Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch eine schöne Osterzeit mit möglichst entspannten Feiertagen und schönem Wetter.

Das Team ist während dieser Zeit u wahrscheinlich auch etwas länger anhaltend, aus verschiedenen Gründen personell stark unterbesetzt, so daß hauptsächlich nur administrative Aufgaben erledigt werden können.

Wir bitten Euch deshalb, verstärkt gegenseitig nach Euch zu schauen u zu unterstützen.

Danke für Euer Verständnis, liebe Grüße vom Team

---

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegenden Absetzinfos ein: Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Das Ausschleichen von Antidepressiva, Benzodiazepinen und anderen Psychopharmaka kann schwierig und langwierig sein. Hier findet ihr Artikel, die die jahrelange Erfahrung der Teilnehmer widerspiegeln.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23784
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13573 Mal
Danksagung erhalten: 8494 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von padma »

hallo,

ich kopiere eine Frage plus Antwort hier rein:
Annanas hat geschrieben: 15.03.2021 07:15
CoraFR hat geschrieben: 14.03.2021 21:30 Meine Psychiaterin meinte, um mir das Abzählen zu erleichtern und Zwischenschritte hinzukriegen, solle ich Pellet plus Kügelchen in eine Kapsel packen (fairerweise muss ich dazusagen, dass sie mit Kügelchen null Erfahrung hat). Geht das überhaupt, quasi 2 Präparate in einer Kapsel?
Rein vom Wirkstoffgehalt würde das gehen - jetzt kommt nur das große Aber:
im Entzug u durch das sensibilisierte ZNS wird ein derartiges Vorgehen sehr oft nicht vertragen.

1. Wären es Präparate zweier verschiedener Hersteller, das kann, aufgrund der unterschiedlichen Füll- u Hilfsstoffe allein, problematisch werden.

2. Ist eine leicht abweichende Anflutung des Wirkstoffs durch die unterschiedliche Form (Pellets/Kügelchen) möglich.

Bei mir selbst wurde bspw der Umstieg von einem Pellet-Präparat auf Kügelchen u damit zudem ein Herstellerwechsel auch etwas hakelig - hatte damals mit leicht verstärkter Symptomatik zu tun, bis die Gewöhnung einsetzte.

MMn ist man dahingehend auf einer relativ sicheren Seite, wenn man weder Hersteller, noch Darreichungsform im Verlauf des Absetzens ändern muß.
CoraFR hat geschrieben: 14.03.2021 21:30 um mir das Abzählen zu erleichtern und Zwischenschritte hinzukriegen,
Ja, gut, die Zählerei bei den Kügelchen ist anfangs etwas mühsam (vor allem mit zittrigen Händen :roll: ), aber es ist hinzubekommen.
Zwischenschritte bzw krumme Dosierungen bekommt man mit den Kügelchen aber sehr gut hin, eigentlich geht es nicht besser.

Ich würde dir deshalb eher empfehlen wollen, komplett auf das Kügelchenpräparat umzustellen, dann braucht es im unteren Dosisbereich auch keine Änderungen mehr, die dann meist noch weniger toleriert werden.

Wenn du das so tun möchtest, würde ich nicht zeitgleich reduzieren, sondern noch ein paar Tage abwarten, bis sich das Gehirn an die Umstellung gewöhnt hat.

Liebe Grüße von Anna
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Guten Morgen zusammen,

mein Partner nimmt Aristo und oben steht ja ist nicht geeignet.
Nun haben wir einmal in die Rabattverträge deer TK geschaut.

Die TK verschreibt:

VENLAFAXIN-1A Pharma Tabletten
VENLAFAXIN AL Hartkapseln retardiert
VENLAFAXIN Aristo Retardkapseln
VENLAFAXIN Bluefish Retardkapseln
Venlafaxin VENLAFAXIN Bluefish Hartkapseln retardiert

Es gibt also leider keine Alternative auf die er umswitchen kann. (gut, dass ich die selber noch nicht genommen habe)...

Wie kann man dann hier am besten vorgehen? Er überlegt noch ob er Kügelchenmethode nimmt (nur keine Ahnung wie) oder Tapering Stripes. Aber auch da informieren wir uns gerade erst. Vieleicht kann ja jemand helfen?! :)

Danke euch und liebe Grüße

Tooni
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
Klaudia
Beiträge: 91
Registriert: 05.12.2020 09:54
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Klaudia »

Hallo Tooni,

wenn der Arzt das "Aut idem" Feld auf dem Rezept durchstreicht, darf die Apotheke kein anderes Medikament herausgeben.

