorsichtiger reduziert. Falls du dich dafür interessiert, kannst du dazu viele Infos finden. Hier ein Einstieg: viewtopic.php?f=19&t=12880

Das gegenseitige Unterstützen beim reduzieren und absetzen ist natürlich weiterhin das vorrangige Thema des Forums beim Austausch.

Alles Gute für dich und Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Antworten