Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
LinLina
Team
Beiträge: 6514
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 21589 Mal
Danksagung erhalten: 9940 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von LinLina » Montag, 12.03.18, 13:31

Hallo Marko :-)

es kann schon am Mirtazapin liegen, ich habe das auch öfter schon in den ersten Nächten nach der Reduktion, aber selbst wenn kann es sein dass es sich bald wieder einpendelt.

Ich würde an deiner Stelle überlegen, deine Schritt nicht größer als 10 % zu machen, ich denke das wäre verträglicher. Von 26,25 mg auf 22,5 mg war ja ein etwas größerer Schritt, bei 10 % weniger wärst du jetzt auf 23,65 mg.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
MarcoGpadma

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,004 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 12.03.18, 15:12

Hallo Lina
Danke für deine Antwort!
Ich weiß nicht wie ich das teilen soll, die wasserlöß Methode kommt für mich bei dieser hohen mg Zahl nicht in frage, hab es mal probiert und das schnelle Anfluten absolut nicht vertragen.
Ich denke es kommt bei mir erst zur Anwendung wenn ich im unteren Bereich bin, und hoff das es dann besser verträglicher ist.
Ich könnte ja wieder hoch auf 26,25 gehen wenn es gar nicht klappt. Wollte aber erst mal einige Tage abwarten. Was denkst du oder ihr wie lang ich warten sollte?
Na toll hab hier im Forum gelesen das die Heumann Mirtrazapin nicht teilbar sein sollen, super mach ich ja erst seit 6 Wochen . Und nun ?
Wieder 30 mg nehmen ?
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

LinLina
Team
Beiträge: 6514
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von LinLina » Montag, 12.03.18, 17:21

Hallo :-)

hast du mal eine Feinwaage in Betracht gezogen?

wieso soll Heumann Mirtazapin nicht teilbar sein? Das kann ich mir nicht vorstellen, da es ja sicher nicht retardiert ist. Findest du den Link noch, wo du das gelesen hast? Schau doch einfach mal in den Beipackzettel, ob da was steht von retardiert oder Magenschutzumhüllung oder ähnliches. Falls das da nicht steht, kannst du es teilen.

Liebe Grüße
Lina

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,004 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 12.03.18, 19:07

Hallo Lina
Hab das hier irgendwo im Forum gelesen, find den jetzt auf Anhieb auch nicht. Hab ja die 30 mg von Heumann die darf man teilen sagte mir die Apothekerun vorhin. Die 15 mg Heumann sind nicht teilbar obwohl sie eine Kerbe haben. Naja gut könnte mich dahingehend beruhigen:-)
Eine feinwaage ja das wäre denk ich mal gar nicht so verkehrt , woher ?
Welche ?
Mensch bin echt genervt von diesem ganzen psyschopharmaka.
Sag mal Lina welche Symptome hattest du beim abdosieren wenn ich das so fragen darf?
Hab immer das Gefühl meine Gedankenrasen, zwar nicht den ganzen Tag aber sobald ich z.b unter Menschen gehe, zuhause weniger, und das Gefühl sehr viel wacher zu sein!
Hmm entweder Steiger ich mich da in was hinein, oder es liegt am Medikament, es ist ja so als ich das Mirtrazapin damals bekommen habe hatte ich das ähnlich in der Anfangsphase, legte sich dann aber dann. Ich vermute das ich das mirtrazapin nicht Vertrage . Ich hatte es ja 2011 schon mal eingenommen so für 2 Jahre, und konnte es fast ohne Probleme weglassen, damit mein ich damals hab ich es von 30 auf 15 dann direkt raus , und ich hab es kaum bemerkt. Hier im Forum hab ich desöfteren gelesen das Medikamente paradox wirken oder kaum vertragen werden wenn man dieses nochmal einnimmt.
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 12.03.18, 19:52

Hallo Lina
Hab deinen Thread gelesen, somit weiß ich auch jetzt was du für Symptome hast/hattest
Puh
Ich ziehe meinen Hut vor dir wie du das alles geschafft hast, ich werde es mir als Vorbild nehmen .
Danke das du mir immer antwortest, ich bin manchmal unbeholfen und auch mal überfordert mit der ganzen Sache. Nehme einiges an Medikamente, und es macht mir einen Heiden Angst dieses zu nehmen , es gibt auch Phasen wo ich kaum bis gar nicht dran denken muss. Es ist bei mir einiges passiert in der letzten Zeit die Diagnose polyzytämia Vera hat mich doch mehr mitgenommen als ich dachte, also haben Depression und oder Ängste zwangsgedanken ab und an auch seine Berechtigung da zu sein, weil ich immens gestresst war bei der Diagnose, es verändert dein Leben von jetzt auf gleich.
Trotz allem steh ich jeden Tag um 6 Uhr auf wenn ich Frühdienst habe und versorge meine Senioren, ich möchte funktionieren, arbeiten gehen hilft mir ungemein , meine Symptome kommen stärker wenn ich frei haben, sowie jetzt hab die Woche Urlaub, und wieder zu viel Zeit mich damit zu beschäftigen.
Vor der Diagnose polyzytämia war ich auf einen sehr guten Weg , ich hab mich Monate lang völlig normal gefühlt, und dann sowas ! Peng alles weg , ich hab das Rauchen eingestellt, obwohl ich immer ein Angst und Stress Raucher war. Aber auch dieser Entzug ist alles andere als einfach, jetzt nach einen halben Jahr wird es langsam .
Ich musste anfangen mit dem Mirtrazapin, weil sonst fang ich nie damit an.
Sorry für mein jammern .
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiLinLinapadma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 13.03.18, 8:34

