Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Sonntag, 27.05.18, 22:12

liebe Lolla, :)
Ich weiss wirklich gerade nicht was mit mir los ist und wohin mit mir.
Ich denke, das ist eine wirklich heftige Trauma-Reaktion ausgelöst durch die Sache mit deinem Kumpel, in einer eh schon unsicheren Situation (Umzug).
Eine Freundin, die mich lange und gut kennt, meinte, ich bin immer so dünnhäutig, wenn ich etwas an den Tabletten verändere.
Das denke ich auch, dass das mit eine Rolle spielt, diese Dünnhäutigkeit ist ganz typisch.
Aber selbst das bekomme ich nicht in einen Zusammenhang gedanklich, sondern empfinde das gerade so, dass ich immer genauso bin wie jetzt...
Auch das ist typisch. Absetzbedingte emotionale Symptome können sich so anfühlen, als ob es schon immer so gewesen wäre und auch immer so bleiben würde.
Ich bitte um einen Rat, ob ich das Venlafaxin kurzfristig wieder aufdosieren soll auf 5 Kugeln. War sehr motiviert mit den 2 Kugeln weniger, aber ich brauche alle Stabilität, die ich bekommen kann....
Ja, das würde ich machen.
Auch heute hätte ich gerne euch was schönes geschrieben und es gibt das bestimmt auch Dinge, die ich aber gerade überhaupt nicht sehen kann...
Das ist auch sehr schwer, dann noch was Schönes zu sehen.

Ich wünsche dir sehr, dass diese heftige Reaktion bald abklingt und du wieder Boden unter die Füsse bekommst. :hug:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
lollarossaGwenLinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Sonntag, 27.05.18, 22:14

Danke padma,

Bedeutet mir gerade viel. :hug:
Einen schönen Abend wünsche ich dir!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lollarossa für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gwenpadma
► Text zeigen

Gwen
Team
Beiträge: 1833
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1874 Mal
Danksagung erhalten: 3461 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von Gwen » Sonntag, 27.05.18, 22:22

Liebe Lolla,
ich sehe das wie Padma. Wenn Du das Gefühl hast, dass es mit 2 Kügelchen mehr besser wäre, dann vertrau dem Gefühl.
Ich wünsch Dir eine gute Nacht! :bettzeit:
Viele liebe Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag:
lollarossa
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Freitag, 01.06.18, 13:33

Hallo ihr Lieben :)

Einmal updaten.
Erstmal vielen Dank für eure Worte, es tat gut so viel Verständnis zu bekommen für Dinge in meinem Leben, die objektiv betrachtet nicht wirklich schlimm, sondern eher alltäglich sind! :group:

Seit Dienstag habe ich auf 5 Kugeln Venlafaxin aufdosieren, ich aktualisiere noch...
Das braucht bestimmt auch noch seine Zeit.
Ich merke, dass ich Kaffee und schwarzen Tee gar nicht mehr geniessen kann und darf. Aber das sollte ein kleineres Übel sein.

Füsse sind noch nicht wieder auf dem Boden, aber ich habe wieder bessere Augenblicke.

Musste mich die Woche sehr zurück halten mit Tavor, dass ich da nicht in eine weitere Abhängigkeit rutsche, einmal die Woche (ich weiss, eigentlich auch noch zuviel), gestatte ich mir.

Das Abgefahrene ist wirklich, dass ich vom Verstand her die Dinge alles begreife und logisch deuten kann.
Trotzdem klafft zwischen meinem Verstand und meinem Gefühl eine riesige Kluft, die ich noch nicht alleine überbrücken kann.

Ich werde definitiv nicht mehr reduzieren, bis ich umgezogen bin.
Weiss eh noch nicht recht wie ich das angehen soll mit Umzug und gleichzeitig der Arbeit, für andere ist das das Normalste der Welt... :cry:

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und soviel Entspannung, wie ihr braucht.