Vlt. geht auch ein Privatrezept.

Bei den Tapering-strips muss der Arzt auch mitspielen. Hier ist relativ viel auszufüllen, sprich es ist für den Arzt ein höherer Zeitaufwand, was er ggf. nicht vergütet bekommt . Von daher fraglich, ob er mitspielen würde.

Bei der Kügelchen Methode wäre dein Partner zudem flexibler. Sprich, er kann dann Höhe der Dosis und die Zeitabstände zwischen den Reduktionen seinem persönlichen Absetzverlauf anpassen.

Liebe Grüße
Klaudia
► Text zeigen

Aktuelle Medikation:
Risperidon 0-0-1-0
Quetiapin unretadiert 0-0-200-0
NEMs (bei Bedarf): Passionsblumentee, Flohsamenschalen, CBD-Öl, Melatonin 2 mg, Baldrian 700 mg
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Klaudia hat geschrieben: 21.03.2021 09:19 Hallo Tooni,

wenn der Arzt das "Aut idem" Feld auf dem Rezept durchstreicht, darf die Apotheke kein anderes Medikament herausgeben.

Vlt. geht auch ein Privatrezept.

Bei den Tapering-strips muss der Arzt auch mitspielen. Hier ist relativ viel auszufüllen, sprich es ist für den Arzt ein höherer Zeitaufwand, was er ggf. nicht vergütet bekommt . Von daher fraglich, ob er mitspielen würde.

Bei der Kügelchen Methode wäre dein Partner zudem flexibler. Sprich, er kann dann Höhe der Dosis und die Zeitabstände zwischen den Reduktionen seinem persönlichen Absetzverlauf anpassen.

Liebe Grüße
Klaudia
Hi Klaudia,

Danke dir!
Privatrezept heißt man muss es komplett selber zahlen oder?
Was kostet sowas denn? Er zahlt seine Therapie schon selber.
Habt ihr alle Krankenkassen, die das bezahlen? Der Arzt muss das vermutlich durchstreichen wegen der Kasse oder?

Hatte gehofft die TK hat irgendwie Kügelchen. Aber maximal die 3x 12,irgendwas. Sollte er einfach so umstellen? Wenn er absetzen will muss er ja?

Zur Tapering: Ich hatte mir den Bogen mal angeschaut. Hier kann man doch rein theoretisch alles ausfüllen und nur der Arzt unterschreibt oder nicht?

Ich will ihm das ausschleichen so gut wie möglich und sanft machen. Tapering dachte ich wäre ganz praktisch, da man jeden Tag dann minimal runtergehen und nicht nach vier Wochen der nächste Step.

Ich will ihn so gerne helfen, aber ich bin ein wenig Lost und brauche ein wenig Hilfe hier :(

Ich bin froh, dass ich sie nicht begonnen habe.

Beste Grüße

Tooni
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Hallo ihr lieben,

mein Partner war heute beim Hausarzt und hat nun tatsächlich statt Venla Aristo Venla Hexal bekommen.
Nun möchte er ausschleichen. Ich möchte ihn selbstverständlich unterstützen, da er mich auch immer sehr unterstützt! :)

1) Kann man die nicht benutzten Kügelchen trotzdem verwenden und in eine Leerkapsel geben und die verwenden?
2) Ist es besser JEDE Kapsel zu zählen und von jeder Kapsel also zu berechnen wie viel mg eine Kugel hat (da die ja sicherlich abweichen)
3) Oder soll erwirklich nur zehn Kapseln berechnen ( Durchschnitt) und NIMMT dann bei jeder gleich viele Kugeln raus ODER packt er gleich viele rein? Gerade wenn sie abweichen? :)

Wir wollen echt kein Fehler machen daher frage ich euch lieber einmal.
Er will morgen starten, daher wäre super, wenn jemand antworten kann :).

Er hat zum Glück immer nur 37,5 mg genommen.

Liebe Grüße

Toni :) :)
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
Bierdose
Beiträge: 44
Registriert: 03.02.2017 10:54
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Bierdose »

Hi!