Hallo und guten Morgen
Bin seit 7 wach mit Angstzustände und Panikattacken
Ich werde heute Abend wieder 26,25 mg nehmen oder besser wieder auf 30 mg , muss das anders angehen.
Ihr hattet recht es war zu viel .
Komm gerade aus der Unruhe nicht raus.
Oder soll ich ein Viertel mirtrazapin jetzt nehmen?
Lg
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1886 Mal
Danksagung erhalten: 3835 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 13.03.18, 10:56

Hallo, Marco,

Das würde ich nicht machen, eine Viertel Mirtazapin ausser der Reihe nachlegen. Mirtazapin ist kein Bedarfsmedikament. Das könnte Dein ZNS zusätzlich reizen.
Hoffentlich bringt Dir die geplante Dosiserhöhung heute Abend den erwünschten Erfolg.

VG von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
MarcoG
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 13.03.18, 11:05

Hallo Clarissa
Ich habe keine mirtrazapin nachgelegt. Ich werde wie geplant heute Abend wieder erhöhen und eine ganze Weile dabei bleiben.
Die Unruhe ist deutlich besser gerade, es deuten sich immer mal Panikattacken an, die aber nicht durchkommen .
Danke dir für deine Antwort
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Mittwoch, 14.03.18, 9:52

Guten Morgen
Gestern Abend wieder 26,25 mg Mirtrazapin genommen.
Heute morgen Symptom Verbesserung, nicht gänzlich weg, aber keine Panikattacken.
Lg
Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 15.03.18, 8:52

Guten Morgen
Nachdem es mir gestern gefühlt besser ging , geht es heute morgen ziemlich schlecht, Unruhe , unfähig mich auf eine Sache zu konzentrieren, und eine richtig fiese Übelkeit hat sich dazu gesellt. Also das kann doch nicht im Ernst daran liegen das ich 2 Tage auf 22,5 mg mirtrazapin war?
Es wäre nett wenn mir jemand sagen könnte das dies wieder vorbei geht, es fühlt sich sehr bedrohlich an!
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Clarissa » Donnerstag, 15.03.18, 8:57

Guten Morgen.

Es geht wieder vorbei, aber wahrscheinlich erst, wenn Du selbst "Ruhe in's System" bringen kannst.

VG von Clarissa.
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 15.03.18, 9:09

Hallo Clarissa wie meinst du das selbst Ruhe ins System bringen ?
In Form versuchen sich nicht reinzusteigern?
Lg
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1886 Mal
Danksagung erhalten: 3835 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Clarissa » Donnerstag, 15.03.18, 9:42

Hallo Marco.

Ja, das auch.

V.a. meinte ich aber, sich nicht mehr auf weitere Medikamente oder Dosisveränderungen einzulassen, sondern im Gegenteil das kontrollierte Absetzen anzugehen.

Leicht und von heute auf morgen geht das nicht, aber so, wie es jetzt läuft, ist es doch auch keine Lösung.

Teilnahmsvolle Grüße von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
MarcoG

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 15.03.18, 10:31

Hallo Clarissa
Nein werde keine anderen Medikamente zu mir nehmen, das hatte ich nie vor, und werd ich auch nicht tun. Ich nehme die Medikamente die ich immer genommen habe , ich hab nur die Mirtrazapin Dosis am 27.01 geändert. Der weitere absetzversuch ging ja schief, ich bleibe auf der Dosis von 26,25. oder sollte ich erst mal wieder 30 nehmen und dann schauen wie ich in Zukunft runter komme?
Das Problem ist ja das ich nicht weiß wie am bestens , die wasserlößmethode Vertrag ich in so hohem Dosis Bereich nicht, weil das anfluten unglaublich stark war.
Welche Alternativen hab ich den?
Eventuell 22,5 mg als Tablette nehmen, und die 7,5 mg auflöse?
Ich beneide die Leute die es hinbekommen immer nur 1 mg abzudosieren das würde ich auch gerne hinbekommen , weil ich hab gerade das Gefühl ewig an den Pillen zu hängen .ist ja nicht so das nur Mirtrazapin da ist, nein die lieben Ärzte haben mich damals schön zugeschüttet damit, das ist ein richtiges Trauma, in einer Klinik geh ich nicht mehr, von daher kann ich auch nicht noch mehr an Medikamente bekommen. Zu meiner Psychiaterin geh ich einmal im Quartal und hol mein Rezept , für mehr ist sie auch nicht gut!
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