Herzliche Grüße, LOLLA
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lollarossa für den Beitrag (Insgesamt 3):
GwenLinLinapadma
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Samstag, 02.06.18, 19:03

liebe Lolla, :)

könntest du für den Umzug ein paar Urlaubstage bekommen?
Das ist ja sonst extremer Stress. Ich persönlich finde einen Umzug sowieso sehr belastend, und das auch noch im Entzug. :shock:

Gut, dass du mit Tavor aufpasst, einmal die Woche für eine begrenzte Zeit wird vermutlich gutgehen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
lollarossaLinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Sonntag, 03.06.18, 12:01

Hallo padma :)

Ich Versuche ein paar Tage Urlaub zu bekommen für den Umzug, habe allerdings noch keine Wohnung gefunden bisher und bin aktuell auf der Suche.

Werde denke ich Mal wieder zum CBD greifen, bzw. Den Tee davon rauchen, weil ich mir das Öl aktuell nicht leisten kann.

Aber soviel bringt es mir momentan nicht, ein wenig beruhigt es vielleicht.

Umzug ist immer heikel für mich. Fühle mich dann noch weniger geerdet als ohnehin schon und mache mir Stress wegen Wohnungsübergabe und co, weil das hier so ein furchtbarer Makler Verein ist :?

Wie geht es dir denn aktuell? Hast du eigentlich auch einen eigenen Thread?

Viele Grüße, LOLLA
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Montag, 04.06.18, 18:17

hallo Lolla, :)

CBD kann wohl den Spiegel mancher AD erhöhen. Wir haben hier einen thread zu CBD
viewtopic.php?f=4&t=12822

So ein Umzug kann wirklich Stress pur sein. :hug:

Danke dir der Nachfrage nach meinem Befinden.
Ich habe hier viewtopic.php?f=18&t=7555&p=59218#p59218 meinen thread.
Ich habs heute, glaube ich, schon mal wo geschrieben, mir geht es "mühsam". Aber es geht voran :schnecke: mit dem Absetzen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
lollarossaLinLina
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Montag, 04.06.18, 22:14

Guten Abend

Danke dir padma für die verlinkung, ich schaue bei deinem und dem CBD Thread auf jeden Fall vorbei. :)


Nach wie vor bin ich sehr verzweifelt. Habe gerade Nachtdienst und bin hier in Tränen ausgebrochen, woraufhin meine Rollidame mir eine Auszeit vorgeschlagen hat.

Damit meint sie wohl Klinik und mir ist gerade auch sehr danach.
Trotzdem geht das nicht denke ich, weil ich mich um die Wohnungssachen kümmern muss usw.. ausserdem halte ich inzwischen nicht mehr viel von Kliniken, auch dank euch.

Es geht mir Hundeelend. Ich habe die schlimmsten Visionen im Kopf, z.b. , dass ich bald nicht mehr alleine klar komme usw. Ich schaffe kein Stop... :?
Mir tut alles weh, so , als ob da eine grosse Wunde in meinem Oberkörper ist...

Ich habe eben schon überlegt die Kündigung zurück zu ziehen, aber das wäre ein grosser Fehler, weil ich alles jetzt gut geplant habe und in meiner Wohnung so unglücklich bin.
Trotzdem habe ich aktuell noch keine neue Bude, was mich sehr belastet.

Ich weiss nicht, wie ich wieder Ruhe in mich bekomme und überlege gerade auch, ob dieser Zustand teilweise dem Kaltentzug von Escitalopram im letzten Jahr geschuldet ist.

Das schlimmste ist wohl, dass ich mich nirgendwo mehr sicher fühle und keine Strategien habe mit diesem entsetzlichen Gefühl umzugehen.

Ich weiss, wieder viel Gejammer, ich bemühe mich wieder mehr positive Dinge zu sehen, aber aktuell geht es leider nicht.

Liebe Grüße, LOLLA
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Dienstag, 05.06.18, 10:55

liebe Lolla, :)

das tut mir sehr leid zu hören. :hug:

ich denke auch, dass der Kaltentzug da mit reinspielt.

Dazu kommt natürlich deine aktuelle Situation, es würde mich auch sehr ängstigen, bereits gekündigt zu haben, ohne eine neue Wohnung zu haben.

Kannst du denn Unterstützung für die Wohnungssuche bekommen? Ich denke, es wäre sehr wichtig, dass du bald eine findest, damit du wieder zur Ruhe kommen kannst.

