Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

neu hier...und gleich ein paar fragen (angst/panik)

Hier lassen sich auch viele Erfahrungsberichte über das Absetzen von Antidepressiva und Benzodiazepinen finden.
Gesperrt
mima
Beiträge: 44
Registriert: Montag, 03.01.11, 10:17
Wohnort: wien / österreich

neu hier...und gleich ein paar fragen (angst/panik)

Beitrag von mima » Montag, 03.01.11, 10:50

hallo,


in den letzten tagen hab ich auch tagsüber ähnliche symptome (die fußsohlen kribbeln, brennen, fühlen sich zugleich heiß und kalt an, ebenso der rücken manchmal...dazu ein schwächegefühl, wacklige knie, herzklopfen, manchmal dumpfer druck auf der brust und atemenge). bei der ersten attacke hab ich den notarzt gerufen, dachte zuerst, das wäre eine überreaktion auf ein grippemittel (das ich zum ersten mal eingenommen hatte). bekam dann psychopax-tropfen und konnte beruhigt wieder einschlafen.
leider kamen die attacken wieder, zuerst nach 10 tagen, dann nach drei tagen...und immer nachts...zwar nicht mehr so heftig wie beim ersten mal, vermutlich, weil ich mich etwas beruhigen konnte, dafür aber viel länger andauernd....

ich hab mir in meiner angst auch psychopax geholt für solche fälle, heute nacht dann 6 tropfen davon genommen (wie vom arzt angeordnet), die aber kaum gewirkt haben. hab mich dann total übernächtig zur arbeit geschleppt, wo ich anfangs das gefühl hatte, zusammenzubrechen, aber jetzt gehts wieder so einigermaßen...(bis aufs herzklopfen und kribbeln an den fußsohlen).

mein arzt hat heute keine ordination, einen psychiater hab ich (noch) nicht.
deshalb wäre ich froh, eure erfahrungen, meinungen und tipps dazu zu hören.

vielen dank,
liebe grüße

mima
Zuletzt geändert von mima am Freitag, 25.02.11, 12:13, insgesamt 2-mal geändert.
...und immer wenn du denkst, es geht nicht mehr...

Das-kleine-Runde

Re: neu hier...und gleich ein paar fragen (angst/panik)

Beitrag von Das-kleine-Runde » Montag, 03.01.11, 11:01

Hallo Mima :) ,

Herzlich Willkommen! :hug:

Ich antworte in Deinem anderen Thread.

Liebe Grüße :group:

mima
Beiträge: 44
Registriert: Montag, 03.01.11, 10:17
Wohnort: wien / österreich

Re: neu hier...und gleich ein paar fragen (angst/panik)

Beitrag von mima » Montag, 03.01.11, 12:17

vielen dank, geh gleich mal nachschauen! :)
...und immer wenn du denkst, es geht nicht mehr...

Gesperrt