Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Mittwoch, 04.01.17, 20:34

Hallo Padma
Danke,beruhigend deine zeilen, vielen dank.
Lg marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 27.04.17, 20:54

Hallo ihr lieben.
War ja eine ewigkeit nicht mehr hier, nicht aus Desinteresse oder dergleichen, ich war beruflich und privat sehr eingebunden, meine verfassung in den letzten monaten war gut, und es ist jetzt auch noch gut.
Medikamente hab ich bis jetzt keine mehr abdosiert,
Wollte die gut phase nicht gefärden, vll das falsche denken,aber ich wusste oder weiss es nicht besser.
Jetzt ist es aber so das ich mich seit ca einer woche abends nach einnahme der quetiapin künstlch extrem müde fühle, dieser zustand hält 2 stunden an, und verblasst. So das ich mir jetzt definitiv zutraue dieses abzudosieren, da ich ja die redardform einnehme (50mg)
ist mir bewusst das ich erst mal umsteigen muss auf unredardierte. Jetzt meine frage, kann ich direkt auf 25 mg runter, oder wäre das zuviel?
Lg marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Donnerstag, 27.04.17, 22:18

hallo Marco, :)

schön, dass du eine gute Zeit hattest und dir jetzt zutraust ausszuschleichen.
ist mir bewusst das ich erst mal umsteigen muss auf unredardierte. Jetzt meine frage, kann ich direkt auf 25 mg runter, oder wäre das zuviel?
Das fände ich eine viel zu grosse Reduktion. Wir empfehlen ja höchstens um 10% zu reduzieren.
Ich würde jetzt zunächst auf unretardiertes umsteigen, auf morgens und abends verteilt.

Wenn du dich daran gewöhnt hast, dann 5 mg weniger. Entweder du reduzierst beide Einnahmen um je 2,5 mg oder eine um 5 mg.

hier unsere NL Absetzinfos viewtopic.php?f=32&t=12884

liebe Grüsse und gutes Gelingen,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaMarcoG
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Freitag, 28.04.17, 10:21

Danke padma
Das dachte ich mir das eine zu grosse reduktion gewesen wäre. wirkt die unretardierte form stärker? Kürzer?
Auf was müsste ich mich da einstellen, sorry für die fragen möchte auf alle Szenarien vorbereitet sein, da meine angststörung doch recht ängstlich auf vieles reagiert.
Lg marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Freitag, 28.04.17, 11:14

hallo Marco, :)

der Wirkstoff wird viel schneller und auf einmal freigesetzt, fällt jedoch auch schneller wieder ab.
Es kommt also zu stärkeren Spiegelschwankungen. Die Wirkung ist also zunächst stärker, dafür aber kürzer.

Daher mein Vorschlag, die Dosis auf morgens und abends aufzuteilen. Das müsste das ausgleichen.

Bei anderen hat das Ausschleichen auf diese Weise gut funktioniert, daher bin ich zuversichtlich, dass es bei dir auch klappen wird.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinaMarcoG
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Freitag, 28.04.17, 13:07

Danke padma
Nun ja es muss einfach sein, das zeug muss raus definitiv.
Muss ich wohl auf wasserlößmethode aufsteigen, trotz angst es könnte heftig anfluten. Hab bald meinen termin bei meiner neurologin und werde sie höflich bitten mir unretadierte tabletten zu verschreiben.
Das mit den morgen und abends klingt plausibel.
Danke
Lg marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Freitag, 28.04.17, 16:52

hallo Marco, :)

du könntest die Dosis auch auf 3x im Abstand von 8 Stunden verteilen. Das ist eben mit der Einnahme umständlich, aber die Verteilung ist noch gleichmässig.