Eine Klinik löst das Problem ja nicht.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Arianrhod
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Dienstag, 05.06.18, 11:09

Liebe padma :)

Natürlich löst das nicht meine Probleme. Meine Gedanken gingen nur in die Richtung, dass ich dann einen Ort habe, wo ich mich halbwegs sicher fühle.
Ich kenne die Klinik von früher Recht gut.

Fragen wären nur, wer führt Leute in meiner Wohnung Rum, wo sollen die Meerschweinchen so lange hin und bekomme ich das hin mir parallel zum Aufenthalt Wohnungen anzuschauen und eine zu finden.

Bei der Wohnungssuche bin ich dran, es gestaltet sich aber momentan schwieriger als gedacht.

Grüsse dich ganz herzlich, LOLLA
► Text zeigen

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Sonntag, 01.07.18, 18:36

Hallo ihr Lieben Leute :)

Kurzes Update und Frage.
Ich werde in die Tagesklinik gehen in den nächsten Wochen, um mich hoffentlich wieder etwas zu stabilisieren.

Mit meinen Medikamenten werde ich da umsichtig umgehen, was ich erzähle und was eben nicht. Gut ist aber, dass die nicht wirklich Einfluss darauf haben, da ich sie ja immer morgens bei mir daheim nehmen kann... :haha:

Ich war bei einem Beratungsgespräch in meiner Stammapotheke, dies hatte ich mit einer wirklich netten Mitarbeiterin.

Aufgrund meiner Hormonwerte, vor allem wegen Prolaktin empfahl sie mir zusätzlich zum Mönchspfeffer, Agnus Castus homöopathisch einzunehmen, Potenz D 6, um diesen vielleicht noch besser anzustossen.
Zusätzlich empfahl sie mir Zink, auch aufgrund der Hormonproblematik, Regeneration der Zellen war das Stichwort, wohl auch im Zusammenspiel mit den Hormonen.. (ich kenne mich nicht aus).


Vitamin B 12 und B 6 hat sie auch empfohlen. Klar ist, dass ich nicht alles zusammen versuchen würde, sondern wenn nur einzeln antesten.

Wäre sehr dankbar um eine Einschätzung, ob diese Kombi, oder auch die einzelnen Präparate in diesem Falle hilfreich sein könnten.

Liebe, sonnige Grüße, LOLLA
► Text zeigen

Murmeline
Team
Beiträge: 12899
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14506 Mal
Danksagung erhalten: 12995 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von Murmeline » Sonntag, 01.07.18, 18:49

Hallo lolla,

Bei mir in der Tagesklinik war das anders, da gab es den Programmpunkt „Medikamente einnehmen“ nah dem Frühstück und da wurde mir meine „Portion“ übergeben. Ist das abgeklärt, dass du die zuhause nehmen kannst?

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag:
padma
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Sonntag, 01.07.18, 18:56

Hallo Murmeline,

nein, das ist nicht abgeklärt... :? da bin ich jetzt tatsächlich von ausgegangen?...
Habe am Dienstag das Vorgespräch, da kann ich das erfragen, aber die niedrige Venlaflaxin Dosis werde ich nicht erwähnen und im Fall der Fälle dann daheim einnehmen und dann da hoffentlich das Amisulprid..

Danke für den Hinweis.
Beste Grüße, LOLLA
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lollarossa für den Beitrag:
Murmeline
► Text zeigen

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Montag, 02.07.18, 18:06

Hallöle :)

falls es untergaegangen sein sollte, poste ich nochmal meine Frage von gestern:

Ich war bei einem Beratungsgespräch in meiner Stammapotheke, dies hatte ich mit einer wirklich netten Mitarbeiterin.

Aufgrund meiner Hormonwerte, vor allem wegen Prolaktin empfahl sie mir zusätzlich zum Mönchspfeffer, Agnus Castus homöopathisch einzunehmen, Potenz D 6, um diesen vielleicht noch besser anzustossen.
Zusätzlich empfahl sie mir Zink, auch aufgrund der Hormonproblematik, Regeneration der Zellen war das Stichwort, wohl auch im Zusammenspiel mit den Hormonen.. (ich kenne mich nicht aus).


