Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Sonntag, 22.07.18, 13:34

Hallo Murmeline
Vielen Dank für deine Zeilen.
Ja es ist sehr schwer zur Zeit nitvder Hitze zurecht zu kommen, meine Tage sind geplagt mit Angst Panikattacken, herzstolpern.
Wenn ich zuhause bleiben könnte wäre es prima , hab heute meinen 7 Tag spätdienst, morgen frei und dann 6 Tage frühdienst, und nächste Woche soll es extrem hier werden , alleiniger Gedanke macht mir Angst. Was tun krankmelden, ??
Mein Arbeitgeber wird nicht begeistert sein, vorallem da alle wissen das mir die Temperaturen zu schaffen machen, ich sehe mich aber nicht im Stande zu arbeiten , verseht mich nicht falsch ! Ich hab Lust auf meine Arbeit, aber es geht um das schaffen. Dein Thread lese ich gleich in Ruhe
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
LinLina
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 02.08.18, 11:08

Guten Tag
Ich wollte mich mal wieder melden, ich bin seit 11 Tagen krankgeschrieben, ich schaffe es nicht bei der Hitze auch nur ansatzweise arbeiten zu gehen, meine Kollegen sind bestimmt such teilweise sauer auf mich, nun leide ich auch noch am schlechten Gewissen , und mache mir auch langsam sorgen wegen des Arbeitsplatzes.
Manchmal denke ich aber auch wenn ich mal aussetze für ein halbes Jahr kann ich meine Medikamente besser abdosieren, weil absetzen und arbeiten schwer ist.
Ich arbeite jetzt 16 Jahre dort und bin mir bewusst das man mich so einfach nicht loswerden kann, vll wollen sie es aber auch gar nicht, es sind halt meine Gedanken.
Die Hitze ist mehr als grausam, sowas hab ich echt erst einmal ähnlich erlebt das war 2003 aber da war ich 15 Jahre jünger und hatte keinerlei Medikamente im Körper, die Medis wirken teilweise echt heftig bei der Wärme.
Nun ja ich hoffe ihr kommt einigermaßen zurecht .
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Flummi
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1249 Mal
Danksagung erhalten: 934 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 02.08.18, 11:59

Hallo Marco,
ich wollte nachfragen, was bedeutet "die Medis wirken teilweise echt heftig bei der Wärme"?

LIebe Grüße,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
MarcoG
Meine Signatur
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 02.08.18, 12:19

Hallo Claudia

Zu deiner Frage !
Ich nehme am Nachmittag 17 Uhr das Quetiapin ein, da es eine retardierte Form ist , wirkt sie bei mir meist so gegen 19 Uhr, ich fühle mich dann seit einigen Tagen benommen, Brett vorm Kopf , depressiver, ich führe es auf die Hitze zurück , ähnlich wie Alkohol bei Hitze stärker wirkt.
Verstehst du was ich meine?
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Flummi
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 02.08.18, 12:33

Hallo Marco,

gut, vielen Dank. Ich fragte mich das auch bei mir, ob das Einflüsse hat. Ich vertrage die Hitze nicht gut, bin oft blass. Komme morgens nicht gut raus.

Liebe Grüße,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 02.08.18, 13:37

Hallo Claudia
Ja bin auch total schlapp am Morgen, das geht seit einigen Wochen so, wenn ich morgens zu schnell mache bekomm ich regelrecht Kreislaufprobleme , oder es sind Panikattacken das ist schwer ne mir auseinander zu halten .
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Flummi
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 02.08.18, 13:44

Hallo Marco,

bei mir ist mir einfach nicht klar, ob es an der Reduktion liegt, am Wetter oder am Medikament. Zu viele Unbekannte in der Gleichung.
Letzlich geht es einfach weiter das Leben und es wird schon werden....

Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 02.08.18, 16:11

Hallo Claudia
Dieses nicht wissen woher es genau kommt ist unbefriedigend.
Aber ich Versuch es so zu halten wie du sagst , das Leben echt irgendwie weiter. Seit ich das Rauchen aufgehört habe , hab ich überwiegend Symptome.
Hoffe mal das es bald mal andersrum läuft , und ich die Belohnung einfahre.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Flummi
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1249 Mal
Danksagung erhalten: 934 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 02.08.18, 17:33

Hallo Marco,

ja, ich hörte, dass das Rauchen auch viel im Körper macht zB auf das Dopamin zielt. Viele, die Medis nehmen, rauchen ja auch.
Halte durch, wir haben s auch geschafft mit dem Rauchen.