Bei 25 mg als Einnahmedosis brauchst du dir wegen des Anflutens eigentlich aber keine Sorgen zu machen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinaMarcoG
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Freitag, 28.04.17, 20:34

Danke padma
Ne 3x aufteilen wird nicht klappen, wegen des schichtdienstes.
Danke dir, werd mich melden wenn ich anfange abzudosieren, werd dann garantiert noch fragen haben. Am 10 mai ist mein termin bei der neurologin, die wird das aber Unterstützen das ich die unretardierten tabletten bekomme.
Lg marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
padma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Samstag, 29.04.17, 19:09

Hallo allerseits
Mir geht da gerade was durch den kopf und wollte noch mal genauer nachfragen. Das ich erst mal auf unretardiertes Quetiapin umsteigen muss ist mir klar, sollte ich dieses erst mal in gleicher mg zahl einnehmen ?
Oder kann ich direkt 5 mg abdosieren?
Hab mir nämlich überlegt mir ein individuelles rezept ausstellen zu lassen, da man aber ja besser morgens 25 mg und abends 25 mg zu sich nehmen sollte, musste auf diesen rezept ja stehen das morgens 2,5 weniger und am
Abend ebenfalls besagten 2,5 mg weniger enthalten ist.
Oder meint ihr ich sollte erst mal eine weile die 50mg unretadiert beibehalten um mich daran zu gewöhnen, kann mir denken das dies ja auch erst mal eine umstellung ist, die nicht so einfach wird.
Entschuldigt meine ganzen fragereien, möchte nur sicher gehen, und mich nicht in einen teufelskreis hineinbuxieren.
Lg marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Samstag, 29.04.17, 22:35

hallo Marco, :)

ich würde zunächst die Dosis gleich lassen und auf unretardiert umstellen. Mit den 25 mg Tabletten kannst du morgens und abends 25 mg einnehmen.

Wenn dir das kein Probleme bereitet, kannst du nach ein paar Tagen mit der Reduktion beginnen.

Vielleicht ist das mit einem Rezept machbar, jenachdem, wie dein Arzt dir das aufschreibt.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaMarcoG
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Katharina
Beiträge: 4968
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6086 Mal
Danksagung erhalten: 5106 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Katharina » Samstag, 29.04.17, 23:31

Lieber Marco!

" Es fühlt sich an als wűrde es nie wieder anders werden...",
genau so empfinde ich das, und jedesmal denke ich es ist bald das Ende aller Kräfte erreicht.
Das ist ein ganz furchtbarer Zustand.

Umso erfrischender, wenn dieser unterbrochen wird, ich weiß nicht durch was noch wie, aber ich bin dann so froh weil das Blei und die Antriebsblockade @weg sind.

Ich liege sonst und kann mich nicht dazu bringen eine Waschmaschine an zustellen, und ich fürchte mich davor, vor diesem nie gekannten Weinerlichen bis HeulKrämpfe, ich möchte nicht das man mich so verzweifelt erlebt, gemein ist auch oder gut, dass ich zeitgleich spüre dass das " künstlich" ist, fremd, nicht mein Sein.

Aber die Verzweiflung und das Gefühl der Gewissheit es geht jetzt nicht mehr, weil alle Kraft
verbraucht ist, da das alles so lange so ist, ist real, ein reales "falsches" Empfinden.

Denn wenn vorbei ist, hat sich äußerlich nichts verändert, es ist kein Konflikt da gewesen, niemand in Not geraten.

Es ist typisch für eine Welle.
Ein Ausschleich/Reduziert/Zustand.

Vorsicht, wenn gefährliche Gedanken dabei sind!
Ich habe mir die Telefon Seelsorge raus gesucht, falls ich mal reden muss.

Gut ist das ich auch sagen kann,WOHER das kommt.

Ich habe das begriffen und niemand kann mir kommen mit, da kommt die Grund Erkrankung wieder durch.

1. Weil das eine medikamentöse Behandlung war, die seit 6 Jahren beendet ist.
Der Arzt meinte, sie müsse mit ADs begleitet werden.