1. Ja (Restkügelchen aufheben, falls es mal wieder Engpässe gibt)
2. Jain - kommt auf die Empfindlichkeit drauf an, jeder reagiert da anders. Ich konnte sehr gut bis 3,75mg reduzieren, ohne was zu merken. Ich zähle daher in einer Packung alle 10 Kapseln mal durch (wenn ich Lust habe), nehme also meist den gleichen Referenzwert für alle Kapseln - bin aber sehr "unempfindlich" im Vergleich zu anderen. Die Abweichungen sind aber auch sehr gering - bei 37,5mg sind es mal 129 Kügelchen, mal 131. Zudem sind die Kügelchen auch nicht alle gleich groß, daher würde ich das nicht auf die Goldwaage legen.
3. s. 2. (Ob er gleich viele raus oder rein nimmt spielt keine Rolle, das Delta ist das Gleiche :D )

Gutes gelingen! :-)
29.09.2013, ca. 18:00 - "Irgendetwas passierte gerade in meinem Kopf"
05.12.2013 - ich halte es nicht mehr aus -> psychiatrische Klinik bis April 2014
Diagnose: Schwere Depression, Angststörung, Panikstörung
seit April 2014 -> 150 mg Venlafaxin
Irgendwann problemfrei auf 75 mg reduziert (zu Beginn 150/75 mg im Wechsel).
Irgendwann problemfrei auf 37,5 mg reduziert (zu Beginn 75/37,5 mg im Wechsel).
Februar 2017, da komplett Problemfrei, Absetzversuch auf 0 mg (Empfehlung von Arzt).
Absetzerscheinungen viel zu stark, nach drei Tagen wieder auf 37,5 mg. :frust:

33,75 mg = 13.06.2017
30,00 mg = 17.07.2017
26,25 mg = 14.08.2017
22,50 mg = 13.09.2017
18,75 mg = 09.10.2017
15,00 mg = 06.11.2017
11,25 mg = 03.12.2017
7,5 mg = 28.05.2018
3,75mg = 15.12.2018
1,875mg = 17.12.2019 (trotz viel Stress nebenher, Situation unterschätzt)
3,75 mg (13 Kügelchen) = 12.01.2020 (Angstzustände zurück, erstmal wieder hoch bis Umstände wieder stabil)
12 Kügelchen = 06.07.2020 (Vereinzelte Symptome im Juli)
11 Kügelchen = ?
10 Kügelchen = 01.12.2020 (Bleibt erstmal so - Corona belastet mich mitlerweile stark. Kurz vor Corona quer durch's Land gezogen, nun "einsam" im Homeoffice seitdem).
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Bierdose hat geschrieben: 22.03.2021 12:03 Hi!

1. Ja (Restkügelchen aufheben, falls es mal wieder Engpässe gibt)
2. Jain - kommt auf die Empfindlichkeit drauf an, jeder reagiert da anders. Ich konnte sehr gut bis 3,75mg reduzieren, ohne was zu merken. Ich zähle daher in einer Packung alle 10 Kapseln mal durch (wenn ich Lust habe), nehme also meist den gleichen Referenzwert für alle Kapseln - bin aber sehr "unempfindlich" im Vergleich zu anderen. Die Abweichungen sind aber auch sehr gering - bei 37,5mg sind es mal 129 Kügelchen, mal 131. Zudem sind die Kügelchen auch nicht alle gleich groß, daher würde ich das nicht auf die Goldwaage legen.
3. s. 2. (Ob er gleich viele raus oder rein nimmt spielt keine Rolle, das Delta ist das Gleiche :D )

Gutes gelingen! :-)
Hi Bierdose,

danke dir für die fixe Antwort:

Einmal zu deinen Antworten:


1. Ja (Restkügelchen aufheben, falls es mal wieder Engpässe gibt)
--> die Frage hatte ich, da ja jedes Kügelchen unterschiedlich groß ist. Das missachten wir aber einfach?

2. Jain - kommt auf die Empfindlichkeit drauf an, jeder reagiert da anders. Ich konnte sehr gut bis 3,75mg reduzieren, ohne was zu merken. Ich zähle daher in einer Packung alle 10 Kapseln mal durch (wenn ich Lust habe), nehme also meist den gleichen Referenzwert für alle Kapseln - bin aber sehr "unempfindlich" im Vergleich zu anderen. Die Abweichungen sind aber auch sehr gering - bei 37,5mg sind es mal 129 Kügelchen, mal 131. Zudem sind die Kügelchen auch nicht alle gleich groß, daher würde ich das nicht auf die Goldwaage legen.

--> Also du zählst eine Packung durch also ein so ein Blister? Und die anderen sind dann "einfach" auch so?