Viele Grüße,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
MarcoG
Meine Signatur
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Dienstag, 14.08.18, 9:02

Guten Morgen
Man bin ich froh das die Hitze vorbei ist, aber sie hat deutliche Spuren hinterlassen , ich hab große Angst nach draußen zu Ehen, mache es natürlich trotzdem , aber bekomm sofort Angststtacken, war ja eine ganze Weile krankgeschrieben, und musste gestern wieder arbeiten , ich hatte erhofft das es mir dadurch besser gehen würde , aber nein leider ist es diesmal anders, ich bin richtig depressiv dazu, oh man , das beweist wieder einmal mehr das meine Medikamente mir absolut nichts bringen außer Nebenwirkungen.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Jamie
Beiträge: 15570
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19233 Mal
Danksagung erhalten: 25343 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 14.08.18, 10:16

Hallo Marco, :)

das ist je echt ne Durststrecke :(.

Gibt es denn noch Kleinigkeiten, die dir einigermaßen Freude machen oder dich wenigstens ein bisschen ablenken und zerstreuen?

Ich habe bei der großen Hitze an dich denken müssen; in so einem schlechten Zustand ist es eigentlich unmöglich sich nicht krankschreiben zu lassen, wenn man nicht gerade einen Bürojob mit Klimaanlage hat.

Wünsche dir alles Gute und mal wieder bessere Tage
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
MarcoG
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 16.08.18, 18:52

Hallo Jamie
Naja es verhält sich so das ich zurzeit ganz schlechte Tage habe , dann mal nur schlechte, und hier und da mal gute ( vereinzelt)
Ich weiß nicht ob ihr das kennt, wenn man für einige Sekunden so ein Hoffnungsschimmer überkommt!
Der geht nur Sekunden aber es ist sehr befriedigend, das hab ich desöfteren, dann geht es mir mal ein paar Stunden gut, dann mal nur Minuten . Manchmal am Tag wechselt dich das auch alles ab. Es sind Wellen ich weiß, es muss am nikotinentzug liegen was anderes kommt kaum in frage. Hätte ich das mal nicht gemacht , aber es blieb ja fast keine Wahl .
Dieser Sommer ist schlimm, wichtig ist denk ich aber das es immer wieder Phasen gibt wo es gut ist, das zeigt das da noch was ist.

Ablenken geht jetzt über das arbeiten einigermaßen , leider überfallen mich immer wieder angstattacken das ist schon ziemlich anstrengend mitunter .

Bin gerade im spätdienst und verfluche die Quetiapin die sich um Punkt 18 mit Nebenwirkungen gemeldet hat, starke Ermüdung mit herzrasen, lässt aber beides gerade nach , aber dauert kn der Regel 1 -2 Stunden . Als ich noch rauchte ging es mir wirklich besser, man ließt ja viel darüber , und es gibt viele Dinge die mal ließt die einem Angst einjagen .
Naja Rauchen ist keine Option , heute sind es genau 11 Monate .
Und meine Panik und Angst kam erst wieder so richtig raus nach meiner Zahnbehandlung im April .. ich sehe überall Zusammenhänge. Aber manches muss nun mal sein .

Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
padma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 3757
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10271 Mal
Danksagung erhalten: 6278 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 16.08.18, 20:31

Hallo Marco,

das klingt leider sehr anstrengend bei dir.
Ich lasse dir mal einen Drücker da.
:hug:

Dieser Sommer ist für uns Entzugsgeplagte die blanke Hölle. Leider kann man ihm ebenso wenig ausweichen, wie anstrengenden Zahnbehandlungen oder ähnlichem.
Manchmal ist das so und nicht jeder Trigger lässt sich nunmal vermeiden. :cry:

Ich sehe es aber auch auf jeden Fall als positives Zeichen, dass du diese" hellen" Momente hast.
So bekommst du einen Blick darauf, wie es wieder sein wird.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
MarcoGLinLinapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Donnerstag, 23.08.18, 14:38

Hallo und guten Tag
Hab eine kurze Frage hab mir Omega 3 Kapseln besorgt.
Frage an euch , darf man die mit meinen Medikamenten kombinieren , nehm ja auch Ass und Omega verdünnt das Blut ja auch noch mal . Für
Meine polyzytämia ist es ja eigentlich gut wenn das Blut dünn ist.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 3757
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10271 Mal
Danksagung erhalten: 6278 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 25.08.18, 17:03

Hallo Marco,

ich würde da lieber beim Arzt nachfragen, der sich ja mit deiner Erkrankung auskennt.