Vitamin B 12 und B 6 hat sie auch empfohlen. Klar ist, dass ich nicht alles zusammen versuchen würde, sondern wenn nur einzeln antesten.

Wäre sehr dankbar um eine Einschätzung, ob diese Kombi, oder auch die einzelnen Präparate in diesem Falle hilfreich sein könnten.

Danke euch allen schonmal,
liebe Grüßchen, LOLLA
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Montag, 02.07.18, 18:20

liebe Lolla, :)

ich bin ehrlich gesagt skeptisch.
Da du schon Mönchspfeffer nimmst, weiss ich nicht, wie sinnvoll es ist, das noch zusätzlich homöopatisch einzunehmen.

Der erhöhte Prolaktinwert liegt ja am Amisulprid, dass da B Vitamine und Zink helfen sollen, leuchtet mir nicht unbedingt ein.

Aber ich kenne mich auf dem Gebiet nicht aus, vielleicht bekommst du noch fundiertere Einschätzungen.

Hab ein wenig Geduld, es kann mit Antworten immer etwas dauern.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
lollarossaLinLinaMurmelineArianrhod
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Murmeline
Team
Beiträge: 12899
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14506 Mal
Danksagung erhalten: 12995 Mal

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von Murmeline » Montag, 02.07.18, 21:26

Hallo Lolla,

B-Vitamine können Unruhe hervorrufen, soweit ich mich erinnere. Da würde ich wirklich vorsichtig rangehen.

Grüße, Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinapadmaUlulu 69lollarossa
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Donnerstag, 05.07.18, 13:49

Off Topic
hallo Nexus :) ,

deinen Beitrag sowie die Antwort von Jamie habe ich abgetrennt und in einen Homöopathiethread verschoben https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 22#p257022
Dort kann weiter diskutiert werden. :wink:

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaGwen

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Sonntag, 08.07.18, 11:23

Hallo ihr lieben :)

Ich schreibe für eine Freundin, die Fluoxetin nimmt und abilify.
Dabei bleibt es aber nicht, sie nimmt am Wochenende Speed und gefährdet so ihre Gesundheit, wenn nicht ihr Leben.
Habe gelesen, dass in dem Zusammenhang ein Serotoninsyndrom ausgelöst werden kann.

Sie macht es "nur" am Wochenende, getriggert wird die Einnahme durch ihren Freund, der das auch konsumiert...

Ich mache mir ziemliche sorgen. Sie meint sie wäre psychisch abhängig und ich weiss langsam nicht mehr weiter mit meinem Latein..

Würde mir jemand nochmal die Zusammenhänge erläutern und vielleicht was zu den Spätfolgen sagen..?

Ich möchte, dass sie noch lange bei mir ist und würde mich gerne nochmal mit ihr zusammen setzen..

Alles Liebe, LOLLA
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von padma » Sonntag, 08.07.18, 22:19

liebe Lolla, :)

ein Serotoninsyndrom entsteht, wenn der Serotoninspiegel im Blut zu hoch ist. Dies passiert v.a. wenn man 2 oder mehr Substanzen nimmt, die den Serotoninspiegel erhöhen.
Fluoxetin erhöht das Serotonin und Speed auch, daher besteht dieses Risiko.

Spätfolgen sind v.a. von dem Speedkonsum zu befürchten.
Ich verstehe, dass du dir Sorgen um deine Freundin machst.

Wäre deine Freundin bereit, eine Drogenberatungsstelle aufzusuchen?

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaJamieArianrhodlollarossa
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von lollarossa » Montag, 09.07.18, 21:25

Liebe padma :)

Danke dir fürs erklären!!

Meine Freundin wird von einer Beratungsstelle bereits begleitet seit kurzem.

Trotzdem geht der Konsum weiter und hängt wohl auch dicht mit ihrer Beziehung zusammen... :(

Ich kann vermutlich nicht viel tun, ausser etwas aufklären und da sein.

Liebe Grüße und schönen Abend!!

LOLLA
► Text zeigen

Antworten