3. s. 2. (Ob er gleich viele raus oder rein nimmt spielt keine Rolle, das Delta ist das Gleiche :D )

--> na eben nicht :). wenn in einem 135 Kügelchen sind und in den anderen 140 Kügelchen. Ist das ja irgendwie nicht ganz egal, ob ich sie rausnehme oder ob ich eine konkrete Zahl reinpacke bei seinen Kapseln. Verstehst du was ich meine? :)

Er verträgt Venla zum Glück gut und ich will nicht wissen was wäre, wenn er die damals nicht genommen hätte.
Also verteufeln tut er das Zeug nicht, aber er will unbedingt ohne leben können. Nur wegen den Dingern konnte er Therapie machen, da er absolut gar nicht mehr belastbar war. Schade nur, dass man die eben so langsam ausschleichen muss. :(

Ganz liebe Grüße und danke dir :)
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
Bierdose
Beiträge: 44
Registriert: 03.02.2017 10:54
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Bierdose »

1. Das "musst" du missachten. Oder wie möchtest du die extrem kleinen Abweichungen berücksichtigen?!
2. Genau. Im Regelfall je Blister - wenn ich motiviert bin :D Aber wie gesagt, das gilt für mich. Zumal ich in den ganzen Jahren festgestellt habe, dass die Toleranzen bei ca. 1% liegen - und allein das ist schon locker die Toleranz der Kügelchengröße.
3. Ich verstehe was du meinst, aber spielt in der Betrachtung immernoch keine Rolle: Ob ich den benötigten Teil herausnehme und in eine extra Kapsel packe, oder ob ich die nicht benötigte Differenz drinnen lasse kommt auf's Gleiche raus. Klar - schwankt die Anzahl des Refernzwertes (in deinem Beispiel 135 anstatt 140 Kügelchen) passt es nicht mehr. Hat aber nichts mit der "Vorgehensweise" zu tun, das ist obsolet.

Willst du auf Nummer sicher gehen, zählst du einfach jede ab. Bei den 37,5mg ist das auch nicht so schlimm. Im Engpass habe ich mir 150mg besorgt - da sind ~ 520 Kügelchen drin, da wird man wahnsinnig :D

Viele Grüße
29.09.2013, ca. 18:00 - "Irgendetwas passierte gerade in meinem Kopf"
05.12.2013 - ich halte es nicht mehr aus -> psychiatrische Klinik bis April 2014
Diagnose: Schwere Depression, Angststörung, Panikstörung
seit April 2014 -> 150 mg Venlafaxin
Irgendwann problemfrei auf 75 mg reduziert (zu Beginn 150/75 mg im Wechsel).
Irgendwann problemfrei auf 37,5 mg reduziert (zu Beginn 75/37,5 mg im Wechsel).
Februar 2017, da komplett Problemfrei, Absetzversuch auf 0 mg (Empfehlung von Arzt).
Absetzerscheinungen viel zu stark, nach drei Tagen wieder auf 37,5 mg. :frust:

33,75 mg = 13.06.2017
30,00 mg = 17.07.2017
26,25 mg = 14.08.2017
22,50 mg = 13.09.2017
18,75 mg = 09.10.2017
15,00 mg = 06.11.2017
11,25 mg = 03.12.2017
7,5 mg = 28.05.2018
3,75mg = 15.12.2018
1,875mg = 17.12.2019 (trotz viel Stress nebenher, Situation unterschätzt)
3,75 mg (13 Kügelchen) = 12.01.2020 (Angstzustände zurück, erstmal wieder hoch bis Umstände wieder stabil)
12 Kügelchen = 06.07.2020 (Vereinzelte Symptome im Juli)
11 Kügelchen = ?
10 Kügelchen = 01.12.2020 (Bleibt erstmal so - Corona belastet mich mitlerweile stark. Kurz vor Corona quer durch's Land gezogen, nun "einsam" im Homeoffice seitdem).
Susanne1978
Beiträge: 1230
Registriert: 23.12.2018 19:51
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Susanne1978 »

Hallo Tooni, falls es dich interessiert, ich setze auch mit der Kügelchenmethode ab. Allerdings bin ich gerade bei 45 mg und das setzt sich wie folgt zusammen:

Ich nehme eine Kapsel mit 37,5 mg und zähle dazu 25 Kugeln. Im Schnitt hat eine Kugel 0,3 mg, also 25 mal 0,3 sind 7,5 mg plus 37,5 mg gleich 45 mg.

Ja, die Kugeln sind unterschiedlich groß und da wir im unteren Bereich das Venla eh nur noch mit gezählten Kugeln absetzen können, fahre ich mit dieser Weise ziemlich gut.

