Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




CIPRALEX - Meine ganz persönlichen Erfahrungen !

Hier lassen sich auch viele Erfahrungsberichte über das Absetzen von Antidepressiva und Benzodiazepinen finden.
Gesperrt
mark
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 06.03.05, 22:51

CIPRALEX - Meine ganz persönlichen Erfahrungen !

Beitrag von mark » Sonntag, 06.03.05, 23:37

Hallo Freunde

Bin neu in diesem Forum und hab schon viele der Artikel durchgelesen. Es scheint mir, dass hier wirklich ein "fairer" und sachlicher Meinungsaustausch möglich ist.....


Ich möchte mich kurz vorstellen:
Ich bin 32 Jahre alt und leide seit ich denken kann an mehr oder weniger starken Depressionen.....Dies weiss ich aber erst seit 2 Jahren....vorher war es einfach mein ganz normales Leben

Ich war schon als Kind etwas "anders" als die anderen...hatte eigentlich keine Freunde, was kein Problem darstellte, da ich in einer eigenen "Traumwelt" lebte, die ich mir selbst geschaffen hatte. Diese Welt war schön und ohne Probleme.

Dies änderte sich aprupt, als ich mit 11 von meinem Vater ins Internat gesteckt wurde.....das war nur noch die Hölle, bin mit 16 abgehauen und zu Hause weiter in die Schule gegangen.....war ok, mit ungefähr 20 hatte ich das erste Mal richtig starke Depressionen mit Selbstmordgedanken.....ab da an lebte ich quasi in einem immerwährenden Depressionszustand....das habe ich nur überlebt, weil ich extrem willensstark war und bin und mir dachte.....umbringen kann ich mich nicht....ich stehe das Leben durch und am Ende bekomme ich meine Erlösung...ich sterbe und alles ist gut !!

So....irgendwann hab ich den extremen Leidendruck nicht mehr ausgehalten und bin zum Arzt. Der hat mir einfach so mir nichts dir nichts SSRI verschrieben. "Der Hormonhaushalt ist durcheinander und diese kleinen Helferlein (Hemmer) bringen ihn wieder in Ordnung". Na ja, ich glaube viele Ärzte leben selber in einer Traumwelt, ein Wahnsinn wie "ungebildet" die eingentlich in diesem Bereich sind. Die verschreiben einfach Sachen, deren Folgen enorm sein können und lassen dich als Versuchskaninchen in deiner Hilflosigkeit zurück....

Kurzum, der Leidensweg führte durch viele Untersuchungen und Diagnosen ( bis hin zum Aufmerksamdefizitsyndrom mit Verschreibung von Ritalin ( was ebenfalls ein Höllenzeug ist ) )......und führte schliesslich zur Verschreibung von Cibralex.


Und nun möchte ich in das eigentliche Thema einsteigen: Cipralex und Absetzerscheinungen.

1.) Cipralex 5mg hat mir damals ( vor 2 Jahren ) mehr oder weniger das Leben gerettet. Ich sprach extrem gut auf die Dosis und das Medikament an. Innerhalb von 30 - 60 Minuten spürte ich eine totale Verbesserung meiner Unruhe und Ängste. Cipralex war der ultimative "Angstkiller". Ausserdem waren meine extremen Schlafprobleme dadurch wie weggeblasen. Ich schlief erstmals wieder gut. Meine extreme Antriebsschwäche wurde ebenfalls extrem verbessert......meinen Wohnungsumbau verdanke ich ebenfalls Cipralex.

2.) Nach gut 1 Jahr Cipralex 5mg bekahm ich immer stärkere Probleme mit dem Medikament. Ein totales Verkrampfungsgefühl in der linken Brustgegend ( Herz ) und extreme Schwindel und Gleichgewichtsstörungen zwangen mich dazu Cipralex abzusetzten.


3.) Um es kurz zu machen.......ich hab das Absetzten 4X nicht geschafft....und hab mich mit Sicherheit auch total falsch dabei verhalten....viel zu schnell, viel zu abrupt......immer wieder bin ich rückfällig geworden und hab wieder etwas genommen....es ist mir sofort wieder gutgegangen.

FAZIT:

Ich nehme jetzt seit 2 Monaten überhaupt kein Cipralex mehr ein.......und es geht mir noch immer schlecht damit !!

Die ersten Tage:

Schweissausbrüche auf Handflächen und Stirn, extreme Aggressivität
Angstgefühle, Bauchschmerzen

Nach 2 Wochen:

Leichte Panikattacken und Bauchschmerzen

Heute, nach 2 Monaten:

Immer wieder leichte Angstattacken und Bauchschmerzen.....
immer abends: scharfe Bauchschmerzen und scharfe Kopfschmerzen im Stirnbereich.......kommen jeden Tag(!) abends. Da kann man die Uhr danach stellen

Meine Fragen an Euch:

Passiflorin: Kann man dieses Beruhgungsmittel sinnvoll einsetzten um
die am Abend auftretenden Symptome etwas
abzuschwächen ?

Fischöl ( Omega 3 ) : Was hat es mit diesen Präparaten auf sich ? Wozu
sollen die gut sein ?


Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Wäre schön, wenn ich Euch meldet !

Mark
Symptome: "scharfe" Magenschmerzen und Kopfschmerzen im Strinbereich
extremer Spannungsaufbau mit Zucken
Medikation: Cipralex 5mg --> 2,5mg --> 1,25mg

Uschi
Beiträge: 527
Registriert: Montag, 22.12.03, 8:41

Beitrag von Uschi » Montag, 07.03.05, 8:20

Hallo marc,

herzlich willkommen hier im Forum.
Da hast Du ja auch schon einiges hinter Dir.
Zu Deinen Fragen, Passinflora kannst Du ja mal ausprobieren.
Ich habe da schon etliches Gutes drüber gelesen. Zu Deiner Frage über Fischöl hat Clonex einen interessanten Link hier reingestellt.
Schau mal da rein
http://www.psychiatrie-aktuell.de/news/ ... =news_1640
Ich selbst habe auch schon Fischöl genommen, mit sehr gutem Erfahrungen. Nach ein paar Monaten habe ich eine Pause gemacht. Nun habe ich wieder damit angefangen, es soll auch positiv aus absetzen wirken. Ein Versuch ist es wert.

Wünsche Dir viel Erfolg Uschi
Depression mit Angststörung
2002 bis Nov.2005 Paroxetin zum Teil bis 40mg
Zahlreiche Absetzversuche, immer wieder gescheitert an heftigen Absetzsymptomen:
nun seit 24. Nov. 2005 ohne Paroxetin!
seit 09.01.05 600mg Laif ( Johanniskraut)

mark
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 06.03.05, 22:51

Hallo Uschi

Beitrag von mark » Montag, 07.03.05, 20:50

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ja, ich hab schon was mitgemacht, aber man sollte nie aufgeben, auch wenn`s verdammt schwer fällt.

Ich wünsche allen, die mit dem Absetzen ihre Probleme haben alles Gute . Und seid nicht enttäuscht, wenn es nicht sofort klappt.

Ich propier es nun das 4X und ich bin mir heute immer noch nicht sicher, ob ich es schaffe.......zu schlimm sind manche Situationen, zu einfach ist das Schlucken einer Tablette.

Mark
Symptome: "scharfe" Magenschmerzen und Kopfschmerzen im Strinbereich
extremer Spannungsaufbau mit Zucken
Medikation: Cipralex 5mg --> 2,5mg --> 1,25mg

Gesperrt