2. Weil die - wenn man unbedingt eine Diagnose will -
diese erkannt, benannt -PTBS- und therapiert wurde,
zu einem Zeitpunkt,bzw innerhalb 10 Jahren, in denen ich keine Medikamente nahm.
Alle schweren Krisen durch die Therapie ohne Medikamente.

Also kann da nichts wieder kehren!

Was mir widerfährt, sind Wellen.

Der Rest in mir ist völlig gesund.

Bleib dran, bleib mutig
Es unterbricht sich und dann denkst du, das hat du nie erlebt.

Ich drücke Dir die Daumen!
Alles Gute,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMarcoGpadma
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Mittwoch, 10.05.17, 15:28

Hallo ihr lieben
Hatte heute meinen termin beim neurologen(in)
Wie erwartet brachte das nur bedingt eine hilfestellung.
Sie hat mir quetiapin unretardiert verschrieben.
Vorher machte sie aber den vorschlag ich solle die 50mg retardiert halbieren, hab sie aufmerksam gemacht das dies mit retardierten Tabletten nicht ginge und man dies auch nicht dürfte.
Naja egal erwartet!
Hab eine apotheke durch eine freundin gefunden die mir helfen würde es so abzudosieren wie ich es möchte, brauche dafür nur ein rezept! Neurologin macht es nicht, aber ich denke mein hausarzt wird dies tun, werd morgen hin gehen und fragen.
Hab mir jetzt überlegt das ich 2 wochen erst mal 12,5- 12,5,- 12,5- 12,5 einnehmen werde( in meinen 4 wochen urlaub ende mai)
Und dann hoffentlich mit hilfe der apotheke auf morgens 22,5-0-22,5 mg quetiapin abdosiere.
Dies erscheint mir am sinnvollsten.
Ich hoffe es klappt so wie ich es mir vorstelle.
Dank fürs lesen
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Donnerstag, 11.05.17, 17:29

hallo Marco, :)

dein Plan hört sich gut an. :D
Ich hoffe das klappt mit dem Rezept. Das wäre die einfachste Lösung.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 18.05.17, 13:05

Hallo ihr lieben.
Das mit dem rezept hat heute geklappt hab es bekommen und bin auch
gleich zur Apotheke, das rezept ist richtig sagt er, und nun könne er es mir auch Herstellen. Werd dann in meinen urlaub erst mal anfangen die dosen auf 4x unretardiert umzustellen, und dann wie gesagt auf morgens und abends 22,5 mg. Mein ziel ist es erst mal bis auf 25 mg abends zu kommen und auf dieser dosis erst

mal eine weile zu bleiben, und dann mit dem mirtrazapin weiter mache. Jetzt meine frage wie komme ich schlussendlich bis auf 25 mg quetiapin abends? Muss ja dann irgendwann die dosis morgens weg lassen oder anders aufteilen, konnt ihr mir da was raten!?
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Donnerstag, 18.05.17, 18:07

hallo Marco, :)

klasse, dass du das Rezept bekommen hast.
Jetzt meine frage wie komme ich schlussendlich bis auf 25 mg quetiapin abends?
Das muss man im Verlauf sehen, wo du jeweils am besten reduzierst.
Eine Variante ist, morgens komplett auszuschleichen, die andere schrittweise morgens und abends jeweils auf 12,5 mg gehen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
MarcoG
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 18.05.17, 18:35

Hallo padma
Danke für deine antwort.
Ja würd am liebsten morgens ganz weg lassen auf dauer.
Am liebsten würd ich die nur am abend nehmen, da ich aber solang schon das retardierte quetiapin nehme, mach ich mir schon sorgen weil es ja 24 std wirkt!
Ich meld mich wenn es soweit ist.
Lg marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
padma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Mittwoch, 07.06.17, 20:55