LG Susanne
Seit ca. 1998 nehme ich Antidepressiva
Doxepin, Sertralin, Venlafaxin

03/2017 nehme ich 150 mg Venlafaxin

01.12.2018 . /. 5% = 142,50 mg/ 01.02.2019 . /. 10% = 128,25 mg/ 01.03.2019 . /. 10%= 115,50 mg
01.04.2019 = 112,50 mg/ 01.06.2019 = abzgl. 5% = 106,88 mg/ 11.07.2019 = abzgl. 5% = 101,54 mg
10.08.2019 = 100,00 mg/ 11.09.2019 = abzgl. 5% = 95,00 mg/ 29.10.2019 = abzgl. 8% = 87,50 mg
12.01.2020 = abzgl. 5% = 83,00 mg/ 18.02.2020 = abzgl. 10% = 75,00 mg/ 01.05.2020 = abzgl. 10% = 67,50 mg
02.07.2020 = abzgl. 7,5% = 62,50 mg/ 26.08.2020 = abzgl. 10% = 56,25 mg/ 23.10.2020 = abzgl. 10% = 50,00 mg
25.01.2021 = abzgl. 10% = 45,00 mg
29.01.2021 wieder auf 50 mg
10.02.2021. /. 10%= 45 mg
01.04.2021. /. 10%=40,5 mg
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Susanne1978 hat geschrieben: 22.03.2021 15:19 Hallo Tooni, falls es dich interessiert, ich setze auch mit der Kügelchenmethode ab. Allerdings bin ich gerade bei 45 mg und das setzt sich wie folgt zusammen:

Ich nehme eine Kapsel mit 37,5 mg und zähle dazu 25 Kugeln. Im Schnitt hat eine Kugel 0,3 mg, also 25 mal 0,3 sind 7,5 mg plus 37,5 mg gleich 45 mg.

Ja, die Kugeln sind unterschiedlich groß und da wir im unteren Bereich das Venla eh nur noch mit gezählten Kugeln absetzen können, fahre ich mit dieser Weise ziemlich gut.

LG Susanne
Hallo Susanne,

ach super, danke dir.
Hast du die mal gewogen?

Habe halt Schiss, wenn so schnell Symptome kommen, dass diese kleinen Abweichungen viel bewirken und das Gehirn da auch verrückt spielt.
Wieso können die nicht einfach jedes Kügelchen gleich machen? :)

Liebe Grüße

Toni
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
Susanne1978
Beiträge: 1230
Registriert: 23.12.2018 19:51
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Susanne1978 »

Hallo Tooni, die unterschiedlichen Größen kommen beim Herstellungsprozess zustande. Wie genau, kann ich leider nicht beantworten. Ich versuche jedes Symptom mit Akzeptanz zu nehmen und hoffe auf meinen Körper, das er bei den Reduktionen mitspielt. Da gehört auch Selbstsorge zu, sprich: nicht rauchen, gesundes Essen, viel Bewegung. Dadurch konnte ich meine Gedankengänge und Strukturen in andere Bahnen leiten, so dass ich mit Symptomen besser klar komme. Und ich mache mir auch nichts vor. Es wird und ist nicht einfach, daher genieße ich die guten Tage....
Lg Susanne
Seit ca. 1998 nehme ich Antidepressiva
Doxepin, Sertralin, Venlafaxin

03/2017 nehme ich 150 mg Venlafaxin

01.12.2018 . /. 5% = 142,50 mg/ 01.02.2019 . /. 10% = 128,25 mg/ 01.03.2019 . /. 10%= 115,50 mg
01.04.2019 = 112,50 mg/ 01.06.2019 = abzgl. 5% = 106,88 mg/ 11.07.2019 = abzgl. 5% = 101,54 mg
10.08.2019 = 100,00 mg/ 11.09.2019 = abzgl. 5% = 95,00 mg/ 29.10.2019 = abzgl. 8% = 87,50 mg
12.01.2020 = abzgl. 5% = 83,00 mg/ 18.02.2020 = abzgl. 10% = 75,00 mg/ 01.05.2020 = abzgl. 10% = 67,50 mg
02.07.2020 = abzgl. 7,5% = 62,50 mg/ 26.08.2020 = abzgl. 10% = 56,25 mg/ 23.10.2020 = abzgl. 10% = 50,00 mg
25.01.2021 = abzgl. 10% = 45,00 mg
29.01.2021 wieder auf 50 mg
10.02.2021. /. 10%= 45 mg
01.04.2021. /. 10%=40,5 mg
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Guten Morgen zusammen,

ich bekomme das kotzen. Was machen wir falsch? Wir haben nun vom Hausarzt Hexal, Hartkapseln retardiert besorgt.
Wir haben sie nun gerade aufgemacht um die Kügelchen zu zählen. In den 37,5 mg sind nur drei drin.