Ich kann mir aber vorstellen, dass der Effekt des Omega 3 auf deine Blutverdünnung nicht so groß ist.
Notfalls müsste man evtl. die ASS Dosis anpassen, damit das Blut nicht zu dünnflüssig wird.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
MarcoGpadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Samstag, 25.08.18, 17:21

Hallo Ute
Danke ja werd beim nächsten mal nachfragen.
Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Sonntag, 26.08.18, 13:26

Hallo und schönen Sonntag
Wie es mir so geht bekommen ja einige mit, nun stellt sich mir immer wieder die Frage wann ich weiter das Mirtrazapin abdosieren soll?!
Wirklich gut geht es mir seit dem rauchstopp ja nicht, und kämpfe mit einigen Symptomen, aber irgendwann muss es ja mal weiter gehen, bin bald 43 Jahre alt, und hatte mir ein Ziel gesteckt das ich mit 44 mindestens mit allen Medikamenten auf die Hälfte bin. Hab für die 7,5 weniger Mirtazapin Gut ein halbes Jahr gebraucht . Könnt ihr mir Tipps geben ?! Warten bis das mit dem Nikotinentz... besser ist oder weiter . Ich nehm ja immer noch an das das Rauchen die konzentration des Mirtrazapin erhöht hat und ich auch mehr Nebenwirkungen habe, kann mich aber auch irren ist halt schwer das alles auseinander zu halten .
Aber wie gesagt es muss ja mal weiter gehen, hatte vor so ca 1,8 mg runter zu gehen ..
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Ululu 69
Team
Beiträge: 3757
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10271 Mal
Danksagung erhalten: 6278 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 26.08.18, 18:24

Hallo Marco,

wann du weiter reduzierst musst du letztlich natürlich selbst entscheiden.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass irgendwie immer gerade etwas ist, weshalb es momentan nicht so gut ist und irgendwann muss man dann wohl das Wagnis eingehen und weiter machen, wenn man das Medikament loswerden will.
Möglicherweise leidest du zu einem Teil ja auch unter Nebenwirkungen, die dich unter einer Reduktion sogar verbessern.
1,8 mg klingt nach einem guten Plan.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMarcoGpadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 27.08.18, 11:37

Hallo Ute
Ja die Erfahrung mach ich auch das immer was los ist, ich denke das ich heute Abend mal den Versuch starte, Merk ja nach ein paar Tagen wenn es nicht so gut war, wenn es aushaltest ist mach ich weiter .
Lieben dank und Lieben Gruß
Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69LinLinapadma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

MarcoG
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55

Re: MarcoG: Medikamente wie am besten absetzen / Pregabalin / Quetiapin / Mirtazapin

Beitrag von MarcoG » Montag, 10.09.18, 15:36

Hallo und guten Tag
Bin ja nun seit ca 2 Wochen etwas runtergegangen mit dem
Mirtrazapin ( 1,8 mg)
Seit dem Wochenende geht es mir etwas seltsam ( aber auszuhalten) bin wacher , hab schnelle Gedankengänge und hier und da Anflüge von panik( wenn es so bleibt ist es auszuhalten )
Es muss ja nicht zwangsläufig vom abdosieren kommen , aber ich nehm es stark an.
Sind ja auch typische absetzsymptome.
Wie lange dürfen diese absetzsymptome bleiben, bis ich wiede höher gehen sollte?
Am schlimmsten empfinde ich die blitzgedanken , dieses schnelle!
Ich erkläre es mir so, das die Dämpfung weniger wird und es jetzt ungebündelt hoch kommt.
Lg Marco
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Seit dem 26.08.18 von 22,5 mg Mirtrazapin auf 20,25 )
Symptome: Blitzgedanken, Gedankenflut, wacher, frühes erwachen am Morgen . Anflüge von Panik, Angst ( noch aushaltbar)
16.09.18 wieder hoch auf 22,5 mg Mirtrazapin Symptome nicht mehr ausgehalten .

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

Antworten