Hallo ihr lieben!
Wollte ja eigentlich runterdosieren.das wird aus 2 gründen nicht klappen zur zeit, hab eine einweisung für das krankenhaus, lauf nur noch mit schmerzen rum( leistenbruch) ich ziehe mich aber wie gummi ins kh zu gehen, da ich echt sorge wegen der narkose habe, bin so zwiegespalten. Naja lang kann ich jedenfalls nicht mehr warten, und absosieren wenn man bald eibe op hat ist ja auch nicht gut und stress für das ZNS.
Der zweite grund ist die apotheke , klar die dosieren mir das ab, aber auch nur 120 Tabletten, was wenn ich lönger brauche als diese 120 tabletten, weiss nicht ob nein arzt das dauernd mitmacht? Er liess es schon leicht durchblicken, ich muss mir aber sicher seib, das es habd in hand geht!

Hab grad das gefühl ich komm von den Tabletten gar nicht mehr weg, und dieses gefühl zieht mich ganz schön runter, fühl mich eingesperrt, so ein mist wirklich.

Ich möchte doch einfach nur von 50 mg quetiapin retard auf 25 . Dies muss doch irgendwie zu schaffen sein!
Lg marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
Katharina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Donnerstag, 08.06.17, 13:33

hallo Marco, :)

das tut mir leid, dass nun diese OP gemacht werden muss. :( Da hast du wohl wirklich keine Wahl.

Vor der OP würde ich auch nicht mehr abdosieren.
Der zweite grund ist die apotheke , klar die dosieren mir das ab, aber auch nur 120 Tabletten, was wenn ich lönger brauche als diese 120 tabletten, weiss nicht ob nein arzt das dauernd mitmacht?
Wenn du nicht mehr als die 120 Tabletten auf Individualrezeptur bekommst, musst du dann eben zu einer anderen Methode greifen. Da findet sich schon ein Weg.
Ich möchte doch einfach nur von 50 mg quetiapin retard auf 25 . Dies muss doch irgendwie zu schaffen sein!
Das wirst du auch schaffen.

Erstmal die OP und dann kann es weitergehen.

Alles Gute für die OP,
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMarcoGKatharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 20.06.17, 18:12

Hallo ihr lieben meine op ist für den herbst geplant.
Eher geht nicht, mist.
Ich muss jetzt mal eben jammern, es ist gerade nur schwer auszuhalten, mein bauch fühlt dich so voll an, obwohl ich nicht viel gegessen habe usw, am schlimmsten empfinde ich zur zeit dieses fieses herzstolpern. Das hatte ich immer aber nicht do ausgeprägt wie gerade.
Ich bin kurz davor das Mirtrazapin einfach von 30 auf 15 mg zu nehmen, ich denk es liegt mit an dem medikament
Ach mensch scheisse zur zeit.
Lg marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
Katharina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14522
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 35603 Mal
Danksagung erhalten: 18819 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Dienstag, 20.06.17, 18:43

hallo Marco, :)

das ist ja blöd, dass du bis Herbst warten musst. Hast du weiterhin Schmerzen?
mein bauch fühlt dich so voll an, obwohl ich nicht viel gegessen habe
Hast du mal darauf geachtet, ob das nach bestimmten Nahrungsmitteln so ist? Evtl. hast du Unverträglichkeiten entwickelt, z.B. eine Histaminintoleranz
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=15&t=7819

Das Herzstolpern wurde abgeklärt? In der Regel ist es ja harmlos aber dennoch natürlich beeinträchtigend.
Ich bin kurz davor das Mirtrazapin einfach von 30 auf 15 mg zu nehmen, ich denk es liegt mit an dem medikament
Auch wenn es möglicherweise NW von Mirtazapin sind, die dir so zu schaffen machen, wäre eine so grosse Reduktion nicht gut.
Wenn du meinst, dass Mirtazapin dir derzeit am meisten Probleme macht, könntest du das jetzt zunächst weiter reduzieren. Bis zur OP ist es janoch hin, da könntest du zuvor schon beginnen, ich würde aber nicht mehr als 3 mg reduzieren.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaKatharina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten