Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Neu hier und gleich fragen was sonst*g

Hier lassen sich auch viele Erfahrungsberichte über das Absetzen von Antidepressiva und Benzodiazepinen finden.
Gesperrt
Villinger
Beiträge: 8
Registriert: Montag, 22.11.04, 21:32
Wohnort: Mittelfranken

Neu hier und gleich fragen was sonst*g

Beitrag von Villinger » Montag, 22.11.04, 22:21

Hallo Leute,

schönes Forum habt ihr hier.

Ich wollte mal Hallo sagen und habe gleich ne Frage.

Ich nehme seit 2 Monaten citalamo biomo 20 mg . Ob ich Depressiev bin kann ich nicht sagen. Damals hatte irre Schlafenzug wegen kids (2 Std. nacht nur geschlafen). Habe auch Eheprobleme und Leere, Sinnlosigkeit, und körperliche sym. gehabt.

Auf jeden Fall sagte eine sehr sehr gute Freundin von mir (sie kennt sich bischen aus) und eine Ärztin (die sie kennt) das dieses Medikament ein Plazebo sei und nur für leute die stark sich Sachen einreden.

Was haltet Ihr davon. Stimmt das . Sollte Ich absetzen?

Oliver
Gründer
Beiträge: 9596
Registriert: Freitag, 10.10.03, 23:58

citalamo biomo ... ?

Beitrag von Oliver » Dienstag, 23.11.04, 0:13

Hallo Villinger.

Willkommen im Forum :)

"citalamo biomo" gibt es laut google nicht. Bitte schau auf dem Beipackzettel oder der Verpackung nach, wie der Wirkstoff heißt. Falls es sich um ein Antidepressivum handelt, könnte besagte Freundin auch gemeint haben, dass diese nicht viel wirksamer als Plazebo sind.

Alles Gute
Oliver
Bitte beachten: Bitte melde Beiträge, die gegen die Regeln verstoßen über einen Klick auf das Ausrufezeichen oben rechts im problematischen Beitrag und erkläre in der Meldung was das Problem ist. Das Team wird sich dann darum kümmern. Da das Team nur ehrenamtlich in der Freizeit aktiv ist, kann das allerdings auch mal dauern.

Wenn es um Probleme direkt mit Entscheidungen des Teams geht, dann wende Dich bitte per PN oder mail ( forenmaster@adfd.org) an mich.
Forenregeln | Über das ADFD | Was dieses Forum ist und was es nicht ist

amanita
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag, 09.11.04, 18:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von amanita » Mittwoch, 24.11.04, 7:35

hi villinger!

willkommen im club,

habe eben deinen eintrag gelesen und mir ist so einiges durch den kopf gegangen.
mich interessiert, ob du nach der einnahme des arzneimittels geschlafen hast und ob es dir "innerlich" besser geht.....??

einen lieben gruß

amanita
Symptome: Magenschmerzen, Übelkeit, starke Gewichtsabnahme, Durchfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Angstzustände; Diagnose: Angst- und Panikstörung,
nach 2 Suizidversuchen: schwere Depressionen
Medikation: Escitalopram 10 mg, 10 Monate (vorher Sertralin, Mirtazapin, Clomipramin und Maprotilin wegen der Nebenwirkungen nach kurzer Zeit abgesetzt)
Zusätzlich: bei Bedarf 25-50mg Trimipramin zum Schlafen
3 gescheiterte Absetzversuche
Absetzverlauf:ca. 14 Tage, Escitalopram, 7,5mg >> 3 Tage Escitalopram 5mg >> jetzt wieder bei 7,5 mg Escitalopram>>seit dem 18.11. 5mg Escitalopram und 50mg Doxepin>>seit dem 26.11. 2,5mg Escitalopram und 50 mg Doxepin>>seit dem 2.12. ohne Escitalopram, abends 50 mg Doxepin

Villinger
Beiträge: 8
Registriert: Montag, 22.11.04, 21:32
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von Villinger » Mittwoch, 24.11.04, 12:31

Hi Leute.

Sorry ja sollte heissen Citalopram Biomo 20 mg.

Tut mir Leid wegen des Fehlers.

Ja ich habe angegangen wieder zu schlafen . Aber auch weil die Kinder endlich durchgeschlafen haben. Seit Ihrer Geburt haben sie nur mal 8 Tage am Stück durchgeschlafen(zusammen). Aber OK das haben wir jetzt im Griff.

Ja es ging mir innerlich besser. Obwohl ich nach 2-3 Wochen wieder einen Rückfall hatte.

Danach ging es mir gut. Ich war in mancher Hinsicht ausgeglichener.
Na ja die Kinder haben auch geschlafen.

Ich bin mir also unsicher was es nun bewirkt hat.

Gruss Villinger

amanita
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag, 09.11.04, 18:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von amanita » Mittwoch, 24.11.04, 18:48

lieber villinger!

wenn du dich in diesem forum umgeschaut hast, bist du bestimmt auch auf die liste mit den antidepressiva gestoßen....wenn nicht, dann lies doch bitte einmal nach.

citalopram ist ein SSRI.....ein "modernes" antidepressivum und bestimmt kein placebo.
wer letzteres behauptet hat schlicht und ergreifend keine ahnung.

die frage, ob du dein arzneimittel absetzen sollst mußt du dir selber stellen.
ich habe die weiterentwicklung (escitalopram) genommen und hatte sehr große probleme beim absetzen.....bin auch noch dabei auszuschleichen.
was natürlich nicht heißen muss, dass du auch probleme bekommst, wenn du dein arzneimittel nicht mehr nehmen möchtest.

wie alt sind denn deine kleinen racker??
meine haben bereits kurz nach der geburt durchgeschlafen...12 bis 14 stunden die nacht...nicht neidisch werden:-)!!...dafür waren sie tags um so aktiver und haben mir schon so manchen nerv geraubt...tun sie auch heute noch, jetzt wo die mama im schwierigen alter ist...soll heißen, die jungs sind in der pubertät.

wenn du weiterhin probleme mit dem schlafen hast, kannst du ja ab und an trimipramin nehmen....das macht nicht abhängig und beeinflusst nicht die nächtliche traumphase, vorausgesetzt der leidensdruck nach durchgewachten nächten wird zu groß. :sports:

solltest du noch fragen haben, darfst du mir gerne eine PN schicken...

alles liebe für dich

amanita
Symptome: Magenschmerzen, Übelkeit, starke Gewichtsabnahme, Durchfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Angstzustände; Diagnose: Angst- und Panikstörung,
nach 2 Suizidversuchen: schwere Depressionen
Medikation: Escitalopram 10 mg, 10 Monate (vorher Sertralin, Mirtazapin, Clomipramin und Maprotilin wegen der Nebenwirkungen nach kurzer Zeit abgesetzt)
Zusätzlich: bei Bedarf 25-50mg Trimipramin zum Schlafen
3 gescheiterte Absetzversuche
Absetzverlauf:ca. 14 Tage, Escitalopram, 7,5mg >> 3 Tage Escitalopram 5mg >> jetzt wieder bei 7,5 mg Escitalopram>>seit dem 18.11. 5mg Escitalopram und 50mg Doxepin>>seit dem 26.11. 2,5mg Escitalopram und 50 mg Doxepin>>seit dem 2.12. ohne Escitalopram, abends 50 mg Doxepin

Gesperrt