padma
Team
Beiträge: 14962
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36659 Mal
Danksagung erhalten: 19511 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von padma » Donnerstag, 15.03.18, 17:50

hallo Marco, :)
ich bleibe auf der Dosis von 26,25. oder sollte ich erst mal wieder 30 nehmen und dann schauen wie ich in Zukunft runter komme?
Ja, bleibe erstmal auf der Dosis. Die Chance, dass du dich darauf wieder stabilisieren kannst ist gut. Der Schritt zurück auf 30 mg wäre auch viel zu gross.
eventuell 22,5 mg als Tablette nehmen, und die 7,5 mg auflöse?
Ja, das finde ich eine gute Idee.
geht es heute morgen ziemlich schlecht, Unruhe , unfähig mich auf eine Sache zu konzentrieren, und eine richtig fiese Übelkeit hat sich dazu gesellt. Also das kann doch nicht im Ernst daran liegen das ich 2 Tage auf 22,5 mg mirtrazapin war?
Doch, das wird die Ursache sein
Ich beneide die Leute die es hinbekommen immer nur 1 mg abzudosieren das würde ich auch gerne hinbekommen , weil ich hab gerade das Gefühl ewig an den Pillen zu hängen
Dein ZNS ist durch die vielen Medikamentenexperimente sehr gereizt, da sind oft nur sehr kleine Schritte möglich. :schnecke:
Vielleicht hilft es dir, die Absetzzeit bereits als Teil deines Heilungsprozesses zu sehen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieMarcoGLinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Freitag, 16.03.18, 15:15

Hallo Padma
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Ja mein ZNS ist wohl noch zu gereitzt,wie mal erwähnt ist auch noch ein Nikotinentzug mit dabei , halbes Jahr hab ich geschafft, hätte wohl besser warten sollen mit dem Mirtrazapin, aber jetzt ist es so, und ich werde erst mal eine ganze Weile bei 26,25 bleiben, und schauen das ich stabil werde, Unruhe ist was besser , aber so ein unterschwelliges Angstgefühl ist doch da. Der grippale Infekt hat wohl sein übriges dazu getan, ich erinnere mich das ich das früher auch schon hatte, also wenn Fieber und co dabei waren , meine psysche schon reagiert hat, manchmal auch verzögert. Naja ich werde weiter versuchen mit der Welle umzugehen und mich in Geduld zu üben, und so gut es geht mich nicht hineinzusteigern .
Vielen Dank
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
padma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

LinLina
Team
Beiträge: 6514
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 21589 Mal
Danksagung erhalten: 9940 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von LinLina » Montag, 19.03.18, 12:39

Hallo Marco :-)

ich denke auch, es war gut dass du erstmal wieder etwas hochgegangen bist. Ich musste am Anfang auch öfter Schritte rückgängig machen, weil ich einfach zu schnell unterwegs war. Eine gewisse Menge an Symptomen ist normal und verschwindet wieder, aber ich habe die Erfahrung gemacht dass es auch deutlich zuviel sein kann, und dann bringt durchhalten nichts weil man sich nur extremem Stress aussetzt.

Ich sende dir den Link zum Feinwaage-thread damit du später kleinere Schritte machen kannst viewtopic.php?f=15&t=9608

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieFlummiMarcoGDeeDee123

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,004 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Freitag, 23.03.18, 20:50

Guten Abend
Wollt mal kurz mittteilen das ich mich stabilisieren konnte. Nur eines fällt mir zur Zeit sehr auf, das ich zurzeit ab 18 Uhr am Abend sehr müde bin, fast schon bleiernd, ich nehmen das Quetiapin retard um 17 Uhr. Das hat mich sonst dann so gegen 19 Uhr müde gemacht, das dann aber auch nur für eine Stunde, danach war ich wieder wacher. Aber zur Zeit ist dieses Müdigkeit auffällig, ich hoffe es liegt am Wetter und nicht nur an der Medikation.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 3364
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9253 Mal
Danksagung erhalten: 5793 Mal

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 24.03.18, 14:19

Hallo Marco,

darf ich fragen, wann du zu Abend isst ?

Das Quetiapin sollte mindestens eine Stunde versetzt zu einer Mahlzeit eingenommen werden, sonst ist es möglich, dass die Wirkung nicht vollumfänglich zu Tage tritt.
Hast du vielleicht an deinem Essverhalten am Abend etwas verändert ?
Das wäre eine Erklärung für den veränderten Wirkungseintritt.

Wann nimmst du dann das Mirta ?
Mich knockt das eine Stunde nach der Einnahme total aus.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiepadmaLinLina
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Sonntag, 25.03.18, 11:36

Hallo Ute
Ich esse unterschiedlich zu Abend, da ich ja schichtdienst habe( früh, spätdienst)
Nehme das Quetiapin immer um 17 Uhr. Später geht nicht da ich wie gesagt sonst morgens nicht aus dem
Bett komme.
Das Mirtrazapin nehm ich um 21 Uhr. Kann aber auch mal 21:30 sein. Ich werde da zwar auch müde von aber ausgeknockter bin ich nicht.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Antworten