Hexal stand doch eigentlich auf der Liste mit den Kügelchen?! Was machen wir denn nun. Er kann ja nun nicht wieder zum Hausarzt und nochmal neue holen. Dann haben wir hier bald drei unterschiedliche stehen.

Wo sind denn wirklich sicher diese blöden Kügelchen drin?

Liebe Grüße

Toni
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
Marie-Fleur
Beiträge: 31
Registriert: 26.01.2020 18:03
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Marie-Fleur »

Hallo,

leider hat auch der Hersteller 1 A Pharma sein Venlafaxin-Präparat von Kügelchen auf Pellets umgestellt. Wurde gestern davon bei meinem Rezept über 37,5 mg überrascht und habe jetzt hier nachgelesen, dass dies für alle Dosierungen gilt: https://1a-files.de/pdf/fi/venlafaxin_1 ... 087174.pdf

Viele Grüße
Marie-Fleur
► Text zeigen
tooni2211
Beiträge: 17
Registriert: 02.03.2021 09:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von tooni2211 »

Marie-Fleur hat geschrieben: 28.03.2021 15:18 Hallo,

leider hat auch der Hersteller 1 A Pharma sein Venlafaxin-Präparat von Kügelchen auf Pellets umgestellt. Wurde gestern davon bei meinem Rezept über 37,5 mg überrascht und habe jetzt hier nachgelesen, dass dies für alle Dosierungen gilt: https://1a-files.de/pdf/fi/venlafaxin_1 ... 087174.pdf

Viele Grüße
Marie-Fleur
Liebe Marie-Fleur,

wie machst du das nun? WIr sind irgendwie ein wenig Lost und versuchen nun noch einmal ein anderes Rezept zu bekommen.
NUn haben wir bald 3 Sorten davon hier...

Liebe Grüße

Tooni
Ich habe früher nur ganz kurz Anti Depressiva genommen, aber nur zwei Wochen dann apprupt abgesetzt.

Nun wollte mir meine Therapeutin gerne Venlafaxin verschreiben.
Jodie13
Beiträge: 631
Registriert: 21.09.2018 17:59
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Jodie13 »

Hallo ihr alle,

die Liste ist wohl echt nicht mehr aktuell. Wenn ich irgendwann mal die Kraft habe schaue ich, ob ich die ganzen Hersteller anschreiben kann, was denn nun wo drin ist. Wenn das jemand anders machen möchte bin ich aber auch nicht böse. :wink: Es ist echt beunruhigend, dass so viele Hersteller da umstellen. Ich weiss nicht, ob evtl. auch eine Apotheke darüber Auskunft geben könnte, was wo drin ist? Die Liste war damals eine Kombi aus Erfahrungen hier im Forum, Herstellerseiten, Beipackzettel, Fachinformationen....

Lg Jodie
Mein Thread

Vorgeschichte:
► Text zeigen
Absetzen aktuell:
► Text zeigen
Aktuelle Medikamente:
*Venlafaxin retard 75mg / 1-0-0-0
*Quetiapin unretadiert 45mg / 0-0-0-1
Marie-Fleur
Beiträge: 31
Registriert: 26.01.2020 18:03
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Ausschleichen mit der Kügelchen-Methode

Beitrag von Marie-Fleur »

Hallo Tooni,

ich habe beschlossen, jetzt auf null zu bleiben, da ich Samstag bereits meine letzte Kapsel mit 3,2 mg genommen und somit jetzt schon zwei Tage ohne Medikament bin. Zu dieser Situtation kam es, nachdem zwei Versuche missglückt waren, Nachschub zu organisieren. Es macht mir zwar große Angst, wie ich das verkraften werde, andererseits ging es mir vorher ja auch nicht richtig gut. Nach dem ersten Schock sehe ich es als Zeichen, dass jetzt die Zeit ist, das Venla-Ende einzuläuten.

Leider hat meine Apotheke auch keinen Einblick, welche Hersteller noch Kügelchen verwenden.

Viele Grüße
Marie-Fleur
► Text zeigen
Antworten